Kind macht Lehre in anderer Stadt / BG?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Solene

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Oktober 2010
Beiträge
71
Bewertungen
4
Frage für ne Bekannte ohne PC:

Tochter, 16 (wird demnächst 17) fängt in einer Stadt ca. 200Km vom Heimatort entfernt eine Lehre an, sie kann dafür bei einer befreundeten Familie wohnen und kommt dann nur noch zum Besuch nach Hause. Das Kindergeld wird meine Bekannte der Tochter dann monatlich nach Zugang auf dem Konto überweisen.
Tochter wird ihren Erstwohnsitz ummelden auf die Adresse der befreundeten Familie.

Gehört die minderjährige Tochter dann trotzdem noch zur BG und kann ihr Kindergeld (was ja die Mutter dann weiter überweist), wie auch das Geld, was sie in der Ausbildung verdient, bei der BG der Mutter angerechnet werden? Oder reicht das, wenn die Mutter dem JC mitteilt, daß Tochter nicht mehr zu Hause wohnt ab dem soundsovielten?
 

optimistin

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 Dezember 2008
Beiträge
1.573
Bewertungen
304
kann mich Demim nur anschliesen.

Die Tochter hat auch die Möglichkeit BAB zu beantragen.
Untermietvertrag nicht vergessen.

Wenn die Mutter nach Auszug der Tochter Bescheid vom JC hat,
melde Dich einfach nochmal. Da gibt es sicher eine Kostensenkungsaufforderung.
Da eine Person weniger im HH.
 
G

gast_

Gast
Tochter, 16 (wird demnächst 17) fängt in einer Stadt ca. 200Km vom Heimatort entfernt eine Lehre an, sie kann dafür bei einer befreundeten Familie wohnen und kommt dann nur noch zum Besuch nach Hause. Das Kindergeld wird meine Bekannte der Tochter dann monatlich nach Zugang auf dem Konto überweisen.
Tochter wird ihren Erstwohnsitz ummelden auf die Adresse der befreundeten Familie.

Hört ich an, als wolle sie bei den Eltern einen Zweitwohnsitz anmelden? Das sollte sie lassen.

Gehört die minderjährige Tochter dann trotzdem noch zur BG

Nein, wenn sie woanders gemeldet ist, nicht.

und kann ihr Kindergeld (was ja die Mutter dann weiter überweist),

Keine gute Idee - Tochter sollte Abzweigungsantrag stellen - und Mutter dem zustimmen, damit Tochter das Kindergeld direkt auf ihr Konto erhält.


wie auch das Geld, was sie in der Ausbildung verdient, bei der BG der Mutter angerechnet werden? Oder reicht das, wenn die Mutter dem JC mitteilt, daß Tochter nicht mehr zu Hause wohnt ab dem soundsovielten?

Mutter muß ne Kopie der Anmeldung im neuen Wohnort dem JC einreichen und beantragen, daß der KDU Anteil für die verbleibenden Personen ab Ausbildungsbeginn neu berechnet wird.

Tochter sollte jetzt schon dem JC mitteilen, daß sie sich ab sofort selbst vertritt.

Und Tochter sollte mit dem Ausbildungsbetrieb absprechen, daß die erste Ausbildungsvergütung erst im Monat nach Beginn ausgezahlt wird - sonst steht Tochter im Monat des Beginns ohne Einkommen da und müßte ein Darlehen beantragen und monatlich zurück zahlen.

Die Tochter hat auch die Möglichkeit BAB zu beantragen.
Sollte sie auf jeden Fall tun!

Untermietvertrag nicht vergessen.
Komt drauf an.

Wenn man sie kostenfrei wohnen läßt, wäre das nicht nötig.

Nur, wenn die Familie, die sie aufnimmt, ALG II bezieht wäre ein Untermietvertrag nötig.
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.854
Bewertungen
2.278
Und Tochter sollte mit dem Ausbildungsbetrieb absprechen, daß die erste Ausbildungsvergütung erst im Monat nach Beginn ausgezahlt wird - sonst steht Tochter im Monat des Beginns ohne Einkommen da und müßte ein Darlehen beantragen und monatlich zurück zahlen.

Ist aber gesetzlich nicht erlaubt. Vergütung muss bis Ende des laufenden Monats gezahlt werden.

Ist bei Gehaltszahlungen im öffentlichen Dienst auch so. Mein AG kann mir das erste Gehalt auch nicht erst im Mai zahlen :-(

 

Solene

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Oktober 2010
Beiträge
71
Bewertungen
4
Noch eine weitere Frage, falls das Mädel doch noch vor Ort einen Ausbildungsplatz bekommen sollte, wie läuft das denn dann mit der BG der Mutter in Bezug auf Tochters Ausbildungsgeld, welches sie verdient und was ist mit dem Kindergeld für die Tochter?

Darf Tochter das behalten und muß lediglich ihren Teil der KdU selber zahlen oder wird sie weiter zur BG der Mutter gerechnet (sie wird erst 17 dieses Jahr, ist also noch nicht volljährig ) und alles wird angerechnet und sie hat von ihrem Ausbdilungsgeld so gut wie gar nichts?
 
E

ExitUser

Gast
Ist aber gesetzlich nicht erlaubt. Vergütung muss bis Ende des laufenden Monats gezahlt werden.

Ist bei Gehaltszahlungen im öffentlichen Dienst auch so. Mein AG kann mir das erste Gehalt auch nicht erst im Mai zahlen :-(

Zitat aus deinem Link:
Die Vergütung für den laufenden Kalendermonat ist spätestens am letzten Arbeitstag des Monats zu zahlen.
Also zahlt der AG am letzten dann ist das Geld erst am ersten und damit im neuen Monat da.
Haben wir genau so gemacht.
 

Solene

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Oktober 2010
Beiträge
71
Bewertungen
4
nochmal nachfrage:

Noch eine weitere Frage, falls das Mädel doch noch vor Ort einen Ausbildungsplatz bekommen sollte, wie läuft das denn dann mit der BG der Mutter in Bezug auf Tochters Ausbildungsgeld, welches sie verdient und was ist mit dem Kindergeld für die Tochter?

Darf Tochter das behalten und muß lediglich ihren Teil der KdU selber zahlen oder wird sie weiter zur BG der Mutter gerechnet (sie wird erst 17 dieses Jahr, ist also noch nicht volljährig ) und alles wird angerechnet und sie hat von ihrem Ausbdilungsgeld so gut wie gar nichts?
 
G

gast_

Gast
Dann gehört sie nicht mehr in die BG, wenn sie ausreichend eigenes Einkommen hat - aber man wird Kindergeld, das sie nicht für ihren Bedarf braucht, bei dir anrechnen.
Da bräuchte man genaue Zahlen...
 

Solene

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Oktober 2010
Beiträge
71
Bewertungen
4
Die Ausbildungsvergütung würde um die 300 Euro monatlich betragen im ersten Lehrjahr plus dann das Kindergeld.
Im zweiten Lehrjahr würde sie volljährig werden und sie würde um die 420 Euro monatlich verdienen.

Der Anteil der Kosten der Unterkunft beträgt derzeitig 155 Euro monatlich.

Was würde dann bei der Mutter angerechnet werden?


edit: kann sie ihre Aufwendungen zur Arbeit (Busfahrkarte, Arbeitskittel, Sachen für die Schule u.a.) abziehn, bevor etwas bei der Mutter vom Regelsatz abgezogen wird?
 
G

gast_

Gast
Die Ausbildungsvergütung würde um die 300 Euro monatlich betragen

Brutto?

edit: kann sie ihre Aufwendungen zur Arbeit (Busfahrkarte, Arbeitskittel, Sachen für die Schule u.a.) abziehn, bevor etwas bei der Mutter vom Regelsatz abgezogen wird?
Kittel muß Arbeitgeber stellen - Rest kann sie absetzen bzw dafür hat sie den Freibetrag
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten