Kinderbetreuung ein MUSS?

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Kazimiera

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
15 November 2006
Beiträge
8
Bewertungen
0
Hallo zusammen!
Ich bin allein erziehend und bin HartzIV -Empfängerin. Mein Kind habe ich im Hort angemedet für den Fall, daß ich Arbeit finde.
Nun kann ich aber das Essensgeld nicht mehr aufbringen (Festpreis 50 Euro monatlich, unabhängig davon, wieviele Tage das Kind im Hort ist). Daher meine Frage: übernimmt die ARGE das Essensgeld? Das Jugendamt übernimmt zwar die Betreuungskosten, jedoch NICHT die Essenskosten.
Wenn die ARGE diese Kosten nicht trägt, müsste ich den Hortplatz kündigen :-(
Oder kann mir die ARGE "verbieten", einen Betreuungsplatz zu küdigen?
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.173
Bewertungen
178
Soviel ich weiß, leider nein, aber versuch einen Antrag zu stellen, ob da schon jemand Erfolg hatte kann ich nicht sagen, ich weiß nur das es bei uns da schon Entscheidungen gab das die ARGE das nicht übernimmt
 

marpi

Elo-User*in
Mitglied seit
28 April 2006
Beiträge
238
Bewertungen
1
Moin Kazimiera,

also ich habe kein Essengeld vom Jugendamt oder sonstigen Ämtern bekommen. Die Hortkosten muß ich einer offenen Halbtagsschule selbst zahlen, in weiser Voraussicht das ich mal endlich wieder Arbeit bekomme, weil ich sonst als alleinerziehende Mutter keine andere Möglichkeit habe meine Tochter unterzubringen. Die OHS kostet mich 17 Euro im Monat. Essen muß ich dann zu Hause machen.
Leider wird es wohl auch so bleiben, versuchen kannst Du es übers Amt aber Hoffnung mache ich Dir nicht :shock:

lg marpi
 

Grubenpony

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Dezember 2005
Beiträge
70
Bewertungen
0
Kazimiera meinte:
Wenn die ARGE diese Kosten nicht trägt, müsste ich den Hortplatz kündigen :-(
Oder kann mir die ARGE "verbieten", einen Betreuungsplatz zu küdigen?

Wenn du arbeitssuchend bist, bist du verpflichtet, für dein Kind eine nachweisbare Betreuung zu haben, da du anderenfalls nicht vermittelbar bist.
 

am-boden

Elo-User*in
Mitglied seit
9 November 2006
Beiträge
220
Bewertungen
3
es wird nicht berücksichtigt. beantrage es erst garnicht,denn es wird dir sicherlich dann auch von deiner stütze abgezogen ... so wie die ämter derzeit durcheinander sind . wenn dein kind betreut ist,und dort mittag essen bekommt,dann hast du weniger ausgaben für zu hause,da du dein kind dann an den tagen nicht bekochen musst. du sparst zu hause ,und das geld würde dann laut amt für das mittag essen in der betreuung ausreichen !!!
 

hartzhasser

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
648
Bewertungen
28
ich könnte laufend :kotz: wenn ich lesen muss mit was für argumenten die herren Politiker daherkommen um Kohle bei den eh schon am Boden liegenden Erwerbslosen zu kürzen.

lg hartzhasser
 
E

ExitUser

Gast
Kazimiera meinte:
Hallo zusammen!
Ich bin allein erziehend und bin HartzIV -Empfängerin. Mein Kind habe ich im Hort angemedet für den Fall, daß ich Arbeit finde.
Nun kann ich aber das Essensgeld nicht mehr aufbringen (Festpreis 50 Euro monatlich, unabhängig davon, wieviele Tage das Kind im Hort ist). Daher meine Frage: übernimmt die ARGE das Essensgeld? Das Jugendamt übernimmt zwar die Betreuungskosten, jedoch NICHT die Essenskosten.
Wenn die ARGE diese Kosten nicht trägt, müsste ich den Hortplatz kündigen :-(
Oder kann mir die ARGE "verbieten", einen Betreuungsplatz zu küdigen?
Ich wüßte nicht mit welcher Begründung sie dir verbieten sollten, den Platz zu kündigen.

Fakt ist nun mal, daß 50 € Essensgeld im Monat bei einem Kind weit mehr ist als der Anteil, der vom Regelsatz anteilig für diese Zeit zum Essen gedacht ist.

Und da der Kinderregelsatz von vorn bis hinten nicht ausreichend ist...

bei ALG I ist man verpflichtet, eine Betreuung nachzuweisen, bei ALG II muß man nur theoretisch 3 Stunden arbeiten können.

Gruß aus Ludwigsburg
 

Zwergenmama

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
308
Bewertungen
2
Ich halte 50 € fürs Essensgeld auch eindeutig für zu hoch!! Bei uns sind es im Monat 14 €. Unterstützung von der ARGE erhälst Du nicht.

Warum ein Kind auch ohne Job in den Hort gehen sollte? Schaut Euch PISA an, dann habt ihr die Antwort. Kinder von Arbeitssuchenden und Geringverdienern werden schon ab der Geburt jeglicher Möglichkeit der Weiterentwicklung beraubt.
 

marpi

Elo-User*in
Mitglied seit
28 April 2006
Beiträge
238
Bewertungen
1
moin zusammen,

50 Euro ist ein normaler Preis wenn bei 20 Wochentagen pro Tag 2,50 Euro genommen werden.
Ich denke zu Hause ist es billiger, aber.....man hat keine Betreuung für das Kind falls mal unerwartet eine Arbeit auf einem zukommt.

lg marpi
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten