Kleiderkiste, Kleiderkammer etc. (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

am-boden

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 November 2006
Beiträge
217
Bewertungen
3
hallo. kann mir jemand sagen wie man solche noch nennt (kleiderkiste,kleiderkammer) ? wenn ich diese suchwörter bei google eingebe erscheint nicht wirklch was dazu.wir wohnen in berlin,und haben erst jetzt von solchen Institutionen gehört,wo man als harzt 4 empfänger entweder sehr günstig oder auch umsonst mit harzt 4 beleg an kleidung kommen kann,die noch brauchbar sein soll.
kennt jemand von euch solche ? wenn ja wie nennen sie sich,oder wo sind sie ? spandau,charlottenburg,reinickendorf, falkensee, oder so.
 

ladydi12

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juli 2006
Beiträge
2.842
Bewertungen
612
Hallo am-Boden,

das, was du meinst, sind Kleiderkammern und die werden meistens von caritativen Einrichtungen wie Diakonie, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz etc. betrieben. Wo die allerdings in Berlin genau sitzen, weiß ich nicht, da ich nicht aus Berlin komme.

Liebe grüße
ladydi12
 

Rick

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Juli 2007
Beiträge
314
Bewertungen
0
Oder sich mal bei der Kirche erkundigen die haben zum Teil auch Bekleidungskammern
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
das stimmt, man könnte ja auch noch selber stricken:icon_daumen:
 

behinderte

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Februar 2007
Beiträge
111
Bewertungen
2
R

Rounddancer

Gast
Dt. Kinderschutzbund

Manche der Ortsvereine des Deutschen Kinderschutzbunds haben auch Kleiderkammern,- z.T. auch mit Sachen für Erwachsene.
 

Popowich

Neu hier...
Mitglied seit
15 September 2007
Beiträge
4
Bewertungen
0
Ich für meinen Teil war das letzte Mal während meiner Militärzeit in einer Kleiderkammer - und ich werde auch keine mehr betreten, weil mein Beförderungsreservoir ohnehin erschöpft ist.

Deshalb kann sich wer möchte trotzdem an eine soziale Organisation wenden. Davon gibt es viele. Rotes Kreuz, Kirchen, andere Wohlfahrtsverbände wie die Arche ... es gibt viele davon. Aus meiner Sicht ZU viele ...
 

Ela

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 September 2005
Beiträge
555
Bewertungen
33
Davon gibt es viele. Rotes Kreuz, Kirchen, andere Wohlfahrtsverbände wie die Arche


allerdings gehört humana in Berlin net dazu. Die Klamotten sind schlecht und total überteuert.
wenn mann/frau schon drauf angewiesen ist, dann rotes kreuz...da umsonst...
ansonsten wenn etwas Geld übrig dann kann ich mit sehr gutem Gewissen auf
ReSales...second hand Q more zurückgreifen. Kostet etwas, aber dafür ne super Auswahl und billig. Von Gardinen, Klamotten für Damen, Herren und Kinder bis Bettdecken und Überwürfe gibs alles zu fairen Preisen... Da ich damals ja von Langenhagen (Hannover) mit nichts geflohen war(dank dortiger Arge, die mich wegen angeblicher eheähnlicher Gemeinschaft, auf 0 sanktionert hatte (mitsammt krankenkasse, auf die ich damals wie heute, wegen bandscheibenvorfällel und empysem(also atemnot) dringend angewiesen war) war dieser Laden eine Goldgrube für mich.
Konnte mir von meinen paar Kröten ein bischen für den Winter kaufen ohne gleich meine Würde zu verlieren...
Also hier die addy :)
ReSales
Turmstrasse 72/73
10551 Berlin
 

Popowich

Neu hier...
Mitglied seit
15 September 2007
Beiträge
4
Bewertungen
0
Die Würde nicht zu verlieren, ist für mich eigentlich das non plus ultra. Deshalb würde ich auch eher KIK bevorzugen, oder einen second hand shop. Zumindest kauft man dort und bettelt nicht.
 

münchnerkindl

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
1.730
Bewertungen
106
Hier in München gibts auch einige ReSales Läden und ich hab einen grösseren Teil meiner Klamotten von dort. Wenn man öfters mal vorbeischaut findet man schöne Sachen wirklich günstig. Zum Teil Teile die im Laden wirklich Geld gekostet haben.. Für 35 Euronen eine einstmals sicher höherpreisige, neuwertige Daunenjacke, für 10 eine Marken-Schlagjeans, Für ebenfalls 10 einen Salewa Wollpulli und eine hochwertige Lammfellimitat Weste. Neue Unterwäsche gibts dort für einen Euro das Stück.

Der Haken nur, die zahlen ihren Angestellten angeblich Hungerlöhne..
 

münchnerkindl

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
1.730
Bewertungen
106
Die Würde nicht zu verlieren, ist für mich eigentlich das non plus ultra. Deshalb würde ich auch eher KIK bevorzugen, oder einen second hand shop. Zumindest kauft man dort und bettelt nicht.
Na, wie werden wohl die Näherinnen die für KIK arbeiten bezahlt... Hier über Harz Stöhnen und in fernen Ländern die Ausbeutung fördern... Das kanns ja wohl net sein, oder?
 

Popowich

Neu hier...
Mitglied seit
15 September 2007
Beiträge
4
Bewertungen
0
Habe ich hier über Hartz IV gestöhnt? Ich wüsste nicht. Wer mir das nachsagen möchte, sollte mich doch zuvor kennen lernen. Ich persönlich habe mich noch zu keinem Zeitpunkt über Regelsatzhöhen vermokiert, sondern eher über andere Sachverhalte (wenn auch anderswo). Als früherer Landesgruppensprecher des Arbeitskreises Sozialstaat muss ich mich hier nicht rechtfertigen, sondern kann der Umwelt geradlinig ins Auge schauen.

Ich finde, wir sollten uns mal um unsere WIRKLICHE Zukunft Gedanken machen, anstatt untereinander Kleinkrieg zu führen.
 

am-boden

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 November 2006
Beiträge
217
Bewertungen
3
sehr schade,dass meine frage nur teils ernst genommen wird. ich könnte mir sicher was besseres vorstellen als für meine kider in solch einen laden gehen zu müssen.aber da ich mal locker auf 750 euro unterhalt verzichten darf,weil der tolle papa nicht arbeitet,aber nen supi leben mit freundin,urlaub dickes auto führt bleibt mir derzeit nichts anderes übrig.die mütter haben die a.... karte wenn die väter nur hartz vier plus schwarzgeld bekommen,. was soll ich tun ? die kinder frieren lassen? wir sind beide berufstätig,verdienen aber so wenig das es für 6 personen nicht reicht. da ist solch eine stelle doch gut um mal zu schauen. was hat das mit betteln zu tun?
 
R

Rounddancer

Gast
Na, wie werden wohl die Näherinnen die für KIK arbeiten bezahlt... Hier über Harz Stöhnen und in fernen Ländern die Ausbeutung fördern... Das kanns ja wohl net sein, oder?
He, he, he....

erstens werden die sogenannten Markenklamotten auch zu Hungerlöhnen gemacht,- auch im selben Ausland wie die bei kik oder sonstwo. Die einzigen Unterschiede: Bei den "Markenklamotten" steht, wenn die Kiste in der deutschen Niederlassung ankommt, eine 400 EUR-Kraft, holt die aus der Schachtel, entfernt hängende Fäden, verpackt die einwandfreie Ware einzeln für den Weitertransport an die Händler, und sondert "2.Wahl" aus,- die landet dann im Fabrikverkauf der Marke,- während bei kik, etc. die Kiste im Laden ankommt, eine 400 EUR-Kraft die Klamotten aus der Schachtel holt, und auf den Ständer im Verkaufsraum hängt oder in die Schütte wirft. Bei den "Markenklamotten" wird auch mal ein Teil der Ware im Flieger transportiert, wenn Nachschub gefragt ist,- oder weil, käme alles per Schiff, u.U. die Mode schon vorbei wäre, bis das Zeug im teuren Laden ankäme. Die Ware für kik kommt im langsamen Schiff, das ist billiger, wenn mal was ausgeht, ist das nicht so schlimm,- und es ist zeitlos, keiner Mode unterworfen. Zudem ist die Wertschöpfungskette für die "Markenklamotten" mit ganz anderen, eklatant höheren Verdienstspannen ausgestattet, als die Ware bei "kik", etc., die "Markenklamotten" hängen in teuren Läden in besten Lagen herum, oft tage-, wochenlang, bis sich wer findet, der sie zu dem pervers hohen Preis kauft,- und dann braucht es noch ein paar Wochen, bis die Kreditkartenorganisation dem Händler das Geld minus ihrer Provision gutschreibt,- bei "kik", etc. kommt das Zeug an, Kunden kommen, reißen sich darum, und stehen einige Minuten später da und lassen die Kasse klingeln...

Wer das verhindern will, der muß Ware kaufen, die hier hergestellt wird, z.B. Trigema,- und Ware, die ein Label trägt, das dafür steht, daß diese Ware
a) der aktuellen Qualitätsnorm entspricht, und
b) unter ökologischen Gesichtspunkten hergestellt wurde, und
c) den Sicherheitsnormen entspricht (Produktsicherheit), und
d) unter sozial einwandfreien Verhältnissen produziert wurde (z.B. ohne Kinderarbeit, mit eingehaltenen Tarifverträgen) und der Hersteller sich für die soziale Gemeinschaft einsetzt (z.B. Jugendarbeit sponsert, etc.)
e) in dem Land (oder Kontinent) hergestellt ist, für dessen Markt es mindestens größtteils gedacht ist.
 

Kaulquappe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
974
Bewertungen
8
Bei Kik kann man gar nichts mehr kaufen, es ist wirklich fast nur noch Müll, jedenfalls die Sachen für Frauen und vor allem, wenn man etwas will, was größer ist als "s."
 

Eka

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Dezember 2005
Beiträge
1.669
Bewertungen
20
Und die meisten Sachen von KIK kann man einmal waschen und schon sind diese 'ausgeleiert' ect. Ich kaufe da nicht mehr. Und ich persönlich find die Sachen auch nicht sonderlich ansprechend....naja das muß jeder selber wissen. ;)




Eka
 

Popowich

Neu hier...
Mitglied seit
15 September 2007
Beiträge
4
Bewertungen
0
Es geht ja auch gar nicht um die neueste Mode, sondern um für kleine Geldbeutel erschwingliche Kleidung ;-)

Aber auch die Bezahlung von KIK-Näherinnen ist nicht unbedingt das Thema. Wer jedoch glaubt, dass asiatische Adidas-Näherinnen einen höheren Lohn bekommen, irrt gewaltig.

Ich bin jederzeit für Solidarität innerhalb und außerhalb der Landesgrenzen. Niedrigpreiswaren zu boikottieren hilft den Arbeiterinnen allerdings nicht weiter, denn sie würden im Falle des Jobverlusts nicht in einem schlechten Sozialsystem landen, sondern im absoluten Elend. Dies sollte nicht außer Acht gelassen werden.

Und natürlich kann man im Notfall auch auf Kleiderkammern zurückgreifen. Was ich meinte war eher die in den Haushalten zunehmende Einstellung, eine Woche lang Biokost zu kaufen und die übrigen drei Wochen eines Monats die Tafeln in Anspruch zu nehmen.

Ich habe aber kein Problem damit, dass Menschen Sachhilfen in Anspruch nehmen, wenn sie momentan keine andere Möglichkeit haben. Viel lieber wäre mir jedoch eine Gesellschaft, in der solche Notlagen gar nicht erst entstehen.

Sorry, wenn ich mich unglücklich ausgedrückt haben sollte. Es war und ist nicht meine Absicht, jemanden zu nahe zu treten.
 
E

ExitUser

Gast
hallo. kann mir jemand sagen wie man solche noch nennt (kleiderkiste,kleiderkammer) ? wenn ich diese suchwörter bei google eingebe erscheint nicht wirklch was dazu.wir wohnen in berlin,und haben erst jetzt von solchen Institutionen gehört,wo man als harzt 4 empfänger entweder sehr günstig oder auch umsonst mit harzt 4 beleg an kleidung kommen kann,die noch brauchbar sein soll.
kennt jemand von euch solche ? wenn ja wie nennen sie sich,oder wo sind sie ? spandau,charlottenburg,reinickendorf, falkensee, oder so.
Schau mal hier, da sind neben Adressen auch mehrere Bezeichningen für Gebrauchtwarenläden aufgelistet, in dem Fall natürlich für Raum Rems-Murr-Kreis.

Die einzelnen Läden haben aber selten eine eigene Webseite, deshalb nach möglichen Trägern googeln.
 

schwarzheit

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
18 September 2007
Beiträge
1
Bewertungen
0
wie wäre es mal mit nachbarschaftshilfe?

https://www.umsonstladen.info/

gibts auch an vielen anderen orten...

jeder der kinder hat weiss wie es ist wenn das kind auf einmal in die höhe schießt und in nix mehr reinpasst... und das immer genau dann wenn keine kohle für neue klamotten da is... kenn das ja selber und bediene mich des öfteren eines umsonstladens (nur eben in DD)...
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten