• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Kinderzuschlag ungedeckt

Snobel

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Apr 2016
Beiträge
4
Gefällt mir
1
#1
Hallo an Alle,

heute habe ich einen Ablehnungsbescheid der Familienkasse im Briefkasten gehabt. Der Kinderzuschlag wurde abgelehnt, da Hilfebedürftigkeit nicht vermieden wird.

Im Juni ist unser alter Bewilligungszeitraum ausgelaufen und wir mussten einen neuen Antrag stellen. Genau zu dieser Zeit - im Juni - sind wir in eine andere Wohnung und Stadt gezogen und haben auch sofort einen neuen Antrag gestellt mit den Daten der neuen Wohnung. Die neue Wohnung ist teurer als unsere Alte. (Neu: 1040€ inkl. sämtlicher NK)
Heute kam der Ablehnungsbescheid mit der oben angeführten Begründung.

Berechnung der Familienkasse:
Bruttoeinkommen: 1335,00€ - Mindesteinkommen wird erreicht.

Verbleibender Gesamtbedarf (nach Abzug von Einkommen/Vermögen der Kinder) 1258,44€

Zu berücksichtigendes Einkommen nach §§11,12 SGB II: 343,26€

Errechneter Kinderzuschlag: 340€

Jetzt stellt sich mir jedoch die Frage wie das berechnet wird - egal wie ich meine Einkünfte drehe und wende komme ich nicht auf die Beträge die dort genannt werden. Das Darlehen des Bafögs habe ich mal dazugerechnet (vgl. §11 Abs. 1 S. 3 SGB II) und mal abgezogen. Mal mit Kinderzuschlag, und mal ohne.
Aber macht euch selbst ein Bild:

Einkünfte:
Bafög: 995€
davon Darlehen: 367,50
Kind I: 130
Kind II: 130
unselb. Einkommen - 450€ Dozentenstelle
Wohngeld: 553€
Kindergeld: 388€
Elterngeld: 150€

Gesamt: 2536€/mtl. ohne KIZ

Rechne ich nun den Darlehensanteil vom Bafög heraus erhalte ich (mit KIZ) 2528,50€
Rechne ich auch noch das Elterngeld heraus: 2378,50€

Laut dem ALG II Rechner von hartziv.org komme ich auf einen Gesamtbedarf von 2290€.

Weiterhin steht dort, dass ich möglicherweise Anspruch auf ALG II habe. Da ich Leistungen nach dem BAFÖG beziehe und unsere Wohnung absolut nicht "angemessen" ist, sind wir doch vom Bezug ausgeschlossen?

Ich habe gerade nochmals einen Kinderzuschlagsrechner ausprobiert: Dort steht, dass ich einen ungedeckten Bedarf von 100,88€ habe.
Ich habe beim Bafög den Darlehensanteil herausgerechnet.
Angenommen ich würde mich auf §11 Abs. 1, S. 3 stützen so ist das Bafög (auch der Darlehensanteil) anzurechnen.
Das Ergebnis: kein ungedeckter Bedarf, sondern Anspruch auf KIZ.
 
Zuletzt bearbeitet:

Snobel

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Apr 2016
Beiträge
4
Gefällt mir
1
#2
Da ich meinen alten Beitrag nicht mehr editieren kann, antworte ich mit einem neuen Beitrag.

Die Angelegenheit konnte geklärt werden. Der Bedarf und das Einkommen wurden teilweise falsch berechnet. Zum einen waren einige Pauschalen zu hoch angesetzt (z.B. KFZ Versicherung). Das hat dazu geführt, dass der Bedarf höher war als er sein sollte.

Weiterhin hatten wir der Familienkasse mitgeteilt, dass wir eine monatliche Geldschenkung der Großeltern erhalten.
Normalerweise erzählt man so etwas ja niemanden, da es keinen etwas angeht. Aber unter den Bedinungen hat es uns jetzt dabei geholfen den Kinderzuschlag zu erhalten.
 
Oben Unten