• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

++++Kiew am Ende-Referendum über territoriale Integrität angekündigt++++

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Bewertungen
1.945
Wie aus einer meldung von SPON hervorgeht, gibt die kiewer übergangsregierung unter ministerpräsident jazenjuk auf:

Kiew - Die ukrainische Regierung plant für den 25. Mai ein Referendum über die territoriale Integrität des Landes. Am selben Tag ist die Präsidentenwahl geplant.

In der Befragung solle es um die nationale Einheit und eine Föderalisierung gehen, sagte Regierungschef Arsenij Jazenjuk am Mittwoch in Kiew. Das Kabinett wolle einen entsprechenden Gesetzentwurf ins Parlament einbringen.


In weiten Teilen der Ost- und Südukraine haben allerdings prorussische Aktivisten die Macht übernommen, die eine Abspaltung von Kiew anstreben. Sie planen eigene Referenden für den 11. Mai.
Ukraine will Referendum über territoriale Integrität - SPIEGEL ONLINE
damit sind die pläne der nato/eu, die UKR an die eu/nato anzugliedern-ohne die wahlen abzuwarten und ohne ein referendum aller ukrainer-gescheitert :icon_klatsch:

es bleibt zu hoffen, dass dieser längst überfällige schritt, den gefangenen deutschen soldaten das leben rettet :icon_daumen:
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Bewertungen
1.945
wer so mit seiner polizei, seinem militär umspringt, hat als regierung komplett versagt:

Nach der Erstürmung und Besetzung zahlreicher Verwaltungsgebäude in der Ostukraine durch prorussische Milizen hat der ukrainische Übergangspräsident Alexander Turtschinow Polizisten im Osten des Landes als "Verräter" beschimpft und ihnen Untätigkeit vorgeworfen. "Die große Mehrheit der Sicherheitskräfte im Osten ist nicht in der Lage, ihre Pflicht zu erfüllen und unsere Bürger zu schützen", erklärte Turtschinow am Dienstag. Die Ereignisse im Osten des Landes zeigten die "Machtlosigkeit und in einigen Fällen kriminelle Niedertracht" der Polizei.
Ostukraine : Ukraine beschimpft eigene Polizisten als "Verräter" - Nachrichten Politik - Ausland - DIE WELT

der soll schon mal einen asylantrag in d-land stellen :biggrin:
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Bewertungen
1.945
russischer militärattaché festgenommen:

Kiew



Die ukrainische Regierung hat den russischen Militärattaché in Kiew festnehmen lassen und unter dem Vorwurf der Spionage zur persona non grata erklärt. Das teilte das Außenministerium in Kiew am Mittwochabend in einer Presseerklärung mit, die von ukrainischen Medien verbreitet wurde. Der Militärattaché, dessen Name nicht genannt wurde, sei "auf frischer Tat" ertappt worden. Weitere Einzelheiten wurden nicht bekanntgegeben.

Der Militärattaché sei Tätigkeiten nachgegangen, die "mit seinem diplomatischen Status nicht vereinbar" seien, hieß es in der Erklärung. Er müsse die Ukraine "so schnell wie möglich" verlassen.
Vorwurf der Spionage: Ukraine lässt russischen Militärattaché festnehmen - International - Politik - Handelsblatt

auch solche hilflosen aktionen werden nicht mehr dazu führen, dass RUS gegen kiew einschreitet. in den letzten tagen seiner übergangregierung wird es bei jazenjuk nur noch darum gehen, wann er ins exil verschwindet. für ihm könnte der boden schon am 11. mai heiß werden-dem tag an dem die süd- u. ostukraine darüber abstimmen wollen, sich von der restUKR abzuspalten.

und, um das gleich klarzustellen: wenn das ergebnis hinterher nicht krieg heißt, dann ist es egal wie das ergebnis zustande kam. :icon_klatsch:
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Bewertungen
1.945
der preis für die milliardenkredite des IWF:

Auf Druck internationaler Kreditgeber hat die nahezu bankrotte Ukraine die Gaspreise drastisch erhöht. Privathaushalte müssen seit Donnerstag 40 Prozent mehr bezahlen. Zum 1. Mai 2016 und zum 1. Mai 2017 sind Aufschläge von jeweils 20 Prozent geplant. Damit kommt die prowestliche Regierung in Kiew auch einer Forderung des Internationalen Währungsfonds (IWF) nach. Das Gremium hatte der Ex-Sowjetrepublik am Vorabend einen überlebensnotwendigen Kredit in Höhe von 17 Milliarden US-Dollar (12,3 Milliarden Euro) gewährt.
Krise in der Ukraine im Liveticker: Ukraine nimmt russischen Militärattaché fest - N24.de
09:34 uhr
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Bewertungen
1.945
verhandlungen unter der federführung der OSZE ?

Russlands Außenminister Sergej Lawrow hat zur Beilegung der Ukraine-Krise Verhandlungen zwischen der Übergangsregierung in Kiew und Vertretern der Regionen unter Aufsicht der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) vorgeschlagen. Er hoffe, dass der Westen einem solchen Dialog nicht im Wege stehe, sagte Lawrow zum Abschluss seiner Lateinamerikareise in der peruanischen Hauptstadt Lima.
Ukraine : Russland will unter Aufsicht der OSZE verhandeln | ZEIT ONLINE

der hoffnung lawrows kann man sich nur anschliessen :icon_daumen:
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Bewertungen
1.945
separatisten bestehen nicht mehr auf austausch der geiseln:

Der russische Präsident Wladimir Putin hat nach eigenen Angaben die Hoffnung, dass die im Osten der Ukraine von Milizen festgehaltenen OSZE-Militärbeobachter umgehend freigelassen werden. "Ich hoffe, dass dieser Konflikt gelöst wird und dass sie das Gebiet frei verlassen können", sagte Putin im russischen Fernsehen.

Der Kremlchef kritisierte die ukrainische Regierung dafür, dass sie die westlichen Militärs ins Land geholt habe. Darüber habe er auch bei seinem Treffen mit Altkanzler Gerhard Schröder am Montag in St. Petersburg gesprochen, betonte Putin.
Ukraine OSZE-Geiseln: Putin setzt auf baldige Freilassung der OSZE-Geiseln | ZEIT ONLINE
auch dieser hoffnung putins, schliesse ich mich vollumfänglich an :icon_klatsch:
 

Existenzminimum

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.805
Bewertungen
286
...damit sind die pläne der nato/eu, die UKR an die eu/nato anzugliedern-ohne die wahlen abzuwarten und ohne ein referendum aller ukrainer-gescheitert :icon_klatsch:...

Nein, damit ist endgültig dass eine wie auch immer geartete Ukraine in die NATO eintreten wird.

Ansonsten frage ich mich ob es nicht mehr Sinn macht, deinen Postinghaufen selbst eröffnetem Thread nicht besser
zu Hause auf einer Datei zu sammeln und sie nur dir selbst vorzuführen. Eine One-man- Gehirnwäschen-show in einem Forum brauch kein Mensch.
 

sixthsense

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Aug 2011
Beiträge
2.026
Bewertungen
386
@arbeitslos in holland

Ich kann mich dem auch nur anschließen, solange es dazu beiträgt einen Krieg - vor allem den WK III - zu verhindern. :icon_daumen:

Nein, damit ist endgültig dass eine wie auch immer geartete Ukraine in die NATO eintreten wird.

Ansonsten frage ich mich ob es nicht mehr Sinn macht, deinen Postinghaufen selbst eröffnetem Thread nicht besser
zu Hause auf einer Datei zu sammeln und sie nur dir selbst vorzuführen.
Eine One-man- Gehirnwäschen-show in einem Forum brauch kein Mensch.
Nicht böse gemeint, aber Du weisst ja sicherlich wie das mit den Glashäusern und den Steinen ist, gell? :tongue:
 

Existenzminimum

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.805
Bewertungen
286
@arbeitslos in holland

Ich kann mich dem auch nur anschließen, solange es dazu beiträgt einen Krieg - vor allem den WK III - zu verhindern. :icon_daumen:
Oder den WK III mindestens einen weiteren kalten Krieg forciert. Auf die Länge betrachtet, was sich empfiehlt.



Nicht böse gemeint, aber Du weisst ja sicherlich wie das mit den Glashäusern und den Steinen ist, gell? :tongue:
Auch nicht böse gemeint: Anderen den Spiegel vorzuhalten, macht auch Spass und kann für sie lehrreich sein:icon_mrgreen:

Ergänzung: So viele Beiträge wie aih an einem Tag schreibt , schaffe ich nicht in einer Woche, ganz anders Kaliber
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Bewertungen
1.945
übrigens: diese erwähnung sei mir noch erlaubt:

auf dem diplomatischen parkett hat putin jetzt sein meisterstück abgeliefert, weil er ausgerechnet die OSZE als beobachter haben will. :icon_klatsch:

1.) haben damit die amerikaner die russischen bedingungen zu akzeptieren, weil schliesslich die amerikaner auf jazenjuk gesetzt ->und verloren haben :tongue:

2.) wenn der putin ein ganz grossen ar$chloch wäre, dann hätte er die UNO, statt die OSZE ins spiel gebracht. dann hätten die amerikaner jetzt noch ein grösseres, diplomatisches problem

achso, ich schreibe jetzt nur noch "amerikaner", weil die eu/nato us-hampelmänner sind.
soll das grossmaul obama doch das militär einsetzen, wenn er einen fuss in die ukraine setzen will.

ich schraube übrigens öfters mal an meinen/kunden-motorrädern und logge mich nicht jedes mal aus.
bisschen geld muss ich auch verdienen :icon_cool:
 

alpha

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.197
Bewertungen
80
Freu Dich nicht zu früh, AiH. Da ist noch nicht wirklich viel gewonnen....

Ausserdem muss ich zustimmen, könnte man das ganz UKR Thema nicht in 1 Thread packen, der ja schon existiert ?? O. soll für jeden Furz der da gelassen wird, nun nen Thread her?
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Bewertungen
1.945
du kannst ruhig in dem "frett-fredII" posten. da hat nämlich das "frett" den titel geändert.
da poste ich nicht mehr :icon_evil:
 

Don Vittorio

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Jul 2013
Beiträge
3.792
Bewertungen
1.168
du kannst ruhig in dem "frett-fredII" posten. da hat nämlich das "frett" den titel geändert.
da poste ich nicht mehr :icon_evil:
Du hast bisher keinen Nachweis dafür gebracht,dass die Anwesendheit der OSZE Militärbeobachter,wie in Deiner Überschrift sugeriert,tatsächlich illegal war.
Von daher ist die Änderung des Titels durchaus nachvollziehbar.
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Bewertungen
1.945
eigentlich sollte man ja die "BiLD" hier nicht verlinken. aber das muss man gelesen haben:

Vermutlich würde ein einziger Anruf genügen, und die OSZE-Geiseln in der Ost-Ukraine wären frei. Doch Russlands Präsident Wladimir Putin (61) ziert sich. Statt zu helfen, stellt er Bedingungen und bewegt sich im Telefonat mit Kanzlerin Angela Merkel (59, CDU) im Bereich der Erpressung!
Die Lage in der Ukraine im Live-Ticker - Pro-russische Aktivisten stürmen Justizgebäude in Donezk - Politik Ausland - Bild.de
den wahren hintergrund liest man bei der tagessschau
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den russischen Präsidenten Wladimir Putin gebeten, sich für die Freilassung der in der Ostukraine festgehaltenen OSZE-Beobachter einzusetzen. Die Kanzlerin habe Putin in einem Telefongespräch "an die Verantwortung Russlands als OSZE-Mitgliedstaat" erinnert und an den Präsidenten appelliert, "seinen Einfluss geltend zu machen", teilte die stellvertretende Regierungssprecherin Christiane Wirtz mit.
http://www.tagesschau.de/ausland/ukraine1568.html
 

Existenzminimum

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.805
Bewertungen
286
Was soll das Referendum bringen? Es ist zu erwarten , dass die Mehrheit der Abstimmenden in der Ukraine in den noch ! bestehenden ukrainischen Grenzen inkl. der Ostgebiete zähle ich noch dazu- für die Einheit stimmen, unabhängig wie man die Motive bewerten will. Im Osten und Süden... schwierig das Erbenis einzuschätzen , aber es ist zu erwarten ist, das eine Abstimmung ohne Konflikte Gewalt und Drohungen kaum abgeht oder gar nicht zustande kommt. Und sollte die Gesamtukrainme und derOsten gegenläufige Ergebnisse liefern, besteht im Prinzip das gleche Problem weiter.

Am Ende könnt eine (militärische) Gewalteskalation sogar forciert werden.

Da stellt sich nun die Frage wie Russland sich endgültig positionieren würde: erklären sie bei einer Gesamtabstimmung für die Einheit der Ukraine, dass sie die Ostgebiete keinesfalls aufnehmen werden? Glaube ich nicht: Aber das Signal an die prorussichen "Aktivisten" wäre zwingend deutlich zu artikulieren, dann könnten die schwer ins Grübeln kommen, die Ukraine könnten Amnestie (mit Ausnahme schwerere Verbrechen: Folter, Mord etc.) gewähren, hoer ud da zugestänsisse machen, Westen und Osten wirtschaftliche Unterstützung anbieten, entsprechende Verträge machen, die alle Seiten möglichst zufrieden stellen.

Alle Seiten hätten ihren Beitrag geleistet Frieden zu wahren, Zugeständnisse gemacht, ein paar Kröten geschluckt aber weitgehend das Gesicht gewahrt.

Und die Aussicht auf ein besseres politisches Klima in Europa wäre auch größer. Jedenfalls eine Zeit lang.

Sicher gibt es andere Optionen, bessere, realistischere zu diesem Zeitpunkt fällt mir im Moment nicht ein.
 
E

ExitUser

Gast
Ukraine will Referendum über territoriale Integrität - SPIEGEL ONLINE
damit sind die pläne der nato/eu, die UKR an die eu/nato anzugliedern-ohne die wahlen abzuwarten und ohne ein referendum aller ukrainer-gescheitert :icon_klatsch:
Warum ist Kiew am Ende?
Das Referendum ist seit Wochen angekündigt. Lediglich der Termin steht jetzt fest.
Die EU hat und hatte auch nicht vor, die Ukraine anzugliedern.
Es wurde immer gesagt, dass sie (die EU) sämtliche Verträge, selbst ein mögliches Asozierungsabkommen, nur mit einer zuvor gewählten ukrainischen Regierung abschließt.
Die Integration der Ukraine in die Nato ist schon gar nicht geplant gewesen, weder vor noch nach der Wahl.
 
E

ExitUser

Gast
Was soll das Referendum bringen? Es ist zu erwarten , dass die Mehrheit der Abstimmenden in der Ukraine in den noch ! bestehenden ukrainischen Grenzen inkl. der Ostgebiete zähle ich noch dazu- für die Einheit stimmen, unabhängig wie man die Motive bewerten will. Im Osten und Süden... schwierig das Erbenis einzuschätzen...
Sehe ich ähnlich.

Aber zu einem Referendum in der Ostukraine wird es nicht kommen.
die Separatisten werden es boykottieren bzw. verhindern.
Sie wissen, dass sich selbst die Mehrheit der Russen eher als Ukrainische Staatsbürger als als Russen sehen.
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Bewertungen
1.945
Warum ist Kiew am Ende?
weil jazenjuk immer wieder betont hat, dass die UKR souverenität und die territoriale intergrität für ihn nicht verhandelbar seien. dh. er ist als mp einer gespaltenen UKR definitiv gescheitert-egal wie man das im "westen" verkleistern will.
er war der garant für den "westen", die eu/nato in der UKR zu verankern. der kann froh sein, wenn er die neuwahlen überlebt, samt seinem gefolge(timoschenko, klitschko)
ohnehin ist es egal, was er oder was er nicht plappert, weil eben die entscheidung über die zukunft de UKR, vom volk getroffenen werden wird. :icon_klatsch:
und putin wird daran zu messen sein, ob er die entscheidung des volks der UKR akzeptiert.
wenn die GR das durchgezogen hätten(das geplante referendum), dann säße heute keiner von goldman-sachs im parlament.
die EU hat in GR verhindert, dass die troika da nicht mehr hereinkommt. und das gleiche hat man in der UKR versucht: kräfte von aussen haben die UKR destabilisiert.
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Bewertungen
1.945
die letzten zuckungen eines machtlosen regimes:

Wegen der unruhigen Lage führt die Regierung in Kiew nun die Wehrpflicht wieder ein. Interimspräsident Alexander Turtschinow unterzeichnete einen Erlass, um der "Gefahr für die territorialen Einheit und der Einmischung in innere Angelegenheiten der Ukraine" zu begegnen. Demnach müssen Männer im Alter von 18 bis 25 Jahren wieder ihren Wehrdienst leisten. Die Pflicht war erst vor einem halben Jahr abgeschafft worden. Der Erlass berücksichtige die Verschlechterung der Lage in der Süd- und Ostukraine sowie die "nackte Aggression" prorussischer Milizen, hieß es.
Ukraine verliert an Territorium, Wehrpflicht eingeführt: "Volksrepublik Donesk" erobert Gebäude - n-tv.de
da ja im "westen" hitler-vergleiche und vergleiche mit dem dritten reich, die sich von selbst verbieten, opportun sind, sei hier einer von mir angebracht.
wenn nix mehr geht, dann wird noch der volkssturm rekrutiert. weil die erfahrenen soldaten massenweise überlaufen, sollen jetzt "frischlinge" verheizt werden.
es wird zeit für einen putsch des militärs und eine "bestrafung" des regimes...................
 

sixthsense

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Aug 2011
Beiträge
2.026
Bewertungen
386
die letzten zuckungen eines machtlosen regimes:

Ukraine verliert an Territorium, Wehrpflicht eingeführt: "Volksrepublik Donesk" erobert Gebäude - n-tv.de
da ja im "westen" hitler-vergleiche und vergleiche mit dem dritten reich, die sich von selbst verbieten, opportun sind, sei hier einer von mir angebracht.
wenn nix mehr geht, dann wird noch der volkssturm rekrutiert. weil die erfahrenen soldaten massenweise überlaufen, sollen jetzt "frischlinge" verheizt werden.
es wird zeit für einen putsch des militärs und eine "bestrafung" des regimes...................
Ob der "friedliche" Westen in einem solchen Fall dann "Friedens"truppen in die Ukraine entsenden würde? :popcorn:

Die Russen scheinen sich indes wieder von der ukrainischen Grenze zurückzuziehen. Tja, war wohl nix mit "Putin der Aggressor", "Putin der Zar" usw. :popcorn:
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Bewertungen
1.945
die grünen "nato-trommler" hauen auch noch einen kalauer raus:

Nur mit Aussicht auf Aufnahme in die EU lässt sich das Land reformieren, schreiben zwei Grünen-Politiker. Das dürfe nicht zugunsten Russlands geopfert werden.
Ukraine-Konflikt: Gebt der Ukraine eine EU-Beitrittsperspektive! | ZEIT ONLINE

der "westen" hat jedes recht verspielt, versprechen zu machen, die man nicht halten kann. und der "westen" hat die bedingungen von putin zu akzeptieren, wenn die gefangenen frei kommen sollen. selber schuld, wer so dumm ist wie die nato/eu

und wieder wird der "große bruder" bekniet:
Präsident Obama reagiert halbherzig auf die Krise in der Ukraine, Europa und vor allem Deutschland müssen deshalb begreifen: Die Zukunft des Landes liegt in ihren Händen.
Ukraine: Uns Amis ist die Ukraine egal | ZEIT ONLINE

unfassbar, was für us-hampelmänner es in der presselandschaft gibt
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Bewertungen
1.945
angriffe des ukrainischen armee gegen rebellen:

Kiew/Moskau - Bei der Offensive der ukrainischen Armee gegen prorussische Separatisten in der Stadt Slowjansk hat es nach ukrainischen Regierungsangaben zahlreiche Opfer gegeben. Interimspräsident Alexander Turtschinow sprach am Freitag von "vielen Toten" auf Seiten der Gegner Kiews. Turtschinow bestätigte zudem den Tod von zwei ukrainischen Soldaten. "Die Kriminellen haben viele Verluste erlitten: Viele wurden getötet, verwundet und es gibt viele Gefangene", sagte er in einer Fernsehansprache. Die prorussischen Kräfte sprachen dagegen von drei getöteten Kämpfern und drei toten Zivilisten.
Ukraine: Präsident meldet viele Opfer beim Angriff auf Slowjansk - SPIEGEL ONLINE
mit den aufständen in odessa, wird die ukraine auch vom letzten zugang zum schwarzen meer abgeschnitten:
In Odessa wird ein Mann getötet. Die Kiewer Regierung räumt Probleme beim Vormarsch im Osten ein, will den Separatisten aber schwere Verluste zugefügt haben. Das Liveblog
Ukraine-Live-Blog: Angriffe auf Separatisten nun auch in Odessa | ZEIT ONLINE

mit dem vorgehen kiews, dürfte auch das schicksal der gefangenen deutschen soldaten und deren begleiter aus anderen eu-ländern, besiegelt sein. :icon_sad:

russland zieht die gas-karte gegen die EU:
Der Gasstreit zwischen Moskau und Kiew spitzt sich zu. Ein Spitzentreffen kann die Gefahr eines Lieferstopps in die Ukraine nicht bannen. Stattdessen ist nun auch die Versorgung in Europa bedroht.
Ukraine-Krise: Russland warnt vor Engpass bei Gas für Europa - SPIEGEL ONLINE
 

Existenzminimum

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.805
Bewertungen
286
...
weil die erfahrenen soldaten massenweise überlaufen, sollen jetzt "frischlinge" verheizt werden.
................

Wo steht das, das massenweise Soldaten überlaufen?
Da ein Ex- Offizer des KGB offensichtlich von der Krim aus operiert und dort sich weiter Bewaffnete zur Verfügung stellen und rekrutiert werden (Siehe ARD eben) ist es logisch, dass die Ukrainer, die keine Wehrflicht hatten, reagiert. Man hatte eben nicht erwartet, dass die russischen "Freunde`, die x-Vertäge zur Regelung um die Außengrenzen mit der UKraine gebrochen haben und ukrainisches Gebiet besetzt hatten, was ein kriegrischer Akt ist: der erste und der Auslöser für Weiteres in der Krim-Krise und das von Puton wohl kalkulierte Signal für prorussiche Aktvitsten, sich als Herrscher aufzuspielen: selbts wo sie in der Minderheit sind, so wie in der Stadt Slaviansk !! , wo Russischstämmige nur ein Viertel der Bevölkerung darstellen.
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Bewertungen
1.945
jetzt wird auch noch das ende der UN vorausorakelt :icon_laber:

Die gesamten UN stehen auf dem Spiel

Die Ukraine ist ein unabhängiger UN-Staat, dessen Sicherheit und Grenzen die UN-Macht Russland feierlich anerkannt hatte. Die Ukraine jetzt gewaltsam zu zerschlagen heißt nicht nur, die UN-Charta in den Staub zu treten.
Ein solches Vorgehen hieße auch, Amerikas Kriegsziel des Zweiten Weltkrieges obsolet zu machen – eben die UN, vorbereitet vom Demokraten Franklin Roosevelt und gegründet vom Demokraten Harry Truman.
Rote Linie : Zerschlagung der Ukraine wäre das Ende der UN - Nachrichten Debatte - Kommentare - DIE WELT
 

Existenzminimum

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.805
Bewertungen
286
In Russland demonstrierten am 1. Mai die Brüder im Geiste der prorussische Aktvisten der Ost-Ukraine


https://www.youtube.com/watch?v=nmGP4jjBp1g

Wenn die Ukraine ein Problem mit rechstfaschistischen Leuten, dann hat Russland etst Recht eines. Abe Putin macht ja Politik, die diese Leute immer "integriert", wie man sieht.
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Bewertungen
1.945
deutsche geiseln sind frei:

+++9:49 Uhr: Separatisten lassen OSZE-Beobachter frei+++
Nach mehr als einer Woche in der Gewalt prorussischer Milizen sind die Militärbeobachter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) am Samstag freigelassen worden. „Alle zwölf Menschen auf meiner Liste sind freigelassen worden“, sagte der Sondergesandte von Russlands Präsident Wladimir Putin, Wladimir Lukin, der Nachrichtenagentur RIA Nowosti. Neben acht europäischen Beobachtern, von denen einer bereits in der vergangenen Woche freigelassen worden war, hatten die Milizen auch vier ukrainische Offiziere gefangengenommen.
+++Ukraine-Newsticker+++: Alle OSZE-Beobachter sind frei | Politik*- Berliner Zeitung

37 tote in odessa:
  • Nach Ausschreitungen zwischen Anhängern Kiews und Moskaus brennt das Gewerkschaftshaus in Odessa. Dutzende Menschen sterben. Bisher war die südukrainische Stadt Odessa von den Unruhen im Osten des Landes verschont geblieben
  • Ukrainische Offensive in Slawjansk geht nur langsam voran
  • Vier Verdächtige nach Abschuss von Militärhubschrauber nahe Slawjansk festgenommen
  • Auf Drängen Russlands trifft sich UN-Sicherheitsrat zu Sondersitzung
Ukraine: 37 Tote nach Brandstiftung in Odessa - Politik - Süddeutsche.de
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Bewertungen
1.945
genfer abkommen gescheitert:

Mitte April war in Genf die Hoffnung auf eine friedliche Lösung des Ukraine-Konflikts aufgekeimt. Gestern hat sie der russische Präsident offiziell begraben. Die Militäraktion von ukrainischen Truppen gegen die Separatistenhochburg Slowjansk zerstöre «die letzte Hoffnung» auf die Umsetzung des Abkommens, liess Putin ausrichten. Die Kiewer Regierung habe auf «Kampfmodus» geschaltet und greife «friedliche Siedlungen» an. Sein Aussenminister fügte hinzu, der Einsatz der Armee «gegen die eigene Bevölkerung» führe die Ukraine in eine Katastrophe. So tönt es in der Regel, wenn Moskau eine Drohung diplomatisch versteckt.
http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Putin-beerdigt-den-Friedensplan-fuer-die-Ukraine/story/12065505

merkel bei obama:
Angesichts der explosiven Lage in der Ukraine haben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und US-Präsident Barack Obama Russland zur raschen Deeskalation des Konflikts aufgerufen.
Ukraine: Merkel und Obama drängen Putin zum Einlenken - Politik - Abendzeitung München

kiew wurde nicht zur deeskalation aufgerufen-bezeichnend !
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.807
Bewertungen
5.419
das ist auch eine sehr aufschlußreiche Informationsseite bzw. blog...

sehr detailreich und erhellend erklärt:

gabrielewolff.wordpress.com/2014/05/02/ukraine-krise-krieg-lugen-und-video/comment-page-1/#comment-35565
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.807
Bewertungen
5.419
achso...vergessen..

Frau Wolff ist ehemalige Staatsanwältin und zeigt ihre Sicht der Dinge...und die Blog-schreiber sind vom Handwerker bis zum Juristen, alles dabei...
 

Existenzminimum

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.805
Bewertungen
286
Und der 3. WK wird auch noch ausfallen und all die vielen +++++ mussten dafür sterben.
Stimmt schon, man kann es übertreiben, aber lieber ein paar + geopfert als Menschenleben. Schlimmer ist jedoch von Putinscher "Meisterleistung" zu sprechen, die nur ein paar Opfer forderten, die Zahlen gehen nämlich weiter nach oben.

Ich kann mir auch schwer vorstellen, wie das in der Zukunft besser werden soll: mittlerweile dürfte viel Hass zwischen Ukrainern und Russen vorhanden sein, deutlich mehr als zu Zeitpunkt des Putsches in Kiew und kurz danach.

Die gegenwärtigen Entwicklungen liefern die emotionale Basis und "beste" Voraussetzungen für viele Jahre Verhältnisse wie im Ex- Jugoslawien, es war eine egoistische, kurzsichtige Tat und schwerer Fehler Putins, die Loslösung der Krim zu forcieren und dort Truppen hinzuschicken, bei Behauptung des Gegenteils.

Ein militärischer Angriff auf die russische Bevölkerung im Süden und im Osten der Ukraine stand vor der Krim-Annketierung nicht bevor und Truppenkontingente aus Russland hätten im Falle eines Falles auch so schnell herangeführt werden können. Außerdem, hätten ukrainische Einheiten diesen Bevölkerungsanteil ohne Grund angegriffen, wäre es mit Assozierung etc. an den Westen erst mal vorbei gewesen.

Das Verhalten Russlands hat nationalistische und aggressive Kräfte in den benanten Gebieten mächtig Aufschub geboten und so zum Status Quo massgeblich beigetragen.

Hätte die russische Regierung das unterlassen und stattdessen mäßigend und zurückhaltend eingewirkt, dann wäre ich der letzte, der ihr dafür nicht Respekt gezollt hätte. Es lief aber anders.
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Bewertungen
1.945
die "nato-trommler" dürfen sich freuen:

Russland hat Kreml-Sprecher Peskow zufolge seinen Einfluss auf die prorussischen Separatisten in der Ostukraine eingebüßt. "Russland hat im Grunde seinen Einfluss auf diese Leute verloren, weil es unmöglich ist, sie zur Niederlegung ihrer Waffen zu überreden, wenn es eine direkte Bedrohung ihres Lebens gibt", sagte Peskow. Sein Land könne die Situation in der Ukraine nicht allein klären.

Der Sprecher bezeichnete es angesichts der Gewalt im Land als absurd, am 25. Mai eine Präsidentenwahl in der Ukraine abzuhalten. Russland erhalte Tausende Hilferufe aus dem krisengeschüttelten Osten des Nachbarlandes. "Es ist der Schrei der Verzweiflung und die Bitte um Hilfe", sagte er.
Ukraine: Schwere Kämpfe im Osten werden als Krieg bezeichnet - SPIEGEL ONLINE
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Bewertungen
1.945
kämpfe toben weiter:

  • In der ostukrainischen Stadt Kramatorsk ist nur noch ein Regierungsgebäude in der Hand der Separatisten. Bei Kämpfen dort starben mindestens sechs Menschen.
  • In der Nachbarstadt Slowjansk erwarten die prorussischen Milizen einen baldigen Angriff der ukrainischen Einsatzkräfte.
  • Separatisten lassen OSZE-Beobachter frei, am Abend sollen sie in Berlin landen.
  • Lawrow warnt vor Welle der Gewalt.
  • Russlands Gesandter drängt auf Unterbrechung des Militäreinsatzes.
  • Turtschinow ordnet zweitägige Staatstrauer an.
  • Kreml macht den Westen für die Unruhen in Odessa verantwortlich.
  • 42 Tote bei Zusammenstößen in Odessa, mehr als 130 Festnahmen.
Ukraine-Live-Blog: Regierungstruppen nehmen Großteil von Kramatorsk ein | ZEIT ONLINE
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Bewertungen
1.945
und weitere "erfolgsmeldungen" aus kiew:

Kramatorsk/Donezk - In der Ukraine gehen die Kämpfe zwischen Regierungstruppen und prorussischen Separatisten weiter. Am Samstag haben ukrainische Sicherheitskräfte fast alle besetzten Verwaltungsgebäude der ostukrainischen Stadt Kramatorsk von den Separatisten befreit, teilte die Führung in Kiew mit. Die Auseinandersetzungen um die Gebäude hatten zwei Tage gedauert.
Ukraine: Kämpfe mit prorussischen Separatisten in Kramatorsk - SPIEGEL ONLINE

die amis sind schon lange mit von der partie:

Bei ihrem Einsatz gegen die Separatisten wird die ukrainische Übergangsregierung einem Zeitungsbericht zufolge von Spezialisten des US-Geheimdienstes CIA und der US-Bundespolizei FBI beraten. Die Beamten sollten im Auftrag der US-Regierung dabei helfen, die Rebellion im Osten des Landes zu beenden und eine funktionsfähige Sicherheitsstruktur aufzubauen, berichtete die Bild am Sonntag unter Berufung auf deutsche Sicherheitskreise. Die Agenten seien aber nicht direkt an den Kämpfen mit den prorussischen Milizen in der Ostukraine beteiligt. Ihre Tätigkeit beschränke sich auf die Hauptstadt Kiew. Die FBI-Agenten sollten der Übergangsregierung zudem dabei helfen, die organisierte Kriminalität im Lande zu bekämpfen.
Ukraine-Konflikt: Russland fürchtet Großoffensive ukrainischer Truppen | ZEIT ONLINE

„Es geht um mehr als die Ukraine“

Es geht um mehr als die Krim, es geht um mehr als die Ukraine. Das russische Vorgehen folgt einem Ziel, nämlich wieder eine russische Einflusssphäre im ehemaligen sowjetischen Raum zu schaffen. Russland destabilisiert seine Nachbarstaaten, das betrifft auch Transnistrien in Moldau, Abchasien und Südossetien in Georgien. Sogar der ungelöste Konflikt um Nagornyj-Karabach ist in diesem Kontext zu sehen. Moskau will verhindern, dass sich seine Nachbarn dem euroatlantischen Raum anschließen. Stattdessen sollen die Staaten in eine von Russland geführte Eurasische Union, eine Zollunion, gezwängt werden.
in dem zusammenhang:
„Fahrt eure Verteidigungsausgaben nicht immer weiter zurück, investiert mehr Geld in die Verteidigung!“
Nato-Generalsekretär Rasmussen : ?Es geht um mehr als die Ukraine? - Politik - FAZ
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Bewertungen
1.945
weitere kampfhandlungen in slawjansk:

Bei den Gefechten in Slawjansk sind nach Aussage von prorussischen Separatisten etwa 20 Aktivisten getötet worden. „Wir konnten unter großen Anstrengungen ein Eindringen des Gegners in die Stadt verhindern. In unseren Reihen gibt es viele Tote“, zitiert die Agentur Interfax am Montag einen Sprecher der selbst ernannten Volksmiliz. Auch auf Seite der Regierungstruppen gab es Tote, wie Innenminister Arsen Awakow sagt. Eine Zahl nennt er nicht. Awakow gibt die Schätzung ab, dass etwa 800 bewaffnete Separatisten die Stellungen in Slawjansk hielten. „Sie setzen schwere Waffen ein, schießen mit großkalibrigen Waffen, benutzen Granatwerfer und sonstige Technik."
Ukraine-Liveticker : Dutzende Tote bei Kämpfen in der Ostukraine - Nachrichten Politik - Ausland - DIE WELT

13:51 uhr

die fragen nach den sog. "beobachtern" werden lauter:

Wer legte die Reiseroute der Beobachter fest? Und warum fuhren sie nach Slowjansk?
- Diese Frage hat die Bundesregierung bisher nicht beantwortet-
Waren die Militärbeobachter in Zivilkleidung?
- Ob das für die ganze Reise der Beobachterdelegation galt, warum die Offiziere in Zivil waren, aber offensichtlich militärische Abzeichen dabei hatten (die später von russischen Fernsehsendern gezeigt wurden), ist eine ebenfalls nicht beantwortete Frage.-
Was war der Auftrag der Beobachter?
- Was das für den konkreten Auftrag in der Region Slowjansk bedeutet und inwieweit die Beobachter auch ein Auge auf die prorussischen Milizen haben sollten, ist unklar. -
Wurde die Mission am Bundestag vorbei beauftragt?
- Allerdings bleibt die Frage, ob es bei einer Mission in einer so heiklen Region nicht politisch sinnvoll gewesen wäre, die Bundestagsfraktionen über die Reise zu informieren. -
Haben sich die Offiziere bei der Pressekonferenz unter Waffengewalt falsch verhalten?
- Oberst Schneider hat sich damit während seines Presseauftrittes genau so verhalten, wie Bundeswehrsoldaten es für solche Situationen gelernt haben.-
Waren die Männer OSZE-Beobachter oder nicht?
- Auf freiwilliger Basis können zahlreiche Maßnahmen, die insbesondere im Wiener Dokument vorgesehen sind, angepasst und im regionalen Zusammenhang angewendet werden.-
Wer entsendet die Beobachter?
- Allerdings werden in der Tat diese Beobachter nicht von der OSZE selbst entsandt: Die Missionen reisen auf Bitten der Ukraine ins Land, aufgrund einer bilateralen Vereinbarung – und berichten auch nicht an die OSZE-Leitung, sondern an ihre Heimatstaaten.-
abschliessend:

"Wenn die ausländischen Inspektoren wieder in Freiheit sind, dann wird Ihnen – dessen bin ich sicher – auf alle Fragen im Zusammenhang mit den Umständen ihrer Festnahme und ihres Festgehaltenwerdens in Slowjansk und auf viele weitere Fragen ausführlich Auskunft gegeben werden", sagte ein Sprecher vor einigen Tagen.
Ukraine-Konflikt: Sieben Militärbeobachter und viele Fragen | ZEIT ONLINE
lügen, betrügen und schweigen.......................
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.807
Bewertungen
5.419
xxx//ersieesist.livejournal.com/813.html


Achtung!! sehr schockierende Bilder...

eine schwangere Frau liegt rückwärts auf einem Schreibtisch...ermordet? vom Mob? oder von offiziellen Armeekräften? von prorussischen oder prourkrainischen oder von...ja von wem?
 

Forenmen

Elo-User/in
Mitglied seit
14 Feb 2011
Beiträge
969
Bewertungen
545
Mal ehrlich

die Ukrainische regierung sofern man diese noch so nennen kann ist total unfähig.
Diese solte Abdanken und sich komplett Rusland anschliessen.


Wer nichtmal in der lage ist besetzte Häuser zu räumen sollte nicht regieren, die lasen sich doch hänseln wie kleine schulkinder
 

Existenzminimum

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.805
Bewertungen
286
Mal ehrlich

die Ukrainische regierung sofern man diese noch so nennen kann ist total unfähig.
Diese solte Abdanken und sich komplett Rusland anschliessen.


Wer nichtmal in der lage ist besetzte Häuser zu räumen sollte nicht regieren, die lasen sich doch hänseln wie kleine schulkinder

Die Ukrainer könnten das natürlich wie die Russen in Tschetschenien machen: einfach alles platt bomben wie die Hauptstadt Grosny z:B: ohne jegliche Rücksicht auf die Zivilbevölkerung, Frauen, Kinder und Alte, Unbeteiligte,l die sich aus der Gewalteskalationi raushalten wollen.
Wäre das für dich die bessere Option?
 

zalino

Neu hier...
Mitglied seit
20 Dez 2011
Beiträge
417
Bewertungen
13
xxx//ersieesist.livejournal.com/813.html


Achtung!! sehr schockierende Bilder...

eine schwangere Frau liegt rückwärts auf einem Schreibtisch...ermordet? vom Mob? oder von offiziellen Armeekräften? von prorussischen oder prourkrainischen oder von...ja von wem?
Kommt mir ein wenig scheinheilig vor, Deine Fragestellung, von wem das nun initiiert wurde. Mittlerweile überall im Netz nachzulesen von Wem das ausging und Wer es war.

Odessa: Keine Tragödie sondern ein gezieltes Progrom
Die Hintergründe der Eskalationen in Odessa. Nationalistisch-faschistische Kräfte – von Kiew orchestriert – exekutierten oder erschlugen offensichtlich einige ihrer Opfer. CIA und FBI beraten das Regime in Kiew. Medien in Deutschland leisten dem rechten Terror in der Ukraine teilweise Rückendeckung -
Weiterlesen: Odessa: Keine Tragödie sondern ein gezieltes Progrom | Kriege

Zalino
 

Snickers

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Bewertungen
855
Frank-Walter Steinmeier warnt in Ukraine-Krise vor offenem militärischen Konflikt
Madrid/Kiew/Berlin/Ottawa (dpa) - Der deutsche Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat in der Ukraine-Krise vor der wachsenden Gefahr eines offenen militärischen Konflikts gewarnt.



weiter lesen: Frank-Walter Steinmeier warnt in Ukraine-Krise vor offenem militärischen Konflikt - WEB.DE
Alle Unfähig! Der übernächste Krieg wird dann wieder mit Stöckern und Steinen ausgefochten.
Ist es wirklich nicht machbar diese 70 Lebensjahre die man im Schnitt hat ohne Krieg zu leben?
 
Oben Unten