• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Kennt jemand die TERTIA Berufsförderungs GmbH & Co. KG?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Der_Arge

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Mrz 2006
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#1
Ich hatte heute ein Gespräch mit meiner SB in der ARGE. Sie unterbreitete mir ein Angebot, mich freiwillig bei der TERTIA zu melden. Auf konkrete Frage, was die denn anbieten würde, kam nur: Arbeitsvermittlung. Was verbirgt sich hinter diesem Verein? Auf deren Hompage ist alles zusammengefasst, weil auch die einzelnen Geschäftsstellen sich unterscheiden. :uebel:

Hat wohl damit zu tun, dass ich bzgl. meines Ein-Euro-Jobs gerade einen Eilantrag auf vorbeugende Feststellung der Rechtswidrigkeit der Maßnahme beim Sozialgericht Köln eingereicht habe ........ :mrgreen: Da muss die ARGE doch Geschäftigkeit vortäuschen.
 

old dad

Elo-User/in

Mitglied seit
6 Jun 2006
Beiträge
44
Gefällt mir
0
#2
Re: Kennt jemand die TERTIA Berufsförderungs GmbH & Co.

Der_Arge sagte :
Hat wohl damit zu tun, dass ich bzgl. meines Ein-Euro-Jobs gerade einen Eilantrag auf vorbeugende Feststellung der Rechtswidrigkeit der Maßnahme beim Sozialgericht Köln eingereicht habe ........ :mrgreen: Da muss die ARGE doch Geschäftigkeit vortäuschen.

bei deiner frage kann ich leider nicht helfen, aber für das andere:

:daumen: :daumen: :daumen:
 

Nov

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Jun 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
9
#3
Also ist schon ne merkwürdige Truppe stutzig macht mich immer wenn keine Vorstand und sowas zu shen ist ( Namentlich) aber die TERTIA Gruppe gehört einem Urs Widmer und ist eine Shweizer Gruppe!

Interessanter Link
http://www.it-est.com/tertia.html

Dieser Zweig der Gruppe wurde vor kurzen veräusert!
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.155
#4
Die Tertia AG ist ein riesiges Firmengeflächt in der Bildungsindustrie. Hauptsitz ist in Bonn und die verdienen immer an Arbeitslosigkeit.

Du müsstest sagen, in welchen Ort das ganze stattfindet, dann kann ich dir auch was näheres dazu sagen.
 

Danilein

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Sep 2006
Beiträge
12
Gefällt mir
1
#5
Martin Behrsing sagte :
Die Tertia AG ist ein riesiges Firmengeflächt in der Bildungsindustrie. Hauptsitz ist in Bonn und die verdienen immer an Arbeitslosigkeit.

Du müsstest sagen, in welchen Ort das ganze stattfindet, dann kann ich dir auch was näheres dazu sagen.

Die TERTIA ist ein Bildungsträger und riesig ist sie auch nicht. Früher als es noch Geld gab haben die sogar Umschulungen gemacht. Ein seriöses Unternehmen.

Da bekämst Du sogar einen Deutschkurs und würdest "Geflächt" nicht mehr mit Ä schreiben müssen .... :p
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#6
Die TERTIA ist ein Bildungsträger und riesig ist sie auch nicht. Früher als es noch Geld gab haben die sogar Umschulungen gemacht. Ein seriöses Unternehmen.

Da bekämst Du sogar einen Deutschkurs und würdest "Geflächt" nicht mehr mit Ä schreiben müssen .... :p
:laber: :laber: :laber: :laber:

Das sind mir die Richtigen, kaum angemeldet aber gleich rummotzen. :dampf:
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.155
#7
Danilein sagte :
Martin Behrsing sagte :
Die Tertia AG ist ein riesiges Firmengeflächt in der Bildungsindustrie. Hauptsitz ist in Bonn und die verdienen immer an Arbeitslosigkeit.

Du müsstest sagen, in welchen Ort das ganze stattfindet, dann kann ich dir auch was näheres dazu sagen.

Die TERTIA ist ein Bildungsträger und riesig ist sie auch nicht. Früher als es noch Geld gab haben die sogar Umschulungen gemacht. Ein seriöses Unternehmen.

Da bekämst Du sogar einen Deutschkurs und würdest "Geflächt" nicht mehr mit Ä schreiben müssen .... :p
also Tertia Mitarbeiterin.
 
E

ExitUser

Gast
#8
Danilein sagte :
Martin Behrsing sagte :
Die Tertia AG ist ein riesiges Firmengeflächt in der Bildungsindustrie. Hauptsitz ist in Bonn und die verdienen immer an Arbeitslosigkeit.

Du müsstest sagen, in welchen Ort das ganze stattfindet, dann kann ich dir auch was näheres dazu sagen.

Die TERTIA ist ein Bildungsträger und riesig ist sie auch nicht. Früher als es noch Geld gab haben die sogar Umschulungen gemacht. Ein seriöses Unternehmen.
...
Eine AG, ein Unternehmen das Aktionäre an der Arbeitslosigkeit verdienend macht, also letzlich nur den Steuerzahler abzockt, ist seriös!? :x :laber:

Oder können die Relevantes vorweisen?

Wo sind die Merkbefreiungsanträge bitte... :shock:

Melde dich wieder wenn du über nachhaltige Erfolge im Bereich von mindestens 51%, bei der Vermittlung von versicherungspflichtigen Arbeitsplätzen, die von ALGII unabhängig machen, nachweisbar berichten kannst, alles andere ist Augenwischerei, unrentabel und in Verbindung mit den aktuellen Gesetzen, nicht mehr als legalisierte Zuhälterei. :kotz:

Jeder Dahergelaufene ist in meinen Augen besser, als solche halbseidenen Unternehmen, die bei Anwendung des selben Erfolgszwanges, dem ein "Verhartzter" ausgesetzt ist, recht schnell wieder von Markt verschwunden wären. :psst:

Dann müsstest Du Dich sicher auch nicht mehr anhand der Tippfehler Anderer profilieren. :kinn:

Gruß, Anselm
 
E

ExitUser

Gast
#9
Re: Kennt jemand die TERTIA Berufsförderungs GmbH & Co.

Der_Arge sagte :
Ich hatte heute ein Gespräch mit meiner SB in der ARGE. Sie unterbreitete mir ein Angebot, mich freiwillig bei der TERTIA zu melden. Auf konkrete Frage, was die denn anbieten würde, kam nur: Arbeitsvermittlung. ...
Ich habe auch einen Job für Dich! ;)
"Lenor" -> "LeibEigenenerNubierOhneRechte" und damit das Ganze auch vor den "Zombies" gerechtfertigt werden kann erhälst Du sogar stolze €2,50/Std.. Na? Ist das nichts!? ;)

Sorry :oops: aber das ist auf den Punkt gebracht letztendlich genau das, womit diese Art "Unternehmen oder Unternehmer" am Ende aufwarten und womit sie den Steuerzahler ausnehmen.
Die paar Alibierfolge, die solche "Unternehmen" letzlich vorweisen, sollten niemanden über das insgesamte Versagen selbiger hinwegtäuschen.

Gruß, Anselm
 

Danilein

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Sep 2006
Beiträge
12
Gefällt mir
1
#10
Ein gutes Korsett an Vorurteilen und Schubladendenken ist die beste Voraussetzung für eine Fortsetzung der Erwerbslosenkarriere.

:klatsch: :klatsch: :klatsch:
 

puds

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Sep 2006
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#11
Tertia

Danilein sagte :
Ein gutes Korsett an Vorurteilen und Schubladendenken ist die beste Voraussetzung für eine Fortsetzung der Erwerbslosenkarriere.

:klatsch: :klatsch: :klatsch:
Hab mal üble erfahrungen mit dem Laden gemacht
 
E

ExitUser

Gast
#12
Danilein sagte :
Ein gutes Korsett an Vorurteilen und Schubladendenken ist die beste Voraussetzung für eine Fortsetzung der Erwerbslosenkarriere.

:klatsch: :klatsch: :klatsch:
Nun, wie hoch ist denn die Vermittlungsquote auf den 1. Arbeitsmarkt.

Sprüche klopfen alleine machts nicht.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.155
#13
Danilein sagte :
Ein gutes Korsett an Vorurteilen und Schubladendenken ist die beste Voraussetzung für eine Fortsetzung der Erwerbslosenkarriere.

:klatsch: :klatsch: :klatsch:
ich frage mich, was Du hier eigentlich im Forum willst. Einen gelungenen Einstieg nenne ich das jedenfalls nicht. Im übrigen ist mir die Tertia bestens bekannt.
 

Danilein

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Sep 2006
Beiträge
12
Gefällt mir
1
#14
Ach ich sorge nur dafür, daß Ihr nicht zu sehr im eigenen Saft bratet, aber Ihr müßt mir dafür nicht die Füße küssen.

Was die Erfolgsquoten angeht, hängt daß sicherlich davon ab, WELCHES arbeitsmarktpolitische Instrument umgesetzt wird (§§ 16(1) bis 16(3) SGBII bieten die verschiedensten Möglichkeiten) und mit WELCHER ZIELGRUPPE man arbeitet. Da gibt es halt unterschiedliche Ausgangsbedingungen oder sogenannte Vermittlungshemmnisse, die zum Teil ja schon im Schulsystem angelegt wurden. Unterschiedliche Motivationslagen und Frustrationsfaktoren gibt es auch.

Aber es gibt schon Instrumente mit über 50 % Vermittlung in den ersten Arbeitsmarkt. Die Frage ist ob die ARGE und die Agentur auch auf die Bildungsträger hören und die richtigen Instrumente einkaufen.

Jedes Ding hat halt zwei Seiten würde ich sagen.
 
E

ExitUser

Gast
#15
Nun, Danilein, wenn in diesem Unternehmen der allgemeine Ton so überheblich ist, wie der Deine, möchte ich dort nie geschult werden. Denke aber, die Gefahr besteht auch nicht.

Meine Frage hast du schon mal weiträumig umgangen, indem Du sehr verallgemeindernd geantwortet hast. Sag konkret mit welchem arbeitsmarktpolitischen Instrument welche Erfolge erzielt wurden. Alles andere ist :laber: :laber:

Dabei geht es um Nachhaltigkeit. Das bedeutet das mindestens ein Jahr nach erfolgreicher Vermittlung durch den Bildungsträger der Vermittelte noch in dem Unternehmen tätig ist. In Ausnahmefällen gilt ein halbes Jahr.

Darüber müßte der Bildungsträger ja Unterlagen haben, denn das ist der Maßstab, an dem sich jeder Bildungsträger, der Fördermittel bekommt, messen lassen muß. Sonst verschwendet er, so wie es bereits Anselm Querolant schrieb, Steuergelder.

So simpel ist das und hat mit Schubladendenken und Vorurteilen nun überhaupt nichts zu tun.
 

Rote Socke

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Sep 2005
Beiträge
1.035
Gefällt mir
62
#16
Wieso Barney,
dieser Verein hat doch Danilein einen festen Arbeitsplatz, und ihrem Chef reichlich Kohle gebracht. Auf meine und aller Kosten schmarotzen diese sogg. Vermittlungs-Büros vom Deutschem Volk. Es sollen Arbeitsplätze vermittelt werden, die gar nicht da sind.

Wir spielen alle "Reise nach Jerusalem"
5-6 Millionen Mitspieler und nicht mal 500000 Stühle.
 

Joerg S

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Mrz 2009
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#17
Habe mal bei der TERTIA eine Umschulung gemacht, die war sogar richtig gut. Habe danach sogar einen Job gefunden. Leider machen die das nicht mehr. Jetzt vermittel die wohl nur noch, wäre mal interessant wieviele in Arbeit gehen durch so eine Maßnahme
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#18
Hi JoergS, willkommen im Forum :wink: .

Du bist zwar in einem uralten Thread gelandet, aber als Langzeitstudie wäre TERTIA bestimmt auch interessant.
Du könntest für eine exakte Anwort auf deine Frage bei TERTIA mal das Qualitätsmanagement anfragen. Oder die die Jobcenter, welche Maßnahmen bei der TERTIA einkaufen.

In der Regel sind jedoch die bekannt gegebenen Vermittlungszahlen statistisch eh zumindest stark geschönt. Und große Träger haben auch richtige Netzwerke mit Betrieben, in denen die Maßnahmenabsolventen genau so lange danach arbeiten dürfen, wie es die Statistik braucht, bevor sie dann wieder entlassen werden.

Wie war denn dein Berufsweg nach der TERTIA-Maßnahme? Bist du danach von der TERTIA oder der Arge vermittelt worden? Wohin? Wielange hattest du dort einen Vertrag?
 
E

ExitUser

Gast
#19
Sehr interessant was da vor 2 Jahren so geschrieben wurde

Vor allem von der "Mitarbeiterin"

Ich bin froh das ich nicht bei solchen gelandet bin die diese Ansicht über Erwerbslose haben das man in der Erwerbslosigkeit bleiben will.


ich denke eine solche unqualifizierte Aussage ist das wahre Übel in diesem Land.

Und ich habe solche Firmen wie Tertia gehabt schon zu genüge.

Mehr als Bewerbungen auseinander zu nehmen so das die eigene Note verloren geht haben die nicht drauf.

Tertia kassiert sogar Kohle wenn man sich selbstständig was sucht. Also das nenne ich nicht seriös.

Finger weg von der firma

Einzelne die "mal" was gefunden haben durch tertia sind Ausnahmen. Selbst die Arge landet mal einen glücktreffer und vermittelt einen ordentlich.

Aber das ist wie nen sechser im Lotto

Die meisten kriegen eben keinen Job.
 
E

ExitUser

Gast
#21
Gleichzeitig aber immer sagen, das jede Bewerbung "eine persönliche Note haben soll". :icon_twisted:

Stimmt

Woher weisste das ?:biggrin:

Da war glaub ich mal auch so eine ähnlicher Laden wie Tertia in Düsseldorf. Direkt gegenüber des HBF. weiss nur nicht mehr den Namen:confused:

Die sollen die Bundesagentur für Arbeit um Millionen beschissen haben einige Jahre lang. Sagte glaub ich mal ne SB von mir:icon_twisted:
 
E

ExitUser

Gast
#22
Stimmt

Woher weisste das ?:biggrin:

Da war glaub ich mal auch so eine ähnlicher Laden wie Tertia in Düsseldorf. Direkt gegenüber des HBF. weiss nur nicht mehr den Namen:confused:

Die sollen die Bundesagentur für Arbeit um Millionen beschissen haben einige Jahre lang. Sagte glaub ich mal ne SB von mir:icon_twisted:
sowas kommt von fast allen "Bildungsträgern" aus ganz D.

Tertia kenne ich nicht, aber andere. :icon_pfeiff:
 
E

ExitUser

Gast
#23
Ich war bei der Tertia zum Bewerbungstraining. Das war wirlich das Letzte. Es gab so eine halbe Stunde Informationsvermittlung am Tag. Der Rest war Eigenarbeit am PC, sprich im Internet rumsurfen und Pause machen.
Dann wurde noch geholfen eine gefakte Bewerbung zu erstellen und offensiv Werbung für Weiterbildungsmaßnahmen im selben Haus gemacht ...

Am letzten Tag mussten wir 10 Bewerbungen abliefern, auch wenn es - wie bei mir - keine Stellen gab. Ich habe dann zehn Initiativbewerbungen als Freiberufler abgesetzt. Dass daraufhin niemand antworten würde, war vorher schon klar.

Kurzum das Programm von einer Woche Vollzeitmaßnahme, hätte auch an einem Nachmittag erledigt werden können.

Für mich steht fest, dass ich mich so leicht nicht mehr in so eine schwachsinnig Maßnahme stecken lassen werde.
 

geli1951

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Aug 2007
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#24
Hallo zusammen,

ich habe heute genau diese dort eine Maßnahme bekommen mit der Bezeichnung 03.GANZIL IFB Beginn 1.4. Ende 30.11.2009
ist einem bekannt was das bedeutet?

Es war mein erster Termin zum ALG1 eine EGV habe ich auch bekommen mit der ich aber gut leben kann.

Geli
 
E

ExitUser

Gast
#26
Hallo zusammen,

ich habe heute genau diese dort eine Maßnahme bekommen mit der Bezeichnung 03.GANZIL IFB Beginn 1.4. Ende 30.11.2009
ist einem bekannt was das bedeutet?

Es war mein erster Termin zum ALG1 eine EGV habe ich auch bekommen mit der ich aber gut leben kann.

Geli
in Welcher Stadt?
 
E

ExitUser

Gast
#30
wiess du denn schon wann du dort bist?

geli

Seit heute normalerweise. Kenne aber solche Massnahmen zu genüge und mir ist die Firma unseriös.

Zudem stand das in meiner Zwang EGV gegen die ich angehe und aufschiebbare Wirkung für meinen Widerspruch vor dem SG beantragt habe.

Und da die EGV eh vor Fehlern und rechtwidrigen Zeilen strotzte lohnt sich das.

Ich lass mich doch nicht in eine völlig Sinnlose massnahme drängen nur weil die Bundesregierung vor den Wahlen schöne Zahlen möchte:icon_evil:
 

geli1951

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Aug 2007
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#31
ups...

also ich bin darin eine totaler Anfänger und sehr Unsicher was mich da erwartet.
Hoffe nur das ich dort nicht Täglich antanzen muß.

Geli
 

geli1951

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Aug 2007
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#33
ja klar ich habe heute diese Maßnahme bekommen mit der Bezeichnung 03.GANZIL IFB Beginn 1.4. Ende 30.11.2009

nun hab ich keine Ahnung was dort passiert.

Es war mein erster Termin bin, seit dem 1.3. arbeitslos.

Geli
 
E

ExitUser

Gast
#34
Erwarte nicht zuviel von denen. Deren Propaganda von wegen wir kriegen Sie in Arbeit ist fadenscheinig.

Die sind nur an der Kohle vom Amt interessiert. Mehr nicht.
 

Eierbecher

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Sep 2008
Beiträge
331
Gefällt mir
7
#35
Ich darf da auch am 1.4. hin.

Da ich meine Telefonnr. nicht rausrücken werde kann es sein das es auch mein letzter Besuch dort sein wird.

Ferner sehe ich das als Aprilscherz an:icon_party:

Ich freue mich jetzt schon auf die Auseinandersetzungen wegen des Datenschutzes.

MfG
Eierbecher
 

geli1951

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Aug 2007
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#36
Hallo Eierbecher,

und was passiert wenn man nichts unterschreibt und seine Telefonnummer nicht rausrückt??
Möchte keine Abzüge von meinem ALG1 riskieren, ich brauche die 9 Monate anrechenbare Beiträge zur RV unbedingt um mit 60 in Rente gehen zu können.
Wenn ich bis Nov. durchhalte melde ich mich sofort vom AA ab.

Gruß Geli
 

sumpfgurke1

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Okt 2006
Beiträge
14
Gefällt mir
0
#37
Ich stecke seit 2 Monaten in dieser Massnahme der Tertia Bonn mit der Bezeichnung Ganzil.Bei mir ist das so alle 2 Wochen dort für 1-2 Stunden
dort aufschlagen beim Jobmacher und seine Bewerbungsbemühungen nachweisen.Dort wird dann festgehalten wie oft man sich beworben hat und vorallem bei wem.
Die helfen dir bei der Gestaltung der Bewerbungsmappen und helfen dir wie man Bewerbungsgespräche führt und man kann dort auch seine Sachen kostenlos kopieren etc.Soll wohl die Wunderwaffe
der Arbeitsagentur sein mit angeblich Super Vermittlungsquoten.Ich kann dir aber bestätigen das die auch nur mit Wasser kochen und maximal dich in Jobs der Zeitarbeit unterbringen.Im grossen und ganzen würde ich aus meiner Sicht sagen sowas braucht kein Mensch bis auf vieleicht junge Leute die noch nie Bewerbungen geschrieben haben.Die Mitarbeiter selber sind freundlich und es herrscht auch kein Kasernenton.Die setzen halt nur die Grundpflichten für Arbeitslose um das man sich regelmässig auf Stellen
bewirbt.
 
E

ExitUser

Gast
#38
Ich stecke seit 2 Monaten in dieser Massnahme der Tertia Bonn mit der Bezeichnung Ganzil.Bei mir ist das so alle 2 Wochen dort für 1-2 Stunden
dort aufschlagen beim Jobmacher und seine Bewerbungsbemühungen nachweisen.Dort wird dann festgehalten wie oft man sich beworben hat und vorallem bei wem.
Die helfen dir bei der Gestaltung der Bewerbungsmappen und helfen dir wie man Bewerbungsgespräche führt und man kann dort auch seine Sachen kostenlos kopieren etc.Soll wohl die Wunderwaffe
der Arbeitsagentur sein mit angeblich Super Vermittlungsquoten.Ich kann dir aber bestätigen das die auch nur mit Wasser kochen und maximal dich in Jobs der Zeitarbeit unterbringen.Im grossen und ganzen würde ich aus meiner Sicht sagen sowas braucht kein Mensch bis auf vieleicht junge Leute die noch nie Bewerbungen geschrieben haben.Die Mitarbeiter selber sind freundlich und es herrscht auch kein Kasernenton.Die setzen halt nur die Grundpflichten für Arbeitslose um das man sich regelmässig auf Stellen
bewirbt.
Klar bei "einigen" Menschen mag das recht sinnvoll erscheinen.

Aber was ist mit denen wo die Bewerbungsunterlagen tip top sind?

Und darúm geht es eben. Den Sinn der Massnahme.


Und ich muss nur einem nachweisen das ich was getan habe. Der Arge. Wenn diese das von mir verlangt.

Das ist wie eine Hundeleine für Arbeitssuchende. Kontrolle Kontrolle Kontrolle.
 

Joerg S

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Mrz 2009
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#39
Hallo Ethos07,
die Bezeichnung des Kurses war Marketing, Management PR und Multimedia, und die Fortbildung bei der TERTIA ging 9 Monate. Die haben sicherlich ne Menge Kohle damit gemacht, da mal wirklich gute Dozenten eingesetzt waren. Die Leute die an der Schulung teilgenommen hatten waren aber auch fitt. Bin jetzt dadurch seit 4 Jahren im Job. Jetzt scheinen die das nicht mehr anzubieten und nur noch ein auf Vermittlung zu machen.
Liebe Grüße
Jorg S
 

Eierbecher

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Sep 2008
Beiträge
331
Gefällt mir
7
#40
Ich kann ja gar keine Bewerbungen schreiben, den Job den ich noch ausüben könnte gibt es ja nicht.

Schon aus diesem Grund ist es absolut blödsinnig.

Ich bräuchte eine Umschulung im Bürobereich.
Diese wird mir aber verweigert, ich bin 48 und damit zu alt.

Such mal hier im Forum nach Datenschutz.
Dort gibt es einen Thread wo alles erklärt wird wegen des Datenschutzes.
Im Zusammenhang mit Tertia.

MfG
Eierbecher
 

Joerg S

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Mrz 2009
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#41
Hallo Zusammen,

meine Freundin hat jetzt auch einen Termin bei der TERTIA gehabt. Die Info war recht kurz. ich habe es so verstanden, dass die einen bei der Sucke bei der Arbeit unterstützen wollen und man mind. alle 14 Tage erscheinen muss. Man kann aber auch öfter kommen. Eine bewerbungsmappe wurde auch erstellt, die war o.k.. Bei den Stellen konnte man uns noch nicht helefen, bin mal gespannt.
Joerg S
 

Joerg S

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Mrz 2009
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#42
Hallo Eierbecher,
habe auch mal eine Umschulung gemacht, frag mal nach einen Bildungsgutschein, der steht Dir rechtlich zu.
Gruß Joerg S
 

geli1951

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Aug 2007
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#43
Hallo,

ich sehe es genau wie Eierbecher, ich bin 58 Jahre und auch die werden mich in keinen Job mehr vermitteln können.
Ich habe nur keine Lust von April - Dezember mehrmals im Monat dazu gezwungen werde dort zu erscheinen.


Geli
 

Eierbecher

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Sep 2008
Beiträge
331
Gefällt mir
7
#44
Meine Zuweisung endet ja schon im Juli.

Dann läuft ALG1 aus.

Somit ist es eigentlich noch dämlicher.

Bei mir läuft der Rentenantrag, die BG ist eingeschaltet wegen der Anerkennung als Berufskrankheit, ich gehe mit dem Anwalt gegen meinen noch-Arbeitgeber vor zwecks Weiterbeschäftigung, Und einiges mehr.

Eigentlich habe ich gar keine Zeit für solchen Mumpitz.

Schauen wir mal was dabei rauskommt.

Gruß
Eierbecher
 

geli1951

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Aug 2007
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#45
Hallo,

ich bin ja jetzt bis 30.11.09 bei der Tertia geparkt und habe am 16. mein erstes Einzelgespräch.

Ich will nur meine 9 Monate ALG 1 damit ich meinen Rentenanspruch voll kriege. Dann melde ich sofort bei der Afa ab, das weiß meine SB auch.

Ich bin mir nicht sicher ob ich bei der Tertia mit offenen Karten spielen kann, hat einer Erfahrungen damit ???

Danke Geli
 

Saviour1981

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Feb 2009
Beiträge
196
Gefällt mir
13
#46
Da war glaub ich mal auch so eine ähnlicher Laden wie Tertia in Düsseldorf. Direkt gegenüber des HBF. weiss nur nicht mehr den Namen:confused:

Die sollen die Bundesagentur für Arbeit um Millionen beschissen haben einige Jahre lang. Sagte glaub ich mal ne SB von mir:icon_twisted:
Ich kenne nur die DAA und die ZWD, die am Hauptbahnhof ansässig sind. Habe gehofft, mehr Infos über die Tertia zu bekommen. Diese(r) Danilein hat eine herablassende Art, dass es eine Frechheit ist und wenn die TERTIA solch eine hohe Meinung über Erwerbslose hat, finde ich das ein starkes Stück, dass diese sich mit denen überhaupt beschäftigen. Nun ja, das Strben nach dem schnöden Mammon.

Mir wurde vor kurzem auch eine Maßnahme von der TERTIA angeboten und da klingelte es in meinem Kopf. Auf CIAO! konnte ich Erfahrungsberichte lesen und das scheint nicht das Gelbe vom Ei zu sein. Zwei Klienten hier im bewerbercenter der Caritas haben mir auch erzählt, dass man lieber das "Bessere" nehmen sollte, falls man die wahl hat (im Übrigen scheint das auch für die renatec zu gelten).
Mich würde interessieren, was Martin Behrsing dazu sagen kann, zumal er beschied, die Tertia bestens zu kennen.
Wenn das dort wirklich so schlimm sein soll, mache ich lieber einen großen Bogen darum, zwei schlechte Maßnahmen, besonders mit Job-Coaching, dass einem in zeitarbeit oder sonstwo hineindrängt, reichen mir :-(
 

kay9999

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Mrz 2006
Beiträge
80
Gefällt mir
3
#47
Hallo,

hat noch jemand erfahrungen mit der Tertia in Bonn gesammelt ?

Oder dem Jobcoach-Center der H.R.A in Bonn ?

Ich muß wohl zu einem der beiden Anbieter hin, lt. meinm SB bei der Arge.
Welches würdet Ihr vorziehen ?
 

uwe2010

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Jan 2008
Beiträge
66
Gefällt mir
23
#48
Hallo Leute,
steht einem ALG II Empfänger auch ein Bildungsgutschein rechtlich zu?

Mein Fall: Habe alles schriftlich vom AA, ARGE und DRV das, ich von denen keine
Förderung mehr erhalte - nur noch von der Berufsgenossenschaft.
Und trotzdem einen Bildungsgutschein beantragen?

MfG
Uwe
 

Eilig

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Sep 2009
Beiträge
414
Gefällt mir
78
#49
Ach ich sorge nur dafür, daß Ihr nicht zu sehr im eigenen Saft bratet, aber Ihr müßt mir dafür nicht die Füße küssen.

Was die Erfolgsquoten angeht, hängt daß sicherlich davon ab, WELCHES arbeitsmarktpolitische Instrument umgesetzt wird (§§ 16(1) bis 16(3) SGBII bieten die verschiedensten Möglichkeiten) und mit WELCHER ZIELGRUPPE man arbeitet. Da gibt es halt unterschiedliche Ausgangsbedingungen oder sogenannte Vermittlungshemmnisse, die zum Teil ja schon im Schulsystem angelegt wurden. Unterschiedliche Motivationslagen und Frustrationsfaktoren gibt es auch.

Aber es gibt schon Instrumente mit über 50 % Vermittlung in den ersten Arbeitsmarkt. Die Frage ist ob die ARGE und die Agentur auch auf die Bildungsträger hören und die richtigen Instrumente einkaufen.

Jedes Ding hat halt zwei Seiten würde ich sagen.
So kann man es auch sehen, den Ball wieder zurück spielen an die Arbeitsagentur. :icon_party:
 

Marita

Elo-User/in

Mitglied seit
6 Okt 2010
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#50
Hallo Leidensgenossen, bin neu hier
Meine Betreuerin hat mir eine Tertia-Maßnahme aufgedrückt. "Vermittlung mit intensiver Betreuung und Anwesenheitspflicht" nach § 46 Abs. 1 Nr. 3 SGB III ....
8 Wochen Vollzeit. An den Tagen, an denen ich arbeite (habe 400-€-Job) bin ich entschuldigt, und diese werden hinten angehängt.
Mit dieser Maßnahme habe sie die besten Erfolge, sagt die Arge-Beraterin. Die sei genau für Leute wie mich (geb. 04/1951), die nur einen Minijob haben, aber natürlich völlig aus dem Leistungsbezug heraus sollen. Mein Hinweis: So eine ähnlich Maßnahme hatte ich schon, als ich bei der Arge anfing - intensives Bewerbungstraining 4 Wochen Vollzeit bei inbit - beantwortete sie mit: Die neue Maßnahme sei etwas anderes - individuelles Coaching - Einzelbetreuung.
Hat jemand eine Ahnung, wie ich davon loskommen kann ohne Leistungskürzung und ohne Krankmeldung? Beginn ist 15.12.2010:confused:
 

götzb

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
1.582
Gefällt mir
757
#51
Hat jemand eine Ahnung, wie ich davon loskommen kann ohne Leistungskürzung und ohne Krankmeldung? Beginn ist 15.12.2010:confused:
Nix unterschreiben.
da wäre die Datenweitergabe-erlaubnis.
EGV
Hausordnung
Lehrgangsvertrag
etc.

Sanktionieren ist wegen Nichtunterschrift nicht möglich.
 

Marita

Elo-User/in

Mitglied seit
6 Okt 2010
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#52
Danke für die Info.
Dummerweise leider schon EGV und Datenweitergabe beim Termin unterschrieben - vor zwei Tagen - da ich Sanktionen befürchtete und mich kooperativ zeigen wollte.
Weißt du, ob es rechtlich/praktisch möglich ist, die Unterschrift zurück zu ziehen? :confused:
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#53
Eine Datenschutzerklären kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu >>>hier<<< Wichtig ist, dass du es nachweislich in Schriftform machst. Bei der EGV wird es wohl nicht mehr funktionieren, weil du mit deiner Unterschrift einen Vertrag eingegangen bist. Laufzeit 6 Monate. Nachteil: Existenzbedrohend aber leider durch deine Unterschrift legitimiert. Du hättest sie nicht unterschreiben müssen und sollen. Lese dich mal >>>hier<<< ein.
 

kay9999

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Mrz 2006
Beiträge
80
Gefällt mir
3
#54
Hat jemand eine Ahnung, wie ich davon loskommen kann ohne Leistungskürzung und ohne Krankmeldung? Beginn ist 15.12.2010:confused:
Ich stehe auch kurz vor so einer Tertia- Maßnahme und weiß noch nicht genau, wie ich mich hier verhalten soll! Hin will ich nicht , da ich schon zwei Bewerbungsmaßnahmen gemacht habe.
Gut das ich nix unterschreiben soll ist mir klar und das ich die EGV mitnehmen werde zwecks Prüfung.

Sorry, Marita aber ich glaube nicht, das für Dich mit Bj. 1951 eine solche Maßnahme etwas bringen wird, ausser ev. eine Stelle in einer Zeitarbeitsfirma oder Callcenter !
Das einizige, was es bringt, ist das Du aus der Statistik raus fällst und "Offiziell" nicht mehr "Arbeitslos" bist. Also wird nur ein wenig die Statistik verschönert :icon_rolleyes:
 

Tapsy Poldi

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Feb 2010
Beiträge
269
Gefällt mir
21
#55
Wer hat an der Uhr gedreht... ist dieses Thema wirklich schon so alt?
Nungut, nachdem ich mir die ersten Seite dieses Herzia-Tertia Thema durchgelesen und verstanden habe, dass das doch eigentlich ein dufte Verein ist, wollte ich mal anfragen ob auch jemamd folgende Maßnahme kennt die mir heute (vorerst "angeboten" wurde).

Allen schon der Titel mutet herzenfreundlich an, dürfte es dann auch ganz bestimmt und hochverlässlich so sein oder?

Vermittlung mit intensiver (Verfolgungs*)-Betreuung und Anwesenheitspflicht nach § Bla Absatz Blubber SGB II
i.V.m. § Tritratullala SGB III


SB, die mir keinerlei Infos dazu gab, meinte ich solle mich mal auf die Suche nach einschlägigen Meinungen im (Neuland)-Internet machen... alles bisher ein "Angebot". Nur irgendwann hätte ich an soetwas teilzunehmen wurde mir durch die Blume gesagt...


:icon_mued:
Gruß TP

*Anmerkung TP-Redaktion
 

noillusions

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Okt 2012
Beiträge
2.203
Gefällt mir
1.198
#56
Wer hat an der Uhr gedreht... ist dieses Thema wirklich schon so alt?
Nungut, nachdem ich mir die ersten Seite dieses Herzia-Tertia Thema durchgelesen und verstanden habe, dass das doch eigentlich ein dufte Verein ist, wollte ich mal anfragen ob auch jemamd folgende Maßnahme kennt die mir heute (vorerst "angeboten" wurde).

Allen schon der Titel mutet herzenfreundlich an, dürfte es dann auch ganz bestimmt und hochverlässlich so sein oder?

Vermittlung mit intensiver (Verfolgungs*)-Betreuung und Anwesenheitspflicht nach § Bla Absatz Blubber SGB II
i.V.m. § Tritratullala SGB III


SB, die mir keinerlei Infos dazu gab, meinte ich solle mich mal auf die Suche nach einschlägigen Meinungen im (Neuland)-Internet machen... alles bisher ein "Angebot". Nur irgendwann hätte ich an soetwas teilzunehmen wurde mir durch die Blume gesagt...


:icon_mued:
Gruß TP

*Anmerkung TP-Redaktion
Such mal nach VIBA, hier machte das das BNW, kam ohne Unterschriften aus und es war rumsitzen ohne Dozentenn und ab mittag verpißten sich alle obwohl es Vollzeit eigentlich war. Kam anderswo aber auch anders ablaufen.
 
Mitglied seit
27 Jul 2013
Beiträge
222
Gefällt mir
102
#60
Wer hat an der Uhr gedreht... ist dieses Thema wirklich schon so alt?
Nungut, nachdem ich mir die ersten Seite dieses Herzia-Tertia Thema durchgelesen und verstanden habe, dass das doch eigentlich ein dufte Verein ist,
Ob das nun "dufte" ist oder eher "stinkt", möchte ich hier nicht beurteilen :icon_kotz:


Also: Zum "Verein" der Muttergesellschaft "TERTIA GmbH" gehören zu je 100%:

TERTIA Kapital und Management GmbH & Co. oHG, Bonn
TERTIA Berufsförderung GmbH & Co. KG, Alfter
TERTIA Personal-Service GmbH & Co. KG, Alfter
TERTIA Verwaltungs GmbH, Alfter
GFA Gesellschaft zur Förderung der Arbeitsaufnahme mbH & Co. KG, Alfter
TRANSREGIO Gesellschaft für Orientierung, Beschäftigung und Vermittlung mbH, Alfter
ATG Ausbildungs- und TechnologiegesellschaftmbH, Wolfen
TERTIA Management GmbH, Bonn
TERTIA Vermittlungsagentur GmbH, Alfter
GFA Gesellschaft zur Förderung der Arbeitsauf-nahme Verwaltungs GmbH, Alfter
TERTIA Personal-Service Verwaltungs GmbH, Alfter

Informationen aus dem Geschäftsjahr 2011:
Konzern-Bilanzgewinn 20.579.159,07 €
durchschnittlich 1.652 Arbeitnehmer
(davon 6 Geschäftsführer, 523 Stammbelegschaft, 869 Leiharbeitnehmer, 254 Teilnehmer an Bildungsmaßnahmen).
Teilnehmer von sog. 1-Euro-Job-Maßnahmen sind hier nicht aufgeführt. :biggrin:
 

nightangel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jul 2005
Beiträge
1.735
Gefällt mir
603
#61
Dort war ich vor ein paar Jahren, die haben mir die "ach so schöne" Intensivverfolgungsbetreuung meiner SB eingebrockt. Durch deren erlogener Beurteilung durfte ich dann jeden Monat bei meiner SB antanzen, nach ca. 1 - 1/2 Jahren dann "nur noch" alle zwei Monate und das hält bis Heute an. :icon_kotz:

Das einzige was wir dort täglich gemacht haben war vor lahmen, und zeitweise defekten, Rechnern zu hocken, nach Stellen zu suchen, evtl. mal eine Bewerbung zu schreiben und ansonsten einfach im Internet zu surfen und Spiele zu spielen.
Das beste war das ein TN ein Jobangebot für einen Baumarkt gefunden hatte. Bewerbung sollte über ein Onlineformular auf deren Hompage stattfinden. Dumm nur das die Baumarktseite vom Admin dort gesperrt war. In eMail Accounts kam man auch nicht rein zum Bewerbungen verschicken und wenn kein Dozent da war konnten wir nichtmal drucken weil der Drucker am Dozentenrechner hing und der ja dann aus war. Bewerbunsmappen, Umschläge, Briefmarken usw. gabs auch nur über einen Dozenten, war keiner da hatte sich das mit Bewerbungen also erledigt.

Kurz gefasst, wir wurden einfach dort geparkt und durften Langeweile schieben.
 
Mitglied seit
27 Jul 2013
Beiträge
222
Gefällt mir
102
#62
...vor ein paar Jahren, die haben mir die "ach so schöne" Intensivverfolgungsbetreuung meiner SB eingebrockt. Durch deren erlogener Beurteilung ... das hält bis Heute an. :icon_kotz: ... wir wurden einfach dort geparkt ...
Hallo nightangel,

das ist wirklich übel und vor allem bedenklich, weil das Unternehmen für so etwas ernsthaft Geld seitens der BA/JC kassiert. Bezüglich Deiner "Beurteilung" stecke ich selbst gerade in einer ähnl. Situation und bin gerade dabei, "Altlasten" meiner Akte aufzuarbeiten. Auch über mich hat ein sog. "Bildungsträger" im Rahmen eines Coachings eine Beurteilung verfasst, welche ich als persönliche Diffamierung empfinde. Für Deinen Fall an dieser Stelle noch ein Hinweis auf den bereits genannten Geschäftsbericht der Tertia, mit dem diese sogar offen verschiedene Problematiken - zumindest teilweise - zugibt (Auszüge/Zitate):

"Die Erfahrungen der BA mit der Vermittlung von sog. Betreuungskunden im SGB I11-Bereich - die Maßnahmen wurden ab 2008 durchgeführt - sind insgesamt negativ. Der Aufwand im Verhältnis zu den Integrationen muss als nicht wirtschaftlich angesehen werden. Die Maßnahmen dienten im Wahljahr 2009 vor allem der kosmetischen Senkung der Arbeitslosenquote."

Weiter heisst es:

"So ist die vollständige Übertragung der Vermittlung auf Dritte (§ 421i SGB III) rechtlich nicht mehr möglich... Damit ist ein großer Vermittlungssektor der TERTIA weggebrochen. Dasselbe wird sich für den Profilingbereich ergeben."

Argumentation in diesem Kontext:

Es könnten rechtliche Zweifel bestehen, ob ein sog. "Bildungsträger" zum "Beurteilen" befugt ist. Evtl. handelt es sich hier sowohl um eine Kompetenzüberschreitung als auch sogar um Amtsanmaßung. Zudem sollte man berücksichtigen, dass der "Hauptkunde" der Tertia die BA ist, welchen die Tertia als Geldgeber sicher nicht verlieren möchte. Die Mitarbeiter der Tertia sind weisungsgebunden, demzufolge mutmaßlich weder unabhängig noch sachverständig. Vorsichtig ausgedrückt: Es könnten verstärkt nur angebl. Schwachpunkte der Arbeitssuchenden herausgearbeitet werden, wordurch diese im Beurteilungsergebnis einseitig dargestellt werden. Evtl. könnte damit der Verdacht der Befangenheit begründet sein. Es ist dahingestellt, ob sich die SB wiederum auf eine solche Beurteilung überhaupt stützen darf.

Fazit: Es ist zweifelhaft, ob der Vorgang juristisch überhaupt haltbar ist. Möglicherweise ist die "Beurteilung" von vornherein gegenstandlos und demzufolge als Arbeitsgrundlage für die SB unerheblich. Insgesamt könnte man durchaus die Ananeinderreihung von Kompetenzüberschreitungen erkennen. Sicher wäre auch prüfenswert, ob die Langzeitspeicherung / Archivierung dieser persönlichen Daten zulässig bzw. der Rückgriff hierauf für die Vermittlung relevant ist. Die SB dürfte dies nur schwer beweisen können.

:icon_arrow: Vielleicht wäre es ratsam, im ersten Schritt Akteneinsicht und die Herausgabe von Kopien sämtlicher Schriftstücke im Zusammenhang mit der Tertia einzufordern? Als logische Folge könnte man im zweiten Schritt die Löschung dieser zweifelhaften Daten verlangen - nötigenfalls mit juristischer Hilfe.

:icon_exclaim: Für mein Dafürhalten haben sog. "Beurteilungen" von Privatunternehmen (hier: Tertia) kaum Bestand gegenüber staatlichen Einrichtungen (besonders als Beweismittel, denn da könnte ja jeder kommen). Die Mitarbeiter der BA haben ihre Aufgaben selbst zu erfüllen - vom Profiling über die Beratung bis hin zur Vermittlung.

Lg
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten