Keine rückwirkende Krankmeldung, bekomme ich jetzt eine Sanktion, hatte einen Termin beim Jobcenter, wer weiß Rat?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Lucrezia

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Mai 2018
Beiträge
27
Bewertungen
4
Hallo, ich bin seit Montag krank , da ich aber bis Mittwoch Urlaub hatte brauchte ich keine Krankmeldung. Ich habe dann auch ehrlich gesagt vergessen dass ich Donnerstag einen Termin beim Jobcenter hatte.
Ich habe dann eine halbe Stunde vor Termin auf dem Jobcenter angerufen und abgesagt....
Nun war der Termin mit Rechtsbelehrung und ich brauche eine Krankmeldung, also habe ich heute morgen bei meinem Arzt angerufen und dieser meinte , er dürfe keine rückwirkenden Au mehr ausstellen...ich habe lediglich für heute eine bekommen.... Und jetzt ? Denkt ihr ich bekomme deswegen eine Sanktion? Der Termin war um 17.30 und der Arzt hatte eh nur bis 17 Uhr offen..

Das ich krank bin kann ich beweisen, da ich ja auch auf der Arbeit krank war und meine Chefin mich Zuhause besucht hat um mir etwas vorbei zu bringen... Auch andere Leute können bestätigen dass ich krank bin...
 

apfelkuchen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Februar 2018
Beiträge
565
Bewertungen
1.277
Das stimmt nicht, dass der Arzt rückwirkend keine AU ausstellen darf.

Schau mal hier: Rückwirkend krankschreiben lassen - Arbeitsrecht 2019

In Ausnahmefällen ist eine rückwirkende Krankschreibung jedoch erlaubt. Es muss nachvollziehbar sein, dass der Patient vorher bereits arbeitsunfähig erkrankt war.

Wenn du z.B. mit Rotznase beim Arzt sitzt, ist das durchaus ein Grund, dich auch einen Tag rückwirkend krank zu schreiben, wenn erkennbar ist, dass das nicht von heute auf morgen so schlimm geworden ist.

Und du brauchst übrigens auch im Urlaub eine Krankmeldung. Wenn du krank bist, zählen die Urlaubstage nämlich auch als Krankheitstage und dürfen dir nicht vom Urlaub abgezogen werden. Du hast somit dann leider wohl Urlaubstage verschenkt.

Eine weitere wichtige Strategie: du siehst hier, dass der Anruf beim JC dich jetzt im Zweifel schlecht dastehen lässt. Hättest du nicht angerufen, wäre dir die Option des "ich hab den Brief nicht erhalten" noch offengestanden.

Ich würde an deiner Stelle ggf. falls noch möglich einen anderen Arzt aufsuchen bzw. deinem Arzt noch mal schildern, warum du die AU jetzt so dringend benötigst. Ansonsten könntest du natürlich auch einfach alles wahrheitsgemäß so schildern wie es ist und hoffen, dass dein SB das akzeptiert.
 

Lucrezia

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Mai 2018
Beiträge
27
Bewertungen
4
Das stimmt nicht, dass der Arzt rückwirkend keine AU ausstellen darf.

Schau mal hier: Rückwirkend krankschreiben lassen - Arbeitsrecht 2019

In Ausnahmefällen ist eine rückwirkende Krankschreibung jedoch erlaubt. Es muss nachvollziehbar sein, dass der Patient vorher bereits arbeitsunfähig erkrankt war.

Wenn du z.B. mit Rotznase beim Arzt sitzt, ist das durchaus ein Grund, dich auch einen Tag rückwirkend krank zu schreiben, wenn erkennbar ist, dass das nicht von heute auf morgen so schlimm geworden ist.

Und du brauchst übrigens auch im Urlaub eine Krankmeldung. Wenn du krank bist, zählen die Urlaubstage nämlich auch als Krankheitstage und dürfen dir nicht vom Urlaub abgezogen werden. Du hast somit dann leider wohl Urlaubstage verschenkt.

Eine weitere wichtige Strategie: du siehst hier, dass der Anruf beim JC dich jetzt im Zweifel schlecht dastehen lässt. Hättest du nicht angerufen, wäre dir die Option des "ich hab den Brief nicht erhalten" noch offengestanden.

Ich würde an deiner Stelle ggf. falls noch möglich einen anderen Arzt aufsuchen bzw. deinem Arzt noch mal schildern, warum du die AU jetzt so dringend benötigst. Ansonsten könntest du natürlich auch einfach alles wahrheitsgemäß so schildern wie es ist und hoffen, dass dein SB das akzeptiert.

Ja das kenne ich auch so, aber mir wurde in der Praxis ein Schreiben von einem Anwalt und der KV vorgelegt bekommen und erklärt bekommen,dass die das nicht mehr machen .. ich saß mit grippe . Wartezimmer,sehe aus wie der lebendige tot, aber die blieben dabei..

Ein anderer Arzt ist schwierig,die haben jetzt alle zu und am Montag können die nicht mehr für diesen Donnerstag rückdatieren,oder ?

Ja ,dafür ist es leider zu spät aber ich merke es mir für das letzte Mal 😂
 
G

Gelöschtes Mitglied 64655

Gast
Habe in der Vergangenheit an Montagen AU ab dem vorherigen Freitag problemlos erhalten. Das waren aber Verlängerungen einer lückenlosen Krankschreibung.
 

Lucrezia

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Mai 2018
Beiträge
27
Bewertungen
4
Habe in der Vergangenheit an Montagen AU ab dem vorherigen Freitag problemlos erhalten. Das waren aber Verlängerungen einer lückenlosen Krankschreibung.

Ja das geht dass weiß ich :)
Bisher ging es auch immer mir Rückwirkende Krankmeldungen zu holen, nur jetzt machen die so ein Theater... Ich habe denen jetzt nochmals geschrieben und hoffe das wenigstens der SB mir keine Sanktion gibt
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.157
Bewertungen
18.370
Hallo Lucrezia

Ich war so frei und hab' den Titel Deines Fadens mal etwas griffiger gestaltet.

Ich möchte dir noch mal in Erinnerung bringen die Forenregel 11, bitte immer eine aussagekräftige Überschrift

Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit sollte sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11

Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!!oder "Keine rückwirkende Krankmeldung" sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!

Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 150! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

und auch im Texteingabefeld bei der Überschrift findest du dazu den Hinweis.

Schau bitte in diesen Link, hier hat unser @Admin2 genau erklärt warum eine aussagekräftige Überschrift so wichtig ist:


Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.126
Bewertungen
21.793
Das ich krank bin kann ich beweisen, da ich ja auch auf der Arbeit krank war und meine Chefin mich Zuhause besucht hat um mir etwas vorbei zu bringen... Auch andere Leute können bestätigen dass ich krank bin...

Es KÖNNTE sein, dass dir eine Anhörung geschickt wird - bei der du dich äußern kannst und den Sachverhalt schildern.
Wenn du für den einen Tag das "versäumt" hast aus irgendeinem Grunde (hier krank aus dem Urlaub gekommen, vor lauter Krankheit den Termin
vergessen und nicht rechtzeitig mehr zum Arzt - erst am Tag danach) - aber du hast ZEUGEN, dann sollte es reichen, wenn man schreibt,
dass in so einem "Ausnahmefall" auch durch "Zeugenbeweis" nachgewiesen werden kann. Und die hast du ja.
Das SOLLTE anerkannt werden - jedoch kennt nicht jeder Sachbearbeiter diese kleinen Lücken ;-)

Nicht unbedingt "schlaumeiern" und schon gleich mit einer Rechtsquelle glänzen - heb dir das auf, falls ein Sanktionsbescheid käme und man in Widerspruch gehen müsste! Schreib dann erstmal den Satz Eine krankheitsbedingte Verhinderung kann auch ohne Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung etwa durch Zeugenbeweis nachgewiesen werden. Hier gibt es diverse Rechtsprechung. Dies ist hier der Fall ...

war ja wohl auch weder eine "böse Absicht", noch wolltest du schwänzen ...

---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Eine krankheitsbedingte Verhinderung kann auch ohne Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung etwa durch Zeugenbeweis* nachgewiesen werden (Berlit in LPK-SGB II, 4. Aufl. 2011, § 32 Rn. 13; Sonnhoff in JurisPK-SGB II, 2. Aufl., Stand 24.8.2010, § 32 Rn. 191).


Hier nochmal eine Quelle für den ganzen Teil (für dich aber nicht zutreffend)
 

apfelkuchen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Februar 2018
Beiträge
565
Bewertungen
1.277
Im Zweifel wäre das für mich auch ein Anlaß, wenn du deswegen möglicherweise mit einer Sanktion zu kämpfen hast, mir einen anderen Arzt zu suchen. Der Arzt kann immer entscheiden, dich auch einen Tag rückwirkend krankzuschreiben, was auch immer das für ein komisches Anwaltsschreiben gewesen sein soll - es ist nicht relevant.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.126
Bewertungen
21.793
Laut den Richtlinien hier (AU-R) heißt es:

"Eine Rückdatierung des Beginns der Arbeitsunfähigkeit auf einen vor dem Behandlungsbeginn liegenden Tag ist ebenso wie eine rückwirkende Bescheinigung über das Fortbestehen der Arbeitsunfähigkeit nur ausnahmsweise und nur nach gewissenhafter Prüfung und in der Regel nur bis zu drei Tagen zulässig."

Vielleicht KONNTE der Arzt das in diesem konkreten Fall nicht in geforderter Weise "feststellen" - oder er hat deswegen schon mal Ärger mit der KK bekommen und wird hier vorsichtig.

Ärzte und Therapeuten stehen hier immer mit 1 Bein im Regress oder sogar Strafverfahren.
Ich habe aktuell hier einen Kumpel, Therapeut, der von einem Kindsvater angeschwärzt wurde, er habe die Behandlungszeiten für das Kind nicht eingehalten (der Mann ist schwer psych. krank und gehört eigentlich in eine Betreuung ... kenne auch diese Familie) - meldet das der KK - und die kommt umgehend mit einer Anhörung UND sogar schon Schadensaufrechnungen (klar: darf so nicht laufen: Unschuldsvermutung etc.) - aber das
bedroht die Existenz der Praxis und nun kacken wir die KK wegen dieser Art und Weise an.
OHNE Beweise - nur auf diese Anschwärzung hin, die jedoch aus der Luft gegriffen ist.
Will sagen: Jeder kann einen Arzt oder Therapeuten "hinhängen" - Die Kassen (besonders eine große) sind geradezu "wild" darauf momentan, hier vieles
zu "demontieren" und den Leuten massiv Ärger zu machen.

Danach, was ich hier gerade mit dem Freund erlebe, kann ich solche Ängste gut nachvollziehen!


Aber wie gesagt: darum geht es ja hier nicht (mehr) - Fisch ist gelutscht - es geht eigentlich noch um "nix" wenn ich das richtig gelesen habe -
denn es muss wohl erst abgewartet werden, OB hier eine Anhörung kommt und dann kann man entsprechend wie vorgeschlagen reagieren.
 
G

Gelöschtes Mitglied 58736

Gast
ich brauche eine Krankmeldung, also habe ich heute morgen bei meinem Arzt angerufen und dieser meinte , er dürfe keine rückwirkenden Au mehr ausstellen...ich habe lediglich für heute eine bekommen..
Du hast aufgrund eines Anruf eine AU bekommen?

Wäre ein Indiz, warum genau dieser Arzt von der Krankenkasse beobachtet wird.

Evtl. ist Dein Arzt bekannt für Gefälligkeitsatteste?

Ja, das gibt es und die KK kennen ihre Pappenheimer.

Ich möchte Dir damit nur aufzeigen, dass die Aussage des Arzt keinesfalls in den Bereich Unsinn gehört.
Die Krankenkassen üben einen sehr hohen Druck auf die Ärzte aus, gerade auch im Bereich AU.

Ansonsten wie immer: freie Arztwahl.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten