KFZ bei Sozialhilfe/GruSi möglich?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Moin Ihr Lieben,
stehe z.Zt. etwas auf dem Schlauch!
Kurze Beschreibung dessen, was bisher lief:
bin weiblich, 47J.,
selbstständig bis März 05, Aufgabe wg. starker gesundheitlicher Einschränkung und daraus resultierender rückläufiger Aufträge.AG2 beantragt, wegen div. "Phobien" noch am Tag der Antragsabgabe an eine GmbH überstellt worden, die für Menschen "mit besonderen Vermittlungshemmnissen" zuständig ist.So weit, so gut.
Diese GmbH ist von der Arge verpflichtet, sone Menschen wie mich mich innerhalb eines halben Jahres "unterzubringen"-EEJ o. Maßnahme-von regulärer Arbeit reden wir hier nicht. Wöchentliches "Antanzen" bei der entsprechenden Mitarbeiterin, der Ablauf immer derselbe: wie geht es Ihnen, haben Sie Ihre Psychotherapie schon begonnen, ich muß doch der Arge berichten...usw.
Ich stehe bei der Therapeutin auf der Warteliste, und die ist lang!
Jetzt haben sich zu den Psycho-Problemen schwere körperliche Schäden addiert , die ich zwar schon z.t. länger habe, jedoch perfekt verdrängt habe, ich stecke Schmerzen ganz gut weg und war immer stolz, kein "Weichei" zu sein.Soviel zur Vorgeschichte.
Aufgrund der miesen Diagnosen riet mir mein Arzt, Schwerbehindertenstatus zu beantragen.Dies teilte ich der "SB" mit und sie meinte, ich solle umgehend einen Antrag auf EU-Rente stellen.
Da ich aus vielen Berichten weiß, dass es in den seltensten Fällen eine dauerhafte Berentung gibt, meist erst mal befristet, würde bei mir GruSi zu 99% erstmal nicht greifen, vielmehr SoHi. Über die groben Unterschiede bin ich informiert und die belasten mich nicht (Schonvermögen ect.) aber wie sieht es hier mit einem KFZ aus?
Darf ich einen Kleinwagen im ca-Wert von 600-800 Euro auf mich zulassen? Ich bräuchte das Fahrzeug, da ich nicht mehr tragen kann und allein das Katzenstreu für meine Miezen pro Woche ein 30KG-Sack ist?
Und gibt es sonst noch relevante Unterschiede ?
lieben Dank im Voraus
E. :?: [/b]
 
E

ExitUser

Gast
Zur Zeit beziehst du Alg II Leistungen.

Das Auto sollte nicht das Problem sein,denn du benötigst es auf Grund deiner Krankheit.

Dazu gibt es schon richterliche Urteile,dass ein Auto im Besitz eines Hartz IV Empfängers sein darf.

So lange nicht über deine Erwerbsfähigkeit entschieden wurde,beziehst du weiterhin ALG II Leistungen.
 
E

ExitUser

Gast
danke lusjana,aber...

...ich bin ein "vorsorglicher Mensch", wenn, und da bin ich mir sicher,Sohi greift, wie sieht es dann aus? Gibt es da andere Gesetze (SGB7) bzgl der Angemessenheit?War wohl früher so, habe ich gelesen, dass zu zeiten der alten SoHi GRUNDSÄTZLICH kein KFZ sein durfte!
ratlose Grüße
E.
 

t-krause

Neu hier...
Mitglied seit
12 Juli 2005
Beiträge
3
Bewertungen
0
Schon zu Zeiten der Sozialhilfe war das nicht so grundsätzlich untersagt. Bei einem Wagen, dessen Wert innerhalb der Vermögenfreibeträge liegt, dessen Unterhalt glaubhaft aus den Regelleistungen zu finanzieren ist und für dessen Vorhandensein es triftige Gründe gibt ( gesundheitliche Einschränkungen, unterentwickelter ÖPNV, häufige Notwendigkeit sich zu medizinischen Behandlungen zu begeben....), gibt es keine Probleme.
 
E

ExitUser

Gast
danke

das mit den gesundheitlichen Einschränken trifft ja bei mir mehr als zu.
Und mit etwa 700,- liegt das KFZ ja auch definitiv unter dem Schonvermögen von 1600.-, da ich sonst über keinerlei Vermögenswerte verfüge.
Somit atme ich schon mal etwas auf. Im Anbetracht der Gesamtsituation bin ich ohnehin mehr als angespannt.
liebe Gr.
E. :hug:
 
E

ExitUser

Gast
Eigenes Einkommen und Vermögen sind wie bei der Hilfe zum Lebensunterhalt einzusetzen. Das gilt auch für das den sozialhilferechtlichen Bedarf übersteigende Einkommen des Partners (Ehepartner, Lebenspartner oder Partner einer eheähnlichen Gemeinschaft sind gleichgestellt, § 43 Absatz 1 Halbsatz 1 SGB XII). Eine staatliche Alterssicherung nach skandinavischem Vorbild, die jedem Staatsbürger ohne Prüfung der Bedürftigkeit zusteht, ist diese Leistung nicht. Hat ein Empfänger von Grundsicherung im Alter vorher Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II erhalten, bedeutet dies eine Umstellung, da man als 64-jähriger Empfänger von Arbeitslosengeld II ein geschütztes Vermögen von bis zu 34.550 € haben darf (§ 65 Absatz 5 SGB II i.V.m. § 4 Absatz 2 Satz 2 AlhiVO), während dies bei der Grundsicherung im Alter nur 2.600 € beträgt (§ 1 Absatz 1 Nummer 1 a der Verordnung zu § 90 Absatz 2 Nummer 9 SGB XII). Anders als bei der regulären Hilfe zum Lebensunterhalt wird bei dieser Grundsicherung nicht vermutet, dass Verwandte oder Verschwägerte, die in Haushaltsgemeinschaft mit dem Hilfesuchenden wohnen, Leistungen an ihn erbringen (§ 43 Absatz 1 Halbsatz 2 i.V.m. § 36 SGB XII). ;)
 
E

ExitUser

Gast
hi Lusjena...

erstmal danke für Deine Mühe.
Zu meiner Wohnsituation sei gesagt, dass ich schon wg. der relativ hohen Miete zu Zeiten meiner Selbstständigkeit an eine Freundin untervermietet habe.Mein volljähriger Sohn wohnt auch noch bei mir, er ist Azubi mit 470.-Nettolohn. Von daher bin ich meine eigene BG. Allerdings konnte ich mittlerweile in Erfahrung bringen, dass bei SoHi immer nochgeschiedene Ehegatten und Verwandte in auf-und absteigender Linie -in diesem Fall meine Mutter- Auskunft geben müssen, ob sie unterhaltsfähig sind und somit- UND DAS :kotz: MICH GEWALTIG AN, Kenntniss erlangen betr. meiner Situation.Anders als bei GruSi ist hier die Regelung "erst ab Jahreseinkommen über 100.000" nicht anzuwenden. Habe den § nicht bei der Hand, ist aber leider Fakt.
Ich muss jetzt mal das tun, was den Deutschen immer unterstellt wird, jammern!
Ich habe mir jahrelang für 2 den A*** aufgerissen, Kindesunterhalt trotz mannigfacher Strafanzeigen und Beweisführung durch Schlampigkeit der Fam.Gerichte nie gesehen, jetzt bin ich körperlich und psych. am untersten Level angelangt und für was das Ganze?
Ich verfluche im nachhinein meinen Stolz und meine "Arroganz", Gesundheit sollte immer Priorität haben, nicht die Kohle -in dem Bewusstsein verdient:ich schaffe es auch so,Euch zeig ich"s-
tja, (zu) späte Erkenntniss, denn wie heißt es so schon
wer den Schaden hat, spottet jeder Beschreibung!
So, das musste mal sein, sorry, normalerweise bin ich keine Heulsuse, aber die relativ neue Situation, vor allem dass mein Körper nicht mehr funzt, macht mir doch sehr zu schaffen.
E.
 
E

ExitUser

Gast
Du solltest jetzt in erster Linie an deine Gesundheit denken.

Du solltest auch mal mit deinem behandelnden Arzt über den Antrag auf EU-Rente sprechen,sowie über Schwerbehinderung.

Wir wünschen Dir vor allem Gesundheit und bei weiteren Fragen helfen wir Dir gerne. :!:
 
E

ExitUser

Gast
lieben Dank...

... ich werde Euch auf dem Laufenden halten.
Foren wie das Eure -natürlich auch das eine o. andere- sind für uns wirklich oft (über)lebenswichtig. :klatsch:
Wenn ich mal helfen kann, tu ich es auch gerne!
E.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten