Kinderbetreuungskosten

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Familia

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Juli 2009
Beiträge
11
Bewertungen
0
Ein herzliches "Hallo" erst einmal an alle!

Ich habe mal eine Frage an euch:

Ich arbeite seit einem Jahr wieder ( die ersten 6 Monate nur auf 400 Euro-Basis, das andere halbe Jahr Vollzeit).
Mein Lebensgefährte und Vater unseres gerade 3 Jahre alt gewordenen Sohnes, ist Ingenieur und seit ca 6 Monaten arbeitslos.
Wir erhalten zusätzlich zu meinem Einkommen ALGII.

Nun zu meiner ersten Frage:

Unser Sohn besucht 3 mal die Woche für jeweils 3 Std eine KiTa. Diese kostet uns 75 Euro/Monat.
Ein Sachbearbeiter sagte uns, dass diese Kosten nicht übernommen werden-ist das so richtig?
Da mein Lebensgefährte sich allergrößte Mühe gibt, uns bald wieder ernähren zu können, brauchen wir diese Betreuung definitiv. ( Bewerbungen schreiben) Es ist halt finanziell nur sehr schwer tragbar.

Frage 2:

Ab August haben wir einen Ganztagskindergarten-Platz für unseren Knirps. Als ich ihn letztes Jahr dort anmeldete, benötigten wir noch eine volle Stelle. Nun ist mein LG ja leider arbeitslos.
Die volle Betreuung wird bestimmt nicht vom Amt übernommen oder?
Falls nicht, müsste ich eine halbe Stelle draus machen?!
Wir müssen noch diesen Monat zum KiGa um den Vertrag zu unetrschreiben.
Aber was ist, wenn mein LG in den nä Wochen/ Monaten einen Job bekommt? Die Vollzeitbetreuung ist komplett voll und so schnell würden wir nicht wieder einen Platz bekommen.


Ich hoffe ich werdet aus meinem wirrwarr schlau und könnt mir weiterhelfen :)

Vielen Dank im voraus und ein schönes Rest-Wochenende wünsche ich!
 

Bahamas

Neu hier...
Mitglied seit
1 Juni 2009
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo!
Von welchem"Amt" redest du denn?

Das "Jobcenter" bezahlt keine Kinderbetreuungskosten.
Du musst dich an das Jugendamt wenden.
Die Kostenbeiträge für die Kindertagespflege sind je nach Höhe des Einkommens gestaffelt.
Laut meiner Liste zahlt ihr bei einem Einkommen von unter 1250 Euro gar nichts für die Betreuung.
Dann je nach Höhe des Einkommens und monatlicher Stundenzahl gestaffelt mehr.
 

Familia

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Juli 2009
Beiträge
11
Bewertungen
0
Erstmal danke für deine Antwort.

Ja, Jobcenter. Seit mein LG mit dem Studium fertig geworden ist, hatte er leider keinen längerfristigen Job:icon_sad:
Ein paar Vorstellungsgespräche stehen noch aus, wir hoffen, dass es ganz bald klappt! Ihm wurde mittlerweile "ans Herz gelegt" eine Umschulung zu machen. Das möchte er nur ungern...

Dann werde ich mich mal ans JA wenden!

:icon_idee:

Danke!




Edit sagt, falls die Kosten vom JA getragen werden, besteht dann die Möglichkeit das Geld rückwirkend zurück zubekommen?:confused:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten