• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Klassenfahrt Selbstversorger

E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Hallo ,
mal wieder eine Frage von mir .
Mein großer fährt für eine Woche mit der Klasse nach London .
Die Klassenfahrt ist auch über das BP bewilligt worden (320€)
Ich ging davon aus das es Vollpension ist , aber habe lieber nochmal nach gefragt .....Nein die Leher haben schlechte Erfahrung mit dem Essen in England die Kids essen es einfach nicht .
Sie sind also komplette Selbstversorger.
Nach den Erfahrungen sollen wir mit 100€ rechnen .
Da in der Unterkunft nicht gekocht werden darf muss also außer Haus gegessen werden.
Wäre es sinnvoll sich das von der Schule bestätigen zu lassen und einen Antrag zu stellen ?
Oder werde ich dann auf den RS verwiesen .
Taschengeld ist ja klar das wir das zahlen .....aber 100€ Verpflegung finde ich schon viel .
Gruß Teelicht
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#2
Ich habe das "Selbstverpflegungsgeld" in den Gesamtbetrag der Kosten der Klassenfahrt mit einberechnet bzw. der Schule/dem Lehrer den Betrag genannt, den ich meinem Kind mitgegeben hatte und die Lehrerin/Schule hat's unterschrieben. Ist nicht unüblich, dass die Älteren sich selbst verpflegen bei solchen Fahrten. Ich habe also das Geld für die Selbstverpflegung erhalten - diese Kosten gehören natürlich ebenfalls zu den Kosten der Klassenfahrt und da dürfen keine Anteil aus der Regelleistung für herhalten.
 

Claus.

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Nov 2010
Beiträge
2.096
Gefällt mir
1.001
#4
Da könnten selbst 100€ knapp werden.

England allgemein liegt bei den Lebenshaltungskosten kräftig über den deutschen.
Auf´m Land würde ich ja noch sagen, daß 1Pfund etwa 1Euro entspricht. Unabhängig vom Wechselkurs.
In London schaut das aber gleich noch mal ´ne ganze Hausnummer schlechter aus. Und wenn die sich dann auch noch in den Ecken verpflegen, in denen sich Touristen hauptsächlich herumdrücken ... dann schaffen sie es, in der Woche keinen einzigen originalen Engländer zu sehen. Gegen nochmal einem kleinen Aufpreis, versteht sich.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#5
Manchmal glaube ich die Lehrer arbeiten bewusst gegen uns Eltern .

Habe meinem Sohn ein kleines Schreiben mitgegeben damit die Lehrerin es unterzeichent.

Sie rief mich schon fast erbost an ...das alle anderen die Lebensmittelkosten auch aus eigener Tasche bezahlen.
Und ich soll bedenken das mein Sohn ja jetzt 5 Tage nicht zuhause essen wird.
Ich sagte ihr noch ganz höflich dass das SGBII ein bisschen Komplizierter ist als sie glaubt.
Sie möge mir doch bitte bescheinigen das die Schule möchte das die Kinder 80€ in Bar mitbringen möchten.
Jetzt hat sie noch etwas dazu geschrieben ...wohl in der Hoffnung dass das JC den Antrag ablehnt
 

Anhänge

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#6
Ich glaube, sie möchte, daß die im Amt verstehen, daß die 80 Euro für die Mittag- und Abendessen während der Reise anfallen werden und die die gefälligst auch genehmigen sollen.

Sonst denken die, die Fahrtkosten wären Vollverpflegung und die 80 Euro Taschengeld. Gibts nämlich auch, je nach Fahrtziel und Orga.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#7
Die Klassenlehrerin empfand es als Frechheit das ich die 80 € wieder haben möchte..:icon_neutral:
Er isst ja schließlich zuhause dann nichts ...wieviel Tage hat ein Monat nochmal ...meint sie echt mein Sohn hat 480€ im Monat für Lebensmittel zur Verfügung.... :icon_kinn: dann würde ich auch keinen Antrag stellen:icon_neutral:
 

hartaber4

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Gefällt mir
2.632
#9
Habe zwar keine Kinder...rege mich aber trotzdem auf.

Vielleicht hilft dir das:


Umfasst sind aber nur die durch die Veranstaltung veranlassten Aufwendungen. Dazu gehören neben dem Transport, der Unterbringung und Verpflegung auch Eintrittsgelder. Ebenfalls dazu zu zählen ist eine für den Ausflug notwendige Ausstattung und Schutzkleidung.

aus:

Leopold in: jurisPK-SGB II, 3. Aufl. 2012, § 28
 

hartaber4

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Gefällt mir
2.632
#10
Auch aus o.a. Kommentar:

Auf Leistungen für Bedarfe nach § 28 Abs. 2 SGB II besteht ein Rechtsanspruch (§ 38 SGB I). Ein Ermessen ist der Verwaltung nicht eingeräumt. Dem Leistungsanspruch kann selbstverständlich nicht entgegengehalten werden, dass während der Ausflüge und Fahrten Ortsabwesenheit i.S.d. § 7 Abs. 4a SGB II vorliegt.

Nach möglichen Entscheidungen müsstest du selbst mal recherchieren (Beschlüsse/Urteile).

Tipp:

www.sozialgerichtsbarkeit.de
 

Heike73

Elo-User/in
Mitglied seit
20 Dez 2010
Beiträge
540
Gefällt mir
86
#11
ganz aktueller Fall:

meine Tochter kommt heute von ihrer Klassenfahrt nach Holland wieder.
Fahrt 300,00 Euro, Verpflegung 50,00 Euro

mit Anwalt und Sozialgericht bekam ich die 300,00 Euro.
Laut meiner Anwältin zahlt das JC die Verpflegung nicht, da man ja Leistungen für das Kind bekommt, obwohl sie in der Zeit gar nicht zu versorgen ist. Darum musste ich die 50,00 Euro alleine berappen :icon_neutral:

LG Heike
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#12
ganz aktueller Fall:

meine Tochter kommt heute von ihrer Klassenfahrt nach Holland wieder.
Fahrt 300,00 Euro, Verpflegung 50,00 Euro

mit Anwalt und Sozialgericht bekam ich die 300,00 Euro.
Laut meiner Anwältin zahlt das JC die Verpflegung nicht, da man ja Leistungen für das Kind bekommt, obwohl sie in der Zeit gar nicht zu versorgen ist. Darum musste ich die 50,00 Euro alleine berappen :icon_neutral:

LG Heike
Da wurde ich aber nicht auf die Anwältin vertrauen ...wenn zum Beispiel Vollpension von der Schule gebucht würde (wie die vorringen Klassenfahrten) dann müsste das JC auch die gesamten Kosten tragen.
Im Prinzip wie beim Krankenhaus Aufenthalt da darf ja auch nicht angerechnet werden .
Und die Lebensmittelkosten im RS sind für eine Bescheidene Lebensführung in dem selber gekocht wird.
Was bei einer England Städtereisen nicht möglich ist es muss also außer Haus gegessen werden ...da kommt man mit 4€ Pro Tag nicht hin .

Wenn sich das JC quer stellt gehe ich vors Gericht ....
 

hartaber4

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Gefällt mir
2.632
#13
Wenn sich das JC quer stellt gehe ich vors Gericht ....
Dem o.a. Kommentar nach sieht das ja auch nicht aussichtslos aus.

Drücke dir die Daumen (auch im Interesse anderer betroffener Eltern/Kinder).

Klassenfahrt noch etwas zeitlich entfernt ?

Dann ggf. ER-Verfahren betreiben.... siehe Beitrag unten
 

hartaber4

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Gefällt mir
2.632
#14
Gab zwar hier "einen auf den Deckel" wegen dem Streitgegenstand Taschengeld, aber die u.a. Randnummern dürften dir hilfreich sein (auch mal ein Beschluss nach "neuem" SGB II)


Rn:

18 Gemäß § 28 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 SGB II werden bei Schülerinnen und Schülern die tatsächlichen Aufwendungen anerkannt für mehrtägige Klassenfahrten im Rahmen der schulrechtlichen Bestimmungen. Bei der von der Gesamtschule des Landkreises St.W. durchgeführten Klassenfahrt nach Südtirol vom 24. bis 28.06.2012 handelt es sich um eine solche mehrtägige Klassenfahrt im Rahmen der schulrechtlichen Bestimmungen; dies ist zwischen den Beteiligten auch unstreitig, weshalb vom Antragsgegner die Fahrtkosten mit Vollpension in Höhe von 250,00 Euro übernommen wurden.

19 Soweit die Antragstellerin das von der Schule in einer Höhe von 50,00 Euro vorgeschlagene Taschengeld als Leistung begehrt, scheidet dies bei summarischer Prüfung schon deshalb aus, weil ein Taschengeld aus der Regelleistung gemäß § 20 SGB II zu bestreiten ist. Dies ergibt sich eindeutig aus der Gesetzesbegründung zu § 28 Abs. 2 SGB II (vgl. Entwurf eines Gesetzes zur Ermittlung von Regelbedarfen und zur Änderung des Zweiten und Zwölften Buches Sozialgesetzbuch, BT-Drs. 17/3404 vom 26.10.2010, S. 104, veröffentlicht unter http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/034/1703404.pdf).

20 Dort ist folgendes ausgeführt: „… Die mit der Regelung verbundenen Ziele können nur erreicht werden, wenn die Aufwendungen für Klassenfahrten und Schulausflüge in tatsächlicher Höhe berücksichtigt werden. Dies entspricht in Bezug auf den Sonderbedarf für mehrtägige Klassenfahrten bereits der ständigen Praxis von Verwaltungen und Sozialgerichten, wird hier aber bezogen auf alle Bedarfe des § 28 Absatz 2 nochmals ausdrücklich klargestellt. Aufwendungen im Sinne dieser Vorschrift sind allerdings nur diejenigen, die von der Schule selbst unmittelbar veranlasst sind. Taschengelder für zusätzliche Ausgaben während der Klassenfahrten und Ausflüge sind davon nicht erfasst. Sie müssen aus dem Arbeitslosengeld II und Sozialgeld bestritten werden… .“

Aus:


Sozialgericht für das Saarland, Beschluss vom 16.01.2012 - S 12 AS 6/12 ER


Aus der Gesetzesbegründung zu § 28 Abs 2 SGB 2 in der seit dem 1.1.2011 gültigen Fassung ist zu entnehmen, dass das Taschengeld für eintägige Schulausflüge und mehrtägige Klassenfahrten aus der Regelleistung zu bestreiten ist.

Sozialgericht fr das Saarland, Beschluss vom 16.01.2012 - S 12 AS 6/12 ER
 

hartaber4

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Gefällt mir
2.632
#15
Übernahme von Klassenfahrtskosten


Das Problem mit den Kosten der Klassenfahrt für die Kinder kennen wohl viele Empfänger von SGB II - Leistungen. Dabei sollte dies doch gar kein Problem sein, da das Jobcenter alle nötigen Kosten der Klassenfahrt zu erstatten hat.

Gerichtrurteil (AZ. S 26 AS 2240/08), auch bei klammen Kassen in den Komunen


Viele Ämter wollen aber die klammen Kassen der Kommunen schonen und zahlen nur teilweise die Kosten der Klassenfahrt. Nun hat auch das Sozialgericht Frankfurt (Oder) durch Entscheidung vom 23.09.2011 (AZ. S 26 AS 2240/08) und somit der Rechtsprechung des Bundessozialgerichtes folgend, festgestellt, dass die Klassenfahrtskosten in voller Höhe zu erstatten sind.

Gesparte Vergflegungskosten rechnet das Amt an


Auch wenn das Jobcenter als Begründung die gesparten Verpflegungskosten bei den Eltern anführt, müssen sich die Eltern nicht auf eine Kürzung ihres Anspruchs einlassen. Die Kürzung ist aus Sicht der Richter unzulässig, da zu einer Klassenfahrt auch ein angemessenes Taschengeld, welches der Höhe der ersparten Verpflegungskosten daheim entspricht, dazu gehört. Somit erhalten SGB II -Empfänger auch keine Bevorteilung. Außerdem dürfen die Jobcenter keine Höchstgrenzen für Klassenfahrtskosten festsetzen. Sollten die Kosten für die Klassenfahrt höher als die Höchstgrenze ausfallen, wäre es den Eltern kaum möglich, die Kosten zu tragen. Die Klassenfahrt würde den Kindern verwehrt bleiben. Dabei gehört diese zur gesunden Sozialentwicklung der Kinder sowie zum schulischen Erziehungs- und Unterrichtsprogramm dazu. Es werden soziale Fähigkeiten geschult, andere Umgebungen kennen gelernt und es wird eine Abwechslung zum schulischen Alltag geboten.

Fazit


Deshalb sollte keinem Kind die Teilnahme verwehrt bleiben. Letztendlich tragen die Kinder für den Notstand der Eltern keine Schuld. Bei einer Ablehnung der Klassenfahrtkosten kann deshalb angeraten werden, fristgemäß Widerspruch einzulegen.


Link:

Übernahme der Klassenfahrtkosten durch das Amt
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#16
Darf ich ein paar Fragen stellen?

Wie alt sind die Kinder?
Wieso wurden die Verpflegungskosten nicht gleich in die Kosten für die Klassenfahrt eingerechnet?
Warum sollen die Kinder 80 Euro bar mitnehmen? (bei rund 20 Kindern wären das 1.600 Euro, welche in cash dabei sind)
Wird das Geld von der Lehrerin einkassiert oder irgendwo sicher in einem Safe verwahrt?

Ich drücke ganz fest die Daumen, dass ihr alles Geld zurückerstattet kriegt vom Mobbingcenter.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#17
Darf ich ein paar Fragen stellen?

Wie alt sind die Kinder?
15 und 16
Wieso wurden die Verpflegungskosten nicht gleich in die Kosten für die Klassenfahrt eingerechnet?
Haben sie einfach vergessen und uns erst bei nachfrage bestätigt
Warum sollen die Kinder 80 Euro bar mitnehmen? (bei rund 20 Kindern wären das 1.600 Euro, welche in cash dabei sind)
Jedes Kind hat sein Geld bei sich
Wird das Geld von der Lehrerin einkassiert oder irgendwo sicher in einem Safe verwahrt?
Sie sollen selber für ihren Hunger sorgen (Schnell Imbiss,Supermarkt was auch immer.)
Ich drücke ganz fest die Daumen, dass ihr alles Geld zurückerstattet kriegt vom Mobbingcenter.
Danke :biggrin:
 

irmi

Elo-User/in
Mitglied seit
11 Dez 2008
Beiträge
82
Gefällt mir
8
#18
kleiner Tipp am Rande:

Meine Tochter war vor einigen Jahren auch auf Klassenfahrt in London.
Ich war damals noch nicht ALG 2, aber das Geld war knapp.

Sie meinte, die Preise wären sehr hoch, nur bei den Chinesen mit "all you can eat" kann man einigermaßen günstig essen, und es schmeckt.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#19
kleiner Tipp am Rande:

Meine Tochter war vor einigen Jahren auch auf Klassenfahrt in London.
Ich war damals noch nicht ALG 2, aber das Geld war knapp.

Sie meinte, die Preise wären sehr hoch, nur bei den Chinesen mit "all you can eat" kann man einigermaßen günstig essen, und es schmeckt.
Ja das haben wir auch schon gehört ...und für einen Vegetarier ja das richtige :biggrin:
 

hartaber4

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Gefällt mir
2.632
#20
Vielleicht gibt es in London ja auch Tafeln ??

Kraut für die Krauts......

Anmerk:

Kraut (Ethnophaulismus)
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Der Begriff Kraut ist eine meist stereotypisierende Bezeichnung für die Deutschen, die vor allem während des Zweiten Weltkrieges in England und den USA gebräuchlich war.
 

hartaber4

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Gefällt mir
2.632
#21
Ja das haben wir auch schon gehört ...und für einen Vegetarier ja das richtige :biggrin:
In GB würde ich auch zum Veggi umswitchen..... baah... also Kochen (gerade mit Fleisch) ist nicht deren "Paradedisziplin".
 

hartaber4

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Gefällt mir
2.632
#22
Man in a Restaurant: 'Waiter, there's a dead fly in my soup!'
Waiter: 'Yes, sir, it's the hot water that kills them.'

.........

'Waiter, waiter, there's a fly in my soup!'
'Don't worry, sir, the spider in the salad will get it.'


:biggrin:

"Schöne" Postkarte an JC (oder BMAS?) nicht vergessen......ewas mit dem sarkastischen britischen Humor!
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#23
Hallo ,
Fall abgeschlossen 80€ wurden nachträglich bewilligt. :icon_party:
 

sonne66

Elo-User/in

Mitglied seit
6 Okt 2012
Beiträge
44
Gefällt mir
7
#24
Hallo,

was lese ich hier ?????

Verpflegung wird auch übernommen ????

Mein Sohn war 5 Tage in Hamburg. Selbstverpflegung 120,00 € musste ich selbst bezahlen. Wird nicht erstattet - Auskunft meines JC !!

Wo und wie muss das richtig beantragt werden und was brauche ich dafür genau ????
Vielleicht kann ich mir das ja noch nachträglich vom entsprechenden Lehrer bestätigen lassen.

Grüße
sonne66
 

Tollkirsche

Elo-User/in
Mitglied seit
11 Jun 2010
Beiträge
207
Gefällt mir
98
#25
Mein Sohn war 5 Tage in Hamburg. Selbstverpflegung 120,00 € musste ich selbst bezahlen. Wird nicht erstattet - Auskunft meines JC !!
Hast Du das schriftlich? Einen Bescheid? Oder hat ein Zeuge diese Aussage gehört?

Dann Widerspruch erheben oder wenn der Bescheid älter als 30 Tage ist, Überprüfungsantrag stellen (gilt dann für den Zeitraum ab 01.01.2011).

Eine Bestätigung des Lehrers ist auf jeden Fall sinnvoll.
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#26
Ich habe den Betrag für die Selbstversorgung gleich in den Betrag, der im Antragsformular für die Übernahme der Kosten der Klassenfahrt einzutragen war, miteinrechnen lassen bzw. den Gesamtbetrag dort eingetragen und das wurde vom zuständigen Lehrer so unterschrieben bzw. von der Schule abgestempelt.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#27
Ich habe das es kurz vor der Klassenfahrt erfahren, habe dann ein kleines Schreiben aufgesetzt, in dem stand das noch zusätzliche 80 € zu Selbstverpflichtung angesetzt sind. Habe mir das dann von der Klassenlehrerin unterschreiben lassen (sie wollte zuerst nicht). Dann habe ich nochmal einen Vordruck für den Antrag auf Bildung und Teilhabe ausgefüllt und das Schreiben beigelegt.
Ich war mir selber nicht sicher ob es bewilligt wird, aber ein Versuch war es wert.
 

sonne66

Elo-User/in

Mitglied seit
6 Okt 2012
Beiträge
44
Gefällt mir
7
#28
Vielen Dank für die Antworten.

Schriftlich habe ich die Ablehnung nicht, nur telefonisch.

Hab es erst 2 Tage vor Reiseantritt bemerkt, bzw. hat mich da erst mein Sohn informiert, dass er das Geld für Verpflegung braucht. Vorher sprach er von Taschengeld.
Habe es dann noch schnell schriftlich-formlos ( vor Reiseantritt )beantragt.
Im Zuge eines Telefonates wurde ich vom JC dann eben " aufgeklärt" :icon_evil:

Aber ich werde den Bildungsp.antrag ausfüllen und ein Schreiben dazu machen- mal sehen ob es der Lehrer noch unterschreibt.
war ja schon im Juni 2012.

Danke und grüße
sonne 66
 

Tollkirsche

Elo-User/in
Mitglied seit
11 Jun 2010
Beiträge
207
Gefällt mir
98
#29
Vielen Dank für die Antworten.

Schriftlich habe ich die Ablehnung nicht, nur telefonisch.

Hab es erst 2 Tage vor Reiseantritt bemerkt, bzw. hat mich da erst mein Sohn informiert, dass er das Geld für Verpflegung braucht. Vorher sprach er von Taschengeld.
Habe es dann noch schnell schriftlich-formlos ( vor Reiseantritt )beantragt. Gut! Hoffentlich mit Nachweis abgegeben?
Im Zuge eines Telefonates wurde ich vom JC dann eben " aufgeklärt" :icon_evil:
Dann unbedingt unter Bezugnahme auf den Antrag vom....einen schriftlichen, rechtsmittelfähigen Bescheid anfordern und eine Frist dazu setzen (ca. 14 Tage).
 

sonne66

Elo-User/in

Mitglied seit
6 Okt 2012
Beiträge
44
Gefällt mir
7
#30
Hallo,
Nachweis über den schrftl. Antrag hab ich nicht. Ist ja aber normalerweise beim Antrag auf Klassenfahrt dabei.

Aber nun zum heutigen Tag - HILFEEEEEE!!!! kann ich nur sagen.

Ich heut früh, mit meinem Zweizeiler in der Tasche, ins Sekretariat.
Blabla - Stempel,Unterschrift, blabla. Sekretärin verschwand mit dem Zettel beim Direktor. 30 min später kommt sie wieder, Lehrer soll kommen- 30 min später-
kam er zu zweit ????. ALSO ER hat nix von 120,00€ gesagt, das können sie nicht unterschreiben, Lehrerin anbei: der hat ja schon das Schullandheim bezahlt bekommen, es gibt viele Eltern die müssen auch sparen und die bezahlen das auch selber,....!!!!!:eek:
Meine Frage zwischendurch, was denn dann gesagt wurde, wieviel die KInder mitnehmen sollen - wurde schon mal gar nicht beantwortet.
RUHE BEWAHREN UND AUF DURCHZUG SCHALTEN - VERSTÄNDNISVOLL LÄCHELN DAZU !!!!!!:icon_kotz:
Ich teilte denen mit, dass ich das bereits beantragt habe und nur noch nachreichen soll. Daraufhin " bewilligten " sie dann doch 70,00€ ( wäre auch mit dem Direktor so abgesprochen). Also wieder 30 min warten, bis Sekretärin Zweizeiler fertig hat und danach durchs ganze Schulhaus rennen und den Lehrer im Unterricht suchen.

WOW - das war der Gipfel - und dazu behaupten - mein Sohn hätte gelogen, der Knaller !!!!!!!

Jetzt schauen wir mal, wie es weiter geht, wenn ich meinen Zweizeiler einreiche.

Das musste ich Euch einfach mitteilen.

grüße sonne
 
Oben Unten