• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Kindergeldkasse fordert Leistungen aus sechs Monaten zurück. Was tun?

Klojji

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
30 Mai 2014
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo Leute

und zwar habe ich folgendes Problem: Die Familienkasse möchte, dass ich das Kindergeld, das ich in einem Zeitraum von knapp 6 Monaten erhalten habe, zurückzahle.
Ich war in diesem Zeitraum als arbeits- bzw studiumsuchend gemeldet. Ich habe September ein Forumular erhalten, das ich ausfüllen sollte. In diesem ging es darum Bewerbungsschreiben bzw. Absageschreiben zu hinterlegen. Dieses Forumular habe ich nicht ausgefüllt.
Einen Monat später habe ich einen Freund gefragt, ob in seinem Betrieb nach Aushilfsarbeitern gesucht wird. Er meinte, er kann mit seinem Abteilungsleiter sprechen. Der besagte Leiter meinte daraufhin, ich solle meinem Kollegen ein Bewerbungsschreiben mitgeben und er würde es dem Leiter überreichen. Habe das Bewerbungsschreiben geschrieben und ihm übergeben, dann kam keine Reaktion mehr seitens des Freundes.
Dann begann eine recht schwere Zeit für mich, da mein Großvater verstarb und ich war in jeglicher Hinsicht niedergeschlagen. Konnte aber nach ein paar Monaten neue Kraft schöpfen und wurde nun (April 14) auch endlich fündig und habe ein passendes Studium gefunden.
Ich konnte mich vorher für kein Studium entscheiden, da ich einfach keins fand, was für mich sprechen konnte. Das war schrecklich. Auf jeden Fall wollte ich mich (noch im Jahre '13) bei der Polizei bewerben, fand aber heraus, dass mein BMI zu hoch ist.
Dann wolle ich ein Sportstudium angehen, aber ich dachte auch immer mehr daran, dass es an meinem NC scheitern wird. Also ließ ich das sein und kiam dann eben auf das o.g. Studium bei der Polizei.
Reicht dieses Bewerbungsschreiben aus, um die Lage zu rechtfertigen? K.G. habe ich bis Oktober erhalten und die Aushilfstelle kam für mich aber erst im November/Dezember in Betracht.

Hoffe auf Antworten und verbleibe mit freundlichen Grüßen
 

Curt The Cat

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.647
Bewertungen
2.282
AW: Kindergeld - Zurückzahlung

Moinsen Klojji,

und erstmal willkommen hier im Forum.

Aber auch Dir, als Newbie hier, möchte ich die Forenregel #11 ...
11. Themen/Threads erstellen
Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit Überschriften wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder Kindergeld - Zurückzahlung, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
... wärmstens ans Herz legen!

Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 85 Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 

Maxenmann

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Aug 2008
Beiträge
1.845
Bewertungen
522
AW: Kindergeld - Zurückzahlung

Wenn ich die Sache richtig sehe dann ist die Rückforderung rechtens, handel am besten eine von dir tragbare Rückführung auf Raten aus bevor der Zoll vor der Türe steht
 

Pendlerin

Elo-User/in
Mitglied seit
14 Dez 2012
Beiträge
268
Bewertungen
78
Moin Klojji,

es reicht in der Tat nicht aus sich bei der Arge arbeitssuchend, studiumssuchend oder lehrstellensuchend zu melden, man muss seine Bemühungen schon nachweisen.

Dies hast du offenbar versäumt. Die Gründe interessieren leider niemanden.
Wenn du deine Bemühungen nachweisen kannst, würde ich das schleunigst nachholen.
Sollte es jedoch so sein das du während deines Tiefs nun so garnix gemacht hast
und somit keine Bemühungen nachweisen kannst, wirst du um die Zahlungsrückforderung nicht drumrum kommen.
Dann gehe so vor wie mein Vorposter es geschildert hat.

Grüssle von der Pendlerin
 
Oben Unten