• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Kinder mit ausreichend eigenem Einkommen_Eigenanteil bei KFO-Behandlung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Nimrodel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
496
Bewertungen
1
So hier ist es.

Bin dankbar für jeden Korrekturvorschlag.

Das hab ich jetzt am Ende noch mit dazugeschrieben:

"Sollte ich in der Rechtsauffassung irgendetwas falsch verstanden haben, so bitte ich um Aufklärung des Sachverhalts und Zusendung bzw. Benennung der Gesetzestexte oder Paragraphen, die meinen Standpunkt widerlegen."
 

Anhänge

Nimrodel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
496
Bewertungen
1
@Ludwigsburg

Hast du schon einen Blick auf den Widerspruch geworfen?
 
E

ExitUser

Gast
@Ludwigsburg

Hast du schon einen Blick auf den Widerspruch geworfen?
Ja, habs mir durchgelesen.

Du schreibst viel zu nett, mein erster Eindruck :)
und ich würd noch so einiges dazu schreiben.

Wann willst denn damit zum Amt?

Ich würds persönich abgeben und diskutieren...
Soll da alles verfügbare ren oder willst du es kurz halten?

Gruß aus Ludwigsburg
 

Nimrodel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
496
Bewertungen
1
und ich würd noch so einiges dazu schreiben.

Was könnte ich da noch dazu schreiben?

Wann willst denn damit zum Amt?

Mal sehen, ob ich nächste Woche einen Termin kriege, ich ruf den morgen gleich an.

Ich würds persönich abgeben und diskutieren...
Soll da alles verfügbare ren oder willst du es kurz halten?

Da soll eigentlich schon alles Verfügbare rein...erspart mir die Nachfragen des SB.
.
 

Nimrodel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
496
Bewertungen
1
Neues in Sachen BG

Mein Widerspruch ist immer noch nicht bearbeitet!
Habe heute die Wiederspruchstelle angerufen und nach dem Stand der Dinge gefragt. Da ist noch nix passiert. Sie meinte, das könnte noch 9 - 12 Monate (!!!) dauern, da erst die Widersprüche mit Leistungsverweigerung bearbeitet werden (das scheinen ja einige zu sein).
Ich habe ihr dann mal kurz erklärt worum es bei mir geht und dass mein Kind unrechtmäßig in der BG ist und ich kein Wohngeld für ihn beantragen kann.
Sie hat mir jetzt versprochen, die Akte sofort ihrer Kollegin auf den Tisch zu legen mit dem Vermerk "Eilt".:icon_laber:Man darf gespannt sein...

Ich ruf da jetzt jede Woche an, oder besser täglich.

Gruß
Nimrodel



 
E

ExitUser

Gast
Füge in den Nachfragen noch hinzu: nicht nur 0,00, sondern unter Bemerkungen muß stehen, daß er wegen des Alleinerziehendzuschlags mit 0,00 im Bescheid stehen muß, aber definitiv nicht in die Bedarfsgemeinschaft gehört
 

Nimrodel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
496
Bewertungen
1
so mußt es machen... und täglich auch emails :)
Genau, nerven bis es weh tut. Die haben wirklich noch garnix gemacht!
Das wurde bestimmt vergessen. Morgen kommt mein Erinnerungsanruf. E-Mail habe ich nicht von dort.

Gruß
Nimrodel
 

Nimrodel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
496
Bewertungen
1
Füge in den Nachfragen noch hinzu: nicht nur 0,00, sondern unter Bemerkungen muß stehen, daß er wegen des Alleinerziehendzuschlags mit 0,00 im Bescheid stehen muß, aber definitiv nicht in die Bedarfsgemeinschaft gehört
Das hab ich im Widerspruch ganz am Ende schon so drinstehen.
Aber ich werde das beim nächsten Telefonat für die Herrschaften noch mal wiederholen, damit auch nix schiefgeht.
Ich glaube ja, dass die das noch nicht bearbeitet haben liegt eher daran, weil sie so einen Fall noch nie hatten und nicht wissen wie sie damit umgehen sollen...obwohl ich ja alles sehr deutlich erläutert habe...glaub ich zumindest.
 
E

ExitUser

Gast
E-Mail habe ich nicht von dort.

Gruß
Nimrodel
Nimm einfach die Adresse, die auf dem Bescheid steht... dann müssen se das auch noch jedesmal weiter leiten :)

Kannst auch ans Bafögamt oder die gesetzl. Krankenkasse schicken: alle müssens weiter leiten, wenn du es falsch abgibts :)
 

Nimrodel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
496
Bewertungen
1
Bin jetzt gestern nochmal persönlich auf der Widerspruchstelle gewesen und stell dir vor...sie haben es nach zweieinhalb Monaten endlich geschafft meine Aktke von A nach B zu bringen.
Leider musste die Akte gestern wieder in die Leistungsabteilung wegen der Unterhaltskürzung. Ob sie wohl noch mal solange brauchen, sie eine Etage höher zu tragen?
Ab wann kann ich eigentlich Untätigkeitsklage einreichen?
Mir wurde wieder einmal gesagt, dass ich mit Bearbeitungszeit von 9 Monaten zu rechnen habe.
 
E

ExitUser

Gast
Mein Widerspruch ist immer noch nicht bearbeitet!

Da hast wohl noch nicht genug genervt;-)

Habe heute die Wiederspruchstelle angerufen und nach dem Stand der Dinge gefragt. Da ist noch nix passiert. Sie meinte, das könnte noch 9 - 12 Monate (!!!) dauern, da erst die Widersprüche mit Leistungsverweigerung bearbeitet werden (das scheinen ja einige zu sein).

Nach 3 Monaten Untätigkeitsklage einreichen

Ich habe ihr dann mal kurz erklärt worum es bei mir geht und dass mein Kind unrechtmäßig in der BG ist und ich kein Wohngeld für ihn beantragen kann.
Sie hat mir jetzt versprochen, die Akte sofort ihrer Kollegin auf den Tisch zu legen mit dem Vermerk "Eilt".:icon_laber:Man darf gespannt sein...

Ich ruf da jetzt jede Woche an, oder besser täglich.

Gruß
Nimrodel



noch besser: mehrmals täglich...anrufen, emails und so weiter, bis es denen zuviel wird und sie den bescheid erstellen, was max. 5 Minuten dauert!
 

Nimrodel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
496
Bewertungen
1
Mein Widerspruch befindet sich nun endlich in Bearbeitung.
Welch grandiose Leistung nach mittlerweile 3 Monaten!
Wie lange es jetzt wohl noch dauert, bis der neue Bescheid (wenn überhaupt) ausgedruckt ist???
 
E

ExitUser

Gast
Mein Widerspruch befindet sich nun endlich in Bearbeitung.
Bist da sicher?:icon_mrgreen:

Welch grandiose Leistung nach mittlerweile 3 Monaten!

Das glaub ich erst wenn du den Bescheid hast

Wie lange es jetzt wohl noch dauert, bis der neue Bescheid (wenn überhaupt) ausgedruckt ist???
So lange, wie du ihnen Zeit läßt, schätz ich mal.
 

Nimrodel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
496
Bewertungen
1
Genau. Zeit hatten sie jetzt mehr als genug. Am Donnerstag muss ich wegen einer anderen Sache zur Arge, dann statte ich der Widerspruchstelle noch einen persönlichen Besuch ab.
Wenn ich bis nächste Woche nichts habe, dann werde ich auch einen Anwalt bemühen um die Sache zu beschleunigen.
 

Nimrodel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
496
Bewertungen
1
Bin heute persönlich auf der Widerspruchstelle gewesen.
Erst habe ich dieselben Sprüche gehört wie immer, bin hartnäckig geblieben, hab mich hingesetzt und sie noch weiter von der Arbeit abgehalten.
Dann hat sie sich meine Akte geschnappt und auf den Tisch gelegt, mit dem Versprechen, diese bis Ende nächster Woche zu bearbeiten. Ich soll dann anrufen.
 
E

ExitUser

Gast
Bin heute persönlich auf der Widerspruchstelle gewesen.
Erst habe ich dieselben Sprüche gehört wie immer, bin hartnäckig geblieben, hab mich hingesetzt und sie noch weiter von der Arbeit abgehalten.
Dann hat sie sich meine Akte geschnappt und auf den Tisch gelegt, mit dem Versprechen, diese bis Ende nächster Woche zu bearbeiten. Ich soll dann anrufen.

anrufen? Ich hätte gleich gesagt: um mich wieder vertrösten zu lassen?

Ich hätte auf einem Termin zum Abholen des Bbescheids gewartet...und den hätte ich innerhalb 3 Tagen max erwartet!

Du mußt noch lernen, hartnäckiger zu sein. ich glaube nicht, daß du den bescheid in einer Woche hast :)
 

Nimrodel

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
496
Bewertungen
1
Ich habe heute ein Schreiben der Widerspruchstelle bekommen.
Ich soll eine Wohngeldkalkulation einreichen, was immer das sein soll und wofür immer die das brauchen.
Ich kann keine WG-Kalkulation erstellen. Ich vermute, mir soll schon mal was als Einkommen angerechnet werden, was noch garnicht da ist, weil ich es nicht beantragen kann, weil mein Kind noch immer in der BG ist.
Ich habe langsam die Schnauze voll!
Ist es so schwer, einen neuen Bescheid zu erstellen, in dem mein Kind genullt ist und dann die Wohngeldzahlung abwarten?
Was soll ich tun?
Das Wohngeld meines Kindes kann mir eh nicht als Einkommen angerechnet werden. Das Kindergeld fließt ausschließlich meinem Kind zu, so dass sie mir nichts anrechnen können, eigentlich.
Wofür möchte sie jetzt eine Kalkulation haben? Ich sehe nicht mehr durch.

Nimrodel
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe heute ein Schreiben der Widerspruchstelle bekommen.
Ich soll eine Wohngeldkalkulation einreichen, was immer das sein soll und wofür immer die das brauchen.

Keine Ahnung!

Ich kann keine WG-Kalkulation erstellen.

Hingehen, sich eine zeigen lassen ;-)

Ich vermute, mir soll schon mal was als Einkommen angerechnet werden, was noch garnicht da ist,

das fürchte ich auch
du hast die Datei, daß Wohngeld nicht angerechnet werden darf?


weil ich es nicht beantragen kann, weil mein Kind noch immer in der BG ist.

eben

Ich habe langsam die Schnauze voll!

So langsam erst ;-)

Ist es so schwer, einen neuen Bescheid zu erstellen, in dem mein Kind genullt ist und dann die Wohngeldzahlung abwarten?

Natürlich nicht, ist ein paar Minuten Sache

Was soll ich tun?

Ich weiß, was ich gemacht hab: immer wieder hingehen und die totquatschen...bis sie es verstanden haben...

oder du setzt eine letzte Frist und sagst, entweder sie geben dir bis dann und dann den Bescheid oder es reicht dir endgültig, dieseVerzögerungstaktik, und ihr reicht nach Ablauf der Frist ohne weitere Ankündigung Klage ein.

Bei mir hats funktioniert: am nächsten Morgen konnte ich mir meinen Bescheid abholen...


Das Wohngeld meines Kindes kann mir eh nicht als Einkommen angerechnet werden.

eben

Das Kindergeld fließt ausschließlich meinem Kind zu, so dass sie mir nichts anrechnen können, eigentlich.

Nicht eigentlich, du mußt denen zeigen, wie überzeugt du selbst bist.

Wofür möchte sie jetzt eine Kalkulation haben? Ich sehe nicht mehr durch.

Nimrodel
Verzögerungstaktik... mürbe machen... was weiß ich ;-)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten