Keine Reaktion auf Dienstaufsichtsbeschwerde

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

ZweiLeipziger81

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Nov 2006
Beiträge
71
Bewertungen
3
Hallo,

ich hatte am 10.09.2009 eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen meine AV geschrieben und bis heute keinerlei antwort bekommen.

Ich hatte mehrmal zwischendurch angerufen und mir wurde immer gesagt, ja sie sei angekommen und wird abgearbeitet.

Ist das normal das sowas mittlerweile 5 Monate dauert?

Was kann ich tun?
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,

ich hatte am 10.09.2009 eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen meine AV geschrieben und bis heute keinerlei antwort bekommen.

Ich hatte mehrmal zwischendurch angerufen und mir wurde immer gesagt, ja sie sei angekommen und wird abgearbeitet.

Ist das normal das sowas mittlerweile 5 Monate dauert?

Was kann ich tun?


Nichts kannst du tun.

Nur abwarten und Tee trinken :icon_pause:

Die werden das eh wieder abschmettern und als harmlos abstempeln.

Bei mir geschehen wegen Anhörung wegen Nichtunterschrift bei EGV und einer Sache wo die AV meinte meinen Antrag einfach durchstreichen zu müssen. Beide sind zwar beantwortet worden haben aber vornerum nix gebracht. Aber ich denke intern hat es gekracht. Kam zum Fallmanager. Der wollte mich schon nicht mehr als ich die EGV mitnehmen wollte. Meine jetzige Fallmanagerin soll ja die Füße stillhalten und mir mit schwachsinnigen Massnahmen gar nicht erst kommen.:biggrin:

Bei meinem Bruder war es anders. Da beleidigte ihn sein Fallmanager. der auch noch danach unangenehm auffiel. Von der Beschwerde hörte mein Bruder nichts mehr.
 

hergau

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
19 Aug 2009
Beiträge
1.291
Bewertungen
152
Es ist aber üblich, das Du nichts davon erfährst, was nun damit geschieht.
Dir steht es nicht zu zu erfahren, ob der Sachbearbeiter einen auf den Deckel kriegt oder ein Lob erfährt.
 

Mecklenburger

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
20 Aug 2009
Beiträge
976
Bewertungen
88
Hallo ZweiLeipziger81 !!
Ich habe das folgender Maßen gemacht, mein Adressat war nicht die Arge , sondern die hier zuständige Staatsanwaltschaft, .....eine Kopie des Schriftstückes habe ich meiner Argen Geschäftsführung gefaxt, .....keine 2 Tage hab das gedauert, und wir saßen zusammen zu einem klärendem Gespräch, wonach meine AV dann gekündigt worden ist !!!
Allerdings nach paar Wochen trickste meine neue AV dann auch rum :)
Aber einmal habe ich es mit einer geschafft !!! Sie dahin zu bringen, dass Sie mal wieder in unserer Schlange steht an der Anmeldung :)
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
9.154
Bewertungen
14.813
Hallo,

ich hatte am 10.09.2009 eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen meine AV geschrieben und bis heute keinerlei antwort bekommen.

Ich hatte mehrmal zwischendurch angerufen und mir wurde immer gesagt, ja sie sei angekommen und wird abgearbeitet.

Ist das normal das sowas mittlerweile 5 Monate dauert?

Was kann ich tun?

Das ist der übliche Verlauf einer Dienstaufsichtsbeschwerde, für die die drei f gelten - formlos - fristlos - folgenlos...

Wenn man ein Prob mit 'nem Amtsträger hat, dann sollte man das so hoch wie möglich hängen - siehe auch hier...

Dienstaufsichtsbeschwerde - Wikipedia


:icon_wink:

 
E

ExitUser

Gast
Fachaufsichtsbeschwerden stellst Du bei der übergeordneten Behörde: Ein Beispiel. Wie in Witten (Jobagentur EN-Kreis, Jobagentur Witten) Da ist der EN-Kreis als übergeordnete Stelle für Fachaufsichtsbeschwerden zuständig-also der Landrat EN.

Bei vielen Arbeitsagenturen die Bundesagentur für Arbeit-Kommunikationscenter.

Dies ist keine Rechtsberatung-nur eine allgemeine Information.

Alles Gute.Fnde also heraus, wer zuständig geht-ich schaute im Intzernet nach. Sehr viele Ansprechpartner in behörden geben Dir dazu auch per mail Anwort und Rat-war jedenfalls so bei mir-ich habe dafür gleich den passenden Sachbearbeiter benannt bekommen. Oder beschwerden bheim Ministerium für Arbeit und Soziales helfen wirklich, ich wurde dort ernst genommen-habe einen Ansprechpartner, der die Sache verfolgt, barbeitet. Jedenfalls kommt ein SB , der Mist baut, dann wirklich in Unannehmlichkeiten.Wünsche Dir viel Erfolg!!!!:icon_daumen:
 

Rechtsverdreher

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.552
Bewertungen
431
Kannst alles an Deinen SB schicken, der ist verpflichtet alles an die zuständige Behörde weiterzuleiten.

Könnte aber auch passieren, dass er Deine Fachaufsichtsbeschwerde zu Klopapier umfunktioniert.
Sicherer ist es die Beschwerde gleich an die übergeordnete Behörde zu schicken.
 

tunga

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
1 Sep 2008
Beiträge
970
Bewertungen
119
Bei Problemen mit SB habe ich gute Erfahrungen gemacht, wenn man diese mal an das Kundenreaktionsmangement und gleichzeitig/ebenso auch an die zuständige Regionaldirektion meldet, denn dort wissen die oft nicht was vor Ort gemacht wird und passiert.
Dort um Info und Reaktion/Stellungsnahme nachfragen - per email funktioniert sehr gut und schnell.
Antwort kommt per Brief, bzw. sollte gefordert werden.
Es gab meist positive und konstruktive Antworten.

Kundenreaktionsmanagement - www.arbeitsagentur.de

E-Mail: Service-Haus.Kundenreaktionsmanagement@arbeitsagentur.de

Regionaldirektionen - www.arbeitsagentur.de
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten