Kindergeld weiter bewilligen soll unterlagen von 2004 bringen geht das?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

cidem2

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Juni 2006
Beiträge
41
Bewertungen
0
mein sohn ist 23 und ausbildungsplatzsuchend. nun bekomme ich von der Kindrrgeldkasse eine mitteilung dass er nachweise ab 2004 vorbringen soll über seine bemühungen der arbeitssuche. ist das rechtens denn wer hat noch unterlagen vor 3 jahren?

meine frage, wie lange muss man nachweise aufbewahren zumal nie einer danach gefragt hat?


danke im voraus
 

madame

Elo-User*in
Mitglied seit
4 Februar 2007
Beiträge
148
Bewertungen
1
Hallo,


ich verstehe nicht was die Bemühungen, Nachweise der Arbeitssuche mit den Kindergeld zu tun und dann auch noch von 2004, also entweder ist das Schikane..... oder ich weis nicht.
Also meiner Meinung nach hat das nichts damit zu tun !:icon_evil:

Aber sicher wirst du hier noch ein paar Antworten bekommen !

Gruss
madame
 
E

ExitUser

Gast
mein sohn ist 23 und ausbildungsplatzsuchend. nun bekomme ich von der Kindrrgeldkasse eine mitteilung dass er nachweise ab 2004 vorbringen soll über seine bemühungen der arbeitssuche. ist das rechtens denn wer hat noch unterlagen vor 3 jahren?

meine frage, wie lange muss man nachweise aufbewahren zumal nie einer danach gefragt hat?


danke im voraus

Nachweise, daß man arbeits - oder ausbildungssuchend gemeldet war, muß man bis die Rente durch ist aufheben...ich bin wegen einer fehlenden bescheinigung schon vor das Sozialgericht, nach mehr als 10 Jahren hat niemand mehr Unterlagen(weder Arbeitsamt noch Krankenkasse usw) und bei zeugenaussagen von Verwandten werden Gefälligkeitsaussagen vermutet...
 

Familienglück

Elo-User*in
Mitglied seit
14 März 2007
Beiträge
207
Bewertungen
0
mein sohn ist 23 und ausbildungsplatzsuchend. nun bekomme ich von der Kindrrgeldkasse eine mitteilung dass er nachweise ab 2004 vorbringen soll über seine bemühungen der arbeitssuche. ist das rechtens denn wer hat noch unterlagen vor 3 jahren?

meine frage, wie lange muss man nachweise aufbewahren zumal nie einer danach gefragt hat?


danke im voraus
Dabei könnte es eventuell um Anspruch auf Kindergeld gehen ???

https://www.arbeitsagentur.de/nn_248722/Navigation/zentral/Service-von-a-bis-z/Geldleistungen/Kindergeld/Anspruchsvoraussetzungen/Kind-ohne-ausbildungs-arbeitsplatz/Kind-ohne-ausbildungs-arbeitsplatz-Nav.html__nnn=true

Es soll schon Fälle gegeben haben, da musste das Kindergeld zurückgezahlt werden.

Schöne Grüße Heike
 

Familienglück

Elo-User*in
Mitglied seit
14 März 2007
Beiträge
207
Bewertungen
0
Sicher... aber Kindergeld gibts eigentlich nur, wenn man die Unterlagen vorher bringt...
Soviel ich weiß, müssen auch da Änderungen angegeben werden.

Das Kindergeld läuft sonst automatisch weiter und es könnte somit zur Überzahlung kommen.

Also ich kenne ein paar Fälle die zurückzahlen mussten.

Das lief über das "Hauptarbeitsamt (Zoll)".

Schöne Grüße Heike

https://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/Veroeffentlichungen/Merkblatt-Sammlung/MB-Kindergeld.pdf
 

waldau

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 März 2007
Beiträge
500
Bewertungen
0
Über 18 und Schule oder Ausbildung beendet - dann Ende mit KG

außer wenn arbeitssuchend oder ausbildungssuchend beim AA gemeldet!!!

Und wenn man nicht nach einer Zeit die Ausbildungsuche etc. nachweisen kann :icon_kinn: dann ist Ende mit Gelände und wenn Pech !!!!!
 
E

ExitUser

Gast
Über 18 und Schule oder Ausbildung beendet - dann Ende mit KG

außer wenn arbeitssuchend oder ausbildungssuchend beim AA gemeldet!!!

Und wenn man nicht nach einer Zeit die Ausbildungsuche etc. nachweisen kann :icon_kinn: dann ist Ende mit Gelände und wenn Pech !!!!!
Kann ich auch nur so sagen: meine Tochter war gerade 18 da wurde ich angeschrieben, mußte Schulbescheinigung bringen. Dann gings gleich weiter, als ich mitteilte, daß sie Ausbildung beginnt... die wollten alles mögliche haben... und hätt ich das nicht eingereicht, soweit ich konnte, hätten die das Kindergeld gestoppt.

Deshalb versteh ich das jetzt nicht, warum die jetzt so alte Nachweise verlangen. Da muß jemand im Amt geschlampt haben...
 

Familienglück

Elo-User*in
Mitglied seit
14 März 2007
Beiträge
207
Bewertungen
0
Deshalb versteh ich das jetzt nicht, warum die jetzt so alte Nachweise verlangen. Da muß jemand im Amt geschlampt haben...
Vielleicht ... ;) aber wie schon gesagt, Änderungen müssen auch von den Personen die das Kindergeld beziehen, angegeben werden.

Der Sohn ist 23 - 3 Jahre Belege = 20 Jahre.

Schöne Grüße Heike
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten