Keine Zustimmung zur Ortsabwesenheit; Kürzung ALG II

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

palas

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 August 2018
Beiträge
34
Bewertungen
3
Seit September 2018 bin ich arbeitslos (nach Studiumsabschluss).
Nun möchte ich für 2 Tage meinen Wohnort verlassen. Mein Jobcoach hat mir schon in Aussicht gestellt, dass er einer Ortsabwesenheit nicht zustimmen wird, weil dadurch meine Eingliederung in die Arbeitswelt verhindert sein soll bzw. in den ersten Monaten keine Ortsabwesenheit genehmigt werden darf.

Meiner Eingliederung steht meine Ortsabwesenheit sicherlich nicht im Wege. Das habe ich meinem Jobcoach auch nachgewiesen. Innerhalb von 1 1/2 Monaten habe ich ca. 40 ernsthafte Bewerbungen geschrieben (für mein Studiumsberuf) und absolviere jetzt die ersten Vorstellungsgespräche.
Eine 2 tägige Ortsabwesenheit würde meiner Eingliederung definitv nicht im Wege stehen. Ob ich in dem Zeitraum noch 2-5 Bewerbungen schreibe oder nicht, spielt nicht wirklich eine Rolle. Ein mögliches Vorstellungsgespräch könnte ich einfach auf einen anderen Tag verschieben (sollte ich kurzfristig eingeladen werden). Könnte ich mit dieser Begründung einen Widerspruch einleiten, oder zählt einzig das Wort des Jobcoaches?

Wie verhält es sich mit der Sperrfrist? Ist diese zulässig?

Normalerweise würde ich wahrscheinlich einfach die 2 Tage verschwinden. Ich habe allerdings gerade eine Maßnahme abgeschlossen und erwarte, dass ich danach wieder ins Jobcenter eingeladen werde.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.918
Bewertungen
20.829
...., weil dadurch meine Eingliederung in die Arbeitswelt verhindert sein soll bzw. in den ersten Monaten keine Ortsabwesenheit genehmigt werden darf.
Hast du das schriftlich oder ist das nur gesagt worden?

Wenn schriftlich, dann bitte mal anonymisiert hochladen. Wenn nur gesagt, dann fordere einen rechtsmittelfähigen Bescheid. Darauf hast du einen Anspruch.

Nachtrag:
Im Bescheid muss begründet werden, inwiefern die 2 Tage (!) deine Eingliederung gefährden. Auch ein "Genehmigungsverbot" muss begründet und mit Rechtsgrundlage genannt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

DoppelPleite

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2015
Beiträge
1.220
Bewertungen
1.726
Stell auch gleich schriftlich und nachweisbar einen Antrag auf OAW für entsprechende Tage. Diesen muss man dann bearbeiten, bewilligen oder ablehnen.
 

palas

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 August 2018
Beiträge
34
Bewertungen
3
Fall gelöst. Ich habe einen Weg gefunden verreisen zu können, ohne einen Antrag auf Ortsabwesenheit stellen zu müssen.

Auf Nachfrage wurde mir aber noch einmal versichert, dass in den ersten 6 Monaten prinzipiell keine Ortsabwesenheit bewilligt wird. (Urlaub) Dies wurde damit begründet, dass Arbeitnehmer während der Probezeit auch keinen Urlaub erhalten.

Dies ist natürlich nur einmal mehr eine Falschaussage. Arbeitnehmer dürfen während der Probezeit mindestens anteilig ihren Urlaub nehmen. Heißt bei einem Urlaubsanspruch von 30 Tagen und 2 Monaten Arbeit = 4 Urlaubstage.
 

palas

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 August 2018
Beiträge
34
Bewertungen
3
Wie wäre es, wenn du uns an deiner Lösung teilhaben lässt?

Ein Forum dient dem gegenseitigen Austausch und der gegenseitigen Hilfe.

Hatte die Lösung nicht erläutert, weil sie im Normalfall nicht relevant ist und ich so wenig wie möglich Informationen herausgeben möchte (vielleicht liest jemand mit und kann mich identifizieren :p.). Aber ich will mal nicht so sein.

Ich bin in der Zeit doch noch in der Maßnahme. Meine Ansprechpartner melden meine Abwesenheit aber nicht. Falls nachgefragt wird, schieben wir gemeinsam eine Ausrede vor.
 

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
2.023
Bewertungen
1.637
Du bist kein Arbeitnehmer, Du bekommst
Geld vom Amt und musst OAE beantragen.
Es muss allerdings schriftlich abgelehnt werden
und ich kann mir nicht vorstellen, dass zwei Tage
unmöglich sind. Aber ein Recht hat man nicht darauf.
Oft wird bei ALG1 kein Urlaub in den ersten drei Monaten
der Arbeitslosigkeit genehmigt, weil die Vermittlungschancen
da am höchsten sind. Aber zwei Tage müssten gehen.
 

palas

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 August 2018
Beiträge
34
Bewertungen
3
Du bist kein Arbeitnehmer...
Ich weiß das ;). Ich habe nur wiedergegeben, welchen Unsinn man mir erzählt hat.

Es mag sein dass die Vermittlungschancen zu Beginn am höchsten sind, aber in meinem Fall sind 2 Tage Ortsabwesenheit völlig unrelevant für meinen Jobeinstieg. Ich denke das erkennt auch mein Jobcoach, aber entweder hat er eine klare Vorgabe von Oben und darf mich nicht gehen lassen, oder ihm passt meine Nase nicht. Beide Varianten sind kritikwürdig.

Na dann wollen wir mal die Daumen drücken, dass bei Deiner Reise/OAW kein Unglück passiert.
Es wäre schön, wenn du solche zynischen Kommentare unterlassen würdest.
 

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
2.023
Bewertungen
1.637
und nur nicht woanders Geld abheben, falls
Kontoauszüge vorgelegt werden müssen. Und
nicht krank werden und kein Autounfall.
Das sind Dinge, wo unerlaubte Ortsabwesenheit
aufgeflogen ist.
 

humble

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Februar 2014
Beiträge
1.406
Bewertungen
4.903
Es wäre schön, wenn du solche zynischen Kommentare unterlassen würdest.

Ich meine das durchaus ernst, denn überlege einfach, wie nachteilig Deine Position gegenüber dem jc wäre, falls wirklich etwas passiert (auch nur eine Kleinigkeit, die über die KK läuft) und es rauskommt. Nicht nur als Verantwortung dann Dich deckender Verantwortlicher bei der Maßnahme (wenn sie es dann auch wirklich durchziehen würden). Zumal es ja hier um Deine Existenz geht, nehme ich mal an.
Gehst Du den ordentlichen Weg über einen schriftlichen Antrag, hast Du immerhin etwas in der Hand auch für die Zukunft.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Hatte die Lösung nicht erläutert, weil sie im Normalfall nicht relevant ist und ich so wenig wie möglich Informationen herausgeben möchte (vielleicht liest jemand mit und kann mich identifizieren :p.).

Selbst wenn dich jemand identifizieren könnte, dann hat er dich bereits identifiziert. Schließlich ist dein Fall individuell. Dafür müsste allerdings dein SB auch die Zeit haben, dir auf allen möglichen Foren zu folgen. So viel Zeit hat allerdings kein SB.
 
G

Gelöschtes Mitglied 57503

Gast
Ich bin in der Zeit doch noch in der Maßnahme. Meine Ansprechpartner melden meine Abwesenheit aber nicht. Falls nachgefragt wird, schieben wir gemeinsam eine Ausrede vor.

Da bekomme ich Magenschmerzen :(

Weil in einer Maßnahme, gibt es ja nicht nur 1 "Mitarbeiter". Da brauch es nur eine ganz miese Person geben, die so etwas an die große Glocke hängt . . .

Ich habe mich im letzten Jahr sogar mal für Fr-So abgemeldet, weil ein Termin für den ärztlichen Dienst ins Haus stand (der dann doch per Aktenlage geschah . . .)
 

Matt45

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2016
Beiträge
972
Bewertungen
2.006
Der TE ist aus meiner Sicht sehr "Blauäugig" und hält nicht sehr viel von Hilfe/Meinungen der anderen User.

Auch bei einer "kleinen" OAW kann "Murphys Gesetz" schneller passieren als TE sich vorstellen kann.

Aber gut.
 

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
3.649
Bewertungen
8.838
Oh jou.. Ich habe im Bezug OAW mit dem JC auch derbe Erfahrungen sammeln müssen..

Bei mir hieß es immer "Sind noch irgendwelche Bewerbungsverfahren offen ?" Wenn ja, wurde OAV
auch nach 1 Jahr dauerhafter Erwerbslosigkeit abgelehnt a la. Es könnte sich ja ein AG melden..

Nun gut, letztendlich musste ich zuletzt das ganze "medizinisch begründet" durchsetzen.

Sich nun damit in die Hände des Erwerbslosenindustriellen zu spielen, halte ich auch für sehr gewagt.

Solltest Du künftig nicht so funktionieren, wie dein Vortänzer das will, könnte dir solch Schlagbatausch
sauer aufstoßen.

Middm Erwerbslosenindustriellen Kuhhandel machen ? Never, Nada.

Denke mal daran, das Du dadurch subtil erpressbar geworden bist. :sorry:
 

palas

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 August 2018
Beiträge
34
Bewertungen
3
@Onkel Tom
Mmh, leider verwundert mich das mittlerweile auch nicht mehr. Was mich wundert ist, warum sich so viele Leute über alle möglichen belanglosen Dinge aufregen, der Umgang mit Arbeitssuchenden in der Öffentlichkeit aber so wenig diskutiert wird.

Zu meiner Situation. Ich werde mit hoher Wahrscheinlichkeit demnächst wieder einen gut bezahlten Job bessitzen. Finanziell ist meine Zeit der Arbeitslosigkeit dann unbedeutend.

Auch ist die Absprache mit dem "Erwerbslosenindustriellen" eine besondere (die ich hier nicht erläutern kann), sodass ich da schon sehr sicher bin... .

Ach ja, zum Ortsabwesenheit. Welche Möglichkeit besteht denn, erfolgreich gegen eine abgelehnte OAW vorzugehen? (in meinem geschilderten Fall)
 

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
3.649
Bewertungen
8.838
Ich bin dann dazu übergegangen, meine Bewerbungsprozesse auf einen Stand zu bringen, "dem einer OAW
nichts mehr im Wege steht"..

Checkup, auf welche Bewerbungen (noch) nicht reagiert wurde, bei entsprechenden AGs
nochmal nachhorchen und protokollieren.. Schriftlich OAW-Antrag stellen und "nachbearbeiteten"
Bewerbungsstatus anbei oberflächlich beschreiben..

Diese Vorgehensweise ist für OAW keine Vorraussetzung ! Habe damit nur Zustimmung bekommen a la.
"Der macht wenigstens was und da kann ich ja mal "gnädig" sein.."

SBs spielen anbei gern ihr Machtgehabe aus..
 

Vyenna

Elo-User*in
Mitglied seit
5 August 2015
Beiträge
229
Bewertungen
71
Auch bei einer "kleinen" OAW kann "Murphys Gesetz" schneller passieren als TE sich vorstellen kann.

er muss noch nicht einmal selbst dran schuld sein. Mir ist meine Tasche gestohlen worden und ich musste auf die ortsansässige Polizei, und meinen Ausweis als gestohlen melden und dieses Dokument mit mir mitführen bis ich einen neuen hatte.
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.792
Bewertungen
4.450
von vorne:
Würde es Dir wirklich weh tun, für die zwei Tage ungenehmigte OAW sämtliche Leistungen gekürzt zu kriegen? Teile doch mal das, was Du am 1. auf Dein Konto gekriegt hast, durch 15....
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
4.817
Bewertungen
11.159
Ob Werk-, Sonn- oder Feiertag wäre (für mich) viel interessanter für die ganze Überlegung.
Dann wüßte ich, ob tatsächlich OAW beantragt oder bei Stubenarrest konspirativ mit irgendwelchen Maßnahme-Willy-Wichtigs ins Bett gestiegen werden sollte.

Es besteht (noch) keine Stallpflicht für HE.

Dazu, wie die OAW-Regelung völlig legal ausgereizt werden kann - selbst ohne daß Ungemach seitens des JC droht, sollte der HE auf seiner Reise verunfallen oder seine OA sonstwie hoch schwimmen - existieren diverse Fäden im Forum.

Alles kreist dabei um den Briefkasten-Bauchnabel und die Gewährleistung, Fristen wahren zu können.
Sobald der Postbote Samstag früh geklingelt hat, "darf" sich der HE bis zu dessen nächsten Törn in der Weltgeschichte trollen.
Samstag steht in diesem Beispiel stellvertretend für alle Wochentage, die vor gesetzlichen Feiertagen liegen.

Meist haben sich bei diesen beiden Reisetagen fruchtlose Debatten mit dominanten SB bereits im Vorfeld erledigt.
 

Solanus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 August 2006
Beiträge
2.552
Bewertungen
2.344
Der Postbote kommt. Ab da bis zum nächsten Tag 23:59 Uhr kann man weg sein. ("einmal täglich Briefpost empfangen")

Samstag nach Postbote bis Montag 23:59 Uhr sind summasumarum 2 und 1/2 Tag

Jeder Feiertag bringt einen ganzen Tag dazu.

Da Samstag kein Termin anstehen kann, geht es ab Freitag nach Postbote bis Montag 08:00, bekanntlich machen JC erst um 09:00 auf. Also eine Stunde ist zur freien Einteilung bzw. Anreise.

Wenn ich sehe, dass mein Postbote um 10 Uhr kommt, bin ich 10:01 Uhr auf dem Weg und am nächsten Tag um 23:59 Uhr wieder am Briefkasten. Extrem ausgereizt, am übernächsten Tag um 08:00 Uhr...da nach 17 Uhr sowieso nichts mehr geht.
 

palas

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 August 2018
Beiträge
34
Bewertungen
3
Jut, die zwei Tage sollten dann kein Problem darstellen. Zu Hause habe ich jemanden der meine Post öffnet und ich kann jederzeit innerhalb weniger Stunden zurückkehren.

Ach ja, es handelt sich um zwei Werktage.
 

Holler2008

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
2.395
Bewertungen
1.913
Weiß denn der Jobcoach (so nennst du den vom Amt oder?) schon, um welche Tage es geht?

Denn ich hätte nun Sorge, dass man meine Anwesenheit an diesen Tagen kontrolliert. Auch wenn das schwer möglich ist, da man ohne genehmigte OA auch nur einmal am Werktag daheim sein muss, um in den Briefkasten zu schauen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten