Kennt sich jemand mit der Rehaabteilung der Bundesagentur aus? Ich bekomme keinerlei Unterstüzung und bitte um Rat

  • Starter*in Gelöschtes Mitglied 65715
  • Datum Start

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
G

Gelöschtes Mitglied 65715

Gast
Hallo Community ,

Ich weis nicht ob das Thema hier richtig angebracht ist aber ich versuche es mal . Und zwar habe ich schon seit längerem wieder Probleme mit der Arbeitsagentur . Ich weis nicht wie es bei anderen Agenturen aufgeteilt ist aber bei mir hier gibt es eine Rehaberatung und eine Rehavermittlung. Die Beratung ist zuständig für Umschulungen und Maßnahmen etc. Und die rehavermittlung rein für die Vermittlung von Arbeitsstellen wobei Vermittlung übertrieben ist . Mein Problem ist das ich überhaupt keine Unterstützung bekomme finanziell da ich kein Hartz4 beziehen kann weil meine Frau arbeitet . Mein Problem ist einfach dieses das für mich die Rentenversicherung nicht zuständig ist weil zu wenig Jahre einbezahlt. Also nur die Arbeitsagentur und die helfen mir gerade nicht weiter . Kennt sich jemand speziell mit der rehaabteilung aus !?

Mit freundlichen Grüßen
 
G

Gelöschtes Mitglied 65715

Gast
Kommt halt darauf an, was für Unterstützung due Genau brauchst. Es gubt kja auch noch die Krankenkasse, den Integrationsfachdienst, die Eingliederungshilfe....
Ja genau das ist das Problem niemand fühlt sich zuständig weder der integrationsfachdienst noch sonst jemand . Mein Problem ist das sie mich zum Beispiel nicht mehr in die rehaberatung lassen. Also früher war immer entweder Vermittlung oder Beratung . Und jetzt sagen Sie ich darf nicht mehr in die Beratung die Mittel sind ausgeschöpft usw .
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
8.068
Bewertungen
11.013
Moinsen Kompressor1983 und willkommen hier ...!

Ich war mal so frei und hab' den Titel Deines Fadens etwas abgerundet. Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und - soviel Zeit sollte sein. Ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11
11. Themen/Threads erstellen
Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen.Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder Probleme Arbeitsagentur Rehaabteilung, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf ausreichend Zeichen erweitert und zudem einen deutlichen Hinweis im Texteingabefeld hinterlassen. Da passt deutlich mehr als drei bis fünf Worte rein ...

Erhellendes zum Thema findet man auch hier ... ->klick

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 
G

Gelöschtes Mitglied 65715

Gast
Du musst halt erstmal klar sagen, welche Art von Unterstützung Du haben willst. Und dann kann man schauen, wer das bezahlen könnte.
Ok ja gut das ist die Frage was steht mir überhaupt zu . Ich weis das ein Arbeitgeber Zuschuss bekommt wenn er mich einstellt . Aber es geht mir mehr dadrum gibt es so eine Art Wiedereingliederung ich meine ich bin 35 und habe erst 1 Jahr voll gearbeitet . Sie sagen ja auch der Topf ist leer . Ich denke ich muss selber Arbeit finden . Nächste Woche habe ich eine Untersuchung bei der Rentenversicherung wegen Erwerbsminderungsrente . Davor habe ich auch schon ziemlich Angst . Und ebenfalls nächste Woche habe ich in einer Tagesklinik ein erstgespräch da ich psychisch sehr angeschlagen bin .
 
E

ExUser 2606

Gast
Ich würde gar nicht die Frage stellen, was Dir zusteh, sondern als erstes die Frage, was Du willst. Und dann kann man schauen, wie man dieses Ziel erreichen kann.

In der Tagesklinik gibt es vielleicht auch eine Sozialdienst. Ich halte davon im Allgemeinen nicht so virl, aber virllricht hast Du Glück und findest da jemenden mit Engagement. Der Versuch kann nicht schaden.
 
G

Gelöschtes Mitglied 65715

Gast
Ich würde gar nicht die Frage stellen, was Dir zusteh, sondern als erstes die Frage, was Du willst. Und dann kann man schauen, wie man dieses Ziel erreichen kann.

In der Tagesklinik gibt es vielleicht auch eine Sozialdienst. Ich halte davon im Allgemeinen nicht so virl, aber virllricht hast Du Glück und findest da jemenden mit Engagement. Der Versuch kann nicht schaden.
Ja sehe ich genauso . Muss selber Arbeit finden die zu mir passt .

Auch wollten sie mich bei der Agentur für Arbeit zum Amtsarzt schicken . Da ich aber vor fast 2 Jahren schon mal dort war haben sie jetzt laut akte ein Gutachten erstellt . Mal gespannt was dabei rausgekommen ist . Wie gesagt nächste Woche Termin ich werde berichten.
 
G

Gelöschtes Mitglied 63650

Gast
Hallo Kompressor1983!

Ich denke, da hat jetzt erstmal die medizinische Reha Vorrang. Ich würde vielleicht abwarten, was in der Tagesklinik am Ende in Entlassungsbericht steht. Auch das ausstehende Gutachten kann Anhaltspunkte liefern. Wenn du dann eine konkrete Vorstellung hast, was möglich ist und was du machen möchtest, sieht das alles schon anders aus.

Sobald du dann LTA (Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben) beantragst, wirst du auch von der Rehaabteilung betreut.
Die drücken sich halt gerne und versuchen Antragsteller auch schon mal abzuwimmeln, war zumindest damals meine Erfahrung.

Gruß
 
G

Gelöschtes Mitglied 65715

Gast
Ja medizinische Reha könnte ich zum Beispiel nicht stellen bei der Rentenversicherung Weil ich zuwenig Zeiten habe. Das einzigste was noch ging war der Antrag auf erwerbsminderungsrente mehr nicht . Ja die bei der Agentur machen was sie wollen haben mir sogar den rehastatus mal entzogen weil ich länger als 6 Monate gearbeitet habe . Aber stand jetzt erstmal Tagesklinik und wie schon oben erwähnt wurde , hoffe ich das da jemand ist wo eventuelle Möglichkeiten weis . Ich bin echt was das betrifft auf mich allein gestellt weil keiner mir hilft .

Mit freundlichen Grüßen
 
G

Gelöschtes Mitglied 65715

Gast
Hallo Kompressor 1983,

Du sprichst von EMR, da stellt sich mir die Frage, ob Du die Voraussetzungen erfüllst?
Ja wie gesagt war direkt bei der Rentenversicherung zum Gespräch . Und wie schon geschrieben den EMR ANtrag war der bzw das einzigste was ich stellen konnte . Aber auch nur noch im Dezember 2018 sonst hätte ich da die Zeiten auch nicht erfüllt gehabt. Vor 3 Jahren habe ich schon mal einen EMR Antrag gestellt wurde aber abgelehnt . Damals habe ich keinen Widerspruch eingelegt. Ich habe schon Angst und denke auch das es dieses Mal abgelehnt wird dann werde ich Widerspruch machen aber habe halt keinen Anspruch auf Rechtshilfe etc also bin auch da wieder komplett auf mich gestellt. Mein Problem ist auch das ich fast nie arbeitsunfähig bzw krank geschrieben wahr als ich arbeitslos war. Aber jetzt mal abwarten Montag ist die Untersuchung direkt bei der RV.
 
G

Gelöschtes Mitglied 63650

Gast
Wenn die Rente abgelehnt wird, weil keine Erwerbsminderung vorliegt, sollte medizinische und berufliche Rehabilitation Sinn machen. Dann musst du aber auch einen entsprechenden Antrag stellen. Wenn die Rentenversicherung nicht zuständig ist, dann halt die Krankenkasse und, was LTA betrifft die AfA.

Kann es sein, dass da einiges durcheinander geht? Warum soll denn bei der AfA ein Gutachten nach Aktenlage erstellt werden, wenn ohnehin schon eine Rentenantrag läuft? Grundsätzlich kannst du auch ohne Rechtsbeistand einschließlich der Berufung beim LSG klagen. Ob das in Rentenfragen Sinn macht, ist eine andere Frage. Da wären Sozialverbände wie der VdK eine Option.
 
G

Gelöschtes Mitglied 65715

Gast
Wenn die Rente abgelehnt wird, weil keine Erwerbsminderung vorliegt, sollte medizinische und berufliche Rehabilitation Sinn machen. Dann musst du aber auch einen entsprechenden Antrag stellen. Wenn die Rentenversicherung nicht zuständig ist, dann halt die Krankenkasse und, was LTA betrifft die AfA.

Kann es sein, dass da einiges durcheinander geht? Warum soll denn bei der AfA ein Gutachten nach Aktenlage erstellt werden, wenn ohnehin schon eine Rentenantrag läuft? Grundsätzlich kannst du auch ohne Rechtsbeistand einschließlich der Berufung beim LSG klagen. Ob das in Rentenfragen Sinn macht, ist eine andere Frage. Da wären Sozialverbände wie der VdK eine Option.
 
G

Gelöschtes Mitglied 65715

Gast
Ich merke schon hier haben viele Leute richtig Ahnung . Ne berufliche Reha würde ja nur über die AFA gehen weil wie gesagt sonst keiner für mich zuständig ist. Aber die Agentur für Arbeit macht schon wie gesagt nichts mehr für mich. Der Vermittler hat ja zu mir gesagt er kann mir nicht mehr weiterhelfen und in die Beratung darf ich nicht mehr weil kein Bedarf bestehen würde . Am Mittwoch nächste Woche habe ich den Termin und da will er mir das Ergebnis vom Arzt mitteilen. Das mit der Rente macht sehr wenig Sinn es geht mir aber um die Beiträge . Ich habe das Probleme das ich letztes Jahr im Juni 4 Wochen gearbeitet habe und weil ich mich da 1 Tag zu spät arbeitslos gemeldet habe zählt die Zeit seither nicht als Anrechnungszeit. Komisch aber ist angeblich so . VdK würde ich gehen aber habe kein Geld dafür. Ich habe es ja schon mal geschrieben ich bekomme seit 2 Jahren keinen Cent von niemanden . Ich kann mir nicht mal eine Brezel kaufen traurig aber auch das ist wahr . Aber ich denke das es echt Sinn macht nächste Woche Dienstag das mit der Tagesklinik zu machen . Aber da weis ich halt auch nicht wenn dieser nehmen ab wann das los geht . Weil jeder Tag eine Belastung ist wo ich nicht weiterkomme. Im September war ich ja 5 Wochen in einem Krankenhaus Dir Psychosomatik also so ähnlich wie eine Reha . Aber seither habe ich keinen Therapeuten gefunden dennoch brauche und auch keinen Facharzt . Deswegen wäre die Tagesklinik wichtig .
 
G

Gelöschtes Mitglied 65715

Gast
Ich merke schon hier haben viele Leute richtig Ahnung . Ne berufliche Reha würde ja nur über die AFA gehen weil wie gesagt sonst keiner für mich zuständig ist. Aber die Agentur für Arbeit macht schon wie gesagt nichts mehr für mich. Der Vermittler hat ja zu mir gesagt er kann mir nicht mehr weiterhelfen und in die Beratung darf ich nicht mehr weil kein Bedarf bestehen würde . Am Mittwoch nächste Woche habe ich den Termin und da will er mir das Ergebnis vom Arzt mitteilen. Das mit der Rente macht sehr wenig Sinn es geht mir aber um die Beiträge . Ich habe das Probleme das ich letztes Jahr im Juni 4 Wochen gearbeitet habe und weil ich mich da 1 Tag zu spät arbeitslos gemeldet habe zählt die Zeit seither nicht als Anrechnungszeit. Komisch aber ist angeblich so . VdK würde ich gehen aber habe kein Geld dafür. Ich habe es ja schon mal geschrieben ich bekomme seit 2 Jahren keinen Cent von niemanden . Ich kann mir nicht mal eine Brezel kaufen traurig aber auch das ist wahr . Aber ich denke das es echt Sinn macht nächste Woche Dienstag das mit der Tagesklinik zu machen . Aber da weis ich halt auch nicht falls die mich nehmen ab wann das los geht . Weil jeder Tag eine Belastung ist wo ich nicht weiterkomme. Im September war ich ja 5 Wochen in einem Krankenhaus Für Psychosomatik also so ähnlich wie eine Reha . Aber seither habe ich keinen Therapeuten gefunden den ich brauche und auch keinen Facharzt . Deswegen wäre die Tagesklinik wichtig .
 
G

Gelöschtes Mitglied 63650

Gast
Da liegt einiges im Argen. Spricht das mal in der Tagesklinik an, dass man dir dabei hilft, da Ordnung reinzubringen. Ansonsten wird der Termin ja nun neue Fakten schaffen, denke ich.

Nur Mut!

p.s. Schau dir doch mal bitte die Zitierfunktion an. Du hast jetzt Beiträge nur mit Zitaten abgeschickt.
 
G

Gelöschtes Mitglied 65715

Gast
Hi Community ,

So mal ein kurzes Update. Montag bei der Rentenversicherung zu Untersuchung gewesen . Ist sehr komisch abgelaufen denke auch nicht das das durchgeht . Heute in der Tagesklinik gewesen, die haben mir auch mitgeteilt das ich da nicht das bekomme esse ich brauche . Soll in eine Klinik zur stationären Behandlung mit einer Verhaltenstherapie . Und morgen steht ja noch das Arbeitsamt an. Da habe ich gar keine Hoffnung wollten mich zum Amtsarzt schicken und der hat laut aktenlage entschieden was auch immer bin mal gespannt .

Mit freundlichen Grüßen

Kompressor
 
G

Gelöschtes Mitglied 65715

Gast
Hi Community ,

Weil mein anderes erstelltes Thema gelöscht wurde schreibe ich jetzt das Ergebnis von der Arbeitsagentur hier rein .

Es ist genauso gekommen wie ich es vermutet habe . Sozialmedizinisches Gutachten laut aktenlage . Die psychischen Probleme liegen im Vordergrund aber ich denke der Arzt wo es erstellt hat ist nicht mal Psychiater sonder nur Allgemeinmediziner . Und mein Vermittler wollte eine Abklärung ob ich Berufskraftfahrer noch ausüben kann. Das Ergebnis ist ja !!!
Aber unten steht deutlich keine Arbeit unter Zeitdruck und keine Arbeit wo mit Stress verbunden ist . Also passt überhaupt nicht. Aber ich bin gefangen .
Habe jetzt eine Beschwerde gemacht und will wieder in die rehaberatung .

Mit freundlichen Grüßen

Kompressor
 
G

Gelöschtes Mitglied 65715

Gast
Jetzt musst du das Gutachten der Rentenversicherung abwarten. Was erhoffst du dir von der Rehaberatung?
Ja genau das muss ich abwarten. Ja denke Rehaberatung bringt mir mehr als rehavermittlung. Aber du hast recht der Topf ist leer und egal welche Maßnahme sie mit anbieten ich müsste sie ohne Leistungen machen was mich auch keinen Meter voran bringt .

Mit freundlichen Grüßen
 
G

Gelöschtes Mitglied 65715

Gast
Lies dir das hier mal bitte gründlich durch:


Rehaleistungen kannst du m.W. auch ohne Alg-Anspruch erhalten.

Nur Mut!
Ja aber ich bekomme für Maßnahmen nur fahrgeld und Essensgeld.

Ich hatte letztes Jahr das Angebot 10 Monate kaufmännischer Lehrgang . Nur fahrgeld und essensgeld dafür bekommen.

Habe dann alternativ den Lkw Führerschein gemacht . Der hat einen hohen Wert aber hat mich nicht weiter gebracht .

Mit freundlichen Grüßen
 
G

Gelöschtes Mitglied 65715

Gast
So jetzt habe ich dann auch die Antwort auf das Gutachten der Rentenversicherung zwecks EMR bekommen Ablehnung !! War beim Vdk - er meinte Widerspruch machen und warten bis es vor das Sozialgericht geht und hoffen. Ich bin jetzt auf der Suche nach einem neuen Arzt da ich ja behandlungsnachweise brauche. Psychotherapie wird morgen geklärt wie es weitergeht und dann mal sehen. Aufjedenfall hänge ich nach wie vor in der Luft. Traurig aber wahr.

Mit freundlichen Grüßen

Kompressor
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten