• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Kind in Ausbildung was wird den Eltern angerechnet

Sophie1

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Dez 2011
Beiträge
38
Gefällt mir
1
#1
Hallo zusammen,

zurzeit ist unsere 3-köpfige Familie im Harz 4 Bezug. Seit einigen Jahren bin ich geringfügig beschäftigt und verdiene ca. um die 100,00 €. Unser Sohn beginnt im Herbst eine Ausbildung und verdient ca. 550,00 € netto im 1. Lehrjahr. Die Frage, die sich hieraus ergibt, wie viel wird der Bedarfsgemeinschaft jetzt angerechnet werden?

Ist folgende Überlegung richtig?

Hartz 4 Regelsatz 3 Personenhaushalt +100,00 € Zuverdienst Elternteil + 100,00 € anrechnungsfreier Betrag des Kindes in der Lehre + Rest 20% anrechnungsfreies Gehalt (90,00 €).

Ich würde mich freuen Hilfe zu erhalten.

Liebe Grüße
 

RoxyMusic

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Okt 2016
Beiträge
723
Gefällt mir
389
#2
Hallo @Sophie1,

die Freibeträge - 100€ zzgl. 20% (Differenz von 100 bis 1.000€) werden vom Bruttolohn errechnet und vom Nettolohn abgezogen. Im Grundfreibetrag von 100€ sind Fahrtkosten und 30€ Versicherungspauschale enthalten, höhere Fahrtkosten und z.B. Kfz-Haftpflichtversicherung werden auf Nachweis berücksichtigt.

Wenn euer Kind seinen Bedarf (Regelsatz plus ggfl. Mehrbedarf plus KdU) mit seinem Einkommen decken kann, wird ggfl. überschüssiges Kindergeld beim kindergeldberechtigten Leistungsempfänger als Einkommen angerechnet.
 

vidar

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Jan 2014
Beiträge
1.552
Gefällt mir
1.154
#3
Nochmal Moin @Sophie1,

Die Berechnung könnte wie folgt lauten:

Partner_1 ….….......…..….: 374
Partner_2 ….….….......…..: 374
Kind ……...…..….....…..…: 316
-------------------------------------------
Bedarf_1 ....….....……….: 1.064
- Kindergeld …..…....….…: 194
-------------------------------------------
Bedarf_2 …………….........: 870
+ Freibetrag_1 ……….......: 100 (geringfügige Beschäftigung)
+ Freibetrag_2 ….……......: 100 (Ausbildungsvergütung)
+ 20 % Freibetrag ...….....: 118 (Ausbildungsvergütung)
--------------------------------------------------------------------------
Leistungsbetrag ………: 1.188 € (zzgl. KDU)
============================================

Berechnung Ausbildungsvergütung:

Bruttogehalt ……...…….: 690 (Geschätzt)
- Freibetrag ………….....: 100
-----------------------------------------------------------------------------
Bruttogehalt_2 ..............: 590
davon 20 % .................= 118 (Freibetrag aus Erwerbstätigkeit)
---------------------------------- --------------------------------------------
 

Sophie1

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Dez 2011
Beiträge
38
Gefällt mir
1
#4
@RoxyMusic
@vidar

Vielen herzlichen Dank für Eure Zeit und Mühe :icon_daumen:. Wir haben es auf unsere Daten, dank Euch jetzt mühelos anwenden können und wissen nun, was uns allen zur Verfügung steht. Vielen Dank noch einmal und liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet,

Sophie
 

heutehier

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Jul 2012
Beiträge
883
Gefällt mir
195
#5
@ Vidar damit wäre der "neue" Bedarf höher als der ohne Auzubi-Einkommen?

Meine Berechnung (mit den Zahlen von Vidar):

Bedarf 374 + 374 + 316 = 1064

Einkommen Mutter: 100 - 100 (Freibetrag) = 0

Einkommen Sohn: 550 - 100 - 118 = 332

Da noch KdU dazu kommen oder höhere Freibeträge möglich sind, bleibt der Sohn wahrscheinlich in der BG.

Bedarf 1064
bereinigtes Einkommen 332

Leistung 732 € (plus KdU)
 

vidar

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Jan 2014
Beiträge
1.552
Gefällt mir
1.154
#6
Moin @heutehier,

vielen Dank für deine Korrektur. Ich hatte leider die Einkünfte nicht richtig berechnet bzw. in Abzug gebracht. Bei deiner Berechnung fehlt aber der Abzug des Kindergelds.

Die Berechnung_2 könnte demnach auch so lauten:

Partner_1 ….….......…....…..: 374
Partner_2 ….….….........…...: 374
Kind ……...…..….......…..…..: 316
-------------------------------------------
Bedarf_1 ....…...….………..: 1064
- Kindergeld …….........….….: 194
-------------------------------------------
Bedarf_2 ………….…...........: 870
- Anrechenb. Einkommen.... : 332
-------------------------------------------
Leistungsbetrag ……..…..: 538
==========================

Berechnung der anrechenbaren Einkommen

Netto-Einkommen aus:
Geringfügige Beschäftigung.: 100
Ausbildungsvergütung……...: 550
-----------------------------------------------------------------------------
Gesamteinkommen ………...: 650
- Freibetrag_1 …....…….......: 100 (geringfügige Beschäftigung)
- Freibetrag_2 ….....……......: 100 (Ausbildungsvergütung)
+ 20 % Freibetrag…....….....: 118 (Ausbildungsvergütung)
-----------------------------------------------------------------------------
Anrechenbares Einkommen.: 332
==============================================

Anrechenbares Erwerbseinkommen aus der Ausbildungsvergütung:

Bruttogehalt …….…...…….: 690 (Geschätzt)
- Freibetrag ….………….....: 100
-----------------------------------------------------------------------------
Bruttogehalt_2 ….................: 590
davon 20 % ........……........= 118 (Freibetrag aus Erwerbstätigkeit)
---------------------------------- --------------------------------------------

Nettoeinkommen ………….: 550
- Freibetrag ………………..: 100
- Freibetrag_2 ……………..: 118
-------------------------------------------------------------------------------
Anrechenbares Einkommen.: 332
===============================================
 

heutehier

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Jul 2012
Beiträge
883
Gefällt mir
195
#7
Moin @heutehier,

vielen Dank für deine Korrektur. Ich hatte leider die Einkünfte nicht richtig berechnet bzw. in Abzug gebracht. Bei deiner Berechnung fehlt aber der Abzug des Kindergelds.
stimmt Kindergeld fehlte
 

Sophie1

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Dez 2011
Beiträge
38
Gefällt mir
1
#8
stimmt Kindergeld fehlte
Hallo,

ich wollte mich noch einmal wegen des Kindergeldes zurückmelden.

Inzwischen ist ein Änderungsbescheid erlassen worden. Hier war auffällig, dass das Kindergeld aufgeteilt worden ist. Meinem Sohn wird jetzt nur noch knapp 160,00 € angerechnet, 30,00 € werden auf meinem Mann anrechnungsfrei umgelegt.

Hier wäre meine Frage, warum dies jetzt (auf welcher Grundlage) so berechnet wird?

Danke für Eure Antworten.

Mit netten Grüßen

Sophie
 
Zuletzt bearbeitet:

RoxyMusic

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Okt 2016
Beiträge
723
Gefällt mir
389
#10
... so wie die Kosten der Unterkunft. Habt ihr eine Änderung der Miete bekannt gegeben? Stimmen die Beträge für Grundmiete, Neben- und Heizkosten mit eurer aktuellen Miethöhe überein?
 

Sophie1

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Dez 2011
Beiträge
38
Gefällt mir
1
#11
... so wie die Kosten der Unterkunft. Habt ihr eine Änderung der Miete bekannt gegeben? Stimmen die Beträge für Grundmiete, Neben- und Heizkosten mit eurer aktuellen Miethöhe überein?
Hallo,

mit den Mietkosten haben ich keine Probleme bzw. das stimmt schon, weil wir im September umziehen werden. Allerdings verstehe ich nicht, warum das Kindergeld im August zu den übrigen Monaten anders verrechnet wurde. Das ist das einzige worum es mir hier noch geht. Der Rest ist durch die anderen Forumsteilnehmer/innen gut erklärt worden.

Nette Grüße Sophie
 

RoxyMusic

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Okt 2016
Beiträge
723
Gefällt mir
389
#12
Hallo Sophie,

das hängt ja zusammen - der Gesamtbedarf deines Kindes ändert sich mit der veränderten Miethöhe, somit auch der überschüssige Kindergeldbetrag.
 

Sophie1

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Dez 2011
Beiträge
38
Gefällt mir
1
#13
Hallo Sophie,

das hängt ja zusammen - der Gesamtbedarf deines Kindes ändert sich mit der veränderten Miethöhe, somit auch der überschüssige Kindergeldbetrag.
Hallo,

konnte mich leider erst jetzt melden.

Wie wird das genau berechnet, bzw. wie sieht der Rechenweg aus? Ich steh wahrscheinlich wieder selbst auf der Leitung ...

Danke im Voraus
 

Sophie1

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Dez 2011
Beiträge
38
Gefällt mir
1
#14
Hallo,

nach dem Onlinerechner gibt es immer noch eine Differenz. Vielleicht kann mir das mal jemand erklären. Stehe nach wie vor auf der Leitung … Will mich nicht beschweren, ist ja zum Vorteil für mich. Aber es interessiert mich halt.

Siehe Screenshots

Danke im Voraus
 

Anhänge

Oben Unten