• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Kindergeld an Kind mit eigener Wohnung

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Aya-chan

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Okt 2007
Beiträge
40
Gefällt mir
2
#1
Hallo,

meine Tochter ist schon seit längerer Zeit ausgezogen von zu Hause. Sie ist entsprechend auch nicht mehr bei mir gemeldet. Als meine Tochter zu Hause gewohnt hatte, habe ich Kindergeld nicht beantragt, da es mir als Einkommen angerechnet wurde und somit +/- 0 an Geld rauskam. Nun hab ich gehört, dass wenn meine Tochter (Studentin, bezieht BAFöG) nicht mehr zu Hause wohnt und ich Kindergeld beantrage, dass ich das Kindergeld meiner Tochter geben kann als monatliche Hilfe für ihren Lebensunterhalt + Studium und es mir aber nicht als Einkommen angerechnet wird. Ich war bei der Familienkasse und habe Kindergeld beantragt. Das Kindergeld wurde mir überwiesen und ich hab es daraufhin sofort meiner Tochter gegeben (ich hab das gesamte Geld abgehoben und ihr bar überreicht,worauf sie es auf ihr Konto draufgezahlt hat .. sichtbar auf den jeweiligen Kontoauszügen).
Nun ist meine Frage: Was mache ich mit der ARGE? Reicht es wenn ich es ihnen schriftlich mitteile, dass ich das gesamte Geld an meine Tochter überweise mit einer schriftlichen Bestätigung von ihr, dass die das Geld erhält?! Oder muss meine Tochter einen Abzweigungsantrag (Antrag auf Auszahlung des anteiligen Kindergeldes) stellen, damit ich keinen Ärger bekomme.

Wie soll ich nun vorgehen? Ich möchte keinen Stress mit der ARGE bekommen.

Danke für die Tipps
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
Entweder das Kindergeld geht direkt an Deine Tochter oder sie muss Dir den Empfang jedesmal quittieren oder Du überweist es ihr, dann hast Du ja dafür einen Beleg
 

goweidlich

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Aug 2005
Beiträge
280
Gefällt mir
4
#3
Hallo


Die Kindergldkasse tut sich da meist sehr schwer mit einer Abzweigung. Ein Weg wäre einen Änderungsantrag stellen, da kann man die Bankverbindung und Empfänger neu zuteilen.
Oder
Und das ist auch ein Weg, wenn man KG selber überwiesen bekommt,
einen Dauerauftrag zur Tochter stellen.
Davon aber bitte eine Kopie zur Seite legen, wenn mal die ARGE danach fragt oder sie es auch haben wollen.. Es ist nun mal der Erziehungsberechtigte, der Antragsteller ist und der bekommt es auch. (kann man über die Arbeitsamtsseiten im Netz oder KG-Kasse nachlesen)
Bei der Barzahlung an die Tochter, auf alle Fälle eine Quittung ausstellen lassen, damit eindeutig hervor geht, dass das Geld an die Tochter ging!

gruß
goweidlich
 

Aya-chan

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Okt 2007
Beiträge
40
Gefällt mir
2
#4
Und wie sieht es jetzt mit dem Geld aus, was ich ihr bereits ausgezahlt habe? Es war eine Nachzahlung von 820€, die ich ihr dann gegeben habe. Da es eine größere Summe war, hat sie es auf ihr Sparbuch gelegt.

Ist ein Abzweigungsantrag sinnvoll oder ist ein Dauerauftrag bei der Bank ein einfacherer Weg?
Wenn ich einfach bei der Familienkasse die Bankdaten ändere, dann bin ich doch trotzdem weiterhin der Empfänger. Reicht es der ARGE, wenn die Bankdaten auf meine Tochter umgeändert werden?

Inwiefern Quittung? Quittung von der Bank oder wer soll die Quittung ausstellen? Oder einfach eine Blankoquittung, die dann von meiner Tochter ausgefüllt wird?
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#5
Überweise es ihr doch auf ihr Konto, ansonsten natürlich eine Quittung von Deiner Tochter, die bestätigt das sie das Geld von Dir erhalten hat
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten