• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Kennt sich jemand aus im Arbeitsrecht ???

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ExitUser

Gast
Hi@all ,
eine Bekannte von mir hat ein großes Problem mit ihrem Arbeitgeber.
Dieser hat ihr ohne Begründung zum 30.09.06 gekündigt , aber ihr erst heute die Kündigung ausgehändigt(31.10.06).
:kratz: :kratz: :kratz:
Er will ihr bis ende Dez. noch das Gehalt weiter zahlen , aber das hat er nur mündlich zu gesagt.
Der Hammer ist , dass dieser Gastwirt direkt schon ab heute eine neue Bedienung eingestellt hat ,gleichzeitig ihr sagte , sie bräuchte nicht mehr zu kommen und es sich dabei rausgestellt hat durch Zufall , dass es sich um die Lebensgefährtin des Vaters ihres Freundes handelt .
Der Vater ihres freundes versucht ihr und ihm zu schaden wo es geht und verbreitet Lügen usw. :| :| :| :|
Sie hat dort 2 Jahre in Vollzeit gearbeitet.
Was kann ich ihr raten oder wie helfen ?
Bräuchte dafür die infrage kommenden §§ oder eine entsprechende Seite im Net. :kinn: :kinn: :kinn:
Ich für meinen Teil würde ihr raten zum Arbeitsgericht zum Rechtsberater zu gehen und dort Klage ein zu reichen , aber worauf müsste man sich dann berufen ( Urteile, §§ , Erfahrungen von euch ,anderes Forum, usw ).
Anwalt geht nicht wegen Geldmangel , und PKH ist fraglich , da ja noch Geld gezahlt werden müsste.

Danke für eure Hilfe
Ich weis , es gehört normalerweise nicht in dieses Forum , aber man muss ja alles versuchen.
Gruß
Rüdiger
 

Andi_

Neu hier...
Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
647
Bewertungen
1
Die Kündigung ist weder form- noch fristgerecht, sofort widersprechen und Anwalt aufsuchen :pfeiff:
 
E

ExitUser

Gast
Hi Andi ,
danke für die Antwort.
Das diese Kündigung rechtswidrig ist iss klar.
Mir fehlen die dazu passenden §§ und evtl. schon in ähnlichen Fällen Urteile.
Mir ist bekannt , dass binnen 3 Wochen dagegen vorgegangen werden muss.
Anwalt iss nicht wegen wenig Kohle.

Gruss
Rüdiger
 
E

ExitUser

Gast
Rückwirkende Kündigung?



Eine Kündigung muss beinhalten warum man gekündigt wurde, sofern man die Probezeit bestanden hat und weiterhin beschäftigt war, ausser bei Teilzeitarbeit!

Prophylaktisch schon einmal eine neue Arbeitskraft einzusetzen während einem selbst gedroht wird, man bräuchte "nicht zurückzukommen" muss auf keinen Fall hingenommen werden (ausser man hat eine Straftat begangen die auch angezeigt wurde).

Ferner stellt das hier porträtierte Verhalten seitens des Vorgesetzten einen Straftatbestand dar, nämlich dem der "versuchten Nötigung".

Soviel zur Theorie und meiner eigenen Meinung!!!

Die Realität sieht anders aus, insofern als dass Du hier nicht einmal angegeben hast, ob Deine Freundin Voll- oder Teilzeit gearbeitet hat, ob Deine Freundin einer Straftat (eventuell Diebstahl) bezichtigt wurde seitens des Arbeitgebers, usw.???

Um einen Rechtsanwalt kommt man schon mal gar nicht herum, keine Chance!

Denn auch Arbeitsgerichte, gleichwohl sie in den meisten Fällen dazu tendieren, dem Arbeitnehmer Recht zu geben, schätzen es sehr wenn man sachliche Gründe über einen rechtlichen Beistand vorzutragen hat!

Musst Du selbst entscheiden!

Viel Erfolg!




:daumen:
 

Ralf Hagelstein

Neu hier...
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
795
Bewertungen
4
Kündigungsschutzklage
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Der Kündigungsschutz im Arbeitsrecht wird in Deutschland durch eine Kündigungsschutzklage beim zuständigen Arbeitsgericht verfolgt. Die Klage muss drei Wochen nach Zugang der schriftlichen Kündigung erhoben werden. Sie ist auf Feststellung der Unwirksamkeit der Kündigung gerichtet.

Die große Mehrzahl aller Kündigungsschutzprozesse enden durch Vergleich, bei dem einvernehmlich das Arbeitsverhältnis bei Zahlung einer Abfindung beendet wird. Die Wirksamkeit einer Kündigung wird insbesondere an den Vorgaben des Kündigungsschutzgesetzes (KSchG) vom Arbeitsgericht überprüft. Das Gesetz spricht von der "sozialen Rechtfertigung" der Kündigung.

Eine Kündigungsschutzklage muss mindestens:

* das angerufene Gericht bezeichnen,
* den Kläger und den Beklagten angeben
* einen Antrag enthalten (i.d.R. festzustellen, dass das Arbeitsverhältnis durch die Kündigung vom ... nicht beendet worden ist)
* die klagebegründenden Tatsachen enthalten
 
E

ExitUser

Gast
Selbst wenn noch Geld erwartet wird, sollte deine Bekannte einen Antrag auf PKH stellen. Oder hat sie so viel Gespartes auf der Hohen Kante, dass sie unter die Vermögenden fällt?

Du schreibst doch, sie habe nicht so viel Geld, sich einen Anwalt zu leisten.

Sie muß nur die Fristen zur Klage einhalten. Die sind nicht sehr lang. Eile ist geboten.
 

hartzhasser

Elo-User*in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
649
Bewertungen
28
sowas nennt man dann Vetternwirtschaft :|

lg hartzhasser
 

Schnulli96

Neu hier...
Mitglied seit
1 Mrz 2006
Beiträge
66
Bewertungen
1
Hallo Che Guevara
Che Guevara schrieb:
Die Realität sieht anders aus, insofern als dass Du hier nicht einmal angegeben hast, ob Deine Freundin Voll- oder Teilzeit gearbeitet hat,
Vielleicht solltest du den ersten Beitrag nochmal richtig lesen. :mrgreen:
 

Cha

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Jun 2006
Beiträge
798
Bewertungen
382
Fristen und Form einer Kündigung sind in §§ 622, 623 BGB zu finden.

Viele Grüsse

Cha
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
13.467
Bewertungen
7.339
Voll oder Teilzeit?

Che Guevara schrieb:
Rückwirkende Kündigung?



Eine Kündigung muss beinhalten warum man gekündigt wurde, sofern man die Probezeit bestanden hat und weiterhin beschäftigt war, ausser bei Teilzeitarbeit!

Kann mir bitte mal jemand erklären, was das mit Voll- oder Teilzeit zu tun hat? Aauch wenn man Teilzeit arbeitet, z. B. 25 Stunden, muß es eienen schriftlichen Arbeitsvertrag geben und darin stehen normal Kündigungsfristen.

Was anderes wäre vieelleicht eine nicht sozialversicherungspflichtige Beschäftigung, da weiß ich nicht, wie das ist.
 
E

ExitUser

Gast
@all ,
danke für eure Antworten.
Das bringt mich schon mal etwas weiter.

Gruss
Rüdiger
 
E

ExitUser

Gast
Kerstin_K,

soweit ich informiert bin, kann eine Teilzeitbeschäftigung fristgerecht ohne jegliche Angabe des Kündigungsgrundes seitens des Arbeitgebers beendet werden, wohlbemerkt "fristgerecht"!

In einer Vollzeitbeschäftigung ist dem nicht so, dort muss der Arbeitgeber "immer" einen Kündigungsgrund angeben, sofern man die Probezeit überstanden hat.
Das ist auch sinnvoll, denn jede Kündigung ist unsozial (siehe Ralf Hagelstein/soziale Rechtfertigung).

Deswegen würde ich mich auch stets weigern, sollte meine ARGE auf die Idee kommen, mich in eine Stelle zu vermitteln die nicht mindestens folgendes Kriterium erfüllt:

Eine Arbeit muss "existenzsichernd" sein, ansonsten verliert man nur Nerven!

Die Pfändungsfreigrenze liegt bei ca. 980 €. Existenzsichernde Arbeit bedeutet demzufolge alles darüber, schliesslich möchte ich meine kulminierten Schulden bei der ARGE auch zurückbezahlen können!

Man kann aber keine Schulden zurückbezahlen und sich zur arbeitenden Schicht dazugehörig fühlen, wenn man unter der Pfändungsfreigrenze liegt, leider!

Saludos, Che

Und zu Schnulli96:

Vielleicht solltest Du einmal lernen dass es gewisser Verschleierungstechniken bedarf, um nicht gleich seinen Status einer "Wohngemeinschaft" zu verlieren, ansonsten würde hier nicht jeder 7. Beitrag mit den Worten "Ich habe da mal ne Frage für eine/n Bekannte/n" beginnen!!!

;)

Ich verstehe jede Person welche sich gegen den "Armutsstatus" einer BEDARFSGEMEINSCHAFT wehrt!

Dieser Staat hat schon genügend Existenzen zerstört durch Hartz-IV!
 
E

ExitUser

Gast
Che, was hat die Frage für eine Bekannt mit Verschleierungstaktik zu tun. Es gibt viele Menschen, die über kein Internet verfügen und dann fragt mal jemand aus dem Bekanntenkreis. Das kommt wirklich öfter hier vor als man es sich vorstellen kann und hat nichts mit Verschleiern zu tun.
 
E

ExitUser

Gast
Lieber Barney, ich implitzierte in keiner Weise dass es "so sein muss", nur dass ich Verständnis für derlei Verschleierungstechniken aufzubringen vermag!

:)

Saludos, Che
 

Schnulli96

Neu hier...
Mitglied seit
1 Mrz 2006
Beiträge
66
Bewertungen
1
Hallo Che Guevara
als ich dir schrieb du möchtest den ersten Beitrag lesen,wollte ich dich nur darauf aufmerksam machen,das dort steht "Sie hat dort 2 Jahre in Vollzeit gearbeitet."

Che Guevara schrieb:
Und zu Schnulli96:
Vielleicht solltest Du einmal lernen dass es gewisser Verschleierungstechniken bedarf, um nicht gleich seinen Status einer "Wohngemeinschaft" zu verlieren, ansonsten würde hier nicht jeder 7. Beitrag mit den Worten "Ich habe da mal ne Frage für eine/n Bekannte/n" beginnen!!! ;)
Was dieser Absatz jetzt mit meinem Beitrag zu Tun hat,bleibt mir verborgen. ;)
 
E

ExitUser

Gast
Entschuldigung, Schnulli96!

Das ist typisch Che, ungestüm und impulsiv und dann liegt er daneben!

:mrgreen:

Oops!

:)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten