• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Kinderpornoseiten löschen statt sperren

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Arania

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#1
BKA soll Seiten löschen

So solle bei der Vorratsdatenspeicherung die Nutzung der Daten auf schwere Gefahrensituationen beschränkt werden, sagte Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU). Bei den Internetsperren verständigten sich die Verhandlungspartner darauf, dass das Bundeskriminalamt (BKA) zunächst versuchen soll, kinderpornografische Seiten zu löschen statt zu sperren. Nach einem Jahr sollen die Erfahrungen mit der Löschung ausgewertet werden.
http://www.tagesschau.de/inland/koalitionsverhandlungen150.html
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.155
#2

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#3
Die meisten Kinderpornoseiten werden auf osteuropäischen Servern gehostet.Da hat die BKA keinen Einfluss drauf.Läuft also ins Leere.

So etwas kann man nur global auf Regierungsebene angehen.
Länder die so etwas zulassen müssen international geächtet werden.
 

Arania

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#4
Äh?

Schwarz-gelber Koalitionspoker

FDP stoppt Internetsperren


Dämpfer für die CDU-Minister Schäuble und von der Leyen: In den Koalitionsverhandlungen über Innere Sicherheit hat sich die FDP in wichtigen Punkten durchgesetzt. Die Hürden für Online-Durchsuchungen werden erhöht, die umstrittenen Sperren gegen Kinderpornografie im Web vorerst ausgesetzt.
Schwarz-gelber Koalitionspoker: FDP stoppt Internetsperren - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

ist doch kein Widerspruch erkennbar, in beiden Artikeln steht dasselbe

Bei den Internetsperren verständigten sich die Verhandlungspartner darauf, dass das Bundeskriminalamt (BKA) zunächst versuchen soll, kinderpornografische Seiten zu löschen, statt zu sperren. Die stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende Sabine Leutheusser-Schnarrenberger sagte, dies sei ein "echter Durchbruch". Nach einem Jahr solle der Erfolg dieser Maßnahme überprüft werden.
 

Volker

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.571
Gefällt mir
39
#5
Die meisten Kinderpornoseiten werden auf osteuropäischen Servern gehostet.Da hat die BKA keinen Einfluss drauf.Läuft also ins Leere.

So etwas kann man nur global auf Regierungsebene angehen.
Länder die so etwas zulassen müssen international geächtet werden.
Nicht unbedingt, Es muss den Behörden, oder einfach den provider bescheid geben, welche domäne er besser löschen soll. Mit Angabe der Gründe, das hat bsiher auch mehr oder weniger funktioniert.

Ich würde eine initiative starten und alle Länder mit einbeziehen wollen.
So das das dann ganz schnell und ohne grosses trara geht.
mit Beschwerdestelle, falls eine zuviel gelöscht wird, wo sich dann beschwert
werden kann.

Eins der wenigen Dinge die die FDP jemals was besseres tat.

Volker
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#6
Nicht unbedingt, Es muss den Behörden, oder einfach den provider bescheid geben, welche domäne er besser löschen soll. Mit Angabe der Gründe, das hat bsiher auch mehr oder weniger funktioniert.

Ich würde eine initiative starten und alle Länder mit einbeziehen wollen.
So das das dann ganz schnell und ohne grosses trara geht.
mit Beschwerdestelle, falls eine zuviel gelöscht wird, wo sich dann beschwert
werden kann.

Eins der wenigen Dinge die die FDP jemals was besseres tat.

Volker

Auf Domänen die ausserhalb der EU liegen haben wir keinen rechtliche Handhabe.Die Provider lachen sich einen Ast ab.
Selbst innerhalb der EU wird es schwierig.

Bleibt dann immer noch das Usenet etc.
Die Pädophilen sind sehr gut organisiert.
 

Arania

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#7
Nun aber der Versuch sollte doch schon gemacht werden, oder? Besser als nur das Stoppschild
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#8
Nun aber der Versuch sollte doch schon gemacht werden, oder? Besser als nur das Stoppschild

Was bringt dir ein Versuch wenn du weißt das du es gar nicht umsetzen kannst?
Genauso könnte man versuchen die Alpen zu verschieben.
So wie die das vorhaben funzt es eben nicht.

Alles Augenwischerei.....
 

Arania

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#9
Nun wenn es nicht geht dann wird es eben doch auf Sperren hinauslaufen, so das man von Deutschland aus keinen Zugriff mehr hat, funktioniert ja bei anderen Seiten auch
 

Die Antwort

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Apr 2009
Beiträge
1.141
Gefällt mir
44
#10
Auf Domänen die ausserhalb der EU liegen haben wir keinen rechtliche Handhabe.Die Provider lachen sich einen Ast ab.
Selbst innerhalb der EU wird es schwierig.

Bleibt dann immer noch das Usenet etc.
Die Pädophilen sind sehr gut organisiert.
Praktische Versuche haben bewiesen, daß es funktioniert. Da war keine Rede von schwierig. Die Sites wurden sogar dann gelöscht, wenn normale Bürger die Provider informierten. Es dürfte sogar um einiges schneller sein, wenn es über die Polizei läuft.

Dreck unter den Teppich kehren in der Hoffnung, daß er dann nicht mehr auffällt, genau das wären die Internetsperren und gleichzeitig die Vorbereitung für ein umfassendes Internetzensursystem.

Usenet wird noch viel intensiver überwacht als das WWW.

Sperren mit dem bisherigen System sind einfach nur dumm, denn sie bewirken gar nichts. Ein anderer DNS Server eingetragen, dauert keine 20 Sekunden und schon wären die Sperren umgangen. Nur, wenn man einen Zwangsproxy verwenden würde, wären echte Sperren möglich. Dieser könnte dann aber wieder mit Internet VPN Tunneln umgangen werden. Und wenn einmal ein effektives Sperrsystem vorhanden ist, dann wird es auch mißbraucht werden. Es wird natürlich nur jene treffen, die nicht über das Wissen verfügen einen VPN Tunnel einzurichten und das ist der größte Teil der Internetuser.

Wer Internetsperren liebt, der sollte in eines der Länder auswandern, in denen sie schon existieren. Ich kann an grundgesetz- und menschenrechtswidrigen Zensurbestrebungen der Politik in diesem Land keine positive Seite entdecken.

Ich empfehle auch den folgenden Artikel zu lesen:
Denn die Dummheit ist grenzenlos...
 

Volker

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.571
Gefällt mir
39
#11
Auf Domänen die ausserhalb der EU liegen haben wir keinen rechtliche Handhabe.Die Provider lachen sich einen Ast ab.
Selbst innerhalb der EU wird es schwierig.

Bleibt dann immer noch das Usenet etc.
Die Pädophilen sind sehr gut organisiert.
Duide, doch das hat geklappt, vielleicht nicht überall, in vielen auch in wichtigen.
Meines Wissen, da gibt es Leute, die es genauer wissen.

Volker
 

Linchen0307

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Gefällt mir
67
#12
Natürlich werden die Kinderporno Seiten nicht gestoppt, erinnere man sich an den Fall Marc Dutroux, wo saßen denn die Menschen, die in den Fall involviert waren? In den höchsten Ämtern....
Lassen wir das Ganze mal auf uns zukommen. Bei der Sperrung geht es ganz sicher um anderes als Kinderpornografie....

 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#13
Duide, doch das hat geklappt, vielleicht nicht überall, in vielen auch in wichtigen.
Meines Wissen, da gibt es Leute, die es genauer wissen.

Volker

Wo soll das geklappt haben?

Steht der Server z.b in Weissrußland lachen die Provider sich kaputt wenn du da ankommst von wegen löschen.
Und das BKA hat da auch nichts zu melden.

Und man sollte immer die mafiösen Strukturen in den Ländern als auch in der Szene bedenken.
 

Volker

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.571
Gefällt mir
39
#14
Wo soll das geklappt haben?

Steht der Server z.b in Weissrußland lachen die Provider sich kaputt wenn du da ankommst von wegen löschen.
Und das BKA hat da auch nichts zu melden.

Und man sollte immer die mafiösen Strukturen in den Ländern als auch in der Szene bedenken.
Soweit ich weiss, waren Server aus der ukraine problematisch und andere.

Dort wurde die Seiten nicht gelöscht.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten