Keine Lohnzahlung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

martini1978

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Februar 2008
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo ihr Lieben!
Ich habe letzten Monat meinen EEJ angefangen. Am 16.01 mußte ich zur Vorstellung zur BZE, am 17. und 18.01 sollte ich mir einen Praktikumsplatz suchen. Am 21.01 erneut zur BZE und ab dem 22.01 zum Bauhof den EEJ anfangen.Ab wann bekomme ich Geld? Vom 17 oder 21ten?

Ich arbeite vier Tage die Woche. Zweimal von 7:eek:o bis 16:eek:o Uhr. Einmal von 7:eek:o bis 15:3o Uhr und einmal von 7:eek:o bis 12:eek:o Uhr. Laut meiner Berechnung sind das 31,5 Stunden, vertraglich sind 30 Stnden geregelt. Der Chef sagt aber die Mittagspause von 30 Minuten zählt nicht dazu. Stimmt das???

Desweiteren arbeite ich und zwei weitere EEJ in einem Betrieb mit nur festangestellten. Gerechtfertig?

Und jetzt zur eigentlichen Frage, bis zum 10.ten des folgendes Monats, sollte ich Geld überwiesen bekommen. Bis heute ist nichts auf dem Konto. Telefonisch kann ich niemanden erreichen.

Ich bedanke mich für eure Hilfe!
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.323
Bewertungen
847
Das ist kein Gehalt! Es ist eine Mehraufwandentschädigung. Musst du zufällig Fahrkarten bezahlen? Das kannst du jetzt nicht tun, weil dir dieser Aufwand nicht vergütet wird, wie es festgeschrieben wurde. Ich würde da gegenüber dem Auftraggeber und deinem SB sehr deutlich werden.

Zur Gültigkeit: Hast du nicht sowas wie einen Vertrag o. Ä. unterschrieben?

Zu den Pausen: Es besteht kein Anspruch auf Bezahlung von Pausen (ab 15 Minuten). Pausen müssen aber gemacht werden. Man darf nicht länger als 6 Stunden am Stück arbeiten.

Mario Nette
 

martini1978

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Februar 2008
Beiträge
4
Bewertungen
0
mir ging es um die mehraufwandsentschädigung- sorry.
habe keine fahrtkosten. aber essen muß ich ja mehr bezahlen, dadurch das ich den ganzen tag dort bin.
im meiner egv vom amt steht der 16.01.
ist das kein vertragsbruch, beide seiten haben den unterschrieben und durch die nichtzahlung hat sich eine seite nicht an den vertrag gehalten, oder seh ich das falsch?
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.323
Bewertungen
847
mir ging es um die mehraufwandsentschädigung- sorry.
habe keine fahrtkosten. aber essen muß ich ja mehr bezahlen, dadurch das ich den ganzen tag dort bin.
im meiner egv vom amt steht der 16.01.
ist das kein vertragsbruch, beide seiten haben den unterschrieben und durch die nichtzahlung hat sich eine seite nicht an den vertrag gehalten, oder seh ich das falsch?
Ja, richtig, Essen soll davon auch bezahlt werden. Ich weiß nicht, ob der Sarrazinische Essensplan auch ausreichend ist für jemanden, der einer Tätigkeit nachgeht. Sollte man das Geburtstagskind mal fragen ...

Vom Gefühl her bin ich mit dir überein, dass es ein Vertragsbruch ist. Andererseits hatten wir hier auch Fälle, bei denen es vom Amt aus hieß, dass es nicht deren Problem sei, wenn -> Gehalt nicht gezahlt würde - da müsse man sich mit dem Arbeitgeber auseinandersetzen. Da das allerdings keine Arbeit, sondern eine Arbeitsgelegenheit ist, für die der Arbeitsgelegenheitsgeber ja auch vom Amt "entlohnt" wird, hat sicherlich das Amt auch ein bestimmtes Interesse an der regelmäßigen Zahlung der MAE.

Mario Nette
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten