Kindergeld

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

GlobalPlayer

1. VIP Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Okt 2007
Beiträge
1.301
Bewertungen
62
Ich (bzw. meine Mutter) habe bis Mitte 08 Kindergeld bezogen.Ich bin jetzt 23 Jahre.
Es ist einmal weggefallen, da ich aus der Statistik gestrichen worden bin.
Ich musste dann mit Hilfe eines RAs durchsetzen, dass die ARGE den Rest auch noch übernimmt.

MAcht es Sinn wieder Kindergeld zu beantragen?
 
E

ExitUser

Gast
Erscheint mir etwas seltsam. Das Kindergeld wird nicht gestrichen, wenn man aus der Statistik fällt, sondern wenn man ein bestimmtes Alter erreicht hat oder zum Bund muss.

Als 23-jähriger müsste es dir noch zustehen. Ansonsten übernimmt die ARGE diesen Betrag. Letztendlich ziehen die dir ihn ja nur ab, weil du ihn ja erhälst. D.h. ohne Kindergeld kein Abzug von der ARGE . Musst eben alles nachweisen.
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Bei Kindern über 18 Jahren wird nur dann Kindergeld gezahlt, wenn die Einkünfte des Kindes nicht höher als 7.680,- € im Jahr sind.
Was machst Du denn?
Für erwachsene Kinder wird zum Beispiel auch dann Kindergeld gezahlt, wenn sie zwischen Schulabschluss und euner Ausbildung stehen, selbst wenn sie dabei bis zu der begrenzten Höhe dazu verdienen.

Kaleika
 

GlobalPlayer

1. VIP Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Okt 2007
Beiträge
1.301
Bewertungen
62
Ich meine es ist so, dass man als über 21 jähriger immer Bewerbungsnachweise bringen muss?
Ich war als ausbildungssuchend bei der Berufsberatung gemeldet.Ein SB hatte mich damals einfach aus dieser gelöscht.Dadurch fiel das Kindergeld weg.Danach wurde versucht es zu beantragen, der Antrag kam aber nie durch.Seitdme übernimmt die ARGE den Rest.

Ich will nur Wissen ob es Sinn macht wieder KG zu beantragen.
 

ela1953

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
7.113
Bewertungen
2.381
Es kommt darauf an, was du jetzt machst.

Wenn dir dann KG bewilligt wird, hast du aber nichts davon, wenn due ALG II erhältst, denn dann kassiert es die Arge (bzw. zieht es von deiner Leistung bis auf 30 Euro ab)

Hast du denn damals deine Bewerbungsbemühungen nicht nachgewiesen?

Meiner Tochter wurde nämlich auch aus deinem Grund nichts mehr bezahlt. Allerdings bekam sie Bewerbungskostenerstattung. Damit haben wir nachgewiesen, dass sie sich doch beworben hat.

Um Kindergeld zu erhalten, müssen Eltern und Kinder bestimmte Voraussetzungen erfüllen, die Ihnen in den folgenden Rubriken erläutert werden: (Durch einen Klick auf die Überschriften erhalten Sie nähere Informationen)
Kinder

Grundsätzlich besteht für alle Kinder ab der Geburt bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres Anspruch auf Kindergeld. Auch darüber hinaus kann unter bestimmten Vorraussetzungen das Kindergeld weiter gezahlt werden.
Kinder in Ausbildung

Für ein über 18 Jahre altes Kind kann bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres Kindergeld weiter gezahlt werden, solange es sich in einer Berufsausbildung befindet. Berufsausbildung im Sinne des Kindergeldrechts ist die Ausbildung für einen künftigen Beruf. Dabei erkennt die Familienkasse alle Ausbildungsmaßnahmen an, durch die das Kind die Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen erwerben kann, die als Grundlagen für die Ausübung seines angestrebten Berufs geeignet sind. Das Kind muss sich ernsthaft auf das Berufsziel vorbereiten. Als Berufsziel gelten nicht nur reguläre Ausbildungsabschlüsse, sondern jede Tätigkeit, die in der Zukunft zur Schaffung beziehungsweise Erhaltung einer Erwerbsgrundlage nachhaltig ausgeübt werden kann.
Kind ohne Ausbildungs-/Arbeitsplatz

Kindergeld kann für ein Kind ohne Ausbildungsplatz und ohne berufsqualifizierenden Abschluss bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres gezahlt werden. Für ein Kind ohne Arbeitsplatz bis Vollendung des 21. Lebensjahres.
Zeit zwischen zwei Ausbildungen

Kindergeld kann bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres des Kindes auch für eine Übergangszeit von vier Monaten zwischen zwei Ausbildungsabschnitten bezogen werden. Der nächste Ausbildungsabschnitt muss spätestens im 5. Kalendermonat nach Ablauf von vier vollen Kalendermonaten, in denen sich das Kind nicht in Ausbildung befunden hat, beginnen.
Wehr-/Zivildienst, freiwillige Dienste

Anspruch auf Kindergeld besteht nur während der Ableistung eines so genannten Freiwilligen Dienstes. Während der Zeit eines Wehr-, Zivildienst oder anderen entsprechenden Dienstes, kann kein Kindergeld für das Kind bezogen werden.
Behinderte Kinder

Für ein Kind mit Behinderung kann Kindergeld über das 25. Lebensjahr des Kindes hinaus unter bestimmten Voraussetzungen bezogen werden. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn die Behinderung der Grund dafür ist, dass das Kind seinen Lebensbedarf nicht decken kann.
Eltern

Erfüllen für ein Kind mehrere Elternteile die Anspruchsvoraussetzungen, kann Kindergeld gleichwohl nur einem Elternteil gezahlt werden. Welcher Elternteil das Kindergeld tatsächlich erhält, ist dem Kapitel mehrere Anspruchsberechtigte zu entnehmen. Voraussetzung ist grundsätzlich, dass der antragstellende Elternteil in Deutschland lebt oder sich hier gewöhnlich aufhält.
Mehrere Anspruchsberechtigte

Eine Anspruchsberechtigung auf Kindergeld können nicht nur die leiblichen Eltern haben, sondern gleichzeitig zum Beispiel auch die Großeltern, Pflegeeltern oder Stiefeltern. Grundsätzlich kann natürlich immer nur eine Person das Kindergeld für ein Kind erhalten.
 
E

ExitUser

Gast
Ich meine es ist so, dass man als über 21 jähriger immer Bewerbungsnachweise bringen muss?
Ich war als ausbildungssuchend bei der Berufsberatung gemeldet.Ein SB hatte mich damals einfach aus dieser gelöscht.Dadurch fiel das Kindergeld weg.Danach wurde versucht es zu beantragen, der Antrag kam aber nie durch.Seitdme übernimmt die ARGE den Rest.

Ich will nur Wissen ob es Sinn macht wieder KG zu beantragen.

M.E. hätte man das dir nie streichen dürfen. Bitte beantrage es nochmal.
 

Erolena

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.938
Bewertungen
1.512
Das Amt will die Zahl der Ausbildungssuchenden möglichst gering halten - deshalb "fällt man aus der Statistik" wie du oder sie weigern sich, die Ausbildungssuche für die Familienkasse zu bestätigen (habe ich erlebt). Du bist aber nicht auf diese Bestätigung des Amtes angewiesen.

Mit eigenen Bewerbungsnachweisen (Bewerbungsschreiben oder Absagen) kannst Du der Familienkasse die Ausbildungssuche beweisen.

Nutzt die Kindergeldnachzahlung?
Falls im jeweiligen Monat die Versicherungspauschale von 30 Euro noch nicht abgezogen wird, wäre der Gewinn 30 Euro pro Monat.
Allerdings du hättest nichts davon: Bekämst du ab Oktober 2009 wieder Kindergeld, würdest du die 30 Euro Versicherungspauschale schon beim laufenden Kindergeld verbrauchen. Damit würde die Arge die gesamte Kindergeldnachzahlung anrechnen ohne Gewinn für Dich oder deine Mutter.

Wie wird die Kindergeldnachzahlung angerechnet? Auf welche Zeitraum?
Dazu gibt es zwei Antworten aus der Wissensdatenbank SGB2 auf
folgende Fragen:
Paragraph: § 11
Nr.: 10087
Eingestellt am: 09.05.06
Geändert am: 31.03.09
Gültig bis:

Anliegen:
Ein EHB erhält von der Familienkasse aufgrund eines erstrittenen Urteils eine Kindergeldnachzahlung für einen Zeitraum, in dem er Leistungen nach dem SGB II bezogen hat.

Wie wird die Nachzahlung angerechnet?
_____________

Paragraph: § 11
Nr.: 10088
Eingestellt am: 09.05.06
Geändert am:
Gültig bis:

Anliegen:
Ein Alg II-Bezieher erhält von der Familienkasse aufgrund eines erstrittenen Urteils eine Kindergeldnachzahlung für einen Zeitraum, in dem er keine SGB II-Leistungen bezogen hat.

Ist die Nachzahlung als einmalige Einnahme auf die laufenden Leistungen anzurechnen?
Antworten hier Link: Kindergeldnachzahlung - Arbeitslosen Forum Deutschland

Wegen der langen Verjährungsfristen wäre zu überlegen, wann ihr den Nachzahlungsantrag stellt
Währt ihr bis dahin heraus aus dem ALG2-Bezug, dann könntet ihr die gesamte Kindergeldnachzahlung behalten.
Ist der Leistungsempfänger zum Zeitpunkt der Nachzahlung bereits aus dem Leistungsbezug ausgeschieden, besteht keine Möglichkeit mehr, diese zu berücksichtigen.
Kindergeld wie lange rückwirkend beantragen?
Verjährungsfristen Kindergeld

Der Anspruch auf Kindergeld besteht in der Regel für jeden Monat, in dem mindestens an einem Tag die Voraussetzungen für den Anspruch auf Kindergeld vorgelegen haben. Dieser Anspruch verjährt vier Jahre nach dem Jahr, in dem dieser Anspruch entstanden ist.

Das heißt im Beispiel:

Anspruch auf Kindergeld hat vorgelegen seit dem 29. August 2003.

Damit verjährt der Kindergeldanspruch

für das Jahr 2003 am 31.12.2007 (zum heutigen Stand bereits verjährt)
für das Jahr 2004 am 31.12.2008 (zum heutigen Stand bereits verjährt)
für das Jahr 2005 am 31.12.2009
für das Jahr 2006 am 31.12.2010

Wer also rückwirkend Kindergeld beantragt, sollte keinesfalls die gültigen Fristen versäumen.
Quelle: Kindergeld: Kindergeldantrag, Kindergeldkasse und Kindergeldzuschlag
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten