• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Kindergeld-Rückzahlung?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

AnneHH

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Feb 2008
Beiträge
17
Gefällt mir
1
#1
Hallo,
nun brauche ich auch einmal Hilfe. Ich werde versuchen, mich kurz zu fassen.

Zivildienstbeendigung des jüngeren Sohnen Ende März 2009.
Studienbeginn am 1.10.2009.
Kindergeldkasse will einen Nachweis, was er seit Ende des Zivild. gemacht hat.
Zwei Fragebögen (er hat sich bei verschiedenen Unis beworben, sowie Bogen Einkommensnachweis) eingeschickt. Nach Studienbeginn erneut die Fragebögen erhalten, neu ausgefüllt und zusammen mit Immatrikulationsbescheinigung an die Kindergeldkasse geschickt.

Dezember 2009:
nochmals Fragebögen bekommen - Einkommensnachweis etc.
Die Immatrikulationsbescheinigung allerdings lag der Kindergeldkasse vor. Eigenartig, denn Fragebogen wurde mit dem gleichen Umschlag geschickt.
Na ja.
Fragebögen erneut ausgefüllt mit Bemerkungen dazu, warum nicht nachgewiesen werden kann, dass er sich bei verschiedenen Unis beworben hat (Bewerbungen grundsätzlich per mail, die inzwischen gelöscht sind).
Abgeschickt am 23.12.2009 per Einschreiben mit Rückschein.

Bisher habe ich weder den Rückschein durch die Post erhalten noch eine Antwort. Verschiedene Telefonate mit der KG-Kasse bringen absolut nichts.
Nächste Woche muss ich in die Klinik (2. Hüft-OP) und ich wollte eigentlich unbelastet dahin. Nun muss ich mir Gedanken um diese
Angelegenheit machen.

Mein Sohn hat kein Einkommen, kein Bafög. Er wird durch seinen Vater unterstützt und bewohnt seit seinem 17. Lebensjahr eine eigene kleine Wohnung. Deshalb wird auch das KG seit Volljährigkeit durch die Kindergeldkasse auf sein Konto überwiesen.

Auf meine heutige Frage, was er denn tun soll, wenn das Kindergeld nun zurückgefordert wird - die Wartezeit von vier Monaten ist um zwei Monate überschritten, deshalb muss er nachweisen, was er getan hat - wurde mir gesagt, dass sie das ja nicht von ihm zurückfordern. Weil ich die Bezugsberechtigte bin, fordern sie das von mir zurück.
"Wie soll das gehen, ich beziehe HartzIV?" "Kein Problem, dann nehmen sie sich bei der Arge ein Darlehen auf."

Kann mir da jemand Auskunft geben, was man da tun kann?
Ich bin nicht bereit, das einfach hinzunehmen und würde im Falle des Falles Klage einreichen.

Auch der ältere Sohn hat damals zum Wintersemester sein Studium begonnen, da hatten wir nicht so ein Theater.

Ich sag schon mal danke.
AnneHH

Entschuldigung, ich wollte bei ALGII schreiben - kann das verschoben werden?
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.293
Gefällt mir
1.455
#2
Bisher habe ich weder den Rückschein durch die Post erhalten noch eine Antwort.
Da kannst du aber bei der Post online anhand der Sendungsnummer nachschauen, ob das Schreiben bereits abgegeben wurde.
 

Eilig

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Sep 2009
Beiträge
414
Gefällt mir
78
#3
Die Zeit zwischen Beginn der Arbeitsaufnahme oder Aufnahme eines Studiums ist festgelegt. Ich denke 3 Monate. Schau mal nach, es gibt von Familienministerium eine Seite die über das Kindergeld aufklärt.

Wenn unberechtigt Kindergeld bezogen wurde, muss das leider auch zurück gezahlt werden.
 
E

ExitUser

Gast
#4
Hier im Merkblatt unter Punkt 3.3 steht alles.

http://www.arbeitsagentur.de/zentra...ichungen/Merkblatt-Sammlung/MB-Kindergeld.pdf

Vier Monate Pause sind generell erlaubt.
Werden es mehr, muss er ernsthafte Bemühungen um einen Ausbildungsplatz nachweisen oder glaubhaft machen.

Zur Glaubhaftmachung:
Er soll eine Liste der Hochschulen mit Adressen und Fachrichtungen, in denen er sich beworben hat, schreiben. Alles schön detailliert, das beeindruckt. Die Verwandschaft und ein paar Kumpels können noch als Zeugen genannt werden, dass er sich fleißig beworben hat. Alles abschicken und abwarten. Gegen einen Ablehnungsbescheid Widerspruch und gegebenfalls Klage einreichen.
 

AnneHH

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Feb 2008
Beiträge
17
Gefällt mir
1
#5
Hier im Merkblatt unter Punkt 3.3 steht alles.

http://www.arbeitsagentur.de/zentra...ichungen/Merkblatt-Sammlung/MB-Kindergeld.pdf

Vier Monate Pause sind generell erlaubt.
Werden es mehr, muss er ernsthafte Bemühungen um einen Ausbildungsplatz nachweisen oder glaubhaft machen.

Zur Glaubhaftmachung:
Er soll eine Liste der Hochschulen mit Adressen und Fachrichtungen, in denen er sich beworben hat, schreiben. Alles schön detailliert, das beeindruckt. Die Verwandschaft und ein paar Kumpels können noch als Zeugen genannt werden, dass er sich fleißig beworben hat. Alles abschicken und abwarten. Gegen einen Ablehnungsbescheid Widerspruch und gegebenfalls Klage einreichen.
Danke, mit dieser Antwort kann ich etwas anfangen.
Es reicht also nicht, dass mein Sohn immatrikuliert ist und das Studium längst aufgenommen hat. Denn das setzt ja erst einmal eine Bewerbung voraus.
Es muss richtig idiotensicher sein, aha.

@Eilig,
von unberechtigt Kindergeld beziehen wollen ist hier keine Rede.
@ela1953,
die Sendung ist am 28.12. bei der Kindergeldkasse eingegangen, sagt die Post. Jetzt wird nachgeprüft, wo der Rückschein steckt.
Das erfahre ich dann in ca. 14 Tagen (wo ich bereits in der Klinik bin).
 
E

ExitUser

Gast
#6
Es reicht also nicht, dass mein Sohn immatrikuliert ist und das Studium längst aufgenommen hat. Denn das setzt ja erst einmal eine Bewerbung voraus.
Es muss richtig idiotensicher sein, aha.

(wo ich bereits in der Klinik bin).
Da steckt keiner drin. Die Immatrikulationsbescheinigung kann unter Umständen reichen. Ich würde aber auf Nummer sicher gehen und glaubhaft machen, dass er sich in den sechs Monaten nicht nur mal eben so eingeschrieben hat und das wars - sondern, dass er sich die ganze Zeit wirklich ernsthaft um eine Ausbildung bemüht hat.
 

AnneHH

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Feb 2008
Beiträge
17
Gefällt mir
1
#7
Na ja, die Immatrikulationsbescheinigung liegt der KG-Kasse ja vor und offensichtlich reicht sie nicht.
Wahrscheinlich denkt man dort, mein Sohn ist einfach zur Uni gegangen, ohne sich vorher schriftlich zu bewerben.
Nun warten wir gelassen den Bescheid ab und dann halt Widerspruch. Erst Widerspruch und dann Klage - oder geht beides gleichzeitig?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten