Klärung zur Nutzung eines Nick-Namens (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
AW: Gleiche Maßnahme nochmal vom Jobcenter bekommen.

An die Forumsrunde,

ist die suspekte Benutzung dieses Realnamens überhaupt erlaubt?

https://de.wikipedia.org/wiki/Kim_Kardashian

Danke für die Aufklärung.

Bitte wende Dich an ein juristische Forum für Medienrecht für Dein Anliegen.
Dies ist nicht der richtige Ort für ein Thema ausserhalb dieses.
Bitte respektiere die Leser die hier landen und Hilfe suchen wegen einer Maßnahme, ob der Name eines Forummitgliedes medienrechtlich richtig ist, interessiert meines Erachtens nach davon Niemand.
Und ist eher hinderlich bei der Suche nach der Lösung dieses Themas.



Vielen Dank für Dein Verständnis.
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
4.817
Bewertungen
11.156
AW: Gleiche Maßnahme nochmal vom Jobcenter bekommen.

[...] ob der Name eines Forummitgliedes medienrechtlich richtig ist, interessiert meines Erachtens nach davon Niemand.
Und ist eher hinderlich bei der Suche nach der Lösung dieses Themas.


Vielen Dank für Dein Verständnis.
Unehrlichen Dank kannst dir ins Haar stecken.
Für Chuzpe dieser Art habe ich kein Verständnis.
Du bist nicht in der Position zu diktieren, WEN WAS zu interessieren hat.

Zum Topic, zu dem du durch deine "vorausschauende" Nickname-Wahl maßgeblich beigetragen hast:
Wer bereits erfolgreiche Auseinandersetzungen zum Thema Namensrecht und dessen Mißbrauch geführt hat UND wer künftig auch noch auf dieses Forum zugreifen können möchte, der könnte daran interessiert sein, dem Betreiber dieses Forums mögliche Schadensersatzforderungen zu ersparen.
Dazu muß Atze Knorke nicht in ein Forum für Medienrecht geschickt werden - hier finden sich mit Sicherheit auch Kreative, die auf der Spielwiese Copyright, Urheberrecht, Namensrecht und geglückte Abmahnungen Erfahrungen gesammelt haben.

Der von dir verwandte Nick ist meines Wissens ein Klarname einer real existenten Person.
Korrigiere mich, wenn das nicht stimmt.
Selbst wenn der Name anders buchstabiert wird, es wurden schon Prozesse wegen phonetischer Verwechselbarkeit gewonnen.

Was sich zum Stichwort Namensrecht aus meinem Laien-Ärmel schütteln läßt:
Meines Wissens ist es ausschließlich dem rechtlichen Träger eines Namens gestattet, diesen wie auch immer zu verwerten/zu nutzen. Nachweise: Standesamtliche Beurkundung, Eintrag als Künstlername in Ausweise.
Wenn du im realen Leben nicht so-und-so heißt, steht dir ohne ausdrückliche Genehmigung des tatsächlichen Namensinhabers KEIN Recht zu, unter dessen Namen zu publizieren.
Was glaubst du, wie kommen die ganzen Domain-Streitigkeiten zustande?

Da es sich bei deiner Nick-Wahl dummerweise nicht um einen Gattungsbegriff wie z. B. Brötchen+Luder oder einen phantasievollen Kunstbegriff handelt, der bei Mehrfachbelegung Hinz und Kunz auch nur ohne eingetragenen Titelschutz zum freien Gebrauch stünde,
ist finanzielles Ungemach - in Form einer kostenpflichtigen Abmahnung - im Bereich des Möglichen.
Nein, nicht für dich.
Du bist fein raus.
Aber der Betreiber, der es nicht mitbekommen hat und dem bunten Treiben keinen Einhalt gebietet - der läßt sich lt. Teledienstgesetzgebung "anfassen".

Wer sich die Identität eines anderen - besonders einer im Rampenlicht stehenden Person "unter den Nagel reißt", oder es duldet, daß derjenige auf seiner Plattform mit fremden Federn agiert, kann durchaus abgemahnt werden.

Daß dir das offenbar hintenrum vorbeigeht, ist an der egoistischen Reaktion zu erkennen - indem du die Rechtslage keineswegs erhellst, sondern dem kritisch nachfragenden User einen Maulkorb zu verpassen trachtest.
Dein Problem möge behandelt werden.
Ahso - hauptsache dein A... wird dir gerettet?
Mal gucken, wie viele dir bei DER Charmeoffensive beispringen werden.

Vorschlag:
Um das durch deine Namenswahl gezeichnete mentale Bild zu erhalten, schlage ich vor, diesen Nick von einem Admin einfach in "Kimme Breitarxxx" ändern zu lassen. :icon_wink:
Das sollte - im "medialen Kern" - vergleichbar sein.
Und das, OHNE dem Forenbetreiber Sorgen zu bereiten.

Back to topic:
Viel Erfolg bei deinen ganzen Vorhaben.
Lehre die Maßnahmeträger das Fürchten.
 
E

ExitUser

Gast
@Pixelschieberin

Vielen Dank für Deine Bemühung mir einen so langen Text zu formulieren.
Leider habe ich den Text nicht gelesen, da mir die unverschämte Art und Weise mit den ersten Worten mir nicht gefiel. Da ich dich nicht persönlich angeriffen habe...finde ich ist das wirklich eine unverschämtheit an einen Menschen so anzunähern. Ein sachliches Gespräch schließe ich hiermit erstmal nach Deinen ersten Worten leider aus und bin zu keinen weiteren Gespächen bereit. Es tut mir leid.

Ein Glück war der Admin auch meiner Meinung und hat dein Kommentar sowie des anderen hier in ein anders Thema verschoben, es gehörte nicht in des Thema: Maßnahme.


Trotzdem Vielen Dank & ich schätze Deinen langen Text
Kim K.
 
E

ExitUser

Gast
@Pixelschieberin

Ich habe mir Deine Antwort um ehrlichkeit zu zeigen jetzt wirklich durchgelesen.

1. Leider belehrst du gerade jemand der Medienrecht als Teil seines Studium hatte.
2. Wiegesagt: Das Thema Namensrecht gehört meines Erachten sowie des Admin nicht in des Thema Maßnahme.


Beste Grüße
Kim Kardashian
 

Surfing

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Juli 2013
Beiträge
2.359
Bewertungen
1.651
Das Medienrecht greift in einem privaten Forum nicht! Was greift ist die Impressumspflicht für den Betreiber.

Ich würde mich schämen als Nick einen realen "Promi-Namen" zu verwenden und das auch noch als gängig darzustellen.
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.827
Na dann her mit der Info, wie Du öffentliches und privates Forum abgrenzt! :icon_stop:

OK, man könnte ja sagen, wir sind alle eine große Familie - aber ob das so haltbar ist? :wink:
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
4.817
Bewertungen
11.156
Das Medienrecht greift in einem privaten Forum nicht! Was greift ist die Impressumspflicht für den Betreiber. [...]
Korrigiere mich wenn ich falsch liege, ich habe vor Jahren gelernt, daß eine private HP kein Impressum haben muß.

Wenn jedoch geschäftliche Vorgänge über eine HP abgewickelt oder angebahnt werden sollen, muß das Impressum von JEDER aufgerufenen Seite ohne Hindernisse aufrufbar sein.
Mit anderen Worten: Es darf keine Suchaufgabe sein.

Erste Anzeichen, ob privat oder nicht-privat genutzte HP, ergeben sich bereits aus bestimmten TLD-Endungen.
In wie weit diese Konvention bindend ist, weiß ich nicht, da ich noch nie auf die Idee gekommen bin, unter einer DOT-com-TLD eine Privatpage einzurichten.

Mag sein, daß sich hinsichtlich der Impressungspflicht was geändert hat.
Dann erbitte ich einen Link dazu.
Ich finde grad keinen, der dem widerspricht, was ich vor Jahren gelernt habe.

Auch weiß ich nicht mit Bestimmtheit, wie Werbefinanzierungen gewertet werden, finde jedoch, das hat den Ruch nach was "Geschäftlichem".
Wer nicht einloggt, wird - sofern ohne Abwehrmaßnahmen ausgestattet - mit Werbebannern konfrontiert.
Der Betreiber, der Einkünfte aus Werbung wie auch immer umrubelt, geht m. E. "unprivate" Verbindlichkeiten ein, von denen das Finanzamt womöglich auch informiert sein will.

Würde ich dein Argument weiter verfolgen und mich bei allem, was auf der HP publiziert wird, genau so auf "Privat" versteifen, keimt die Frage auf:
Warum darauf dringen, daß "Persönlichkeitsrechte" in den hochgeladenen Schreiben berücksichtigt und Namen "anderer" ausreichend geschwärzt werden?

irgendwas paßt da nicht zusammen... :icon_wink:
 

Surfing

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Juli 2013
Beiträge
2.359
Bewertungen
1.651
Im Internet gibt es Regeln für User als auch Webmaster Regeln. Wenn der Webmaster das Impressum vergisst, kann es zu einer Abmahnung kommen. Auch wenn eigentlich nur „geschäftsmäßig“ betriebene Websites eine Impressumspflicht haben, so ist der Begriff „geschäftsmäßig“ juristisch in der Art umschrieben, dass auch rein private Internetseiten dazu gerechnet werden könnten.

Wenn Sie ein Forum nicht gewerbsmäßig betreiben, dann haften Sie nicht, wenn Ihre Mitglieder illegale Inhalte austauschen. Sie müssen also nicht jeden Tag nachsehen, wie es in Ihrem Forum aussieht. Natürlich sollten Sie derartige Beiträge, wenn Sie Ihnen auffallen sofort löschen. Betreiben Sie gewerbsmäßig Foren, dann sind Ihre Pflichten umfassender. Informieren Sie sich dazu, bevor Sie in die Welt der Forenbetreiber einsteigen.

Webmaster Regeln & Impressumspflicht | PREISVERGLEICH.de

Umfangreiche Ausführungen:
https://books.google.de/books?id=UcvmBQAAQBAJ&pg=PA30&lpg=PA30&dq=impressumspflicht+f%C3%BCr+forenbetreiber&source=bl&ots=9AgAkCCE-D&sig=5jWUMZO4N16JjjDOdCt0B_1cKfw&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwiSlvr12ZDNAhUGvBoKHY9DBJo4HhDoAQgbMAA#v=onepage&q=impressumspflicht%20f%C3%BCr%20forenbetreiber&f=false

In diesem Forum gibt es viele öffentliche Bereiche aber auch einige wenige nicht-öffentliche Unterforen. Letztere könnte man als privates Forum bezeichnen.

Öffentliches Forum und Privates Forum (Computer, Privat)
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
4.817
Bewertungen
11.156
[...] Wenn Sie ein Forum nicht gewerbsmäßig betreiben, dann haften Sie nicht, wenn Ihre Mitglieder illegale Inhalte austauschen.
Sie müssen also nicht jeden Tag nachsehen, wie es in Ihrem Forum aussieht. [...]
Wer kann sich derart widersprechende Bedingungen/Forderungen miteinander in Einklang bringen?
[...] Natürlich sollten Sie derartige Beiträge, wenn Sie Ihnen auffallen sofort löschen. [...]
Wer versteht das:
[...] so ist der Begriff „geschäftsmäßig“ juristisch in der Art umschrieben, dass auch rein private Internetseiten dazu gerechnet werden könnten.[...]
Ein erläuterndes Beispiel würde (mir) weiter helfen.
Bei Gesetzen verstehe ich nur ente oder trente.
Entweder es wird gedealt oder halt nicht.
Dahingestellt mit wem oder was.
Ein bißchen schwanger geht doch auch nicht.

Dann erst kommen Blatt, Schere, Stein und Papier ins Spiel.

Worauf ich hinaus wollte und was durch die Linksammlung nicht widerlegt wurde:
Namensmißbrauch/Verletzung von Persönlichkeitsrechten kann durchaus Konsequenzen haben.

Tiefer wollte ich auch gar nicht in die Materie einsteigen.
 

Surfing

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Juli 2013
Beiträge
2.359
Bewertungen
1.651
Ich steige auch nicht tiefer ein, ein Forenbetreiber hat grundsätzlich das Hausrecht für sein Forum. Alles weitere kann man sich denken.
 
E

ExitUser

Gast
Und die Moral von der Geschicht
was der Laie sagt
kümmert den Medienfachmann nicht.


Und für die zynische fast beleidigende Bemerkungen von einer Person könnte man auch zusätzlich einen Fachmann für Strafrecht§ dazuholen. Oder aber auch einen Arbeitsplatz beim JC als Sachbearbeiter anbieten, weil da wird so ein Verhalten geduldet.


Beste Grüße an das öffentliche Forum
Kim Kardashian
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.827
Mit dem Dreieck melden! :biggrin:

Aber: ich sah es in der letzten Zeit nicht mehr!
Und - ich sehe viel!
Wer also nicht direkt sucht, wird erst mal nix finden? :icon_mrgreen:
 
E

ExitUser

Gast
Das Medienrecht greift in einem privaten Forum nicht! Was greift ist die Impressumspflicht für den Betreiber.
das ist wohl ein irrtum bzw es geht auch gar nicht um irgendein spezielles medienrecht, sondern schlichtweg um die erfolgte verbreitung.

dass hier auch redaktionell gearbeitet wird kommt nur noch oben drauf.

Wer versteht das:
Ein erläuterndes Beispiel würde (mir) weiter helfen.
Bei Gesetzen verstehe ich nur ente oder trente.
Entweder es wird gedealt oder halt nicht.
Dahingestellt mit wem oder was.
Ein bißchen schwanger geht doch auch nicht.
das sollte vermutlich nicht "gewerbsmäßig" sondern "geschäftsmäßig" heißen. :)

letzteres sollte hier eigentlich jeder (helfende) im hinblick auf das rechtsdienstleistungsgesetz schon mal gehört haben: denn "geschäftsmäßig" bedeutet einfach nur "regelmäßig", mit dem erwerbszwecke hat das nichts zu tun.

Korrigiere mich wenn ich falsch liege, ich habe vor Jahren gelernt, daß eine private HP kein Impressum haben muß.

Wenn jedoch geschäftliche Vorgänge über eine HP abgewickelt oder angebahnt werden sollen, muß das Impressum von JEDER aufgerufenen Seite ohne Hindernisse aufrufbar sein.
ah ja, das ist es ja, du bist also auch so einer, aber tröste dich, du bist nicht der einzige. :)

ne: das impressum sollte man immer haben, wenn man geschäftsmäßig tätig ist. und das ist man unter umständen schon mit einem "privaten" und werbefreien, themenbezogenen blog, in dem man 2-3 mal pro jahr zu miteinander verwandten themen einen kleinen, überschaubaren teil der öffentlichkeit informieren will.
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
4.817
Bewertungen
11.156
Prima, dann wäre das ja auch geklärt. :icon_wink:

Womit wir wieder bei Start sind:
Namensrechtsverletzung ist zu vermuten, gehe ich nicht davon aus, daß die rechtmäßige Trägerin des Namens fließend Deutsch tippt.
Und das noch im hiesigen Forum...
 
Oben Unten