• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Keine Strom- und Gasabrechnungen mehr ...

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Randolph01

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
31 Aug 2007
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#1
Hallo Kollegen und -innen,

bin neu hier und schätze dieses Forum aber schon sehr wegen teilweise sehr fundierten Beiträgen und der Arbeit der Mitglieder füreinander.

Beziehe seit längerem ALG II, bin alleinerziehend mit Sohn (15 Jahre).

Hier meine kuriose Situation, geschildert zum Schmunzeln für Euch und mit der Bitte um Rat:


1) Wir wohnen seit 1.11. letzten Jahres in unserer jetzigen Wohnung (55 qm). Habe für die Wohnung in den zwei Monaten des letzten Jahres 100.- NK monatlich für Strom und Gas bezahlt an unsere örtlichen Stadtwerke. OK soweit...

2) Nun kam im Januar einer NK-Nach-Abrechnung über 350 € für diese zwei ersten Monate unseres Daseins dort. Davon habe ich (nach tel. Absprache mit den Stadtwerken) 150 € bezahlt und gleichzeitig Widerspruch eingelegt, da mir dies viel zu hoch erschien für nur ZWEI Monate Mietdasein. Ich erhielt bis heute keine Antwort darauf...

3) Kurz darauf erhielt ich eine Neuberechnung der NK für Strom und Gas in Höhe von 208 € monatlich OHNE ERklärung. Also mehr als das Doppelte wie für 2006. Ich rief dann dort an und sprach mit dem SB. ER erklärte mir, ich sollte mal unsere Dusch- und Bade-Regelungen überprüfen sowie unsere PC-Gewohnheiten. Fand ich recht amüsant, denn wir verhalten uns sehr sparsam. Ich solle auch das Geld für die Nachzahlung 2006 jetzt endlich überweisen. Ich bat um Bearbeitung meines Widerspruchs.

3) Darauf legte ich auch gegen die Neuberechnung Widerspruch ein mit der Bitte um eine Prüfung der gesamten Angelegenheit, der Strom- und Gasstände des Vormieters etc. - Dies war alles noch im Januar dieses Jahres. Ich erhielt bis heute keine Antwort auf meine zwei Widerspruchs-Schreiben...

4) Im Februar erhielt ich eine Rechnung über die 208 € Gas und Stromkosten für Januar 2007. Ich habe daruaf nicht reagiert, da ich sehr verärgert war. Es kam keine Mahnung. Im März kam dann noch eine Rechnung für Februar über den Betrag von 200 € als nun nochmal neu berechnete NK für Strom und Gas! Aber keine Basis dafür beiliegend, nichts... Ich habe auch darauf nicht reagiert, da meine zwei Widerspruchs-Schreiben bisher nicht beachtet wurden etc..


Seitdem habe ich von Stadtwerken nichts mehr gehört. Es kamen noch ein oder zwei Rechnungen, die ich nicht bezahlte, aber keine Mahnungen, keine Schreiben, nichts mehr... Und dies seit Februar.

Kann jemand Rat geben, wie ich mich verhalten soll?
Wie soll ich diese Situation werten?

Abgesehen davon leben wir beide sowieso unter Existenzminimum, hätten eine solche NK-Abrechung sowieso nicht jeden Monat bezahlen können...

DANKE für jeden hilfreichen Kommentar!

Schöne Grüsse
R.
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#2
Hallo Randolph

Abgesehen davon leben wir beide sowieso unter Existenzminimum, hätten eine solche NK-Abrechung sowieso nicht jeden Monat bezahlen können...
dieser Punkt dürfte das Energieunternehmen am wenigsten interessieren.

Für die Abrechnungen und Vorauszahlungen ist der tatsächliche Verbrauch relevant. Hierzu machst Du keine Angaben. Spekulationen helfen jedoch nicht weiter.

Ich gehe davon aus, dass Du nach wie vor den zuerst (2006) festgesetzten Abschlagsbetrag, also 100 Euro zahlst.

Ich empfehle zunächst, Deine Zählerstände zu nehmen und den voraussichtl. Rechnungsbetrag für 2007 zu überschlagen. Liegt der Verbrauch höher, ist es evtl. sinnvoll, die Abschlagsbeträge zu erhöhen.

Der Betrag von 550 Euro für zwei Monate ist natürlich happig.

Wenn für die Nachberechnung wirklich keine Verbrauchszahlen von Euch zugrunde lagen, ist das die Erklärung dafür, dass bisher alles in der Schwebe gehalten wird.

Warnung: Das schützt Dich allerdings nicht vor bösen Überraschungen bei der Jahresrechnung.
 

Eka

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
1.635
Gefällt mir
20
#3
Hmm, wenn ich dieses hier so lese, wird eine alte Erinnerung wach.

Vor einigen Jahren lebte ich in einer Wohnung und sollte urplötzlich 900 DM (kurz vor Einführung des Euros) nachzahlen. Das konnte allerdings nicht stimmen. Zufällig hatte ich eine gute Bekannte, die die Vormieter kannte und die genau diesen Betrag nachzahlen sollten und nie gemacht haben. Die sind seinerzeit wieder zurück zum Land des Mannes.
Daraufhin legte ich sofort Widerspruch ein und sprach mit den Stadtwerken und ich kam sogar damit durch.
Aber versuchen können die Stadtwerke es ja mal......

Zudem sind mir auch Fälle bekannt wo diese angezapft wurden, die Wasserleitungen nicht richtig zu der dazugehörigen Wohnung angeschlossen wurden etc...

Ich würd sehr vorsichtig sein und da versuchen sich mal zu erkundigen.

LG
Eka
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#4
Eka sagte :
Daraufhin legte ich sofort Widerspruch ein und sprach mit den Stadtwerken und ich kam sogar damit durch.
Aber versuchen können die Stadtwerke es ja mal......
Da frage ich mich doch, ob sowas als 'VERSEHEN' einzuordnen ist oder eher als Betrug am Kunden. Was wäre gewesen, wenn Kommisar Zufall nicht mit Infos parat gestanden hätte?
 

Eka

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
1.635
Gefällt mir
20
#5
Gerda:
Das weiß ich nicht, ich hatte halt Glück solche Infos bekommen zu haben. Wahrscheinlich hätte ich es zahlen müssen.

Es gibt doch NK Abrechnungen, könnte man nicht da anfangen nachzuhaken ob man Einsicht in die vorherigen bekäme um sich ein Bild zu machen oder nachzurechnen? Wahrscheinlich ginge dieses auch nur über einen Anwalt, wenn überhaupt oder?

Gruß
Eka
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten