Kindergeld – Kinderregelsätze - 10 Euro mehr für die einen - 40 Euro weniger für die

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.258
Ab
1.1.2009 bekommen Kinder, die keine Hartz IV-Leistungen beziehen, 10 bzw. 16 Euro mehr Kindergeld. Die Bundesregierung erkennt damit an, dass alle Kinder mehr brauchen. Nur Kinder aus Hartz IV-Familien schließt sie von der Erhöhung aus, denn bei ihnen wird das Kindergeld auf ihren Regelsatz angerechnet.




weiterlesen auf: PR-SOZIAL, das Presseportal...
 


penelope

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
1.758
Bewertungen
43
AW: Kindergeld – Kinderregelsätze - 10 Euro mehr für die einen - 40 Euro weniger für

wenn ich diese Zeilen lese kommen mir wieder mal die :icon_cry:

wieder mal eine Unverschämtheit das gerade bei den Armen nichts ankommt-also doch nur noch Kinder für Besserverdiener, die obendrein noch einen Aufschlag bekommen!
Daß die Zahl der in Armut lebenden Kinder in Deutschland sich mehr als verdoppeln konnte, spricht gegen und nicht für die Sozialpolitik der SPD.

Aber leider wird eher dafür gesorgt ,das Reiche reicher werden und Arme ärmer und ausgegrenzt werden


diese Politiker dürften mindestens ein Jahr nur in der Höhe von Harz 4 besoldet werden:icon_twisted: Bei ihren derzeitigen Einkünften reicht ihr geistiger Horizont nicht aus, sich vorzustellen mit wieviel ein Harzinger auskommen muß und die Spitze der Unverschämtheit ist, das Kindergeld wird auf Harz 4 angerechnet. So etwas kann sich nur ein Ignorant ausdenken.
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
AW: Kindergeld – Kinderregelsätze - 10 Euro mehr für die einen - 40 Euro weniger für

Hierin sehe ich leider nur die Bestätigung meiner persönlichen Annahme, dass für die Kinder der jetzt schon ausgegrenzten Erwerbslosen nichts mehr investiert werden soll, weil die Arbeitsplätze weiter abnehmen werden und in "Looser" = wirtschaftlich Überflüssige kein Geld gesteckt werden soll/muss.
Das kann nur Revolte geben und bei uns wird ja leider in Richtung Polizeistaat gerüstet, um gegen die Ausgegrenzten zu treten, zu sprayen, zu inhaftieren!

Kaleika
 
E

ExitUser

Gast
AW: Kindergeld – Kinderregelsätze - 10 Euro mehr für die einen - 40 Euro weniger für

1. Die Kindergelderhöhung zum 01.01.2009 wird für vor dem 01.01.2009 begonnene Bewilligungszeiträume bis einschl. Mai 2009 nicht auf das ALG II angerechnet.
Quelle

Ich habe bereits meinen neuen Bescheid, und da wurde mir ddie aktuelle Kindergelderhöhung tatsächlich nicht aufs Alg II angerechnet.
Warum diese Regelung allerdings nur bis Mai 09 gilt, entzieht sich meinen Kenntnissen.

LG
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
AW: Kindergeld – Kinderregelsätze - 10 Euro mehr für die einen - 40 Euro weniger für

Warum diese Regelung allerdings nur bis Mai 09 gilt, entzieht sich meinen Kenntnissen.
Weil wohl der Bewilligungszeitraum im Dezember begonnen haben muss, um dann mit dem Monat Mai zu enden. Bei Bewilligungen, die ab Januar 2009 gelten, wird's ja sofort angerechnet.

Für Bewilligungszeiträume, die vor Dezember begonnen haben - wie meiner im September - sind dann dementsprechend die Monate des Abschnitts "reichhaltiger", die in 2009 hineinragen ... bei mir dann einschließlich Februar ... ich freu' mich riesig ... :redface: :icon_mad:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Kindergeld – Kinderregelsätze - 10 Euro mehr für die einen - 40 Euro weniger für

Na, und ich erst. Was für eine Ver*****e.
Und dennoch bleibt die Frage offen, weshalb Hartzer, deren Bescheid vor Januar 09 ergangen sind, dieses Kindergeldbenefizium erhalten, und diejenigen, welchen ihren Bescheid ab Januar 09 bekommen, leer ausgehen!!!
Gibt es dafür eine vernünftige, nachvollziehbare Erklärung? :confused:

LG
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
AW: Kindergeld – Kinderregelsätze - 10 Euro mehr für die einen - 40 Euro weniger für

Nö, eine vernünftige Erklärung habe ich dafür auch nicht, außer ...

... alle Bescheide, die vor dem 01.01.2009 ergangen sind, müssten aufgehoben und dafür neue Bescheide ausgestellt werden ... weißt Du eigentlich, was das an Arbeitszeit und Geld kostet? :icon_evil: Das kannst Du, können wir nun wirklich nicht verlangen ... da stecken sie das Geld lieber in diesen kleinen Bonus, anstatt einen Mehraufwand an Zeit und sonstwas zu investieren *ironie-off*

Ich erinnere mich, dass es ähnlich oder genauso bei der Umstellung von Einkommen aus Erwerbstätigkeit lief ... damals haben sie die Bewilligungsabschnitte auch erst einmal auslaufen lassen, bevor die neue Regelung dann griff.
 

penelope

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
1.758
Bewertungen
43
AW: Kindergeld – Kinderregelsätze - 10 Euro mehr für die einen - 40 Euro weniger für

alle ALG II Bezieher, bei denen die (Weiter)Bewilligung des ALG II am 01.01.2009 beginnt, sehen bei dieser Ausnahmeregelung "in die Röhre".:icon_dampf: Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat dazu am 20.12.2008 die HEGA 11/08 (Handlungsempfehlung und Geschäfts- anweisung) verabschiedet, welche genau dieses Verfahren beschreibt. Es gibt keinen sachlich nachvollziehbaren Grund, warum gerade diese Personen von der Ausnahmeregelung ausgeschlossen werden sollten. Betroffen sollten hier am 01.01.2009 Widerspruch bzw. Überprüfungsantrag gegen ihre Bescheide nicht scheuen, da diese Einschränkung gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz der Verfassung verstößt.

ich habe mir für Monat Dez den Nachschlag geholt, genau 230€, Arbeitsbeginn war somit am 10 Nov, also nur 15 bezahlte Arbeitstage.

jetzt kam der neue Bescheid am 18 Dez, von 01.01.2009 genau 20 € weniger, wollen die mich verar..sch..en!
 

ladydi12

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juli 2006
Beiträge
2.842
Bewertungen
612
AW: Kindergeld – Kinderregelsätze - 10 Euro mehr für die einen - 40 Euro weniger für

Hallo Hamburgeryn,

das ist etwas einfach erklärt. In den neuen Verordnungen gibt es eine Übergangsregelung, die dafür sorgt, daß bei allen Anträgen, die vor Januar09 gestellt werden, das Kindergeld nicht angerechnet wird.

meint ladydi12


Na, und ich erst. Was für eine Ver*****e.
Und dennoch bleibt die Frage offen, weshalb Hartzer, deren Bescheid vor Januar 09 ergangen sind, dieses Kindergeldbenefizium erhalten, und diejenigen, welchen ihren Bescheid ab Januar 09 bekommen, leer ausgehen!!!
Gibt es dafür eine vernünftige, nachvollziehbare Erklärung? :confused:

LG
 

penelope

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
1.758
Bewertungen
43
AW: Kindergeld – Kinderregelsätze - 10 Euro mehr für die einen - 40 Euro weniger für

wird man am Ende dafür bestraft eine Arbeit aufzunehmen:confused: wie soll einer das denn nu verstehen, die Bewilligung ging doch von 1.11.08 bis 31.03.09!
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
AW: Kindergeld – Kinderregelsätze - 10 Euro mehr für die einen - 40 Euro weniger für

Das finde ich allerdings auch seltsam ... Ätzend, wenn es rechtens sein sollte, dass Änderungen im Bescheid - durch Aufnahnme einer Erwerbstätigkeit oder was auch immer verursacht - so etwas bewirken ... Stehen tut's so in der HEGA allerdings nicht ... gehst Du in Widerspruch?

Ich warte auch seit Oktober/November auf neue Bescheide wegen Aufnahme eines zweiten Jobs und bin schon ziemlich sauer, weil's wieder mal so lang' dauert! ... nun hoffe ich, dass die sich damit doch noch etwas Zeit lassen ... :confused:
 

penelope

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
1.758
Bewertungen
43
AW: Kindergeld – Kinderregelsätze - 10 Euro mehr für die einen - 40 Euro weniger für

Guten Morgen biddy

gehst Du in Widerspruch?

was glaubst du biddy, was ich maschieren kann:icon_twisted:

wie sollte so ein Widerspruch aussehen:confused:
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
AW: Kindergeld – Kinderregelsätze - 10 Euro mehr für die einen - 40 Euro weniger für

Guten Morgen penelope :icon_smile:


Beruf' Dich doch auf die HEGA, die Du genannt hast:

a) Beginn des Bewilligungszeitraumes vor dem 01.01.2009

Für Leistungsbewilligungen mit einem Beginn des BWZ vor dem 01.01.2009 bleibt es zunächst bei der Anrechnung des Kindergeldes in der jetzigen Höhe bis zum Ende des BWZ, längstens aber bis zum 31.05.2009.
Quelle

und wenn euer "neuer" Bescheid (an dem nur neu ist, dass Erwerbseinkommen angerechnet wurde; da steht auch nix von dazwischenfunkenden Änderungsbescheiden ... die im Übrigen sowieso nichts an einem Beginn und einem Ende eines Bewilligungsabschnitts ändern!) ebenfalls am 31.3.2009 endet wie der vorige, ist ja "eigentlich" klar ersichtlich, dass der Bewilligungsabschnitt sechs Monate vorher begann.

Hast Du Dich verschrieben? Ich zähle nur 5 Monate von November bis März. *grübel*
 

penelope

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
1.758
Bewertungen
43
AW: Kindergeld – Kinderregelsätze - 10 Euro mehr für die einen - 40 Euro weniger für

Hi biddy

nö, ich habe mich nicht verschrieben:icon_evil::biggrin:

von 1.11.08 bis 31.03.09, aber Danke liebe biddy, wenn ich di..ch nicht hätte:icon_knutsch:
 

penelope

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
1.758
Bewertungen
43
AW: Kindergeld – Kinderregelsätze - 10 Euro mehr für die einen - 40 Euro weniger für

Habe ich mal eben gegoogelt!

Dieser Hinweis gegen alte Bescheide, die den kompletten Satz von 164€ anrechnen sind anzufechten durch Widerspruch bzw. Überprüfungsantrag nach § 44 SGB X.
Laut Gleichbehandlungsgrundsatz müssen bei allen Bescheiden für den Zeitraum 1.1.09-30.5.09 lediglich der alte Satz von 154€ angerechnet werden, die 10€ Erhöhung jedoch NICHT.
Es ist nicht möglich, nur weil der Bescheid zu einem anderen Zeitraum zugestellt wurde, ALGII-Empfänger beim Kindergeld unterschiedlich zu behandeln. Auch die ALGII-VO kann den Gleichheitsgrundsatz NICHT verändern.


das heißt wenn der Bescheid der noch im Monat Dez zur Weiterbewilligung zugestellt wurde, und am 1.1.09 gültig ist, denn wird Widerspruch eingereicht, der Bewilligungsbescheid sollte berichtigt werden, in soweit, dass nur 154 € abgezogen werden!
 
E

ExitUser

Gast
AW: Kindergeld – Kinderregelsätze - 10 Euro mehr für die einen - 40 Euro weniger für

Habe ich mal eben gegoogelt!

Dieser Hinweis gegen alte Bescheide, die den kompletten Satz von 164€ anrechnen sind anzufechten durch Widerspruch bzw. Überprüfungsantrag nach § 44 SGB X.
Laut Gleichbehandlungsgrundsatz müssen bei allen Bescheiden für den Zeitraum 1.1.09-30.5.09 lediglich der alte Satz von 154€ angerechnet werden, die 10€ Erhöhung jedoch NICHT.
Es ist nicht möglich, nur weil der Bescheid zu einem anderen Zeitraum zugestellt wurde, ALGII-Empfänger beim Kindergeld unterschiedlich zu behandeln. Auch die ALGII-VO kann den Gleichheitsgrundsatz NICHT verändern.


das heißt wenn der Bescheid der noch im Monat Dez zur Weiterbewilligung zugestellt wurde, und am 1.1.09 gültig ist, denn wird Widerspruch eingereicht, der Bewilligungsbescheid sollte berichtigt werden, in soweit, dass nur 154 € abgezogen werden!
Gilt das auch für Unterhaltsvorschusskasse?
Die Kindergelderhöhung ist eh ein Witz! Ich kriege nun von der Arge 60 € insgesamt weniger da eins meiner 2 Kinder Unterhalt nach UHVG bekommt. Dadurch fällt eins meiner Kinder aus der Regelleistung der Arge raus.....es entsteht von der Arge ein MINUS von exakt 60 €! Nun wird ja auch noch das UHG gekürzt, um 6 €, also....ich erhalte nun 66 € weniger, bekomme nun aber 20 € mehr Kindergeld habe somit ein Minus von 46 €!!!

DANKE Deutschland.....ich bedanke mich dafür, dass ihr für mich arme SAU die eh schon nix hat den Monat noch verzwickter macht, ich bin ja eh NUR Arbeitslos und alleinerziehende Mutter, also habe ich ja genug Zeit zu tüfteln wie ich nun mit NOCH weniger Geld den Monat rumkriege!!! :icon_klatsch:
Schön wie der Staat seine kleinen Leute noch kleiner macht, ich könnte :icon_kotz: echt!

P.S.: Aber denkt ja schön an eure Diätenerhöhung.....die ist ja sooooooooooo wichtig und ihr habt die auch soooooooooo nötig, die habt ihr euch redlich verdient, nachdem was ihr da oben alles für UNS tut, ist ja eigentlich mit keinem Geld der Welt aufzuwiegen!!!

Frohes Neues Jahr allen!!!
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
AW: Kindergeld – Kinderregelsätze - 10 Euro mehr für die einen - 40 Euro weniger für

Celtabmel meinte:
Ich kriege nun von der Arge 60 € insgesamt weniger da eins meiner 2 Kinder Unterhalt nach UHVG bekommt. Dadurch fällt eins meiner Kinder aus der Regelleistung der Arge raus.....es entsteht von der Arge ein MINUS von exakt 60 €! Nun wird ja auch noch das UHG gekürzt, um 6 €, also....ich erhalte nun 66 € weniger, bekomme nun aber 20 € mehr Kindergeld habe somit ein Minus von 46 €!!!
Ich blick' das mit den 60 bzw. 66 Euro gerade nicht ... könntest Du die Rechnung etwas genauer auflisten?

Das Kind erhält aber doch noch seinen Teil der Kosten der Unterkunft, oder? Der Bedarf kann ja durch Kindergeld und Unterhaltsvorschuss nicht komplett bedeckt sein.
 

Linchen0307

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.166
Bewertungen
67
AW: Kindergeld – Kinderregelsätze - 10 Euro mehr für die einen - 40 Euro weniger für

Meine Weiterbewilligung beginnt auch mit dem 01.01.2009 und ich werde mit der Begründung des Gleichheitsgesetzes in den Widerspruch gehen, lasse mir hier auch noch offen eine Klage zu führen. 10 Euro sind für manch einen nicht viel Geld, 20 Euro vielleicht auch nicht. Für mich und auch für meine beiden Kinder sind 20 Euro verdammt viel Geld!!!!
Ich erinner mich an eine Kindergelderhöhung von 20 D Mark, die auch bei der Sozialhilfe nicht angerechnet werden durften, mit Einführung von HartzIV wurde das sang und klanglos abgestellt!!!
 
E

ExitUser

Gast
AW: Kindergeld – Kinderregelsätze - 10 Euro mehr für die einen - 40 Euro weniger für

Ich habe in meinem neuen Bescheid noch den alten Betrag stehen.
Wenn ich jetzt wegen einer anderen Sache in diesem Bescheid Widerspruch einlege, kann es dann passieren, dass dann auch der Kindergeldbetrag dabei neu eingerechnet wird?
 

penelope

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
1.758
Bewertungen
43
AW: Kindergeld – Kinderregelsätze - 10 Euro mehr für die einen - 40 Euro weniger für

Ich habe in meinem neuen Bescheid noch den alten Betrag stehen.
Wenn ich jetzt wegen einer anderen Sache in diesem Bescheid Widerspruch einlege, kann es dann passieren, dass dann auch der Kindergeldbetrag dabei neu eingerechnet wird?
alle ALG II Bezieher, bei denen die (Weiter)Bewilligung des ALG II am 01.01.2009 beginnt, sehen bei dieser Ausnahmeregelung "in die Röhre":icon_neutral:

habe heute morgen schon versucht:icon_sad: schaun wir mal was mir die Dame von Amt zu sagen hat:icon_twisted:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Kindergeld – Kinderregelsätze - 10 Euro mehr für die einen - 40 Euro weniger für

Meine Weiterbewilligung ist seit 1.11.
Wegen einer falschen Berechnung müsste ich aber Widerspruch einlegen. Wenn ich die Beträge gegen rechne, käme ich ohne Widerspruch besser weg... Für den Fall, dass die dann auf Grund meines Widerspruches dann den korrekten Kindergeldbetrag plötzlich reinsetzen würden. Ich weiss ja nicht, ob die das dürfen und vielleicht auch machen, egal, ob die das dürften.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
AW: Kindergeld – Kinderregelsätze - 10 Euro mehr für die einen - 40 Euro weniger für

Bei Penelope wurde es ja annähernd so gemacht.
War zwar kein Widerspruchsbescheid, aber eben eine Änderung durch Arbeitsaufnahme. Prompt wurden, obwohl der Beginn des Bewilligungsabschnitts immer noch der 1.11.2008 ist, im Änderungsbescheid die 164 Euro bei den Kindern aufgelistet.

Wenn Dein Widerspruch erst im Januar bearbeitet wird, ist sogar relativ klar zu befürchten, dass sie es so machen werden ... meiner Meinung nach.

Kann Dir also passieren - darf es aber (jedenfalls lt. HEGA) nicht.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Kindergeld – Kinderregelsätze - 10 Euro mehr für die einen - 40 Euro weniger für

Danke für die Aufklärung.
Dann wäre wohl später eher ein Überprüfungsantrag hilfreich.
 

penelope

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
1.758
Bewertungen
43
AW: Kindergeld – Kinderregelsätze - 10 Euro mehr für die einen - 40 Euro weniger für

Danke für die Aufklärung.
Dann wäre wohl später eher ein Überprüfungsantrag hilfreich.
und bis dahin wartest du:icon_sad: wo das Geld in diesen Moment herkommt, wo viele es bitter brauchen, du,ich tja danach fragt uns keiner :icon_kotz:

mein Edding nehme ich zu nächsten Wahl aber mit:icon_twisted:
 


E

ExitUser

Gast
AW: Kindergeld – Kinderregelsätze - 10 Euro mehr für die einen - 40 Euro weniger für

Sorry penelope, aber irgendwie steh ich grad auf dem Schlauch.:icon_redface:
Mir geht es darum, dass ich eben nicht ohne etwas, oder gar weniger, dastehe. Das Risiko habe ich doch, wenn die nach meinem Widerspruch den neuen Kindergeldsatz einrechnen. Es geht bei mir um Heizkosten, wo ich 1€ dafür vom RS selber tragen muss.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten