• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Kindergeld- Welches Land ist zuständig?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Heiko1961

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#1
Wir steigen da nicht mehr durch.:icon_frown:
Meine Ex- Frau lebt mit meiner jüngsten Tochter (11 J.) und ihrem Lover seit zwei Jahren in der Schweiz. Meine großen Töchter (22 u. 19 J.) leben hier in Hamburg. Haben mit ihre Freunde ne eigene Wohnung.
Das Problem ist nur, mit dem Kindergeld klappt es einfach nicht. Die deutschen Behörden sagen, die Schweiz ist dafür zuständig und die schweizer Behörden meinen, Deutschland ist dafür zuständig. Das Ende vom Lied, sie bekommen schon über einem Jahr kein Kindergeld. :frown:

Kennt sich jemand von euch damit aus?
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#4
Wir steigen da nicht mehr durch.:icon_frown:
Meine Ex- Frau lebt mit meiner jüngsten Tochter (11 J.) und ihrem Lover seit zwei Jahren in der Schweiz. Meine großen Töchter (22 u. 19 J.) leben hier in Hamburg. Haben mit ihre Freunde ne eigene Wohnung.
Das Problem ist nur, mit dem Kindergeld klappt es einfach nicht. Die deutschen Behörden sagen, die Schweiz ist dafür zuständig und die schweizer Behörden meinen, Deutschland ist dafür zuständig. Das Ende vom Lied, sie bekommen schon über einem Jahr kein Kindergeld. :frown:

Kennt sich jemand von euch damit aus?
War Deine Ex-Frau bisher Kindergeldberechtigte für die beiden großen Töchter? Bzw. wer hat denn bis vor einem Jahr das Kindergeld erhalten?

Ich habe mal ein bisschen gegooglet und in einem Forum Folgendes befunden:

Zum Kindergeld:
Rechtliche Grundlage ist das BKGG (Bundeskindergeldgesetz).
http://bundesrecht.juris.de/bundesrec...
Wesentlich sind § 1 und § 2 für Deine Fragen. Gezahlt wird längstens bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres, wenn wie hier eine Berufsausbildung gemacht wird. Anspruchsberechtigte sind im Regelfall die Eltern, ausnahmsweise das Kind selbst, wenn es den Eltern nicht mehr zugeordnet werden kann (bereits eigener Haushalt). Wird der Antrag des Kindes selbst nicht akzeptiert, sollten die Eltern das KG für ihr Kind beantragen.
http://www.wer-weiss-was.de/theme125/article2375260.html

Das liegt in eurem Fall ja vor: Kinder haben eigenen Hausstand.

Wenn es die Querelen gibt, weil die Mutter (als bisher Kindergeldberechtigte) im Ausland lebt, könntest ja Du noch das Kindergeld beantragen; den Anspruch müsste sie Dir dann abtreten, und da sie eh keines erhält...

Gruß, Arwen
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#5
Außerdem erhält Kindergeld für sich selbst, wer
  1. in Deutschland seinen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat,
  2. Vollwaise ist oder den Aufenthalt seiner Eltern nicht kennt und
  3. nicht bei einer anderen Person als Kind zu berücksichtigen ist.
sieht für mich so aus als wenn man hier wohnen muss um Kindergeld zu beziehen

http://www.bmfsfj.de/Politikbereiche/familie,did=4786.html


Bundeskindergeldgesetz / Kinderzuschlag

Kindergeld
Kindergeld nach dem Bundeskindergeldgesetz (BKGG) für seine Kinder erhält, wer nach § 1 Abs. 1 und 2 des Einkommensteuergesetzes nicht unbeschränkt steuerpflichtig ist und nicht nach § 1 Abs. 3 des Einkommensteuergesetzes als unbeschränkt steuerpflichtig behandelt wird und
  1. in einem Versicherungspflichtverhältnis zur Bundesanstalt für Arbeit nach § 24 des Dritten Buches Sozialgesetzbuch steht oder versicherungsfrei nach § 28 Nr. 1 des Dritten Buches der Sozialgesetzbuch ist oder
  2. als Entwicklungshelfer Unterhaltsleistungen im Sinne des § 4 Abs.1 Nr.1 des Entwicklungshelfer-Gesetz erhält oder als Missionar der Missionswerke und -gesellschaften, die Mitglieder oder Vereinbarungspartner des Evangelischen Missionswerkes Hamburg, der Arbeitsgemeinschaft Evangelischer Missionen e.V., des Deutschen katholischen Missionsrates oder der Arbeitsgemeinschaft pfingstlich-charismatischer Missionen sind, tätig ist oder
  3. eine nach § 123a des Beamtenrechtsrahmengesetzes bei einer Einrichtung außerhalb Deutschlands zugewiesene Tätigkeit ausübt oder
  4. als Ehegatte eines Mitglieds der Truppe oder des zivilen Gefolges eines NATO-Mitgliedstaates die Staatsangehörigkeit eines EU/EWR-Mitgliedstaates besitzt und in Deutschland seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalts hat.
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#6
War Deine Ex-Frau bisher Kindergeldberechtigte für die beiden großen Töchter? Bzw. wer hat denn bis vor einem Jahr das Kindergeld erhalten?
Ja, sie hatte das Kindergeld bekommen.
 

Avensis

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Jan 2006
Beiträge
301
Gefällt mir
4
#7
@Heiko1961
bitte nicht falsch verstehen
das wäre ja fast wie bei Florida- Rolf wenn das Geld in die Schweiz überwiessen wird.
ich glaube kaum das da deine Ex von Deutschland was bekommt, die gehen von jetzigen Wohsitz aus
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#8
Ja, sie hatte das Kindergeld bekommen.
Und mit welcher Begründung wurde es plötzlich verweigert? Wegen der ungeklärten Zuständigkeiten? Du sagtest doch, dass sie bereits seit 2 Jahren in der Schweiz lebt, Deine Töchtern das Kindergeld jedoch erst seit einem Jahr nicht mehr ausgezahlt wird.

Wie gesagt, wenn ich Du wäre, würde ich:

1. versuchen, die Ex "zum Wohl der Kinder" dazu zu bringen, Dir den Kindergeldanspruch zu übertragen; dann gäbe es keine Probleme mehr - Du in Deutschland, die Mädchen in Deutschland.

oder
2. Deine ehemalige Frau kann sich an die Kindergeldstelle (Familienkasse) in Hamburg wenden und diese bitten, das Kindergeld direkt an die Töchter auszuzahlen, da sie selbst im Ausland wohnt. Kann es sein, dass die dort nicht ganz kapiert haben, dass Deine Töchter nicht im Ausland leben?

Gruß, Arwen
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#9
@Heiko1961
bitte nicht falsch verstehen
das wäre ja fast wie bei Florida- Rolf wenn das Geld in die Schweiz überwiessen wird.
ich glaube kaum das da deine Ex von Deutschland was bekommt, die gehen von jetzigen Wohsitz aus
Ok, aber die Kinder, um die es geht, leben in Deutschland!
 

Avensis

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Jan 2006
Beiträge
301
Gefällt mir
4
#10
achso da hab ich was missverstanden,dann müssen die doch auch zahlen auf das Konto von den Kindern
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#11
Auf der Wikipedia-Kindergeld-Seite steht auch noch einmal, dass der Kindergeldanspruch an die Kinder abgetreten werden kann und sie den Anspruch so selbst geltend machen können.

Gruß, Arwen
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#12
Auf der Wikipedia-Kindergeld-Seite steht auch noch einmal, dass der Kindergeldanspruch an die Kinder abgetreten werden kann und sie den Anspruch so selbst geltend machen können.

Gruß, Arwen
Hallo und Danke erst mal.
Ja Arwen, ich denke mal auch, dass es so funktionieren könnte.
Vielleicht schaut meine Tochter auch noch hier rein. Dann kann sie ja noch Details bekannt geben. Immerhin liegen die Kindergeldrückstände schon so bei 3000 €.
 

Victoria

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Mrz 2007
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#13
Und mit welcher Begründung wurde es plötzlich verweigert? Wegen der ungeklärten Zuständigkeiten? Du sagtest doch, dass sie bereits seit 2 Jahren in der Schweiz lebt, Deine Töchtern das Kindergeld jedoch erst seit einem Jahr nicht mehr ausgezahlt wird.

Wie gesagt, wenn ich Du wäre, würde ich:

1. versuchen, die Ex "zum Wohl der Kinder" dazu zu bringen, Dir den Kindergeldanspruch zu übertragen; dann gäbe es keine Probleme mehr - Du in Deutschland, die Mädchen in Deutschland.

oder
2. Deine ehemalige Frau kann sich an die Kindergeldstelle (Familienkasse) in Hamburg wenden und diese bitten, das Kindergeld direkt an die Töchter auszuzahlen, da sie selbst im Ausland wohnt. Kann es sein, dass die dort nicht ganz kapiert haben, dass Deine Töchter nicht im Ausland leben?

Gruß, Arwen
bin übrigens die tochter von heiko. das kindergeld ist für die eltern, um ihre kinder zu versorgen. natürlich kann dann das ganze auch direkt auf mein konto überwiesen werden. da meine mutter in der schweiz lebt und sie damals das sorgerecht bekommen hat, ist somit die schweiz für uns zuständig. der wohnsitz des antragstellers muss in dem land sein, wo es gezahlt wird...deutschland ist also nicht mehr für uns zuständig!!!
außerdem haben wir seit zwei jahren kein kindergeld bekommen und nicht erst seit einem jahr...
somit kann sich der ganze scheiß noch in die länge ziehen :-(
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#14
bin übrigens die tochter von heiko. das kindergeld ist für die eltern, um ihre kinder zu versorgen. natürlich kann dann das ganze auch direkt auf mein konto überwiesen werden. da meine mutter in der schweiz lebt und sie damals das sorgerecht bekommen hat, ist somit die schweiz für uns zuständig. der wohnsitz des antragstellers muss in dem land sein, wo es gezahlt wird...deutschland ist also nicht mehr für uns zuständig!!!
außerdem haben wir seit zwei jahren kein kindergeld bekommen und nicht erst seit einem jahr...
somit kann sich der ganze scheiß noch in die länge ziehen :-(
Hallo meine Maus,:icon_hug:
wir wollen hoffen, dass es endlich entschieden wird.
Verzichtserklärung von deiner Mutter wäre nicht schlecht.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten