Keine Ruhe trotz Teilzeit Job ?

Taya

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Februar 2012
Beiträge
14
Bewertungen
1
Hallo ich bin neu und hab eine kurze Frage
Ich arbeite Teilzeit und bekomme noch 62€
von der Arge . Ich bekomme ständig Stellenangebote
von Teilzeitfirmen und muss morgen mal
wieder zu meiner Jobvermittlerin.langsam
hab ich die Schnauze voll und ich hab
mir überlegt auf diese 62€ zu verzichten .
Ich bin ja versichert durch meinen Arbeitgeber
und auf die 62€ bin ich auch nicht so scharf.
Könnte ich morgen sagen , ich will ihre 62€
nicht mehr, lassen sie mich bitte in Ruhe ?
Wie würdet ihr vorgehen ?
 

blinky

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2007
Beiträge
7.036
Bewertungen
1.910
Ja Wohngeld wäre eine Option.

Dann brauchte Dich nicht mehr mit denen rumärgern.
 

Taya

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Februar 2012
Beiträge
14
Bewertungen
1
Nein Wohngeld hab ich noch gar nicht
beantragt, geschweige denn daran gedacht.
Sagt die wohngeld Stelle dann nicht " gehen
Sie zum Arbeitsamt " ?
 

Taya

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Februar 2012
Beiträge
14
Bewertungen
1
Cool, laut diesem Rechner bekomme ich
202€ Wohngeld , danke dir
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.433
Wenn du das Wohngeld im Februar beantragst, bekommst du das rückwirkend ab dem 1 Februar und wirst das ALG II für diesen Monat zurück zahlen müssen.
Evtl. das JC im Voraus informieren, sofort nach Antragsannahme. Lass dich beim Wohnungamt nicht abwimmeln, die versuchen es allerdings relativ selten.
 

blinky

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2007
Beiträge
7.036
Bewertungen
1.910
Cool, laut diesem Rechner bekomme ich
202€ Wohngeld , danke dir
Und Du kommst dann mit Wohngeld und Lohn aus?

Wenn ja dann kannste Wohngeld beantragen und wenn Du es bewilligst bekommst beim Jobcenter schriftlich abmelden.
 

Taya

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Februar 2012
Beiträge
14
Bewertungen
1
Ich werde morgen freiwillig auf die Super
Hilfe von der Arge verzichten . Und im März
Wg beantragen . Ja ich komme ja jetzt schon
Sehr gut aus , diese 62€ kann das arge Team
Sich gegenseitig wegstecken
 

blinky

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2007
Beiträge
7.036
Bewertungen
1.910
Nach § 46 SGB I musste diese Erklärung schriftlich abgeben

(1) Auf Ansprüche auf Sozialleistungen kann durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Leistungsträger verzichtet werden; der Verzicht kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.
(2) Der Verzicht ist unwirksam, soweit durch ihn andere Personen oder Leistungsträger belastet oder Rechtsvorschriften umgangen werden.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.433
Ich werde morgen freiwillig auf die Super
Hilfe von der Arge verzichten . Und im März
Wg beantragen . Ja ich komme ja jetzt schon
Sehr gut aus , diese 62€ kann das arge Team
Sich gegenseitig wegstecken
Warum solltest du auf das Wohngeld für den laufenden Monat verzichten?
Rechner macht natürlich nicht zu 100% genaue Berechnung, ungefähr stimmt es.

Mir fällt auch ein, dass das JC dir möglicherweise dein ALG II falsch berechnet hat.
 

blinky

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2007
Beiträge
7.036
Bewertungen
1.910
Ich werde morgen freiwillig auf die Super
Hilfe von der Arge verzichten . Und im März
Wg beantragen . Ja ich komme ja jetzt schon
Sehr gut aus , diese 62€ kann das arge Team
Sich gegenseitig wegstecken

Dann verzichte auch erst ab 01.03.2012 auf ALG II. Wenn Du ab sofort verzichtest musste Anteilsmäßig zurück zahlen.

Dann hast Du auch noch genügend Zeit Wohngeld zu beantragen.
 

Taya

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Februar 2012
Beiträge
14
Bewertungen
1
Ich werde auf beides verzichten , Schluss
Aus fertig . Weder arge noch Wohngeld
, ich will in Ruhe gelassen werden und das
Ist es mir wert . Wie gesagt , ich bin Single
, und möchte nix mehr vom Staat, hoffentlich
Lassen die mich dann in Ruhe geschweige
Denn ich kann auf den Mist verzichten
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.433
Mit Wohnungsamt kriegst du keine Probleme, das muss man ein einziges Mal-bei der Antragstellung-besuchen. Danach kriegt man jedes Jahr per Post einen weiteren Antrag zugeschickt. Den kann man auch per Post ausgefüllt zurück senden.
 

jimmy

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.161
Bewertungen
625
Wenn du das Wohngeld im Februar beantragst, bekommst du das rückwirkend ab dem 1 Februar und wirst das ALG II für diesen Monat zurück zahlen müssen.
Evtl. das JC im Voraus informieren, sofort nach Antragsannahme. Lass dich beim Wohnungamt nicht abwimmeln, die versuchen es allerdings relativ selten.
Wenn man das beim JC angibt, dann wird sofort die Zahlung eingestellt. Ohne Wohngeldbescheid, würde ich da nichts vorher angeben. Von den 202€, lassen sich 62€ ja problemlos abzahlen.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.433
Wenn man das beim JC angibt, dann wird sofort die Zahlung eingestellt. Ohne Wohngeldbescheid, würde ich da nichts vorher angeben. Von den 202€, lassen sich 62€ ja problemlos abzahlen.
Bei der Antragstellung ALG II muss man angeben, ob andere Leistungen beantragt worden sind.

Einstellen kann das JC nicht, bis eine andere Leistung bewilligt wird. Eine Vermutung reicht hier nicht aus.

Für Februar ist die Leistung bereits ausgezahlt, sodass es hier keine Rolle mehr spielt.
 

wommi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2010
Beiträge
844
Bewertungen
230
'Jeder ist seines Glückes Schmied' !

Aber einfach so auf 202,-- verzichten - da hat wohl jemand tatsächlich zuviel Geld (?)

Zahlt denn Dein Arbeitgeber z.B. auch Deine KK-Beiträge ?
 

Taya

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Februar 2012
Beiträge
14
Bewertungen
1
ja ich bin durch meinen arbeitgeber kk versichert. wie gesagt...ich muss gleich ( 15 uhr ) dahin, ich schreibe mal später, was abgelaufen ist :icon_kinn:
 

blinky

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2007
Beiträge
7.036
Bewertungen
1.910
Viel Erfolg. Denk dran, dass der Verzicht schriftlich zu erklären ist § 46 SGB I
 

Der Brian

Elo-User*in
Mitglied seit
30 Januar 2011
Beiträge
364
Bewertungen
113
Moin Taya,


Wohngeldstellen sind eher gut zu handeln, sei also nicht so dumm, dir das Geld durch die Lappen gehen zu lassen!
Stelle jetzt den Antrag, dann gilt´s ab 1. Februar. Zurückzahlen ist ja nicht das Problem, erst recht, wenns ne Optionskommune ist, also beide dem jeweiligen Landratsamt unterstellt sind. Wenn dem so ist, schieben die überzahlte Beträge gegenseitig hin und her und du selbst musst meist keine Kontobewegung tätigen.

Noch nen Tipp für Wohngeldinteressierte: dieses wird immer für ein Jahr gewährt. Wenn ihr Nebenkosten nachzahlen müsst, übernimmt die Wohngeldstelle dieses nicht! Passt also bei Bedarf die Nebenkostenabschläge an - VORHER! Anpassung während eines Bewilligungsabschnittes bringt euch keinen finanziellen Vorteil, da während eines laufenden Bewilligungsabschnittes keine Neuberechnung und somit Anhebung des Wohngeldes möglich ist!

Zahlt also lieber ein bisschen mehr, sodass ihr eher ein paar Euro Guthaben habt, sonst legt ihr drauf.
Und keine Angst, im Gegensatz zur Hartzerei nimmt euch die Wohngeldstelle ein Guthaben aus den Nebenkosten auch nicht weg.


MfG
 
Oben Unten