• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

KiGe - getrennt lebender KV muss Angaben machen

Salvation

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Okt 2011
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#1
Hi,
Ich frag hier für eine Bekannte.

Sie hat folgende Situation:
Sie ist 21 Jahre, hat keine abgeschlossene Ausbildung und einen 15 Monate alten Sohn. Sie lebt vom Kindsvater getrennt und hat eine eigene Wohnung.

Ihrer Mutter wurde gesagt, dass sie für ihre Tochter Kindergeld beantragen soll. Das hat sie gemacht. Nun kam ein schreiben zurück, wo sie die Finanzen des Ex angeben soll. Dieser weigert sich nun.

Jedoch stellt sich die frage, warum sie seine Finanzen wissen wollen. Mir wurde damals gesagt, solange man u25 ist und keine abgeschlossene Ausbildung hat, kann man Kindergeld bekommen. Zudem geht das Kindergeld ja eigentlich an die Mutter und nicht an sie. Kindergeld ist ja, wie man mir sagte, nicht fürs Kind, sonders für die Eltern, als Steuererleichterung.

Können sie die Daten vom Kindsvater fordern? Was am besten tun, wenn er nicht kooperiert?

Lg Salvation
 

Reha1

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Nov 2012
Beiträge
130
Gefällt mir
14
#2
Die Tochter hat eigene Wohnung? arbeitet sie? oder die Eltern finanzieren die Wohnung? Normalerweisse muss die Tochter das Kindergeld bekommen, sie braucht es für sich, /da sie nicht mehr bei Eltern wohnt/ warum die Eltern?
Warum hat sie bis jetzt kein Kindergeld bekommen und erst jetzt Antrag machen muss? Antrag kann sie selber machen und nicht die Eltern, da sie volljährig ist!
lg
 

Hartzeola

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Aug 2011
Beiträge
10.170
Gefällt mir
3.419
#3
Jedoch stellt sich die frage, warum sie seine Finanzen wissen wollen.
Aktuell: Unverheiratete Väter und Unterhalt

Unverheiratete Väter müssen der Mutter ihres Kindes mindestens drei Jahre lang Unterhalt zahlen. Die Pflicht endet nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs jedoch, wenn die Mutter einen anderen Mann ehelicht.


Obwohl das Gesetz seit mehr als zehn Jahren besteht, ist es in der Öffentlichkeit eher unbekannt geblieben. Unverheiratete Mütter haben gegenüber dem Vater ihres Kindes nicht nur einen Unterhaltsanspruch für das Kind, sondern auch für sich selbst, wenn sie wegen der Erziehung des Nachwuchses nicht arbeiten können. Die Zahlungspflicht des Vaters gilt nach § 1615 L BGB mindestens drei Jahre lang.
Kind Unterhalt Rechtsanwalt Bonn Dr. Palm Anwalt
 

Salvation

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Okt 2011
Beiträge
29
Gefällt mir
0
#4
Die Tochter hat eigene Wohnung? arbeitet sie? oder die Eltern finanzieren die Wohnung? Normalerweisse muss die Tochter das Kindergeld bekommen, sie braucht es für sich, /da sie nicht mehr bei Eltern wohnt/ warum die Eltern?
Warum hat sie bis jetzt kein Kindergeld bekommen und erst jetzt Antrag machen muss? Antrag kann sie selber machen und nicht die Eltern, da sie volljährig ist!
lg
Der Reihe nach beantwortet:
Ja!
Nein!
Weiß ich nicht!

Warum die Eltern es beantragt haben? Weil das Arbeitsamt es ihnen Magensaft hat.
So, und sie braucht es für sich. Ist okay, warum wird das Kindergeld dann angeblich für die Eltern gerechnet. Zb. Anteilig muss ich dem KV meines Sohns KiGe geben. Da wird mir gesagt, es ist nicht fürs Kind und in den fall schon? Kann man mir da den Unterschied nennen? Ist es fürs Kind oder nicht? Weil wenn es fürs Kind ist, warum bekommt der KV 50%?


@Harzeola:
Unterhalt ist mir klar. Geht ums Kindergeld. Oder wird es darauf an- und verrechnet? Weil dann beißt es sich wieder mit dem, dass es fürs Kind ist.
Ich finds mehr als verwirrend. Zwei Fälle die mir bekannt sind:
1. meine Mutter hat's für mich beantragt, Dänisch bei ihr lebe. Mein Erzeuger wurde namentlich erwähnt, aber dazu geschrieben, dass sie in Scheidung leben. Damit war das erledigt. Seine Finanzen wollten sie nicht wissen.
2. mein Erzeuger hat für meine Schwester KiGe bekommen, nachdem sie ausgezogen ist und volljährig war. Er zählte es ihr aus, aber bekommen hat er es. Da waren die Finanzen von ihrem Lebenspartner auch nicht relevant.

Ich hoffe man versteht mich. Es kommt mir ein wenig komisch vor. Kann sein, dass es sich geändert hat. Aber zb. Die Finanzen von meinem ex beauchte ich auch nicht angeben, als ich KiGe für meinen kleinen beantragt habe.


Als Anmerkung:
Kind in diesem Falle die Alleinerziehende Mami.
Und bevor fragen kommen, ob ich vllt von mir rede, was man annehmen könnte, nein, wir sind beide alleinerziehend und kennen uns aus einem Forum ;)
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#6
Kindergeld, das die Eltern an die außerhalb lebende Tochter weitergeben, darf bei den Eltern nicht als Einkommen angerechnet werden. Das weitergegene Kindergeld ist bei den Eltern nur ein "durchlaufender Posten".

Als Beweis fürs Jobcenter reicht, wenn die Eltern einen Kontoauszug/Quittung vorzeigen, das sie das Kindergeld an die Tochter weitergeben.

Falls die Eltern das Kindergeld bisher noch nicht überwiesen haben, geben sie beim Jobcenter eine Veränderungsmitteilung ab. Oder sie schreiben ans Jobcenter, zum Beispiel so

"Mein ALG2 muss neu berechnet werden, da ich das Kindergeld ab Monat April an meine Tochter weitergeben werde. Ich bitte um Neuberechnung des ALG2 und erwarte ab Monat April das ALG2 ohne Anrechnung des Kindergeldes."

http://www.elo-forum.org/25/99579-kindergeld-darf-angerechnet.html#post1240877
 

Reha1

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Nov 2012
Beiträge
130
Gefällt mir
14
#7
Kann die Tochter nicht ein neues Antrag machen und selber ihr Geld bekommen, oder die Eltern schreiben ein Brief an KGK wo sie schreiben, das die Tochter nicht mehr zuhause wohnt und ab jetzt das Geld an die Tochter überweissen!
 
Oben Unten