Klassenfahrt endet bereits am Flughafen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Kaleika

Redaktion
Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Klassenfahrt endet bereits am Flughafen
Ryanair nimmt jungen Asylsuchenden nicht mit / Unternehmen beruft sich auf UN-Konvention Von Winfried Schwarz
Bremen. Es sollte eine fröhliche, entspannte und erlebnisreiche Schulabschlussfahrt nach Spanien werden. Doch noch bevor die 23 Jugendlichen der Klasse 10 der Schule Helsinkistraße in Bremen den Flieger von Ryanair nach Girona bestiegen, der sie für fünf Tage nach Calella vor den Toren Barcelonas bringen sollte, erhielt das lang und intensiv vorbereitete Unternehmen einen kräftigen Dämpfer. Ein 16-jähriger Schüler durfte nicht mit, der Billigflieger Ryanair verweigerte ihm den Zugang zum Flugzeug.

Der farbige Junge stammt aus dem westafrikanischen Guinea, lebt als Asylsuchender, aber noch nicht anerkannter Flüchtling seit gut eineinhalb Jahren in Bremen-Nord bei einer Pflegefamilie, die auch die Vormundschaft besitzt. Seit dieser Zeit ist er Schüler des Schulzentrums an der Helsinkistraße in Bremen-Nord und hat gerade dort seinen Hauptschulabschluss erreicht.

Sowohl der Schüler als auch sein Vormund und der persönliche Betreuer vom Arbeiter Samariter Bund haben sich mit aller Sorgfalt auf die Klassenfahrt vorbereitet, vor allem was die behördlichen Papiere des Jungen angeht. So hatten sie sich bei der Bremer Ausländerbehörde eine aktuelle Aufenthaltsgenehmigung und vor allem die "Liste der Reisenden für Schulreisen innerhalb der EU" samt Lichtbild besorgt. Nach Aussagen der Behörde ist das ein Papier, das dem jungen Afrikaner die Reise innerhalb der EU-Länder genehmigt. Auch seine Klassenlehrerin konnte davon ausgehen, den Jungen mit diesen Unterlagen mitnehmen zu können, zumal sie nach eigenem Bekunden aus den Beförderungsbedingungen der Fluggesellschaft nichts anderes herauslesen konnte. (...)
WESER KURIER online
(Link funzt nur am Erscheinungstag.
Link allein funktioniert keine Stunde lang.
Später
erscheint Titelseite des Weser Kurier und Ihr müsst dann links oben auf Bremen klicken, dann die passende Überschrift raussuchen!)

Toll, wie sich Ryanair sich hier zum Oberaufpasser hochstilisiert und damit einem afrikanischen Jugendlichen seine Abschlussfaht vermasselt!

Kaleika
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.086
hm ok ryanair ist wie lufthansa man muss mit beiden eigentlich garnicht fliegen...

nicht nur der services ist unter aller sau, nein auch die höflichkeit lässt sehr zu wünschen übrig.

als ich einmal mit lufthansa nach australien fliegen wollte, sollte ich dafür in der holzklasse über 3000 euro zahlen, ich lehnte dankend, mit der bemerkung ab, das ich nicht vor habe die fluggesellschaft zu kaufen, sondern nur einen flug buchen wollte.

ich flog dann, mit der um gute 1000!!! euro billigeren, quantas.

bei diesen billigdingern sollte man ganz genau hingucken, auch die gebühr für gepäck steigt dort ins unermessliche, so das man ganz schnell bei einem regulären flug ist.
davon abgesehen muss man fürs essen und trinken auch zahlen und teilweise verlangen die schon geld für einen toilettengang....
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Das kann doch wohl kaum verwundern, ist der deutsche doch der Oberaufpasser und Anscheißer schlechthin.


"Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie.
Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."

Napoleon Bonaparte
Ryanair ist eine irische Fluggesellschaft
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Da ich schon oft mit Ryan Air geflogen bin kann ich sagen, das es gemischt ist, es arbeiten Iren und Deutsche da, aber das hat doch mit dem Vorfall gar nichts zu tun
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
20.713
Bewertungen
21.007
Das passt ins bild bei Ryan Air. Eine bekannte von mir wollte in den Urlaub fliegen. Sie ist Rollstuhlfahrerin. Eugentlich kein Problem, aber bei Ryan Air meinte man, ohne Begleitperson ginge dies grundsätzlich nicht. Sie ist dann mit einer anderen Gesellschaft geflogen und hat den höheren Reisepreis eingeklagt und wegen Diskreminierung. Das war voll blamabel für die Gesllschaft vor Gericht, scheint die aber nicht weiter zu stören.
 
E

ExitUser

Gast
...Es gibt internationale Abkommen nach denen ein Asylbewerber nicht einfach in der Welt herumfliegen darf.
Jede Fluggesellschft die ihn mitgenommen hätte wäre zu einer saftigen Geldstrafe verdonnert worden...

Der Valentin wieder. 13:20 Uhr. Hattest wohl Kaffeepause, hm? (Ich weiß, Verwaltungsarbeit ist verdammt stressig.) Oder warst mal eben über den Wolken auf dem Weg in Deine Wahlheimat, die USA, im Traum?

Als Vielflieger hast Du doch die internationalen Abkommen im Kopf oder kannst zumindest einen Link ins Forum stellen.
:icon_mrgreen::icon_mrgreen:
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.086
Dein Geschreibsel zeigt wessen Geistes Kind Du bist.
und deins das du nicht richtig lesen kannst....:icon_laber::icon_laber:

#1
So hatten sie sich bei der Bremer Ausländerbehörde eine aktuelle Aufenthaltsgenehmigung und vor allem die "Liste der Reisenden für Schulreisen innerhalb der EU" samt Lichtbild besorgt. Nach Aussagen der Behörde ist das ein Papier, das dem jungen Afrikaner die Reise innerhalb der EU-Länder genehmigt.
 
E

ExitUser

Gast
@Valentino

Du willst jetzt nicht, dass ich Deine Beiträge nach oben hole, in denen Du von Deinen Flügen in und von den US berichtest, wo Du erklärst, dass Deine Hilfe für die sozial Schwachen (was für eine Bezeichnung) Deiner Wahlheimat, den US, darin besteht, Geld für weltweite ?‑Projekte zu spenden (das Du Dir von der Steuer zurückholen kannst?)?

Erzähl’ mir bloß nichts…
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.086
Tja dann war die Auskunft eben falsch, es ist leider so wie Valentino es schrieb, da hätte jede Fluggesellschaft genauso gehandelt
wenn es denn an dem wäre, im internet findet man aber ähnlich gelagerte berichte, nach denen man halt doch damit fliegen kann wie in seinem fall leider verboten wurde...
 
E

ExitUser

Gast
Lese doch einfach aufmerksam den Link in #16 bzw. 19 und informiere Dich insbesondere über die unsägliche Asylgesetzgebung in der BRD/EU.
 
E

ExitUser

Gast
@Isidoro: Lese erst und dann schreibe. :cool:

Ich schrieb auch, dass die Problematik in der Asylgesetzgebung liegt.
 
E

ExitUser

Gast
Wenn ich nicht noch bis vor einigen Jahren in einer Pro-Asyl-Initiative mitgearbeitet hätte, hätte ich zu diesem Thema nichts, aber rein gar nichts geschrieben.

Es gibt unsinnige und unmenschliche Vorgaben, die sich auch in dem Text des Links befinden. Und solche Vorgaben wären unmöglich, wenn es die restriktive Asylgesetzgebung der BRD/EU nicht gäbe.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten