• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Kindergeldnachzahlung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Anzi

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Mai 2007
Beiträge
727
Bewertungen
112
Hallo zusammen,

meine Mutter hatte Kindergeld für mich beantragt, welches nun auch rückwirkend für bestimmte Zeiträume bewilligt wurde. Von Mai 2008 bis Juli 2010 habe ich ALG II bezogen; seit August 2010 bekomme ich BaföG. Nun hat meine Mutter den Kindergeldbescheid bekommen und dementsprechend auch eine Nachzahlung. Ich selbst wohne mit Mann und Kind alleine ohne meine Mutter.

Frage: Muss ich nun jeder ARGE, von der ich Leistungen bezogen habe, eine Kopie des Kindergeldbescheids schicken? Oder ist das der ARGE bekannt und sie hat nun 12 Monate Zeit, das Geld zurückzufordern und sie soll einfach abwarten?

Danke!
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Bewertungen
4.580
Meiner Meinung nach geht das nur die aktuelle ARGE Deiner Mutter etwas an, denn aufgehoben werden können die alten Bescheide eh nicht mehr, hier gilt das Zuflussprinzip, also Anrechnung als einmalige Einnahme:

*klick* Bercksichtigung einer Kindergeldnachzahlung fr Zeiten des Leistungsbezugs


Was ich jetzt nicht weiß (Du bist ja Bafög-Bezieherin in einer Alg-II-BG mit Ehemann und Kind, oder?): Wird es Deiner Mutter oder Dir angerechnet? *grübel* Kommt wohl drauf an, ob Deine Mutter die Nachzahlung an Dich weiterleitet. Wird das aktuell laufende Kindergeld nun Dir ausgezahlt?
 

Anzi

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Mai 2007
Beiträge
727
Bewertungen
112
Danke biddy!

Ja, ich bekomme BaföG, mein Mann und unser Kind ALGII. Kindergeld wird an meine Mutter ausbezahlt, die es dann aber an mich weiterleitet. Ich habe vom 23.08. bis 30.11. ALG-II Leistungen als Darlehen von der neuen ARGE erhalten, BaföG wurde nun rückwirkend bezahlt. Davor habe ich auch ALGII bekommen (von insg. 2 ARGEn).

Meine Mutter ist selbstständig und bekommt derzeit noch Gründungszuschuss. Sie hat auch die nicht gerade unerhebliche Nachzahlung bekommen. Außerdem übrigens 100€ rückwirkend für den Schulbeginn (mache ja eine schulische Ausbildung).

Ist der Leistungsempfänger zum Zeitpunkt der Nachzahlung bereits aus dem Leistungsbezug ausgeschieden, besteht keine Möglichkeit mehr, diese zu berücksichtigen.
Wer ist denn nun der Empfänger? Meine Mutter hat es bekommen, aber sie will es ja gerne an mich weiterleiten. Ich bin mir eben nur nicht so sicher, ob ich das dann behalten darf, oder ob es angerechnet wird. Und ob ich es überhaupt mitteilen muss. Im Leistungsbescheid der ARGE tauche ich nicht auf (also auch nicht mit 0,00€, ich bin gar nicht im Berechnungsbogen drin)
Eingang der Nachzahlung war am 09.12.2010 auf dem Konto meiner Mutter.

Danke!
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Bewertungen
4.580
Das ist es ja, was ich auch nicht weiß. Um das Prob zu umgehen, hätte ich die Nachzahlung einschließlich ab Bafög-Bezug bezogenes Kindergeld gleich auf mein - ich meine Dein *lach* - Konto zahlen lassen per Kontoänderungsmitteilung an die Familienkasse.
Ich hoffe, dass hier andere User noch helfen können aus eigener Erfahrung.

Du bist zwar nicht in Alg-II-Bezug, aber wirst wohl mit einberechnet, wenn Du über Deinen fiktiven Alg-II-Bedarf kommst (abzüglich Bafög-Freibetrag und Versicherungspauschale). Soweit ich weiß, darf übersteigendes Kindergeld bei den anderen (Ehemann und Kind) angerechnet werden.
 

Anzi

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Mai 2007
Beiträge
727
Bewertungen
112
Du bist zwar nicht in Alg-II-Bezug, aber wirst wohl mit einberechnet, wenn Du über Deinen fiktiven Alg-II-Bedarf kommst (abzüglich Bafög-Freibetrag und Versicherungspauschale). Soweit ich weiß, darf übersteigendes Kindergeld bei den anderen (Ehemann und Kind) angerechnet werden.
Dieser Meinung bin ich eben auch, und es wäre ja eigentlich nur gerecht. Aber wir müssten so viel an der Wohnung machen und es fehlt einfach an allem möglichen... Außerdem hat meine Mutter beim BaföG ihr erwartetes Einkommen angegeben, was nun aber lang nicht so hoch ist... jetzt soll sie mir Unterhalt zahlen, kann aber nicht und den Veränderungsantrag kann sie erst nochmal stellen, wenn sie die Steuer für 2010 fertig hat, was noch ein paar Wochen dauert.

Ich finde es sowieso ungerecht - als ich zu Hause war bzw. das EQJ gemacht habe (und ALG II bekommen habe), hat sich niemand für meine Eltern interessiert, jetzt habe ich endlich einen Ausbildungsplatz und nun sollen sie zahlen, weil man eben für seine Kinder bis zum Abschluss der Erstausbildung aufkommen muss.

Trotzdem danke biddy! Ich hoffe, dass mir noch jemand weiterhelfen kann!
 

ela1953

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.331
Bewertungen
1.483
Ich kenn die Anrechnerei nur bei alleiniger Zahlung von Kindergeld.

Wenn ich als ALGII Bezieherin Kindergeld nachweislich an das nicht im Haushalt lebende Kind weiterleite, darf es mir NICHT als Einkommen angerechnet werden.

Ob jetzt der Gründungszuschuss vergleichbar ist mit ALGII weiß ich aber nicht.

Noch ein anderes Beispiel: Bekomme ich ALGII und eine Steuererstattung oder Erstattung von Betriebskosten wird diese auf mein ALGII angerechnet.

Kommt die Steuererstattung bzw. die Betriebskostennachzahlung, wenn ich kein ALGII mehr bekomme, wird auch nichts angerechnet.
 

Anzi

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Mai 2007
Beiträge
727
Bewertungen
112
Wenn ich als ALGII Bezieherin Kindergeld nachweislich an das nicht im Haushalt lebende Kind weiterleite, darf es mir NICHT als Einkommen angerechnet werden.
Und darf es dann mir als Kind angerechnet werden? (selbst BaföG, zusammenlebend mit Mann und Kind im ALG-II Bezug)
 

Anzi

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Mai 2007
Beiträge
727
Bewertungen
112
mal noch ne ganz andere frage... meine mutter hat es ja bekommen (und wird es weiterhin bekommen). MUSS sie es überhaupt an mich weiterleiten?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten