KEINER MUSS ALLLEIN ZUM AMT! Workshop am 13.Juni in Berlin

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.678
Bewertungen
920

Keine/r muss allein zum Amt!
Einladung zum

Schulungsworkshop: Solidarisches Begleiten im JobCenter

Für Begleiter/innen und solche die es werden wollen!

Samstag 13. Juni 2009 // Haus der Demokratie, Greifswalder Str. 4 1045 Berlin // 10.00 - 16:30 Uhr

Mit Guido Grüner & Siegmund Stahl von der ALSO (Arbeitslosenselbsthilfe
Oldenburg)

Jede/r Erwerbslose muss früher oder später zu einem Termin aufs Amt.
Viele dieser Termine sind unangenehm und belastend. Eine Begleitung
wirkt da oft Wunder. Angeblich festgefahrene Situationen lassen sich
plötzlich regeln und Erwerbslose erhalten Leistungen, die ihnen bislang
verwehrt wurden. Deshalb wollen wir mehr und mehr Leute ermutigen, sich
gegenseitig bei ihren Terminen im Jobcenter zu begleiten und sich
selbstbewusst gegenseitig den Rücken zu stärken. Wir laden alle ein,
unseren ganztägigen Schulungsworkshop für Begleiter/innen mitzumachen.
Danach bist Du garantiert bestens gerüstet, Betroffene bei Terminen ins
Jobcenter solidarisch zu begleiten: rechtlich, moralisch, politisch.
Langjährige Erfahrungen aus der selbst organisierten Gegenwehr von
Erwerbslosen und Prekären in Deutschland bringen Guido & Siegmund mit,
die diesen Workshop leiten. Das ALSO gibt es bereits seit 27 Jahren.
Dort wurden auch die ersten wöchentlichen berühmt-berüchtigten Aktionen
vor und im Jobcenter ausgeheckt; unter dem Begriff „Zahltag“ selbst
wurde diese Aktionsform vom ALSO von den aktiven Erwerbslosen in Köln
übernommen, die unter diesem Begriff erstmals im Oktober 2007 das Kölner
Amt ‚erstürmten’. Teil des Workshops wird der 17-minütige Film „Dienstag
ist Zahltag“ sein, der Erfahrungen mit Beiständen, auch mit Beistand in
der Gruppe, dokumentiert.
INHALTE DES WORKSHOPS

* Kurze Einleitung: Wer ist und was will die Berliner Aktions-AG?
Start des Workshops mit der ALSO.
* Warum machen wir Begleitung?
Was hat sich geändert seit Hartz IV?
* Verfassungsrechtliche Rahmen edingungen des Begleitens
* Rechtliche Feinheiten, die für eine gute Begleitarbeit nützlich
sind. Mit aktuellen Beispielen aus den Berliner Jobcenter.
* Welche Gegenstrategien haben die Jobcenter bisher gegen
Begleitschutz aufgefahren? Wie gehen Begleiter/innen am
besten damit um?

Im Anschluss an den Workshop können sich alte & neue Solidarische
Begleiter/innen noch zu einem kleinen Austausch zusammensetzen, um zu
besprechen, wie der Begleitpool nun über die neue Mailing liste organisiert
wird und wann das nächste ausgiebige Arbeitsfrühstück der
Begleiter/innen stattfinden soll. Und dann kann‘s auch schon losgehen,
mit Deinem Begleiten im JC-Dschungel! Alles ist gar nicht so schwierig.
Ideen haben wir viele - fangen wir mit diesem ersten einfachen Schritt
endlich an: Aufbau eines funktionierenden Solidarischen Begleitschutzes
für alle Hartz IV-Empfänger/innen!


Verpflegung: Bitte bringt selber eine Kleinigkeit für ein einfaches
Buffet mit. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Wir freuen uns auf
Euch und hoffen auf eine ausdauernde & kämpferische Zusammenarbeit. Für einen Widerstand gegen die Dreistigkeiten von Hartz IV!

----------------------------------------------------
Samstag 13. Juni // 10:00 - 16:30 Uhr // Haus der Demokratie, Havemann-Saal // Greifswalder
Straße 4, 10405 Berlin // Tramlinie M4, Buslinien 200 und 240. Haltestelle "Am Friedrichshain

---------------------------------------------------
Eine Initiative der Aktions-AG im Bündnis "Wir zahlen nicht für eure Krise!"
Kontakt: Jobcenter.Begleitung@web.de

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Den Flyer könnt ihr euch hier herunterladen.

Ich würde mich freuen, dort wieder alte und neue ELO-Aktive zu treffen - Stehen wir gemeinsam auf gegen die Zwangsvergewaltung durch HartzIV!
 

Rechte wahrnehmen

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Oktober 2008
Beiträge
1.057
Bewertungen
363

Keine/r muss allein zum Amt!
Einladung zum

Schulungsworkshop: Solidarisches Begleiten im JobCenter

Für Begleiter/innen und solche die es werden wollen!

Samstag 13. Juni 2009 // Haus der Demokratie, Greifswalder Str. 4 1045 Berlin // 10.00 - 16:30 Uhr

Mit Guido Grüner & Siegmund Stahl von der ALSO (Arbeitslosenselbsthilfe
Oldenburg)

Jede/r Erwerbslose muss früher oder später zu einem Termin aufs Amt.
Viele dieser Termine sind unangenehm und belastend. Eine Begleitung
wirkt da oft Wunder. Angeblich festgefahrene Situationen lassen sich
plötzlich regeln und Erwerbslose erhalten Leistungen, die ihnen bislang
verwehrt wurden. Deshalb wollen wir mehr und mehr Leute ermutigen, sich
gegenseitig bei ihren Terminen im Jobcenter zu begleiten und sich
selbstbewusst gegenseitig den Rücken zu stärken. Wir laden alle ein,
unseren ganztägigen Schulungsworkshop für Begleiter/innen mitzumachen.
Danach bist Du garantiert bestens gerüstet, Betroffene bei Terminen ins
Jobcenter solidarisch zu begleiten: rechtlich, moralisch, politisch.
Langjährige Erfahrungen aus der selbst organisierten Gegenwehr von
Erwerbslosen und Prekären in Deutschland bringen Guido & Siegmund mit,
die diesen Workshop leiten. Das ALSO gibt es bereits seit 27 Jahren.
Dort wurden auch die ersten wöchentlichen berühmt-berüchtigten Aktionen
vor und im Jobcenter ausgeheckt; unter dem Begriff „Zahltag“ selbst
wurde diese Aktionsform vom ALSO von den aktiven Erwerbslosen in Köln
übernommen, die unter diesem Begriff erstmals im Oktober 2007 das Kölner
Amt ‚erstürmten’. Teil des Workshops wird der 17-minütige Film „Dienstag
ist Zahltag“ sein, der Erfahrungen mit Beiständen, auch mit Beistand in
der Gruppe, dokumentiert.
INHALTE DES WORKSHOPS

* Kurze Einleitung: Wer ist und was will die Berliner Aktions-AG?
Start des Workshops mit der ALSO.
* Warum machen wir Begleitung?
Was hat sich geändert seit Hartz IV?
* Verfassungsrechtliche Rahmen edingungen des Begleitens
* Rechtliche Feinheiten, die für eine gute Begleitarbeit nützlich
sind. Mit aktuellen Beispielen aus den Berliner Jobcenter.
* Welche Gegenstrategien haben die Jobcenter bisher gegen
Begleitschutz aufgefahren? Wie gehen Begleiter/innen am
besten damit um?

Im Anschluss an den Workshop können sich alte & neue Solidarische
Begleiter/innen noch zu einem kleinen Austausch zusammensetzen, um zu
besprechen, wie der Begleitpool nun über die neue Mailing liste organisiert
wird und wann das nächste ausgiebige Arbeitsfrühstück der
Begleiter/innen stattfinden soll. Und dann kann‘s auch schon losgehen,
mit Deinem Begleiten im JC-Dschungel! Alles ist gar nicht so schwierig.
Ideen haben wir viele - fangen wir mit diesem ersten einfachen Schritt
endlich an: Aufbau eines funktionierenden Solidarischen Begleitschutzes
für alle Hartz IV-Empfänger/innen!


Verpflegung: Bitte bringt selber eine Kleinigkeit für ein einfaches
Buffet mit. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Wir freuen uns auf
Euch und hoffen auf eine ausdauernde & kämpferische Zusammenarbeit. Für einen Widerstand gegen die Dreistigkeiten von Hartz IV!

----------------------------------------------------
Samstag 13. Juni // 10:00 - 16:30 Uhr // Haus der Demokratie, Havemann-Saal // Greifswalder
Straße 4, 10405 Berlin // Tramlinie M4, Buslinien 200 und 240. Haltestelle "Am Friedrichshain

---------------------------------------------------
Eine Initiative der Aktions-AG im Bündnis "Wir zahlen nicht für eure Krise!"
Kontakt: Jobcenter.Begleitung@web.de

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Den Flyer könnt ihr euch hier herunterladen.

Ich würde mich freuen, dort wieder alte und neue ELO-Aktive zu treffen - Stehen wir gemeinsam auf gegen die Zwangsvergewaltung durch HartzIV!

:icon_daumen: :icon_klatsch: :icon_daumen:
 
E

ExitUser

Gast
tolle sache, wir haben so etwas auch in vorbereitung und freuen
uns ggf von berliner erfahrungen zu lernen.

einen leitfaden für begleitungs-azubis habe ich die tage auch
gerade geschrieben - für den nächsten zahltag -, was bei anderen
den spontanen wunsch nach einer schulungveranstaltung hervorrief.

denn in der tat steht dem ausbau der begleitung ja immer im
weg, dass laien sich das überhaupt nicht zutrauen.

das geben konkreter handlungsanleitungen für spezifische formen
von behördenterminen auf spezifischen behörden könnte der
schlüssel dazu sein, die leute dazu zu motivieren.


wie habt ihr dazu eingeladen? auch öffentlich? oder nur an leute,
von denen ihr bereits gewusst habt, dass sie sich dafür interessieren
ehrenamtliches zeugs zu machen?
 

maya1973

Elo-User*in
Mitglied seit
26 März 2009
Beiträge
220
Bewertungen
2
hallo Leute .....


Ich muß alleine zum Amt ....habe leider keinen halbwegs erfahrenen Beistand an meiner Seite und auch könnte ich dem nichteinmal die Fahrtkosten erstatten!!!!


LG Maya
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.678
Bewertungen
920
hallo Leute .....


Ich muß alleine zum Amt ....habe leider keinen halbwegs erfahrenen Beistand an meiner Seite und auch könnte ich dem nichteinmal die Fahrtkosten erstatten!!!!


LG Maya

Hi Maya1973, ja auf dem 'flachen Land' ist das natürlich schwieriger. Wobei meistens auch schlicht schon gute Wirkung zeigt, wenn irgendjemand, der seriös und streng dreinschauen kann, mitkommt und ein Protokoll von allem, was da zwischen dir und Vermittler/Leistungsstelle gesagt wird notiert.
Und wenn man so hingeht & hinterher ein Protokoll hat, können die einem schon mal überhaupt nicht mehr einfach das Blaue vom Himmel herunter erzählen. Denn dann kann man sich ja mit Belegen gegen ihre Falschauskünfte etc. rechtlich zur Wehr setzen.

Und irgendjemand findet sich bei JEDER Arge, würde ich mal behaupten, der/die ebenfalls froh ist, wenn ihr euch auf Gegenseitigkeit zu den Terminen im Amt begleitet.

Was ich grad überleg - aber ich nun rechtlich nicht genau weiss:
da man einen Rechtsanspruch hat, einen eigenen Beistand/Begleiter/in mitzubringen, kann man schon mal den Termin beim Amt verschieben lassen, wenn der Beistand zu dem vom Amt gewünschten Termin nicht kann und halt leider leider nur entweder morgens vor 7:00 oder abends nach 18:00 Uhr :icon_twisted: - meinten jedenfalls die sehr erfahrenen Berater & Schulungsleiter Guido und Siegmund von der ALSO aus Oldenburg jetzt am Samstag beim Workshop... :))

:icon_question:Müsste es mit dieser Logik nicht auch gehen, dass man einen Antrag auf Fahrkostenerstattung für den Begleiter/Beistand bei der ARGE stellt?

... Hmm, das wäre jedenfalls m.E. mal ein Versuch wert. Mit vermutlich dann folgendem lustiger Rechtsvestreit...

Weiss jemand genau wie hierzu die Rechtslage ist?:icon_question:
 

maya1973

Elo-User*in
Mitglied seit
26 März 2009
Beiträge
220
Bewertungen
2
Danke danke Ethos....aber hier stehen alle hinter der ach so tollen Bürgermeisterin und die steht zu Ihren Sachbearbeitern,alles schon durch, und ich bin nur ne zugezogene die gerade dabei ist sich unbeliebt zu machen,im Rathaus.......


MAYA
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.678
Bewertungen
920
Danke danke Ethos....aber hier stehen alle hinter der ach so tollen Bürgermeisterin und die steht zu Ihren Sachbearbeitern,alles schon durch, und ich bin nur ne zugezogene die gerade dabei ist sich unbeliebt zu machen,im Rathaus.......


MAYA

aja, ahne, wie da das 'Dorf' wirkt....
Naja, Hauptstadt Berlin gäb's ja ggf. immer noch wieder - ist zwar allet auch nicht einfach hier aber vielleicht doch besser für ALGII-Bezieher als das ganz flache Land.... Mittlere Städte wie Bonn oder Oldenburg sind ev. die bessere Zwischengröße ;-).
 

maya1973

Elo-User*in
Mitglied seit
26 März 2009
Beiträge
220
Bewertungen
2
Ja jetzt weiß ich das auch....lach....heul....schnief...
Aber ich hatte ja auch nicht geahnt wie die Leute hier mit Zugezogenen umgehen....und vor allem das das Sozialamt(wir sind ne Optionskommune) so mit den Leuten umgeht und so gegen Vorschriften verstößt.
Das schlimmste für mich ist jedoch dieser SB allein gegenübertreten zu müssen...
Naja werd ich ja müssen!

LG Maya
 
E

ExitUser

Gast
kurze anmerkung in sachen fahrkostenerstattung.

dass das amt den beistand bezahlen müsste, davon weiss ich nichts,
aber versuchen kann man das natürlich immer.

allerdings müssen sie wohl die fahrtkosten des beistandes übernehmen,
wenn der termin ausfällt, oder wenn der beistand abgewiesen wird,
und der kunde daraufhin den termin alleine nicht wahrnehmen will.

weiss ich aber auch nur vom hörensagen, ob es ein urteil dazu gibt
ist mir nicht bekannt.
 

Schraubenwelle

Elo-User*in
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
240
Bewertungen
87
Wird sowas auch mal in Hamburg geplant ?
Berlin ist leider zu weit weg und außerdem könnte ich mir mir die Fahrt dahin nicht leisten.
Solche Workshops wären halt klasse auch in anderen Städten !
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.269
Organisiere genügend Teilnehmer und Räumlichkeiten, dann können wir so ein Seminar in HH anbieten.
Wir benötigen allerdings unsere reisekosten, Übernachtung und was zum Essen.
Wird sowas auch mal in Hamburg geplant ?
Berlin ist leider zu weit weg und außerdem könnte ich mir mir die Fahrt dahin nicht leisten.
Solche Workshops wären halt klasse auch in anderen Städten !
 

Schraubenwelle

Elo-User*in
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
240
Bewertungen
87
Ok ich schau mal ob sich was machen lässt ..ob es klappt kann ich nicht sagen.
Spreche das aber mal in der Ini und Selbsthilfekreis an.
 

maya1973

Elo-User*in
Mitglied seit
26 März 2009
Beiträge
220
Bewertungen
2
Dann würd ich auch kommen....imerhin das dorf ist klein,aber wenn ich meiner SB Glaubenschenke dann haben die ja soooo viel zu tun!!!!


Maya
 
E

ExitUser

Gast
Das würde ich auch gerne behaupten können. Nur schade das dieses hier in Bayern-Augsburg so nicht ist ,bis dato! Lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen! LG @all
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten