• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

KiGeld für Eltern eines Kindes in eigener Bedarfsgemeinschaf

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Hhanna

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Dez 2005
Beiträge
21
Gefällt mir
0
#1
Hallo,
mein Lebensgafährte und meine Tochter erhalten Leistungen nach ALG2. Ich bin mit in dieser Bedarfsgemeinschaft, bekomme jedoch keinerlei Leistungen da ich Studentin bin.

Meine Eltern beziehen für mich noch Kindergeld.
Bisher haben sie dies nicht an mich ausgezahlt.
Somit mußte ich das beim erstantrag auch nciht angeben (angeblich, so sicher bin ich mir nach neuen recherchen von mir gar nciht, aber der mensch vom amt sagte das damals).

Nun überweisen mir meine eltern ab Nov. das Kindergeld, da ich kein Bafög mehr bekomme.
Wo muß ich das Kindergeld nun angeben? Oder muß ich überhaupt, da ich ja keine Leistungen erhalte und das Geld eigentlich an meine Eltern geht!?

Muß ich da irgendwie gesondert angeben, das meine Eltern mir das KiGeld nun in einem Stück für 4 Monate überwiesen haben? (Außenstände lassen grüßen :( daher war das nötig)

Danke
Liebe Grüße
Hanna
 
E

ExitUser

Gast
#2
Ja, leider ist das Zufluss, wenn du das nicht mitangegeben hast und demnach nicht als Einkommen in den bisherigen Bescheiden aufgetaucht ist. Da du deine Kinder als Mutter mit deinem Einkomen unterstützen musst, muss du das angeben, was dir zufliesst- auch einmalige Nachzahlungen. Das Kindergeld kannst du oder deine Eltern auch gleich auf dich übertragen lassen bei der Familienkasse, dann wird es dir selbst ausgezahlt.
Die Angabe des Kindergeldes wäre nötig gewesen, weil s.o. wenn du deinen Bedarf decken kannst mit den übersteigenden Einkommen deine Kinder versorgen musst.
Auch wenn du nichts bekommst, lebt du ja in Gemeinschaft mit deinen Kindern für die du aufkommen musst.
Wenn du nun selbst kein Bafög mehr bekommst, wäre zu prüfen, ob du nicht auch nun ALg 2 berechtigt bist.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten