• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Kennt jemand dieses Formular?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

fishmam1

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jul 2005
Beiträge
129
Gefällt mir
0
#1
Seit wann gibt es solch einen Käse?
Schade kann man nicht lesen.Ich schreibe dann mal auf was da steht.
Zusatzblatt zum Antrag auf ALG II/Sozialgeld ( nur bei Erstanträgen auszufüllen)
Antragsbegründung.
Meinen Antrag auf ALG II/Sozialgeld begründe ich wie folgt.
...........
Meinen Lebensunterhalt ( und den meiner im Haushalt lebenden Angehörigen ) habe ich während der vergangenen Monate wie folgt sichergestellt:
.......................................
Unterschrift Datum


Vermerk der antragsannehmenden Stelle
Die oben gemachten Angaben sind plausibel
Die Angaben sind nicht plausibel ( die weitere Vorgehensweise ist mit der Teamleitung abzustimmen.)
 
Mitglied seit
21 Jun 2005
Beiträge
62
Gefällt mir
0
#2
Jetzt haben die voll einen an der Waffel. :| :| :| :|

Also ich kenn das Formular nicht.
 
E

ExitUser

Gast
#3
Soll wohl dazu dienen eine Widerlegung einer Unterhaltsvermutung wiederum zu widerlegen, könnt ich mir vorstellen.
Würd ich mal den örtlich zuständigen Datenschutzbeauftragten zur Prüfung vorlegen.

Kan ja wohl nicht angehen sowas! :dampf:


.. nur bei Erstanträgen auszufülllen.... :twisted:
 

belzebub

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
102
Gefällt mir
1
#4
Hallo!

Ich kenne dieses Formular auch nicht. Soll ja nur für Erstanträge von ALG II sein. Man soll quasi eine Begründung abgeben, warum man ALG II beantragt. Muss wohl neu sein. Ich könnte mir vorstellen, dass man auf diese Weise versucht Leute aus dem Leistungsbezug heraus zu drängen. Wenn denen nicht gefällt, was man da angibt - fällt dann unter "nicht plausibel" und es gibt keine Leistung.
 
E

ExitUser

Gast
#5
... das willst du doch wohl nicht abgeben oder ??? Seit wann muss jemand seine Antragsstellung begründen ??? Lass dies bitte in der Schublade liegen !!!
 

Clou2

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
44
Gefällt mir
1
#6
Ich würde mir das Formular gern mal im Original ansehen, doch leider
finde ich auf der Seite des AA kein Zusatzblatt dieser art.
Hat dort jemand vielleicht einen link?

Ich bezweifle das dieses Zusatzblatt offiziell ist, es dient wohl eher
dazu die Kunden zu verunsichern um leistungs-missbrauch aufzudecken/zuverhindern.
 

fishmam1

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jul 2005
Beiträge
129
Gefällt mir
0
#7
Janchen sagte :
... das willst du doch wohl nicht abgeben oder ??? Seit wann muss jemand seine Antragsstellung begründen ??? Lass dies bitte in der Schublade liegen !!!

Och ich hatte da schon was ganz dolles draufgeschrieben.
Leiblicher Vater zahlt nicht.
Wovon ich gelebt habe : Stiefvater wurde zwangsunterhaltsverpflichtet.Klagen laufen,und die Aktenzeichen dabei.
Aber dann lasse ich es weg.
Werde ja morgen hören ob er benötigt wurde.Den Antrag hat mein Sohn und ich heute bekommen.
Gruß
Karin
 

Visionen2005

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Jul 2005
Beiträge
97
Gefällt mir
0
#8
Hab meinen Erstantrag, den ich in Kopie hier hab, mal durchgesehen. Da ist kein Blatt in dieser Richtung. Sieht mir ganz nach "selbstgestricktem" aus. Als wenn AA dieses Formular inoffiziell benutzt.
 
E

ExitUser

Gast
#9
Die Gewährung von Leistungen nach dem SGB wird auf Antrag § 37 SGB II und Bedürftigkeitsprüfung erbracht. Lese dir dazu entsprechend die DVO hier durch - http://www.elo-forum.org/dv.htm - dann wirst du sehen, dass dieses Formblatt nicht zur Entscheidungsfindung zur Antragbearbeitung erforderlich ist und demnach nieeeeeeemals abzu geben ist. Solltest du schon mal Leistungen beantragt haben, dann reicht auch ein Folgeantrag als Antrag aus. Diesen findest du hier ----> http://www.elo-forum.org/an.htm
 
E

ExitUser

Gast
#10
kenn ich

Hi ,
so ähnlich kenne ich das auch von meinem Erst-Antrag auch.
Dort wurde sogar verlangt ,* Begründen Sie bitte ihren Antragsanspruch im Falle einer Bedarfsgemeinschaft *. :kinn: :kinn: :kinn:

Es gab dort auf der ersten Seite nur * Alleinstehend und Bedarfsgemeinscht * zum Ankreuzen, sonst nix . :kotz: :kotz: :kotz:

Nu viel Stress mit denen ??????

Gruss
Rüdiger
 

fishmam1

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jul 2005
Beiträge
129
Gefällt mir
0
#11
Re: kenn ich

Fighting Bulldogg sagte :
Hi ,
so ähnlich kenne ich das auch von meinem Erst-Antrag auch.
Dort wurde sogar verlangt ,* Begründen Sie bitte ihren Antragsanspruch im Falle einer Bedarfsgemeinschaft *. :kinn: :kinn: :kinn:

Es gab dort auf der ersten Seite nur * Alleinstehend und Bedarfsgemeinscht * zum Ankreuzen, sonst nix . :kotz: :kotz: :kotz:

Nu viel Stress mit denen ??????

Gruss
Rüdiger


Gab nur Streß wegen der Miete,ich sollte einen Antrag vom Vermieter ausfüllen lassen.Habe gesagt das glauben Sie doch wohl nicht im Ernst.Mein Mann geht arbeiten und von seinem Konto geht die Miete runter.Er will nicht das er wegen des STIEFSOHNES beim Vermieter als arbeitslos gilt.Nun reichen auch die Mietverträge und die letzte Nebenkostenabrechnung.Aktueller als Juni 05 kann eine Abrechnung kaum sein.Da steht auch die Miete sowie die Nebenkosten einzeln aufgeführt drin.
 

fishmam1

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jul 2005
Beiträge
129
Gefällt mir
0
#12
Janchen sagte :
Die Gewährung von Leistungen nach dem SGB wird auf Antrag § 37 SGB II und Bedürftigkeitsprüfung erbracht. Lese dir dazu entsprechend die DVO hier durch - http://www.elo-forum.org/dv.htm - dann wirst du sehen, dass dieses Formblatt nicht zur Entscheidungsfindung zur Antragbearbeitung erforderlich ist und demnach nieeeeeeemals abzu geben ist. Solltest du schon mal Leistungen beantragt haben, dann reicht auch ein Folgeantrag als Antrag aus. Diesen findest du hier ----> http://www.elo-forum.org/an.htm


Ich hatte heute ja sogut wie alles schon mit.Hatte gedacht wegen der Miete würde der Kontoauszug reichen.Ich weiß auch nicht ob ich nun einen Folgeantrag machen muß,unser von der SA ausgefüllten Antrag wurde ja abgelehnt.Nur wird mein Junge ja 18 dann muß er selber einen ausfüllen.
Ansonsten haben wir noch nichts vom LSG gehört.
Aber mal eine Frage,nun wird mein Sohn arbeitssuchend geführt.Können die ihn nun arbeiten schicken?Auch wenn noch nicht geklärt ist ob,wieviel und wann die zahlen?Denn wenn er selber als Bedarfsgemeinschaft gilt muß er ja arbeiten,aber käme ja nur für 4 Tage in Betracht,ab dem 1.9. fängt die Ausbildung an.
Kann er sich gegen die Arbeitsmaßnahme sperren solange es kein Geld gibt?Noch ist der Stiefvater zwangunterhaltsverpflichtet.
Gruß
Karin
 

fishmam1

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jul 2005
Beiträge
129
Gefällt mir
0
#13
Mein Kampf um die Antragsannahme

Nachdem wir heute in 3 weiteren Zimmern gewesen sind und keiner Zuständig war,wurde ich dann doch an die richtige Stelle verwiesen.Aber Antragsannahme war nicht,sie bräuchte die Akten.Super die Akten sind nicht da,sind ja auch beim LSG.Dann wollte die SA mir telefonisch einen Termin für die Antragsabgabe geben.Damit war ich überhaupt nicht einverstanden,sie müßte ja in den Akten nachgucken.Was haben meine Akten mit dem Antrag des Jungen zutun.Vor allem weil meine Akten ständig unterwegs sind.Die SA wurde pampig und ich erst recht,habe gesagt sie ist verpflichtet den Antrag anzunehmen.Ja ,aber nicht heute war ihr Kommentar,und Termin würde sie mir telefonisch durchgeben.Ich dann zu der nächsten Vorgesetzten hin,nach etlichen Hin und Her bekam ich dann doch einen Termin und zwar für den 7.7. . Geht doch habe ich mir im Stillen gedacht.Und den komischen Wisch würden sie trotzdem brauchen,sonst könnte ja jeder Anträge stellen.Ich nur gefragt und wieso muß der Junge dann angeben ob es Unterhaltsverpflichtenede außerhalb der Hausgemeinschaft gibt?Da sagt die glattweg zu mir das gehört nicht zum Antrag. Häää!!!!!!
Gruß
Karin
 
E

ExitUser

Gast
#14
Wenn die sich weigern Anträge anzunehmen, wozu sie verpflichet sind- und zwar SOFORT-und nicht est nach Termin- solte man mal eine Dienstaufsichtsbeschwerde erwägen.
Unverschämtheit! :dampf:
 
E

ExitUser

Gast
#15
... ich glaube du solltest nicht ohne Anwalt dein Haushalt verlassen. :mrgreen:
 

fishmam1

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jul 2005
Beiträge
129
Gefällt mir
0
#16
Janchen sagte :
... ich glaube du solltest nicht ohne Anwalt dein Haushalt verlassen. :mrgreen:


:mrgreen: Janchen ,schade das ich privat keinen kenne.Aber so langsam glaube ich wirklich die haben sich auf mich eingeschossen.Ich komm mir vor wie in einem schlechten Film und nur die haben Recht und Rechte und ich bin der letzte Putzlappen den man in die hinterste Ecke schmeißt.
Gruß
Karin
 

edy

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
1.306
Gefällt mir
6
#17
Erzählst du mal, wie es heute beim Amt war?
 

jogy71064

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Jul 2005
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#18
Re: Mein Kampf um die Antragsannahme

fishmam1 sagte :
Nachdem wir heute in 3 weiteren Zimmern gewesen sind und keiner Zuständig war,wurde ich dann doch an die richtige Stelle verwiesen.Aber Antragsannahme war nicht,sie bräuchte die Akten.Super die Akten sind nicht da,sind ja auch beim LSG.Dann wollte die SA mir telefonisch einen Termin für die Antragsabgabe geben.Damit war ich überhaupt nicht einverstanden,sie müßte ja in den Akten nachgucken.Was haben meine Akten mit dem Antrag des Jungen zutun.Vor allem weil meine Akten ständig unterwegs sind.Die SA wurde pampig und ich erst recht,habe gesagt sie ist verpflichtet den Antrag anzunehmen.Ja ,aber nicht heute war ihr Kommentar,und Termin würde sie mir telefonisch durchgeben.Ich dann zu der nächsten Vorgesetzten hin,nach etlichen Hin und Her bekam ich dann doch einen Termin und zwar für den 7.7. . Geht doch habe ich mir im Stillen gedacht.Und den komischen Wisch würden sie trotzdem brauchen,sonst könnte ja jeder Anträge stellen.Ich nur gefragt und wieso muß der Junge dann angeben ob es Unterhaltsverpflichtenede außerhalb der Hausgemeinschaft gibt?Da sagt die glattweg zu mir das gehört nicht zum Antrag. Häää!!!!!!
Gruß
Karin
Nun werde ich als Ehemann einmal unser heutiges Erlebniss bei unserem hart erkämpften Termin schildern.
Wir waren ca. 30 min vor dem Termin dort und siehe da wer lief auf dem Flur herum unsere lebe SB. Sie sieht uns und sagt doch ganz frech, da Sie bis jetzt Publikumsverkehr hatte, mache Sie jetzt erst einmal Mittagspause von 1 Stunde und wir könnten ja sollange wieder gehen.
Na ja, nach draussen sind wir dann allerdings nicht gegangen, sondern haben uns vor Ihrer Tür gesetzt und so einige Notizen gemacht wobei uns einige Ihrer Kollegen beobachteten. Ich bin auch noch losgezogen und habe mich bei mehreren anderen Sachbearbeitern nach dem Namen des oberen Bosses erkundigt.
Siehe da etwa 15 min nach dem eigentlichen Termin kam die Dame dann herraus und um den ausgefüllten Antrag.
Kurze Zeit später durfte mein Stiefsohn dann auch hinein, meine Frau und ich hinterher. Sie eine begleitung hätte aber auch gereicht habe nur noch 3 Fragen. Wie freundlich ist Sie jetzt auf einmal? Wie ausgetauscht. Hat das etwa mit unserern Erkundigungen zu tun????????
Auf jeden Fall noch schnell den Ausbildungvertrag Kopieren und fertig war Sie.
Und dafür das ganze Theater?
Gruß Jürgen [/b]
 

Visionen2005

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Jul 2005
Beiträge
97
Gefällt mir
0
#19
Re: Mein Kampf um die Antragsannahme

Wie freundlich ist Sie jetzt auf einmal? Wie ausgetauscht. Hat das etwa mit unserern Erkundigungen zu tun????????
Auf jeden Fall noch schnell den Ausbildungvertrag Kopieren und fertig war Sie.
Und dafür das ganze Theater?
Ich habe eine Bekannte, die seit 30 Jahren beim Arbeitsgericht tätig ist und die wiederum eine Bekannte zum AA begleitet hat, weil sie total einschüchtert wurde.

Im Warteraum ging es schon zur Sache. Da war eine SB, die ständig hin und her lief und die Leute permanent anschrie, wenn sie was gefragt wurde.

Auch meine Bekannte wurde dort angeschrien, weil sie sich ´die Bemerkung erlaubte, was diese SB sich eigentlich einbildet.

Die beiden Frauen wurden dann aufgerufen. Da ging die Maulerei der SB weiter. Nix sollte genehmigt werden, was sie überhaupt wollte usw.

Bis dann meine Bekannte zu ihr sagte:
Ich kenne meinen Chef perönlich, mein Chef kennt Ihren Chef persönlich und ich werde meinen Chef davon unterrichten, wie Sie mit den Leuten hier umgehen.

Plötzlich kam eine andere SB, die alles in Hand nahm und es lief, wie am Schnürchen.

Der Antrag war "gestern" schon genehmigt. Alles wurde korrekt abgewickelt und das schon "vorgestern".
 

Sky

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Mai 2006
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#20
Hallihallo Zusammen :)

ich habe dieses Antragsblatt auch letzte Woche bekommen und mich gefragt wieso ich sowas ausfüllen muss...!
Ich meine,geht aus den ca. 14 Seiten vorher nicht hervor wieso ich ALG 2 beantrage?

Habt ihr denn nun eigendlich dieses Blatt mit ausgefüllt und abgegeben?Ich hab nächste Woche Abgabetermin meines Antrages und möchte eigendlich den Zettel leer lassen...habe aber Angst das mir dann Leistungen verwehrt bleiben :(...

Lg Sky :)
 

Curt The Cat

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.425
Gefällt mir
2.098
#21
@sky

So wie's ausschaut gehört dieses Blatt nicht zum ALGII-Antrag. Das ist so'ne lokale Sonderlösung Deiner ARGE. Die ARGEn sind da mitunter sehr kreativ und schiessen gerne mal übers Ziel hinaus.

Einen Antrag, in Deinem Falle den ALGII-Antrag, muß man nicht begründen. Alles was Dein SB wissen muß, wird in dem Antrag abgefragt, also überleg's Dir, ob Du dieses Zusatzblatt abgibst.

Gibst Du's nicht ab, kann es sein, daß Du Schwierigkeiten bekommst. Du kannst das aber im Gespräch mit Deinem SB ausloten, wie die da gestrickt sind. Auf Schwierigkeiten kannst Du Dich aber auf jeden Fall einstellen.

Alles Gute, viel Erfolg und los gehts ;)
 

fishmam1

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jul 2005
Beiträge
129
Gefällt mir
0
#22
Sky sagte :
Hallihallo Zusammen :)


Habt ihr denn nun eigendlich dieses Blatt mit ausgefüllt und abgegeben?Ich hab nächste Woche Abgabetermin meines Antrages und möchte eigendlich den Zettel leer lassen...habe aber Angst das mir dann Leistungen verwehrt bleiben :(...

Lg Sky :)


NEIN ,mein Sohn hat das nicht ausgefüllt.Er bekam auch für die 4 Wochen das ALG II.Ich konnte mir nur den Satz bei der Antragsabgabe nicht verkneifen das mein Sohn dieses Blatt nicht ausfüllt und abgibt - da in dem Antrag schon drin steht wieso er ALG II beantragt hat.Das paßte ihr garnicht,aus dem Antrag ginge schließlich nicht hervor - ich ihr dann die Stelle gezeigt und gut war es.
Gruß
Karin
 

ArNoN

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Okt 2008
Beiträge
976
Gefällt mir
154
#23
aus gegebenem Anlass *seuftz* hole ich das Thema nochmal aus der Versenkung - habe genau* diesen Zettel aktuell jetzt auch bekommen, er ist iirc (habe das Anschreiben grad nicht zur Hand) auch in der Liste der abzugebenden Sachen mit aufgefuehrt...

* bis auf den Fuss mit der internen Stellungnahme

Gibt's dazu eigentlich eine Rechtsgrundlage?
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#24
Nicht direkt. Es stammt noch aus der alten Sozialhilfe (BSHG) und ARGE meint, über dieses Formular ermitteln zu können, ob es noch irgendwelche "Auffälligkeiten" gibt, die deinem Leistungsbezug im Wege stehen. Du hast drei Möglichkeiten:
1. du füllst das Ding wahrheitsgemäß aus mit vielen Details
2. du machst dort Pseudoangaben, wo keine Details notwendig sind
3. du bist von der harten Sorte und verzichtest auf die Abgabe

Zu 1.: Da die ARGE eh zu prüfen hat und viele Dinge sie aber einfach nichts angehen, solltest du so nicht vorgehen.

Zu 2.: Z. B. auf die Frage, warum man Leistungen beantragt, kann man ja antworten: "Hab keine Kohle mehr." oder "Weil es mein gutes Recht ist." Kann man machen, dürfte keine Konsequenzen haben. War jedenfalls bei mir so.

Zu 3.: Kannst du machen, wenn du die Zeit, Kraft und finanzielle Grundlage hast, eine gewisse "Wartezeit" zu überbrücken.

Mario Nette
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#25
Ja, dieses Blatt scheint wieder in Mode zu kommen...

@ ArNoN: Gibt's bei dir vielleicht eine längere Lücke zwischen deinem vorigen ALGII-Bezug und deinem akutellen Neu-Antrag, wo unklar ist, wovon du in der Zwischenzeit gelebt hast?

Jedenfalls wurde das jemandem, den ich begleitet habe - U25, zuvor ohne festen Wohnsitz - auch zur Unterschrift vor die Nase gelegt und mitgeteilt, dass dies notwendig sei, um die Lücke zwischen vorigem ALG-II-Bezug und aktuellem Antrag zu "schließen".

Weil er absolut dringend einen Vorschuss brauchte, habe ich ihm genau so wie Mario bei 2. gesagt, er solle doch da ganz einfach was absolut Allgemeines reinschreiben:

"wegen Mittellosigkeit"

Dann wird da ja noch gefragt, wovon man gelebt habe in der letzten Zeit. Ich riet ihm, einfach zu schreiben:

"vom Containern"
- da kann die ARGE bestimmt (noch?) nicht argumentieren:"Prima, machen Sie das doch einfach weiter so - Sie brauchen doch gar kein ALG II."
[- das Containern entsprach in seinem Fall übrigens auch der blanken Wahrheit . Er schrieb dann noch süffisant die exakten Uhrzeiten dazu, wann er mit seinen Kumpels jeweils Containern war...:biggrin:.]
 

ArNoN

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Okt 2008
Beiträge
976
Gefällt mir
154
#26
@ ArNoN: Gibt's bei dir vielleicht eine längere Lücke zwischen deinem vorigen ALGII-Bezug und deinem akutellen Neu-Antrag, wo unklar ist, wovon du in der Zwischenzeit gelebt hast?
ja, es gibt einen Zeitraum, unter einem Jahr... Allerdings bin ich nichtmal gefragt worden, was in der Zeit war, es wurde lediglich der Fragebogen mit in's Paket der auszufuellenden Zettel gesteckt :(

A.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#27
@ethos
Hehe :biggrin:, die Frage auf dem Bogen gibt ja sogar eine noch frechere Antwort her. Sie lautet doch in etwa: "Wovon haben sie bisher gelebt?" - Antwort: "Luft, Lebensmittel, Liebe oder glauben Sie etwa auch an Lichtnahrung?"

Mario Nette
 
E

ExitUser

Gast
#28
lach ....ist ja fast so wie hier der zettel verteilt wird, die bank vom bankgeheimnis zu befreien, tut man das nicht ist der antrag unvollständig und wird nicht entgegen genommen.

habe damls drauf geschrieben, dass man mir bitte die rechtliche grundlage schriftlich und ausführlich mitteilen sollte, da dies auch den datenschutbeauftragten interessieren würde und vorher mal gar nichts un niemand befreit wird.

den hier aufgeführten zettel hatte ich dann auch bekommen.

der grund warum, da habe ich geschrieben bedürftigkeit udn wovon ich mich zuvor über wasser gehalten habe, habe ich einfach geschrieben, dass ich nicht für die vergangenehit hilfe beantrage sondern für die gegenwart und zukunft, weil hier ab antragstellung wie bereits benannt wurde eine bedürftigkeit besteht. alles weitere entnehmen sie bitte dem offiziellen antragsunterlagen. für nachfragen bzgl. zusatzblatt bitte ich sie mir diese schriftlich aufzuführen, da mein rechtsanwalt hier die rechtliche seite prüfen möchte und eventuelle tatbestände die nicht der rechtssprechung entsprechen, durch vorgesetzte stellen und das SG prüfen zu lassen.

hat gewirkt, der teamleter meinte da noch ein paar coole sprüche bringen zu müssen und gut war es. okay, seither ist das verhältnis angespannt, aber ich will die nicht als freunde, sondern die sollen ihren job mal vernünftig machen wofür sie bezahlt werden.

nehmen die des wegen den antrag nicht an , müssen die das auch schriftlich bestätigen und dann ab fachaufsichtsbeschwerde......
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten