KFZ Versicherung und Kilometergeld bei ALGII und 400 Euro Job??

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

delphin13

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
26 November 2011
Beiträge
13
Bewertungen
1
Hallo
ich brauche Hilfe:

ich bin alleinerziehende Mutter, mein Sohn ist erst knapp 2 Jahre. Eigentlich hätte ich Anpruch auf 3 Jahre Elternzeit, aber ich wollte vorher schon wieder arbeiten. Zur Zeit arbeite ich in nebenher in einem 400,- Euro Job beziehe aber noch ALGII.


1. gibt es irgendeine Chance, dass man die KFZ Versicherung+Steuern gezahlt bekommt wenn man ALGII bekommt?
Im Januar kommen auf mich 422,-Euro KFZ Versicherung hinzu, ich habe keine Ahnung wie ich diese zahlen soll?!
Ich lebe auf einem Dorf, arbeite in der Stadt. Mein Sohn geht in die Kita im Nachbarort. Die Kita macht um 7:30 auf, 7:34h muss ich schon bei der Arbeit sein. Somit brauche ich ein Auto, sonst könnte ich niemas mit öffentlichen Verkehsmitteln rechtzeitig Kind in die Kita bringen und dann bei der Arbeit sein.

Wenn ja, welche § besagen dies?


2. ich arbeite wie gesagt 400,- Euro. Habe 100 Euro + 20% Selbstbehalt, alles andere wird aufs ALGII angerechnet.
ich fahre jeden Tag 7km einfache Fahrt zur Arbeit. das wenige Geld was ich zusätzlich habe, geht teilweise nur für Mehrkosten von Benzin drauf. Gibt es eine Möglichkeit zusätzlich Kilometergeld zu beantragen?

Wenn ja, wo genau ist dies gesetzlich verankert? welchen §?

Vielen herzlichen Dank
 

Ausgestossener

Elo-User*in
Mitglied seit
26 November 2012
Beiträge
356
Bewertungen
85
"Im Januar kommen auf mich 422,-Euro KFZ Versicherung hinzu, ich habe keine Ahnung wie ich diese zahlen soll?!"

Hilft Dir jetzt sicherlich nicht mehr sonderlich, aber hast Du nicht mal einen Versicherungsvergleichsrechner genutzt?
Unter Check24.de kann man z. B. einen solchen Vergleich durchführen.
Ein Bekannter ist jetzt bei der allsecur und spart bei identischen Leistungen fast 50 % an Vers.-Prämie p. J.


Zu den anderen Problemen kann ich leider keine Aussage machen.
Vielleicht kommt ja noch Hilfe.
 
G

Gelöschtes Mitglied 38337

Gast
Abgesehen mal von der Werbung von "Ausgestossener" und Deinem Doppelpost, sind die Versicherungsbeiträge anrechenbar, also die übernehmen die quasi. Allerdings nur die Haftpflicht.
Stelle die KFZ-Versicherung auf monatliche Zahlweise um und alles wird erträglicher und für Dich berechenbarer.
Des Weiteren kannst Du 20 Cent/km für den Hinweg zur Arbeit geltend machen. Auch ggf. Verpflegungsmehraufwand.

Bsp.-Rechnung auf Seite 35
https://www.ak-sozialpolitik.de/dukumente/2011/2011-03-04 Bruhn-Tripp.pdf

vg nochten
 

delphin13

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
26 November 2011
Beiträge
13
Bewertungen
1
super Danke @nochten:)
und wo finde ich das im Gesetz?
sprich wenn ich denen jetzt schreibe..hiermit beantrage ich.. nach § soundso??!

das wäre noch super lieb:)

Danke
 

Ausgestossener

Elo-User*in
Mitglied seit
26 November 2012
Beiträge
356
Bewertungen
85
Abgesehen von der irrigen Meinung von "nochten", dass es sich bei meinem Post nur um Werbung handeln würde, solltest Du wissen, wenn Du auf mtl. Zahlung umstellst, dass die Prämie insgesamt dann noch teurer wird, als sie für Dich jetzt ohnehin schon ist.

@ Delphin, Du kannst selbstverständlich auch jedes andere Vergleichsportal ausprobieren!
Mache einfach einmal einen Testlauf. Im Nov. d. J. kannst Du so evtl. eine Menge Geld sparen, und darum geht es Dir ja, weil Dir das Geld für die hohe Prämie nun einmal fehlt.
Außerdem macht nicht jede Versicherung das Spiel mit der mtl. Zahlung mit.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
Abgesehen mal von der Werbung von "Ausgestossener" und Deinem Doppelpost, sind die Versicherungsbeiträge anrechenbar, also die übernehmen die quasi. Allerdings nur die Haftpflicht.
Stelle die KFZ-Versicherung auf monatliche Zahlweise um und alles wird erträglicher und für Dich berechenbarer.
Des Weiteren kannst Du 20 Cent/km für den Hinweg zur Arbeit geltend machen. Auch ggf. Verpflegungsmehraufwand.

Bsp.-Rechnung auf Seite 35
https://www.ak-sozialpolitik.de/dukumente/2011/2011-03-04 Bruhn-Tripp.pdf

vg nochten

Aber sicherlich nicht bei einem 400 € Job.

Beispiel-Rechnung aus Deinem Link auf Seite 35:


Fall: Ein junges Ehepaar hat zusammen ein Nettoeinkommen
von 1.190 €.
 

Flodder

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2012
Beiträge
1.279
Bewertungen
738
Beim 400 Euro Job sind alle Kosten mit dem Grundfreibetrag von 100 € abgegolten. Erst wenn du über 400 € Brutto verdienst, kannst du die tatsächlichen Kosten geltend machen.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
d.h.?? ich bekomme nix dazu?? Keine Fahrtkosten und keine KFZ Versicherung???

Nein. Minijob . Grenze ist seit dem 01.01.2013 auf 450 € angehoben, früher war das Absetzen von 400,01 € möglich.

Außerdem:
ich fahre jeden Tag 7km einfache Fahrt zur Arbeit. das wenige Geld was ich zusätzlich habe, geht teilweise nur für Mehrkosten von Benzin drauf.
7 km x 19 Tage x 0,20 € = 26,60 € /monatlich

Im Januar kommen auf mich 422,-Euro KFZ Versicherung hinzu,
422/12 = 35,16 €

Anstelle 100 € würde der Freibetrag betragen:

26,60 + 35,16 + 30 +15,33 ( §6 ALG II-VO) = 107,09 €

Also lediglich 7,09 € mehr bei einer SV -pflichtiger Beschäftigung.

Zahlungsweise

Versicherungsunternehmen bieten ihren Kunden eine Zahlungsweise nach Wahl an. Die Zahlungsweise kann monatlich stattfinden, aber auch vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich. Kunden, die sich für eine monatliche Zahlungsweise entscheiden, sollten sich die anderen Varianten in der Prämienhöhe ruhig durchrechnen lassen. Die monatliche Zahlungsweise ist meist wesentlich teurer als die vierteljährliche Zahlung.
Zahlungsweise | KFZ-Versicherung online vergleichen | Auto.de
 

nightangel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juli 2005
Beiträge
1.728
Bewertungen
655
Es ist richtig das bis 400€ die Fahrtkosten im Grundfreibetrag mit drin sind und nicht die tatsächlichen Kosten mit abgesetzt werden können. Erst über 400€ (neu wohl 450€) kann man die tatsächlichen Kosten absetzen wenn sie denn die 100€ überschreiten.

Daher lohnt es sich meist auch nicht einen 400€ Job anzunehmen wo man täglich 20 oder mehr km fahren muss, da hat man dann so hohe Fahrtkosten dass der ganze Freibetrag fast nur dafür drauf geht und man steht am Ende wieder bei +-0 da, oder zahlt sogar noch drauf.
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.895
Bewertungen
2.284
Abgesehen mal von der Werbung von "Ausgestossener" und Deinem Doppelpost, sind die Versicherungsbeiträge anrechenbar, also die übernehmen die quasi. Allerdings nur die Haftpflicht.
Stelle die KFZ-Versicherung auf monatliche Zahlweise um und alles wird erträglicher und für Dich berechenbarer.
Des Weiteren kannst Du 20 Cent/km für den Hinweg zur Arbeit geltend machen. Auch ggf. Verpflegungsmehraufwand.

Bsp.-Rechnung auf Seite 35
https://www.ak-sozialpolitik.de/dukumente/2011/2011-03-04 Bruhn-Tripp.pdf

vg nochten


Bei Minijobs sind die Fahrtkosten im Grundfreibetrag von 100 Euro drin. Die können nicht extra abgerechnet werden.
Ich hab damals meine KFZ-Versicherung auf monatliche Zahlung umgestellt, wie auch alle anderen Zahlungen.Alles was nicht am 1. abgebucht wurde, habe ich auf Überweisung umgestellt, so dass es keine Rückläufer gab.
Nach einigem Hin- und Her wurde das sogar fürs Handy und die Stadtwerke akzeptiert.

Die monatliche Versicherung ist zwar in der Summe etwas teurer, aber wer ist schon so stark und legt monatlich einen Betrag dafür weg? Ich jedenfalls nicht. Wenn es abgebucht ist es weg, liegt es in der Kasse kauf ich doch ein paar neue Schuhe für das Kind o.ä..

Wenn aber der Freibetrag für die Zusatzkosten draufgeht würde ich mir überlegen, ob ich den Minijob noch weiter ausführe, Allerdings nützt die das auch nichts, weil du ja eh wegen des Kindergarten in das Nachbardorf musst.
 

Facebook

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
28 Dezember 2012
Beiträge
499
Bewertungen
7
Hartzeola zu § 6 Alg II-VO zusätzlich bei Benutzung eines Kraftfahrzeugs für die Fahrt zwischen Wohnung und Arbeitsstätte für Wegstrecken zur Ausübung der Erwerbstätigkeit 0,20 Euro für jeden Entfernungskilometer der kürzesten Straßenverbindung,

Wegstrecken, sind mindestens zwei ( Hin und zurück). Wegstrecke,( nur Hin) wäre eine. Oder sehe ich das falsch ?
 
G

Gelöschtes Mitglied 38337

Gast
Bei Minijobs sind die Fahrtkosten im Grundfreibetrag von 100 Euro drin. Die können nicht extra abgerechnet werden.
Ja, da hast Du recht. Hatte ich übersehen.


@Hartzeola
Sorry, von einem 401 € Job habe ich gar nichts geschrieben. Das hast Du erfunden.
Ja, dies hast Du.
Was ich damit allerdings sagen will, dass es sinnvoller für beide Seiten ist, hier in die Gleitzone (alt:ab 400,01€; neu: ab 450,01€) zu wechseln.

Brutto: 451,00 €
Netto: 356,63 €
AG gesamt: 552,09 €

Brutto: 450,00 €
Netto: 432,45 €
AG gesamt:589,46 €

In dieser Rechnung hat man zwar weniger Netto (~76€), allerdings ändert sich nichts an dem Gesamteinkommen (Netto+ALG2).
Und der AN ist rentenversicherungspflichtig, kann gegenüber dem JC alle Ausgaben geltend machen und der AG spart sogar ~37€ im Monat.
Also alle dürften es zufrieden sein!

vg nochten
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
Was ich damit allerdings sagen will, dass es sinnvoller für beide Seiten ist, hier in die Gleitzone (alt:ab 400,01€; neu: ab 450,01€) zu wechseln.

Kannst Du das für die TE auch organisieren?


In dieser Rechnung hat man zwar weniger Netto (~76€), allerdings ändert sich nichts an dem Gesamteinkommen (Netto+ALG2).
Und der AN ist rentenversicherungspflichtig, kann gegenüber dem JC alle Ausgaben geltend machen und der AG spart sogar ~37€ im Monat.

Um 7,09 € für die Kfz - Versicherung zu gewinnen? Höchstens 7,09 €, falls sie 5 Tage/Woche arbeitet. S. # 11

Also alle dürften es zufrieden sein!

vg nochten

Besonders Du selbst. Du hast hier im Thread einiges erfahren, warst am Anfang einer anderen Meinung:

Zur Zeit arbeite ich in nebenher in einem 400,- Euro Job beziehe aber noch ALGII.
Des Weiteren kannst Du 20 Cent/km für den Hinweg zur Arbeit geltend machen. Auch ggf. Verpflegungsmehraufwand.
 

Ausgestossener

Elo-User*in
Mitglied seit
26 November 2012
Beiträge
356
Bewertungen
85
Sorry, aber kein Wunder, dass Du ausgestossen bist. Denn jährliche Zahlweise wird auch nur in dem Monat anerkannt in dem es anfällt. Also dümmere Hinweise kann es nicht geben!:icon_neutral:

vg nochten


DEINE (!) Lesekompetenz ist ungenügend!
Der Hinweis ist ganz und gar nicht dumm.
Stellt man die Kfz-Vers.-Prämie von jährlich auf monatlich um, so erhöht sich die Prämie in ihrer Gesamtheit um einige Prozente. Halbjährlich sind es + 3 %, vierteljährlich sind es + 5 % und bei monatlicher Zahlunsgweise erhöht sich die Prämie um satte 10 %, zumindest bei den Kfz-Versicherungen die ich kenne.
Im übrigen haben andere User nach mir bestätigt, dass sich die Vers.-Prämie durch mtl. Zahlungsweise verteuert.

Du solltest mit Deinen abfälligen Bewertungen und Deiner Überheblichkeit anderen Usern gegenüber etwas vorsichtiger umgehen, okay?!
 

delphin13

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
26 November 2011
Beiträge
13
Bewertungen
1
Ok leute schlagt euch wo anders die Köpfe ein, hier nicht mehr ;)!

Ich glaub ich habs kapiert..
ich hab von Okt.2012-Jan 2013 auf 400Euro Job gearbeitet und dachte ich ich kann dafür vielleicht noch Fahrkosten geltend machen.. aber geht ja wohl nicht-schade!
das sich 400 Euro nicht lohnt hab ich auch gemerkt.. war kacke aber anders hatte ich keine Möglichkeit wieder in de Beruf einzusteigen..

Und wie gesagt, die KFZ Versicherung kommt am 15.1 diesen Monats mit 422 Euro. WEnn ich das richtig verstanden habe, kann ich da auch keinen ZUschuss beantragen...
schade :(

Ab Februar hab ich ne 50% Stelle und hoffe, dass ich dann kein ALGII mehr beziehen muss.. tataaaa :)
und hoffe, dass ich unterm Strich wirklich mehr Geld habe wie zur Zeit ;)

Liebe Grüße
und vielen Dank
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten