Kiosk übernehmen und sturer Sachbearbeiter hilfe ?!? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

flyingmouse

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Startbeitrag
Mitglied seit
24 November 2006
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo

Ich bin in begriff mich selbständig machen zu können.
Ich habe die Möglichkeit einen Kiosk zu übernehmen. Ein Gespräch mit der derzeitigen Inhaberin hatte ich schon, in der ich so einiges über die Kosten erfahren habe.
Alles in allen wäre das eine super Möglichkeit von der Arge wegzukommen langfristig gesehen.
Meine Sorge ist nun meinen Sachbearbeiter davon zu überzeugen das das eine Lohnende Idee ist, schon alleine da dieser Kiosk direkt neben einer Schule liegt. Und in näheren Umfeld gibt es keine Läden oder andere Kioske !
Ich hatte meinen Sachbearbeiter schon einmal auf eine mögliche Existenzgründung angesprochen gehabt. Damals hatte er sofort abgewiegelt mit den Kommentar : “Lohnt sich nicht, unterstützt die Arge nicht !” Er hatte mich noch nicht einmal richtig angehört was ich genau machen wollte.
Wie schaffe ich es nun die Arge bei mir hier so schnell wie möglich davon zu überzeugen ?
Das Problem ist das es noch andere Interessenten gibt für den Kiosk und die Inhaberin mir sagte wer zuerst kommt hat den Kiosk.
Was muss ich einreichen wenn ich das beantragen möchte mich selbständig zu machen ?
Nicht das mein Sachbearbeiter mich wieder hin und her scheucht wie schon häufiger geschehen., in letzter Zeit. Er mag mich nicht und ich mag ihn nicht.
Wie viel bekommt man eigentlich bei diesen Exestensgründer Zuschuss ? Allein die Ladenmiete beträgt warm 700 Euro im Monat. Meine Sorge ist auch das ich in regen stehen gelassen werde von der Arge wenn ich es schaffen sollte die 8000 Euro aufzubringen um den Laden zu übernehmen. Oder gibt es eine Möglichkeit die 8000 Euro von der Arge beziehen zu können ?

Und den gibt es da noch etwas wo ich Momentan etwas auf den Schlauch stehe. Die Kioskinhaberin sprach von einen Nettoreingewinn. Was meinte sie damit jetzt genau ? Ist das Geld was man im Monat einnimmt ohne die Unkosten wie Miete und Co. bereits abgezogen zu haben ?
Oder meint sie damit das was mir am ende bleibt ?


Hoffe mal mir kann jemand hier weiter helfen.
 
A

Arco

Gast
... kleiner Ratschlag


laß Dich mal von Fachleuten beraten ( IHK - Steuerberater etc.... ) bevor Du etwas blind ins kalte Wasser springen willst.
 
E

ExitUser

Gast
Das, was Arco gesagt hat, wäre auch mein erster Tip gewesen. Erkundige dich auch bei der Hausbank. Selbst, wenn die keinen Kredit geben können oder wollen, können sie dir evtl. andere Möglichkeiten der Finanzierung aufzeigen. Dazu wäre es wichtig, die bisherigen Daten des Kiosk zu bekommen. Wie hoch ist der Umsatz? Wie hoch die Ausgaben usw.
Bestehen Verträge mit Lieferanten und können die übernommen werden?
Sollte der Kiosk bis jetzt eine Goldgrube sein, besteht durchaus eine Chance, einen Kredit zu bekommen.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Arge hier einspringt und wenn, würde es ohnehin zu lange dauern.
Aber zuallererst, wie Arco schon sagte zur IHK und zum Steuerberater.


(Das ist natürlich keine Rechtsberatung, nur meine eigenen Vorstellungen)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten