Kindergeld-Anrechnung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Feuerkelch

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
29 September 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo,


folgende Sache:


Es geht um eine Person, die in einer Bedarfsgemeinschaft lebt und dessen Vorstand für die Person Kindergeld bezieht. Der Vorstand der Bedarfsgemeinschaft erhält jedoch im Moment keine Leistungen, da er als Student an einer Universität immatrikuliert ist. Nun hat die Arge jedoch nach etwa 6 Monaten unerwartet der Person U25 das Kindergeld, das der Vorstand der BG bezieht, als Einkommen angerechnet, wodurch ein finanzielles Defizit von 164€ für die BG-Mitglieder entsteht. Da dies jedoch für die BG-Mitglieder eine Existenz bedrohlich Ausmaße angenommen hat, braucht die Person in der Angelegenheit Hilfe.

Daher folgende Frage:

Darf die Arge der Person U25 das Kindergeld, das der Vorstand der BG für die Person bezieht, als Einkommen anrechnen?
Wenn ja, besteht für die Person U25 die Möglichkeit aus der BG auszutreten bzw. den Vorstand der BG zu übernehmen, da der aktuelle Vorstand aufgrund des studenten Status keine Leistungen bezieht?


Vielen Dank!
 

Arania

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
Kindergeld wird angerechnet, also entweder muss das Kindergeld übertragen werden oder U25 muss aus der BG raus
 

gerda52

Redaktion
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
366
Es gibt keinen Vorstand der BG, höchstens eine Vertretungsvermutung nach § 38 SGB II.

Das Kindergeld wird immer dem Kind zugerechnet, soweit es zur Deckung seines Unterhalts benötigt wird. Dabei ist es vollkommen unerheblich, welches Mitglied der BG Antragsteller ist.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten