• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Keine Zusendung von Alg II-Fortzahlungsanträgen mehr

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Fortunatus

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Mai 2006
Beiträge
331
Gefällt mir
16
#1
Achtung, wichtige Info, wobei es wahrscheinlich schon irgendwo im Forum steht.
Durch meine ehrenamtliche Tätigkeit wurde mir die Information gegeben, dass ab sofort im Bereich Augsburg-Land keine Fortzahlungsanträge mehr für Hartz IV-Empfänger verschickt werden. Die Vorgehensweise habe ich mir von einem Sachbearbeiter der ARGE bestätigen lassen. Als offizielle Begründung heißt es, dass man Portokosten sparen will. Inoffiziell muss man wohl davon ausgehen, dass es die Hoffnung gibt, dass Alg II-Empfänger die rechtzeitige Abgabe vergessen und somit Geld gespart werden kann. Wahrscheinlich wird dies auf mehr Landkreise zutreffen.
 

RobertKS

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jun 2005
Beiträge
381
Gefällt mir
1
#2
Hallo Fortunatus,

Inoffiziell muss man wohl davon ausgehen, dass es die Hoffnung gibt, dass Alg II-Empfänger die rechtzeitige Abgabe vergessen und somit Geld gespart werden kann.
Das käme doch den Argen ganz gelegen, oder? Daher scheint das nämlich der ganze Sinn der Sache zu sein.

Gruß Robert ;)
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#3
Wir haben gerade eine offizielle Anfrage bei der BA vorliegen und werden im Lauf des Tages Bescheid bekommen. Der BA selbst sind diese Vorgänge jedenfalls nicht bekannt.
 

Silvia V

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Gefällt mir
192
#4
Hier werden seit Anfang des Jahres auch keine Folgeanträge mehr verschickt.
Eine offizielle Mitteilung von der hiesigen Arge gab es dazu nicht.
Alles ganz still und heimlich!
 

RobertKS

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jun 2005
Beiträge
381
Gefällt mir
1
#5
Hallo Martin,

Also mein Folgeantrag wurde mir noch zugeschickt, und mein Fallmanager bei der Arge wusste auch nichts davon, das sie nicht mehr verschickt werden sollen.

Gruß Robert ;)
 

AngelNomade

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Mrz 2007
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#6
Zustimm - da gibt´s Klärungsbedarf!

Wir haben gerade eine offizielle Anfrage bei der BA vorliegen und werden im Lauf des Tages Bescheid bekommen. Der BA selbst sind diese Vorgänge jedenfalls nicht bekannt.
Hi;

Das ist Service! :)

Keine Panikmache einerseits, und kein beruhigendes Abwiegeln andererseits, sondern Infos einholen und dann weitergeben.

BTW:

Die Info, daß in Augsburg solche Infos an die Leute gegeben werden, muß natürlich auch weitergegeben werden. Möglicherweise schleicht sich ja da was ein und wenn´s keine Proteste gibt, wird´s als Regel etabliert.

Techniken halt, um Spielregeln nach und nach zu verändern.

AngelNomade
 

Xaninchen

Elo-User/in

Mitglied seit
6 Feb 2007
Beiträge
105
Gefällt mir
0
#7
Man kann auch hinter jedem Busch gleich einen Schützen vermuten...:p
Jetzt mal ganz ehrlich, die Kassen der Komunen sind leer... Es muß überall eingespart werden... auch die ARGEs und wie sie alle heißen...
Mir ist lieber sie sparen sich das Geld fürs Porto und zahlen dafür wichtigere Dinge. Und sich nen Eintrag im Kalender machen, bis wann man den Folgeantrag stellen muß, sollte wirklich noch fast jeder hinbekommen, oder?
ich seh da echt nix, worüber es sich lohnt aufzuregen... ausser ggf das keine Mitteilung darüber gemacht wurde, und sich nun einige "blind" drauf verlassen... jedoch ist auch da ein "BISCHEN" Selbstverantwortung sicher ned zu viel verlangt.
Meine Meinung
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#8
ARGE Aurich verschickt schon seit Mitte letzten Jahres keine Folgeanträge mehr.

Aber ich drucke die eh immer selber aus.
 

Fortunatus

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Mai 2006
Beiträge
331
Gefällt mir
16
#9
. ausser ggf das keine Mitteilung darüber gemacht wurde, und sich nun einige "blind" drauf verlassen... jedoch ist auch da ein "BISCHEN" Selbstverantwortung sicher ned zu viel verlangt.
Meine Meinung
Genau darum geht es, man hat den Leuten jahrelang die Unterlagen zugeschickt und stellt es jetzt einfach ein, ohne die Leute darüber zu informieren. Mich selber hätte es auch nicht betroffen, da ich schon mal das Problem hatte, dass man mir den Antrag zu spät geschickt hat, da hatte ich aber schon längst selber einen ausgedruckt und abgegeben. Aber es gibt halt auch schwächere Hartz IV-Empfänger, die ihr Leben eben nicht so im Griff haben und die rasseln genau dann rein, damit meine ich beispielsweise Leute mit psychischen Problemen.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#10
Wenn man so etwas macht, muss man auch alle darüber informieren und sicherstellen, dass es jeder weiß.
 

AngelNomade

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Mrz 2007
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#11
Informationspolitik

Man kann auch hinter jedem Busch gleich einen Schützen vermuten...:p
Jetzt mal ganz ehrlich, die Kassen der Komunen sind leer... Es muß überall eingespart werden... auch die ARGEs und wie sie alle heißen...
Mir ist lieber sie sparen sich das Geld fürs Porto und zahlen dafür wichtigere Dinge. Und sich nen Eintrag im Kalender machen, bis wann man den Folgeantrag stellen muß, sollte wirklich noch fast jeder hinbekommen, oder?
ich seh da echt nix, worüber es sich lohnt aufzuregen... ausser ggf das keine Mitteilung darüber gemacht wurde, und sich nun einige "blind" drauf verlassen... jedoch ist auch da ein "BISCHEN" Selbstverantwortung sicher ned zu viel verlangt.
Meine Meinung
Hi;

Ob solche Maßnahmen nun geplant und berechnet sind oder einfach passieren, macht - von der Wirkung her gesehen - keinen großen Unterschied.

Fakt ist:

Wenn keine Fortsetzungsanträge mehr verschickt werden, wird es einen bestimmten Prozentsatz von Leuten geben, die´s verpeilen und rausfallen.
Und der Prozentsatz wird höher sein, wenn die Betroffenen nicht informiert werden.

Aus welchen Gründen auch immer:
  • Manche werden´s nicht mitbekommen.
  • Andere ihre Daten / Termine nicht finden.
  • Andere werden das Geld nicht haben, um sich den Antrag zu holen.
Sicher, jeder einzelne kann, wenn er denn kann, prinzipiell all diesen Gefahren vorbeugen.

Die Frage ist aber auch: Ob er kann. Und das hängt u.a. von den Infos ab, die er zur Verfügung hat.

Informationen zu geben oder vorzuenthalten ist eines der wichtigsten Herrschafts-Instrumente.

Es funktioniert - sogar unabhängig davon, ob die Beamten oder Politiker etc. wissen was sie da tun oder nicht.

AngelNomade
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#12
Also wenn mir wichtig ist ob ich mein Geld bekomme, dann verpeile ich den Termin auch nicht, das ist das woran man wohl zuerst denkt
 

AngelNomade

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Mrz 2007
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#13
Wenn man so etwas macht, muss man auch alle darüber informieren und sicherstellen, dass es jeder weiß.
Ok;

Daß ich´s genauso sehe, brauch ich vermutlich nicht noch mal unterstreichen.

Eine Nachfrage an Dich, als einen der Redakteure von ELO, hab ich noch:

Dafür zu sorgen, daß in solchen und ähnlichen Fällen:

"alle darüber informieren und sicherstellen, dass es jeder weiß"

halte ich für den Auftrag, dem sich ELO verschrieben hat. Paßt das, beschreibt Ihr Eure Aufgabe / Existenzzweck in etwa so?

How ever exactly - keep up the good work;

AngelNomade
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#14
Dies gehört auch dazu und sobald es eine Stllungnahme der BA gibt, werden wir sie auch entsprechend weiterleiten. Allerdings wäre dies hier Aufgabe der BA oder der Behörden, die es machen.

Es gibt leider genügend Menschen, die das nicht wissen und auch nicht immer alles im Griff haben. Auch für solche Menschen gilt es, dass da eine besondere Fürsorgepflicht da ist. Viel zu viele sind allein schon mit den Bescheiden und Anträgen überfordert
 
E

ExitUser

Gast
#15
Einen "Rettungsanker" bei verspäteter Abgabe des Folgeantrages gibt es jedoch noch:
(6) Geht der Fortzahlungsantrag erst nach Ablauf des Bewilligungsabschnitts beim zuständigen Träger ein, ist für den Zeitraum zwischen Ablauf des Bewilligungsabschnitts und Eingang des Fortzahlungsantrags zu prüfen, ob Hilfebedürftigkeit durchgehend vorgelegen hat. Ist dies der Fall, sind wegen der Fortwirkung des Erstantrags (siehe Rz 37.3) die Leistungen nahtlos weiter zu bewilligen.
Hinweise der Bundesagentur zu § 37 SGB II, S. 7

Zur Not müssen dann die SB's mit ihren ureigensten Durchführungshinweisen konfrontiert werden. Learning by doing. :smile:
 

AngelNomade

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Mrz 2007
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#16
Hi Martin;

Danke für Deine schnelle Antwort.

Was ich an ELO faszinierend finde, ist, daß hier Menschen zusammen kommen, die um etwas kämpfen, das sie für richtig und wichtig halten - und zwar nicht nur für sich selbst.

Will nicht sagen, daß jeder hier das so sehen muß, natürlich nicht. Aber - wie soll ich sagen - daß man hier unter so vielen Postings ausgesprochen ausdrucksstarke Signaturen lesen kann - spricht - finde ich - für sich.

Soweit ganz kurz zum Hintergrund meiner Nachfrage nach Deiner / Eurer Mission (im Sinne einer Aufgabe, der man sich aus voller Überzeugung stellt)
  • Wenn Du nun sagst:
Dies gehört auch dazu und sobald es eine Stllungnahme der BA gibt, werden wir sie auch entsprechend weiterleiten. Allerdings wäre dies hier Aufgabe der BA oder der Behörden, die es machen.

Es gibt leider genügend Menschen, die das nicht wissen und auch nicht immer alles im Griff haben. Auch für solche Menschen gilt es, dass da eine besondere Fürsorgepflicht da ist. Viel zu viele sind allein schon mit den Bescheiden und Anträgen überfordert
les ich Deine Antwort nach Deiner / Eurer Mission so, daß Informationspolitik nicht DER Dreh und Angelpunkt für Dich / Euch ist, sondern daß es da noch etwas anderes Wichtiges gibt.

Was Du damit meinst, hab ich noch nicht so ganz klar. Interessiert mich aber sehr.

Kennst Du den Spruch, weiß nicht von wem er stammt, wenn´s wen interessiert, einfach nachfragen, dann such ich, aber vielleicht weiß es ja auch jemand von Euch:

"Menschen werden nur durch Menschen zu Menschen."

In diesem Sinne
AngelNomade
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#17
les ich Deine Antwort nach Deiner / Eurer Mission so, daß Informationspolitik nicht DER Dreh und Angelpunkt für Dich / Euch ist, sondern daß es da noch etwas anderes Wichtiges gibt.

Was Du damit meinst, hab ich noch nicht so ganz klar. Interessiert mich aber sehr.

Kennst Du den Spruch, weiß nicht von wem er stammt, wenn´s wen interessiert, einfach nachfragen, dann such ich, aber vielleicht weiß es ja auch jemand von Euch:


"Menschen werden nur durch Menschen zu Menschen."
Gut ich versuchs mal. Unsere "Mission", wie du es nennst sind: anderen Menschen zu helfen sich gegen dieses Unrechtssystem zu wehren. Dabei sind die allt. Fragen mit Behörden, Schulden der Vordergrund. Hinzu kommen die ganzen Infos und letztendlich Öffentlichkeit zum Thema Hartz IV herzustellen. Betrachte esw auch, einen Trend bei den Medien zu setzen. Ich denke, dass wir da auch einiges geschafft haben. Aber wie gesagt es liegt leider noch soooooooo viel verdammte Arbeit vor uns. Wichtigstes Ziel muss es sein, dass wir mehr Menschen mit Arbeit für unsere Anliegen interessieren. Im Moment ist es leiuder überhaupt nicht so. Mehrheitlich beklatscht man unsere Bundeskanzlerin.

Anonsten gibt es die Ziele auch noch mal hier nachzulesen:
http://www.erwerbslosenforum.de/verein.htm
 

AngelNomade

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Mrz 2007
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#18
Gut ich versuchs mal. Unsere "Mission", wie du es nennst sind: anderen Menschen zu helfen sich gegen dieses Unrechtssystem zu wehren. Dabei sind die allt. Fragen mit Behörden, Schulden der Vordergrund. Hinzu kommen die ganzen Infos und letztendlich Öffentlichkeit zum Thema Hartz IV herzustellen. Betrachte esw auch, einen Trend bei den Medien zu setzen. Ich denke, dass wir da auch einiges geschafft haben. Aber wie gesagt es liegt leider noch soooooooo viel verdammte Arbeit vor uns. Wichtigstes Ziel muss es sein, dass wir mehr Menschen mit Arbeit für unsere Anliegen interessieren. Im Moment ist es leiuder überhaupt nicht so. Mehrheitlich beklatscht man unsere Bundeskanzlerin.

Anonsten gibt es die Ziele auch noch mal hier nachzulesen:
http://www.erwerbslosenforum.de/verein.htm
Ah - danke, sorry, genau danach (einem Link, wo ich nachlesen kann) wollt ich noch fragen, damit Du / Ihr nicht alles hundert mal erzählen müßt.

Ok, ich geh mal "Ziele" studieren und meld mich dann morgen wieder. Hast Du einen Tip, welches Forum für Fragen zum Thema Ziele (oder Mission, Anliegen etc.) am besten geeignet wäre?

AngelNomade
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#20
Aber wie gesagt es liegt leider noch soooooooo viel verdammte Arbeit vor uns. Wichtigstes Ziel muss es sein, dass wir mehr Menschen mit Arbeit für unsere Anliegen interessieren. Im Moment ist es leiuder überhaupt nicht so. Mehrheitlich beklatscht man unsere Bundeskanzlerin.
Und genau deshalb dürfen wir auch nicht aufgeben.:icon_evil:

Kurz zum Thema.
Also wir haben den Antrag per Post bekommen. Wir habe den neuen Antrag hingeschickt und einen Tag später kam ein neuer. Das aber nur, weil wir am Anfang mal zwei bekommen hatte. Seit dem haben wir immer einen Antrag als "Reserve"
 

Henrik55

Elo-User/in
Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
980
Gefällt mir
223
#22
auch in Berlin

Hallo,
mir wurde dieses Jahr in Berlin auch kein Fortzahlungsantrag mehr zugeschickt.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#23
Auskuft der Pressesprecherin der BA:

Die Fortzahlungsanträge der Arbeitsgemeinschaften (Kommune und Arbeitsagentur) werden weiterhin zentral áus Nürnberg verschickt. Die ARGEN können das eigentlich auch nicht selbst entscheiden, es sei denn, sie geben diese Sachen nicht weiter.
Es gibt nur Überlegungen, ob man das ganze Verfahren nicht in Zukunft kostengünstiger verschicken kann. Aber darüber ist überhaupt noch nichts entschieden. Deshalb sind die Infos von Argen falsch, die Gegenteiliges behaupten. Morgen bekomme ich dann Infos darüber, warum es in einigen Argen nicht klappt.
 
E

ExitUser

Gast
#25
ARGE Aurich verschickt schon seit Mitte letzten Jahres keine Folgeanträge mehr.
Dies kann auch ich bestätigen.
Auf Nachfrage wurde mir mitgeteilt, dass die Nachfolgeanträge zentral von Nürnberg verschickt würden. Der Nachfolgeantrag aus Nürnberg kam jedoch gut 2 Wochen vor Ablauf der Frist, nachdem ich schon längst einen gestellt hatte (Internet sei Dank...).
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#26
Mein Folgeantrag für den 01.04.07 kam heute an - allerdings NICHT aus Nürnberg, sondern die SB hatte ihn in einen anderen Brief mit dazu gesteckt.

Ich hatte mir den Antrag allerdings schon aus dem Internet als pdf geholt und auch in den Terminkalender eingetragen.

Nach dieser Nachricht bin ich nun aber gespannt, wann meine Version als veraltet und damit ungültig zurückgeschickt wird (was natürlich nur ein Formproblem sein dürfte, denn für den Antrag reicht es ja auch aus, es zu sagen und niederschreibenzu lassen)
 
Mitglied seit
16 Mai 2006
Beiträge
574
Gefällt mir
54
#27
ich habe auch keinen Fortzahlungsantrag bekommen :icon_cry:

verschickt Köln auch nicht mehr??? Könnte nämlich auch sein, dass man mir keinen schickte weil meine Verwaltungsakte noch beim SG bzw. in der Widerspruchsstelle liegt. Oder man hofft, ich kümmere mich nicht selbst darum, um dann -wie bereits vorm LSG- zu behaupten, dass ohne Fortzahlungsantrag keine Leistungen mehr gezahlt werden könnten. :confused:

Aber ich hab mir den Antrag nebst Zusatzblatt hier runtergeladen und per Fax übersendet. Warte dann mal geduldig auf den (sicherlich ablehnenden) Bescheid.
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#28
ich habe auch keinen Fortzahlungsantrag bekommen :icon_cry:

verschickt Köln auch nicht mehr???
Hallo Strümpchen...

...doch, Köln verschickt (noch). Aber wie bei so vielen hier habe auch ich ihn mir heruntergeladen, um ihn einige Wochen "früher als früh" abgeben zu können.

Ca. 4 Wochen vor Ende des Bewilligungszeitraums hatte ich dann das Fortzahlungsantrag-Formular auch im Briefkasten - war und wird mir i m m e r zu spät sein... denn was weiß ich, nach wievielen Wochen der SB meinen Antrag zu Gesicht bekommt bei den Aktenbergen dort...

Gruß, Arwen
 
E

ExitUser

Gast
#29
Wenn man so etwas macht, muss man auch alle darüber informieren und sicherstellen, dass es jeder weiß.
Mein Antrag kam ebenfalls viel zu spät, so dass ich zur ARGE bin und mir einen habe ausdrucken lassen.

Dazu einmal die Aussage meiner ARGE auf meine Nachfrage hin, ob und warum keine Anträge versandt werden:

...'' man will die Eigenverantwortung stärken......''

Toll?????

3 Wochen später hatte ich allerdings Post aus Nürnberg : der Antrag. Dies wäre allerdings wesentlich zu spät bei der ARGE eingegangen.

Da im letzten Bewilligungszeitraum der Antrag gar nicht per Post gekommen ist, war ich vorgewarnt und bin entsprechend früh los. Also: nicht auf die Zusendung verlassen!.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#30
Arwen bei uns wird der auch immer so erst 4 Wochen vor Ablauf des Bewilligungsabschnitts zugesandt und bis jetzt hat das Bearbeiten immer geklappt , nur einmal kam nichts und da habe ich mich natürlich rechtzeitig drum gekümmert und den von der ARGE abgeholt, man sollte natürlich mit drauf achten ob der Antrag zugeschickt wird
 
E

ExitUser

Gast
#31
Hallo

ich war letztens in meiner zuständigen Arge. Da waren ein paar Leute die haben auch keine Fortzahlungantrag bekommen per Post. keinerlei Aufklärung vorher stattgefunden. Niemand wusste von was von den Mitarbeitern. Oder die wussten es und haben uns abgebrüht ins Gesicht gelogen:mad:

Ich habe ebenfalls keinen erhalten
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#32
Hallo

ich war letztens in meiner zuständigen Arge. Da waren ein paar Leute die haben auch keine Fortzahlungantrag bekommen per Post. keinerlei Aufklärung vorher stattgefunden. Niemand wusste von was von den Mitarbeitern. Oder die wussten es und haben uns abgebrüht ins Gesicht gelogen:mad:

Ich habe ebenfalls keinen erhalten
ist das am Ende nur ein kleiner Fehler in dem perfekten Computerprogramm ? :icon_pfeiff:

oder bekommt jeder 100ste keinen Antrag zugeschickt, in der Hoffnung, daß einige es nicht merken und es dann wieder einige Arbeitslose weniger gibt ?
inzwischen traue ich der Bürokratie nicht nur jede denkbare Gemeinheit/Dummheit zu, sondern potenziere das auch noch.
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#33
man sollte natürlich mit drauf achten ob der Antrag zugeschickt wird
Hallo und ja, Arania, WIR wissen das, aber... also ich habe heute ein Telefongespräch mitbekommen (nein, nicht gelauscht, war für mich auf laut gestellt ;) ) und diejenige am anderen Ende erzählte stolz, dass sie zur ArGe ist und darauf bestanden hat "doch endlich mal eine EGV zu erhalten! *und-faust-auf-den-tisch*" ...

Da ist mir mal wieder klar geworden, wie viele nicht wissen, dass sie so gut wie nichts wissen.

Gruß, Arwen
 
E

ExitUser

Gast
#34
Wie war das nun bei mir: Ablauf der 6 Monate 30. April 2007

12. März 2007 auf der Portalseite des ELO das Formular heruntergeladen

12. März 2007 das ausgefüllte Formular (alles keine Änderung) per Fax an die Leistungsabteilung gesandt

14. März 2007 kam mit der Post aus Nürnberg (Poststempel) der Fortzahlungsantrag

15. März 2007 kam mit der Post der neue Bescheid, datiert vom 13. März 2007

Also so kann es auch gehen, seit November 2005
 

Fortunatus

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Mai 2006
Beiträge
331
Gefällt mir
16
#35
Wie war das nun bei mir: Ablauf der 6 Monate 30. April 2007

12. März 2007 auf der Portalseite des ELO das Formular heruntergeladen

12. März 2007 das ausgefüllte Formular (alles keine Änderung) per Fax an die Leistungsabteilung gesandt

14. März 2007 kam mit der Post aus Nürnberg (Poststempel) der Fortzahlungsantrag

15. März 2007 kam mit der Post der neue Bescheid, datiert vom 13. März 2007

Also so kann es auch gehen, seit November 2005
Ja, auch bei allem Gemecker von mir, die letzten Mal hat die Bewilligung auch immer sehr schnell geklappt, das haben sie wohl in einigen Ämtern gut im Griff.
 
Mitglied seit
16 Mai 2006
Beiträge
574
Gefällt mir
54
#36
Hallo Strümpchen...

...doch, Köln verschickt (noch). Aber wie bei so vielen hier habe auch ich ihn mir heruntergeladen, um ihn einige Wochen "früher als früh" abgeben zu können.

Ca. 4 Wochen vor Ende des Bewilligungszeitraums hatte ich dann das Fortzahlungsantrag-Formular auch im Briefkasten - war und wird mir i m m e r zu spät sein... denn was weiß ich, nach wievielen Wochen der SB meinen Antrag zu Gesicht bekommt bei den Aktenbergen dort...

Gruß, Arwen
ok, die 4 Wochen sind bei mir schon lange rum .. also liegt es wohl doch an den anderen Möglichkeiten, dass ich keinen erhalten habe :icon_pfeiff:

Aber damit hatten meine Anwältin und ich schon gerechnet
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#37
Eine andere Frage, gleiches Thema :

Wo sind eigentlich die Jahresmeldungen für das Finanzamt geblieben ?

Wer hat die schon bekommen ? Mir fehlt die Bestätigung noch.
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#38
ok, die 4 Wochen sind bei mir schon lange rum .. also liegt es wohl doch an den anderen Möglichkeiten, dass ich keinen erhalten habe :icon_pfeiff:

Aber damit hatten meine Anwältin und ich schon gerechnet
ich habe auch einen mündlichen Hinweis auf die Verlängerung erhalten "denken Sie an die Antragstellung" - von einem MitarbeiterIn der ARGE der/die normalerweise nicht mit mir zu tun hat.
 
Mitglied seit
16 Mai 2006
Beiträge
574
Gefällt mir
54
#39
Eine andere Frage, gleiches Thema :

Wo sind eigentlich die Jahresmeldungen für das Finanzamt geblieben ?

Wer hat die schon bekommen ? Mir fehlt die Bestätigung noch.
Fürs Finanzamt??? habe ich schon für 2005 keine Bestätigung erhalten, da ALG2 ja nicht anzugeben ist.

Aber die Bescheinigung für die Rentenversicherung ist bei mir auch noch nicht eingegangen.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#40
Für das Finanzamt muss das ALG II nicht angegeben werden. Es
ist steuerfrei (§ 3 Nr. 2 b Einkommensteuergesetz) und damit unterliegt es nicht dem Progressionsvorbehalt nach § 32 b Einkommensteuergesetz

Steuerfrei ist auch das ALG I und andere Lohnersatzleistungen.
ALG II ist deshalb nicht anzugeben, weil in einer Verfügung der OFD Münster vom 13. Januar 2006 klargestellt wurde, dass das Arbeitslosengeld II nicht dem Progressionsvorbehalt unterliegt, weil es in dem abschließenden Katalog des § 32 b Einkommensteuergesetz nicht aufgeführt ist.


Andere steuerfreie Einnahmen, die nicht dem Progressionsvorbehalt
unterliegen sind z. B.
* Ein-Euro-Jobs
* Eingliederungsbeihilfe (nicht die Eingliederungshilfe)
* Erziehungsgeld
* Wintergeld (nicht Winterausfallgeld)
* Wohngeld
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#41
Für das Finanzamt muss das ALG II nicht angegeben werden. Es
ist steuerfrei (§ 3 Nr. 2 b Einkommensteuergesetz) und damit unterliegt es nicht dem Progressionsvorbehalt nach § 32 b Einkommensteuergesetz
danke sehr - ich hatte letztes Jahr einen Schrieb vorgelegt, das ich ALGII bezogen hatte. War auch wichtig, weil ich als ehem. Selbstständiger (nun im Nebenverdienst) schon belegen sollte, wovon ich überhaupt gelebt habe.

Ich drucke mir nun einfach die Zugangsliste von ALGII auf meinem Konto aus - bevor die Leutchen irgend etwas zu wittern glauben und ein SEK in Trab setzen.
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
#42
ARGE Aurich verschickt schon seit Mitte letzten Jahres keine Folgeanträge mehr.

Aber ich drucke die eh immer selber aus.
Das ist aber nicht jedermann gegeben wir können es, was ist mit denen die
kein PC haben und weit draußen in der Pampa wohnen.
Sollen sie nun alle 6 Monate ein Pilgerreise zur ARGE
für jeden Folgeantrag antreten.
 
E

ExitUser

Gast
#43
Das ist aber nicht jedermann gegeben wir könne es, was ist mit denen die
kein PC haben und weit draußen in der Pampa wohnen.
Sollen sie nun alle 6 Monate ein Pilgerreise zur ARGE
für jeden Folgeantrag antreten.
Ich wohne auch in der Pampa bzw. dem Outback und würde eine Pilgerreise in Kauf nehmen bevor mein Konto für lange Zeit den Stand "0" anzeigen würde.

Zumindest bei der ARGE Aurich reicht ein Telefonanruf und, siehe da, ein Folgeantrag wird zugeschickt. Leider ist dies eine Ausnahme, denn nicht alle ARGEN, JobCenter oder Optionskommunen bzw. deren Mitarbeiter/innen sind telefonisch erreichbar.
 

Grobi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Jun 2006
Beiträge
346
Gefällt mir
1
#44
Ein Antrag auf ALG II gilt meines Wissens nach "Ab Datum der Antragsstellung" bis zum Tag, an dem das "Ende der Bedürftigkeit" eintritt. Der Folgeantrag wurde doch nur eingeführt, um alle 6 Monate automatisch prüfen zu können, ob sich das Ende der Bedürftigkeit inzwischen eingefunden hat. Demzufolge würde der Kunde der ARGE seinen Anspruch auch geltend machen, wenn er in Ermangelung des Formulares in einem normalem Brief mitteilt, das sich keine Änderung an bereits bekannten Fakten ergeben hat und um weitere Bewilligung gebeten wird.

Wenn das Amt auf dem Formular besteht muss es wohl spätestens dann diesen verfügbar machen - Internetzugang UND ein PC mit Drucker ist in der Tat nicht als selbstverständlich anzusehen.
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
#45
Ich wohne auch in der Pampa bzw. dem Outback und würde eine Pilgerreise in Kauf nehmen bevor mein Konto für lange Zeit den Stand "0" anzeigen würde.

Zumindest bei der ARGE Aurich reicht ein Telefonanruf und, siehe da, ein Folgeantrag wird zugeschickt. Leider ist dies eine Ausnahme, denn nicht alle ARGEN, JobCenter oder Optionskommunen bzw. deren Mitarbeiter/innen sind telefonisch erreichbar.
Gennaio hast ja Recht Lieber ein Pilgerreise als ein
Leeres Konto und nichts mehr zu Kauen.:icon_kinn:
 
Mitglied seit
19 Jul 2006
Beiträge
52
Gefällt mir
0
#46
Wenn das Amt auf dem Formular besteht muss es wohl spätestens dann diesen verfügbar machen - Internetzugang UND ein PC mit Drucker ist in der Tat nicht als selbstverständlich anzusehen.
Allerdings. Dann müsste es für Alg2-Empfänger entweder einen Pauschalen-Zuschuss bzw. einen Gutschein für meinetwg. einen gebrauchten PC/Drucker/Monitor geben. Ebenso sollte der Regelsatz um 20 € pauschal erhöht werden (wg. monatlicher Kosten für Internetnutzung)
und dann kann man meinetwg. verlangen, dass sich alle Alg2- Empfänger ihre Anträge eigenverantwortlich runterladen.

Also Porto wäre da wohl günstiger.

gruß ausgebeutete
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#47
Eine andere Frage, gleiches Thema :

Wo sind eigentlich die Jahresmeldungen für das Finanzamt geblieben ?

Wer hat die schon bekommen ? Mir fehlt die Bestätigung noch.
Stimmt, wir haben sie auch noch nicht bekommen.

Für das Finanzamt muss das ALG II nicht angegeben werden. Es
ist steuerfrei (§ 3 Nr. 2 b Einkommensteuergesetz) und damit unterliegt es nicht dem Progressionsvorbehalt nach § 32 b Einkommensteuergesetz
Ist ja gut und schön, doch letztes Jahr mussten wir eine Steuererklärung abgeben- was natürlich Blödsinn war. Doch da brauchten wir diese Jahresabrechnung.
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#48
Also Porto wäre da wohl günstiger.

gruß ausgebeutete
Alternativbefürchtung : die stellen einfach ein paar Arbeitslose zum verteilen an - haben sie ja genug davon und schicken sie auf Wanderschaft (ein gewisser Verschleiß durch Herzinfarkt, Lkw's, usw. wird dann auch einkalkuliert)

Nach den Billigbriefträgern, eine weitere Möglichkeit zur Kostensenkung - dein Name dürfte weiter Programm bleiben.
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#49
die stellen einfach ein paar Arbeitslose zum verteilen an
...eigentlich ist es ja schon so, oder? Ich zumindest (und andere bestimmt auch) versorge schon hier und da Leute mit Internet-Ausdrucken... das müsste ich ja dann eigentlich sein lassen, um den ArGen nicht ihre Arbeit abzunehmen ^^ ...

Gruß, Arwen
 
E

ExitUser

Gast
#50
Leistungsbezüge 06

Geht zwar nicht um den Fortsetzungsantrag,trotzdem, möchte nicht extra einen neuen Thread aufmachen. Die Leistungsbescheinigungen aus Nürnberg sind auch noch nicht verschickt, wichtig für die Steuererklärung 2006. Mehrmals nachgefragt, nix. Kann so meine Steuererklärung für 06 nicht machen, würden auch noch paar Euronen rausspringen. Warten, warten...
Georg
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#51
Geht zwar nicht um den Fortsetzungsantrag,trotzdem, möchte nicht extra einen neuen Thread aufmachen. Die Leistungsbescheinigungen aus Nürnberg sind auch noch nicht verschickt, wichtig für die Steuererklärung 2006. Mehrmals nachgefragt, nix. Kann so meine Steuererklärung für 06 nicht machen, würden auch noch paar Euronen rausspringen. Warten, warten...
Georg
Guck mal #47:wink: Die Frage wurde schon gestellt.
Macht aber nix. Du siehst aber, dass noch mehr darauf warten.;)
 
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
22
Gefällt mir
0
#53
Geht zwar nicht um den Fortsetzungsantrag,trotzdem, möchte nicht extra einen neuen Thread aufmachen. Die Leistungsbescheinigungen aus Nürnberg sind auch noch nicht verschickt, wichtig für die Steuererklärung 2006. Mehrmals nachgefragt, nix. Kann so meine Steuererklärung für 06 nicht machen, würden auch noch paar Euronen rausspringen. Warten, warten...
Georg
Ich habe in einem anderen Forum gelesen das es da wieder zur zeit Probleme mit der Software gibt!
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#55
Probleme mit der Software? Das Problem ist die Software. Und das schon von Anfang an.
Wie wahr... und auch wieder nicht! Denn meine persönliche Erfahrung ist, dass diese Ausrede von Seiten der ArGe wirklich für ALLES, ALLES, ALLES, was schief läuft herhalten muss...

Gruß, Arwen
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#56
Wie wahr... und auch wieder nicht! Denn meine persönliche Erfahrung ist, dass diese Ausrede von Seiten der ArGe wirklich für ALLES, ALLES, ALLES, was schief läuft herhalten muss...

Gruß, Arwen
Es scheint, als sei ich der einzige arbeitslsoe EDVler deutschlandweit - wie wäre es, wenn die mal den Arbeitsamtscomputer nach Fachleuten duzrchforsten würden ? Dieses Lernkapitel wird sicher noch entwickelt - im Moment läuft nur das Basistraining 'Computer einschalten, Tastatur verkloppen und wichtig dreinschauen'

Übrigens, sobald jemand sagt, daß es Computerprobleme gibt (ist bei Ämtern die Standardausrede 1 bis 5000) biete ich mich als Tester an - es gab bishe rnoch nie Interesse, aber irgendwie klappte es plötzlich tortzdem.
Oder wie sagt man so schön : es hat einen Vorteil, wenn man lesen kann und nicht nur das,was auf dem Bildschirm steht.
 

Dopamin

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
#57
Die Software ist wahrscheinlich mit der heissen Nadel gestrickt (vielleicht kam damals auch das kostengünstigste Unternehmen zum stricken zum Zuge) - ähnlich wie Windoof Software und WIE oft macht DIE Probleme? Also solange ich noch NIE mit der dort angewendeten Software gearbeitet habe, kann und werde ICH das System dort nicht beurteilen können.

Natürlich sind wir ALGII-Empfänger die Leidtragenden, und natürlich ist das kein Freifahrtsschein für die dort Angestellten Fehler zu machen. Sicher, dort arbeiten auch Menschen deren Sozialkompetenz gegen Null strebt, aber ich denke nicht, dass das für ALLE Angestellten gilt. Ich schätze, dass ein Großteil der Beschäftigten ihre Aufgabe mit Menschenverstand erledigen, die aber auch an Weisungen "von oben" gebunden sind. Und ich denke mal wir sollten in Erinnerung behalten: Der Mensch, der noch NIE einen Fehler gemacht hat, werfe den ersten Stein. Bin zwar nicht religiös, aber ich denke HIER ist das gut anwendbar.

Menschen sind FEHLBAR. Was (zum wiederholten mal) keine Generalentschuldigung sein soll, sondern eine Erklärung

Dopamin
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#58
Ja, Dopamin, Du hast Recht.

Genau wie Du - das weiß ich aus vorherigen Threads - hatte ich (bisher) auch noch nie Ärger mit "meinen persönlichen SBs", man "kann/konnte halt miteinander".

Und genau deshalb wäre es schön, weil menschlich, wenn sie den ein oder anderen Fehler auch mal ZUGEBEN und nicht ALLES auf's Programm schieben würden... oft Sachverhalte, für die das ARME PROGRAMM AUCH NIX KANN, das arme Ding tut mir ja schon leid, kann ja auch nix dafür, weil von MENSCHEN (blöde Telecom!) erstellt.

Aber jetzt auch noch für menschliche Fehler herhalten zu müssen... nee, nee (Ironie aus)...

Gruß von Arwen
 

Dopamin

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
#59
Arwen sagte :
Und genau deshalb wäre es schön, weil menschlich, wenn sie den ein oder anderen Fehler auch mal ZUGEBEN und nicht ALLES auf's Programm schieben würden...
Arwen,

hier rennst Du offene Türen ein.

Aber weißt Du nicht aus Erfahrung, wie schwer es einigen Menschen fällt, die Verantwortung für Dinge die SIE falsch gemacht haben, zu übernehmen? Auch menschlich, hat eben nicht jeder die Stärke zu seinen Fehlern zu stehen...

Dopamin
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#60
Kurz zum Thema.
Also wir haben den Antrag per Post bekommen. Wir habe den neuen Antrag hingeschickt und einen Tag später kam ein neuer. Das aber nur, weil wir am Anfang mal zwei bekommen hatte. Seit dem haben wir immer einen Antrag als "Reserve"
Und heute haben wir sogar schon den Bewilligungsbescheid bekommen.:icon_pfeiff:
Die haben nur vergessen, das Geld für kostenaufwändige Ernährung zu berücksichtigen. Auch Softwareproblem?:icon_pic:
Also Montag wieder anrufen.:icon_laber:
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#61
Arwen,

hier rennst Du offene Türen ein.

Aber weißt Du nicht aus Erfahrung, wie schwer es einigen Menschen fällt, die Verantwortung für Dinge die SIE falsch gemacht haben, zu übernehmen? Auch menschlich, hat eben nicht jeder die Stärke zu seinen Fehlern zu stehen...

Dopamin
Das ist mir auch klar... ICH möchte KEIN SB sein, so viel steht fest... könnte auch nicht dafür garantieren, dass ich nicht dem Programm die Schuld für meinen Bockmist geben würde, wenn's so leicht ist, das zu tun...

Aber peinlich ist's doch auf jeden Fall, weil es (so gut wie) niemand mehr glaubt und auch niemand es mehr hören will. Da wär's "feiner", sie würden wenigsten NIX antworten...

Gruß, Arwen, die immer noch nicht einkaufen war...
 

Shirocco

Elo-User/in
Mitglied seit
12 Mai 2007
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#62
Hallo an alle,

ich hatte das selbe Problem.

Habe eine eMail nach Nürnberg geschrieben, mit dem Hinweis, laut Ihrer Pressemitteilung Nr. 1 / 2007 - vom 10.Januar 2007, soll der
Fortzahlungsantrag des Arbeitslosengeld II, sechs Wochen vor Ende des Ablaufes versendet werden.

siehe Link http://www.arbeitsagentur.de/RD-BW/...Publikationen/pdf/Fortzahlungsantrag-Alg2.pdf

Die haben mir bestätigt das ich recht habe und haben Ihr bedauern ausgesprochen, sowie mein Jobcenter informiert das sie mir einen Antrag zusenden sollen.

Ich war bei meinem Jobcenter mit einem aus dem Internet ausgedrucktem Antrag, der vom JC war natürlich noch nicht da.

Bei meiner Nachfrage warum ich keinen Antrag bekommen habe, kam auch die Antwort von 2 Sachbearbeitern, das sie die nicht mehr versenden.
Was ist denn nun richtig, es macht also jeder wieder was er will.

Warum dann diese Pressemitteilung?

Schönes Wochende
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#64
Ich kann nur sagen, ladet euch die Anträge hier runter und schickt sie dann rechtzeitig ab (besser persönlich abgeben). Wer sich auf die Arge verlässt, ist verlassen.
 
E

ExitUser

Gast
#65
Laut Auskunft meiner Arge bekommt nicht mehr jeder den Antrag zugeschickt. Wo wird da der Unterschied gemacht? Ich bin also nicht jeder da ich keinen bekommen habe.

Vorsicht, es gibt neue Fortzahlungsanträge, der der hier angeboten wird ist leider nicht mehr aktuell!!!

Das ist der aktuelle Antrag:

Formulare Arbeitslosengeld II - www.arbeitsagentur.de

Danke an Curt The Cat für die Info!
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#66
Es gibt keine Regelung, dass man sich um die Anträge selber kümmern muss. Siehe bei uns unter Urteile.

Ein Verweis auf das internet ist auch nicht zulässig. Die Behörde muss dafür sorgen, dass die Anträge zu den Betroffenen kommen und zwar auf dem einfachsten Weg.
Im übrigen reicht für eine Fortzahlungantrag schon ein Telefonanruf, E-Mail etc aus. Der Antrag ist an keiner Form gebunden.
 
E

ExitUser

Gast
#67
Es gibt keine Regelung, dass man sich um die Anträge selber kümmern muss. Siehe bei uns unter Urteile.

Ein Verweis auf das internet ist auch nicht zulässig. Die Behörde muss dafür sorgen, dass die Anträge zu den Betroffenen kommen und zwar auf dem einfachsten Weg.
Im übrigen reicht für eine Fortzahlungantrag schon ein Telefonanruf, E-Mail etc aus. Der Antrag ist an keiner Form gebunden.
Das mag ja alles richtig sein was Du da schreibst. ABER dazu müsste ich so einem von der Arge ja trauen und die Zeiten sind lange vorbei. Da habe ich lieber den guten alten Eingangsstempel auf dem Antrag...

Am 07.01. habe ich Termin bei der Arge, da werde ich das mal zur Sprache bringen, mal sehen was da für Antworten kommen.
 
E

ExitUser

Gast
#68
Es gibt keine Regelung, dass man sich um die Anträge selber kümmern muss. Siehe bei uns unter Urteile.

Ein Verweis auf das internet ist auch nicht zulässig. Die Behörde muss dafür sorgen, dass die Anträge zu den Betroffenen kommen und zwar auf dem einfachsten Weg.
Im übrigen reicht für eine Fortzahlungantrag schon ein Telefonanruf, E-Mail etc aus. Der Antrag ist an keiner Form gebunden.
Ich habe 3 Urteile dazu gefunden, 2X SG 1X LSG. Das sind aber alles andere Bundesländer. Solange es keine LSG Urteil meines Bundeslandes gibt (SH) oder ein Urteil des BSG wird sich meine Arge dafür nicht interessieren oder bin ich da falsch informiert?
 

M.aus.B

Elo-User/in
Mitglied seit
28 Jul 2008
Beiträge
289
Gefällt mir
28
#69
Also , ich habe einen Mitte Dezember zugeschickt bekommen (JC Lichtenberg)
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#70
Ich habe grundsätzlich im Kalender vier Wochen vor dem regulären Ablauf des Bewilligungszeitraumes einen Vermerk,- und wenn zu dem Zeitpunkt der Weiterbewilligungsantrag noch nicht bei mir gelandet ist, dann fülle ich ihn mir online aus, drucke ihn aus, und werfe ihn bei der Arge ein.

Hab ich bisher aber noch nicht gemußt, der Antrag war bisher immer vor dem von mir gesetzten Termin bei mir.

Natürlich gehen meine Bestrebungen, meine Hilfsbedürftigkeit zu beenden, unvermindert, wenn auch bisher erfolglos weiter.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten