Klage gegen Zeitarbeit wegen Verbreitung von Unwahrheiten und Erpressung?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

gstyle3000

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juni 2019
Beiträge
23
Bewertungen
10
Hallo meine sehr geehrten Mitstreiter, nun hat es mich das erste mal im Leben erwischt und ich bin mit Anfang 30 arbeitslos. Nach mehreren Verletzungen wurde mir betriebsbedingt gekündigt.

Seit dem 1.6 bin ich offiziell als Arbeitsuchend geführt, hatte allerdings noch kein Gespräch bei der Arge, dies wurde mir 2 mal abgesagt aufgrund eines erkrankten Mitarbeiters. Auf einen neuen Termin warte ich noch.

Eine Evg liegt dementsprechend nicht vor und VV erhalte ich aus ganz Deutschland allerdings alle bisher ohne RFB. Eine Zusage für Kostenübernahme gibt es auch nicht habe bisher circa 20 Bewerbungen geschrieben diesen Monat.

Meine Daten sind alle anonym, daher bin ich verwundert das ich teilweise Briefe bekomme von ZAF ohne das sie eine Bewerbung bekommen haben, hier im Anhang ist mal eine die schlägt dem Fass den Boden aus. Direkt eine Einladung mit Androhung, überlege dagegen rechtlich vorzugehen, wird Zeit das diese Blutsauger keine neuen Wirte mehr bekommen.

Wie ist eure Meinung dazu und habt ihr Tipps und Tricks ?

Zu mir selbst bin gelernter Elektroniker haben einen Techniker aber studiere nebenbei BWL da es mir mehr liegt und ich auch keine Lust habe auf etwas technisches oder mich geschweige um Teams kümmern möchte gerade in der Zeitarbeit.

Um die Sache noch zu ergänzen ich besitze eine RSV
 

Anhänge

  • 61DE10C1-6FC5-4990-9EBA-40339DCD9E1B.jpeg
    61DE10C1-6FC5-4990-9EBA-40339DCD9E1B.jpeg
    255,2 KB · Aufrufe: 210
Zuletzt bearbeitet:

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.278
Bewertungen
26.798
Eine Zusage für Kostenübernahme gibt es auch nicht habe bisher circa 20 Bewerbungen geschrieben diesen Monat.

Hm, ich bin der Meinung, das es bei ALG keine Kostenübernahme für Bewerbungen gibt, nur bei ALG II

Das nicht abgeschlossene bwl Studium hat natürlich keine Auswirkungen, da eben noch nicht abgeschlossen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 66109

Gast
Direkt eine Einladung mit Androhung, überlege dagegen rechtlich vorzugehen, wird Zeit das diese Blutsauger keine neuen Wirte mehr bekommen.

Würdest du den Teil mit der Drohung noch hochladen damit man diesen beurteilen kann? In dem von dir hoch geladenen Teil sehr ich irgendwie nicht mal im Ansatz etwas, was man als Drohung bezeichnen könnte.
 

gstyle3000

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juni 2019
Beiträge
23
Bewertungen
10
Würdest du den Teil mit der Drohung noch hochladen damit man diesen beurteilen kann? In dem von dir hoch geladenen Teil sehr ich irgendwie nicht mal im Ansatz etwas, was man als Drohung bezeichnen könnte.
Der letzte Absatz entspricht einer Unwahrheit und in der Folge fasse ich es als Drohung auf, da den Parasiten einfach das Blut ausgeht und sie neuer Opfer brauchen. Ich mein wer versucht so jemanden zum Vorstellungsgespräch zu bekommen ohne das es vorher eine Bewerbung gegeben hat ? Und mein Profil ist anonym da steht nichts.

Okay
Auch bei ALGI kann es Bewerbungskostenerstattung geben. Das muss aber im Einzelfall geprüft werden.
Danke für die Information, finde es nur rechts suspekt wenn es bei alg 2 übernommen wird und bei ALG 1 nicht da einen ja eh erstmal fast 1000 Euro fehlen und man dann noch alles selbst zahlen soll.


Moderationshinweis...

2 Beiträge zusammengeführt. Bitte nicht mehrere Beiträge in kurzer Zeit posten. Man kann das eigene Posting innerhalb der Editierzeit (60 Minuten) jederzeit ändern oder erweitern. Des Weiteren lassen sich auch mehrere und auch verschiedene Zitate in einen Beitrag einfügen. Bitte in Zukunft beachten :) LG @HermineL



 

gstyle3000

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juni 2019
Beiträge
23
Bewertungen
10
Naja da ich jetzt anstatt 2300 ungefähr 1300 und etwas mehr bekomme tut schon weh von heute auf morgen, da bei uns betriebsbedingt ein Kahlschlag erfolgte und um Abfindungen und co muss man ja erstmal kämpfen.

Hatte es nochmal geprüft und auch an der Hotline nachgefragt, die sagten mir da dürfte man so nicht drankommen.

Ein freundlicher Hinweis mit einer Falschaussage finde ich schon eine Grenzwertüberschreitung nur um jemanden zu erpressen damit er kommt.
Nein sie sind nicht verpflichtet sie können aber müssen nicht und wenn jemand Interesse hat an einem vernünftigen Arbeitsverhältnis hat würde er auch nicht so argumentieren. Sondern einfach nur einladen.
Aber da eh keine Egv oder überhaupt ein Gespräch existiert betrachte ich diese dreiste Aufforderung eh als Bestandslos an.

Würde ich unter einer Falschen Angabe einen Job ergaunern und es kommt raus würde auch mein ganzes Leben in Flammen aufgehen und man würde mich rechtlich dafür Belangen können.
 

Larsson

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
2 Januar 2019
Beiträge
959
Bewertungen
1.726
Ist doch nur ein "freundlicher" Hinweis. Seit wann sind die verpflichtet, der AfA Rückmeldung zu geben? Reicht das für eine Klage? Glaube ich nicht, aber mal warten was die Ekksberdden meinen.
Ich bin kein Experte, aber ich finde schon auch, dass das eine versteckte Erpressung ist. Entweder du kommst schön oder wir machen Meldung. Und Meldung machen, ohne Verpflichtung, ist Anschwärzung.
 

gstyle3000

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juni 2019
Beiträge
23
Bewertungen
10
Ich bin kein Experte, aber ich finde schon auch, dass das eine versteckte Erpressung ist. Entweder du kommst schön oder wir machen Meldung. Und Meldung machen, ohne Verpflichtung, ist Anschwärzung.
Vor allem schreiben sie ja explizit das sie dazu verpflichtet wären was definitiv nicht stimmt und daher unter einer Falschaussage jemanden dazu quasi erpressen will. So startet man definitiv kein vernünftiges Arbeitsverhältnis und zeigt auch nur wieder warum die Sklavenhalter so einen schlechten Ruf haben.
 

gstyle3000

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juni 2019
Beiträge
23
Bewertungen
10
Vorausgesetzt das ist bei dieser ZAF genauso. Dann sollte die ZAF einen dort lecken, wo die Sonne nicht scheint.
Ja genau, jeder war bisher ohne RFB gewesen und wie gesagt die Herren aufen Amt die für mich zuständig sind haben mich schon 2 mal versetzt ohne das ich überhaupt benachrichtigt wurde und noch mit niemanden dort gesprochen habe außer vorne an der Information.
Früher hat man immer gedacht das sind alles Gerüchte was so abläuft auf dem Amt und co und jetzt steckt man mal mittendrin und merkt wie dreist das dort eigentlich von denen ist dafür das man über Jahre dort fürstlich eingezahlt hat.

Danke für die Information Kerstin das werde ich mal versuchen. Kostet ja auch alles Geld alleine schon die Bilder usw.
 

eloole

Elo-User*in
Mitglied seit
17 Mai 2019
Beiträge
188
Bewertungen
208
Ich würde doch mal meinen, dass (zu einer Bewerbung verpflichtende) Vermittlungsvorschläge ausschließlich von der AfA kommen können.
Und auch da sollte doch, bevor man mit VVs beglückt wird, zumindest ein Erstgespräch stattfinden, um eine sog. Potentialanalyse durchzuführen, die "Zumutbarkeiten" abzuklären und ggf. eine entsprechende EGV abzuschließen.
Wenn hier von ZAF innerhalb der Jobbörse Daten abgeschöpft und potentionelle Mitarbeiter angeworben werden, hat das meiner Meinung nach nicht die gleiche Bedeutung wie ein offizieller VV seitens der AfA.
Auf solche Anfragen von AG/ZAF kann man sich bewerben, wenn man es denn möchte.
Ein Zwang oder gar Sanktionen/Sperrzeiten im Fall, das man auf solche "Angebote" nicht eingeht, dürften m.A.n. nicht erfolgen.
Auch ich sehe im letzten Absatz eine "Drohgebärde".
Allerdings ist mir der Upload zu "bruchstückhaft". Kann hier letztlich nur eine Art Stellenbeschreibung herauslesen.
Es ist nicht erkennbar, ob hier zu einer Bewerbung oder zu einem Vorstellungsgespräch aufgefordert wird, und vor allem, ob es sich tatsächlich um einen VV seitens der AfA handelt.
Wenn diese Stelle nicht wirklich von der AfA schriftlich als VV übermittelt wurde, dürften nach meinem Dafürhalten keine negativen Auswirkungen für den TE im Fall einer Nichtreaktion erfolgen.
Ob der Tatbestand einer "Erpressung" hier erfüllt ist, vermag ich nicht zu beurteilen, mir käme eher der Begriff "Nötigung" in den Sinn.
U.U. macht es Sinn, die Angelegenheit bei der AfA zu melden, "freundlicherweise" sozusagen.
Da für dich höchstwahrscheinlich ein Online-Profil erstellt wurde, dort mal nachschauen, wie "anonym" deine Daten eingestellt wurden (gewisse Veränderungen kannst du hier selber auch vornehmen) und ob die Stelle ein "offizieller" VV der AfA ist.
 

gstyle3000

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juni 2019
Beiträge
23
Bewertungen
10
Die Einladung ist direkt zum Vorstellungsgespräch, habe wegen den ganzen privaten Daten nur den Ausschnitt gepostet. Darin ist nur die kurze Beschreibung und der (freundliche Hinweis)
Es gab am Anfang des Monats ein VV ohne RFB und genaues Stellenangebot. Auch das auftreten von denen im Internet wirkt unseriös, viele Rechtschreibfehler und keine genauen Namen. Wirkt wie eine zwielichtige Zeitarbeitsbude die einfach nur schnell Geld abgreifen will. Die Vorschläge kommen auch immer von anderen Vermittlern und Städten teilweise sogar Hamburg und Berlin.
Soweit ich informiert bin sind VV ohne RFB nicht geprüfte stellen von der Agentur oder ? Und gerade nach den Skandalen will ich nicht das Hinz und Kunz meine Daten hat. Von meinem Berater und der Vertretung die wohl beide krank sind fehlt jede Spur dadurch habe ich auch keinen direkten Ansprechpartner.

Nach langer Recherche muss ich feststellen das es sich wohl um eine Hausfrau handelt die zuhause wohl Langeweile besitzt. Der Freund ist selbstständig mit einem kleinen Handwerksbetrieb, Bewertung bei Google sind nicht so besonders und die sitzt an der gleichen Adresse, hat keine Bewertungen bei Google und auf Facebook auch nicht wirklich. Die Angegebene Stelle ist laut Facebook wohl seit Anfang des Jahres ausgeschrieben, sagt eigentlich wohl alles.
Die in der Bewerbung genannte Person hat ca 1000 Freundschaften auf Facebook bekommt aber maximal 5 Likes auf ihren täglichen Müll den sie postet, die Firma Ansicht bekommt für ihr Stellenanzeige 0,0 Kommentare oder sonstige Reaktion.
Sieht eher mehr aus als würde man die ganze Sache aus steuerlichen Gründen betreiben.

Da hat jemand den falschen Drachen geweckt, erst lasse ich das alles verstreichen und anschließend werde ich dann mal einen Termin beim Anwalt geben lassen, Nötigung sehe ich definitiv als gegeben und steuerlich könnte sich dafür eventuell auch mal jemand interessieren wie aus Datenschutzgründen.


Moderationshinweis...

2 Beiträge zusammengeführt. Bitte nicht mehrere Beiträge in kurzer Zeit posten. Man kann das eigene Posting innerhalb der Editierzeit (60 Minuten) jederzeit ändern oder erweitern. Des Weiteren lassen sich auch mehrere und auch verschiedene Zitate in einen Beitrag einfügen. Bitte in Zukunft beachten :) LG @HermineL



 
G

Gelöschtes Mitglied 66109

Gast
Nötigung sehe ich definitiv als gegeben

Und ich bezweifel jetzt mal ganz stark, daß du einen Staatsanwalt finden wirst, der sich deiner Meinung anschließt.


Es liegt weder Gewalt noch Drohung vor.

Und Unterstützung von deiner RSV solltest du in dem Fall auch nicht erwarten.
 

gstyle3000

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juni 2019
Beiträge
23
Bewertungen
10
Der letzte Absatz ist eins Androhung unter Verbreitung einer Unwahrheit.
Wenn das nicht auf Nötigung zurückzuführen ist dann gibt es keine Nötigung. Wenn ich etwas über dich weiß und drohe damit es noch nicht Unwahrheiten zu verbreiten falls du nicht das oder das machst ist also keine Nötigung? Stimmt eher schon Erpressung.

Wenn ich dich zb irgendwo zu parke ist das auch schon Nötigung, auch ohne Androhung von Gewalt und sonstigem.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
@TE, bevor du dich weiter unnötig aufregst und in falsche Annahmen verrennst, solltest du dich zu den Themen ALG 1, ALG 2, ZAF, VV und Zumutbarkeit hier im Forum einlesen. Du bist leider nicht der erste, der sich mit diesen Themen befassen muss, weil er seinen Job verloren hat. Letztlich tust du dir damit auch selbst einen Gefallen, wenn du informierter bist, brauchst du dich auch nicht mehr sinnfrei aufregen und kannst entspannter leben ;)
 
G

Gelöschtes Mitglied 64517

Gast
Zu mir selbst bin gelernter Elektroniker haben einen Techniker aber studiere nebenbei BWL da es mir mehr liegt und ich auch keine Lust habe auf etwas technisches oder mich geschweige um Teams kümmern möchte gerade in der Zeitarbeit.

Als Techniker hast du bessere Berufschancen. BWL ist völlig überlaufen. Viele Absolventen müssen sich für < 25k p. A. als einfache Sachbearbeiter durchschlagen.
 

gstyle3000

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juni 2019
Beiträge
23
Bewertungen
10
@erwerbsuchend achich lebe entspannt, Termine verschiebt die Agentur, es gibt keine Evg und keine Rfb. Mein alter Stundenlohn ist wahrscheinlich auch hoch genug weil keiner von den mir 20 Euro die Stunde geben wird. Es dreht sich einfach nur darum wie man versucht Leute einzuschüchtern auf einer Basis die nicht vorhanden ist.

@IronFist Versuch macht klug, wenn ich etwas über dich weiß und ich sage ich gehe zur Polizei Petzen wenn du nicht das oder das für mich machst betrachte ich es als Nötigung.

@Georg1975 also aus meiner Erfahrung heraus ist eher der Markt für Techniker überlaufen, klar gibt es auch viele Leute die Bwl studieren aber halt kein technisches Verständnis besitzen und ich größeren Unternehmen sind eher Ingenieure gefragt als Techniker.

Hätte man normal kommuniziert, hätte man sich es auch überlegen können sich es mal anzuhören, aber nicht mit dem letzten Absatz.
 
G

Gelöschtes Mitglied 66109

Gast
@IronFist Versuch macht klug, wenn ich etwas über dich weiß und ich sage ich gehe zur Polizei Petzen wenn du nicht das oder das für mich machst betrachte ich es als Nötigung.

Nur das die ZAF nichts auch nur annähernd vergleichbares gemacht hat.

Das was in dem Schreiben steht ist ein allgemeiner (wenn auch evtl. nicht korrekter) Hinweis für Leute die dort aufgrund von Vermittlungsvorschlägen bekannt geworden sind.

Solltest du die Anzeige selbst stellen, pass gut auf das du nicht an eine Staatsanwaltschaft gerätst die den Spiess in deine Richtung umdreht:


Das war‘s dann jetzt von mir zu dem Thema.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten