Keine Krankschreibungen mehr nach Schmerzklinigaufendhalt

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Gärtner

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Januar 2011
Beiträge
106
Bewertungen
12
Hallo an alle

Ich habe ein Problem und hoffe ich kann von euch einen Tipp bekommen.

Kurze Einleitung:

Da ich unter Polyarthrose im ganzen Körper habe, und ablösende Sehnen zzgl.
Fybro Schübe, kann sich denken was für schmerzen ich habe.

Ich bin schon seit langer Zeit Krank geschrieben.

Ich bin nun 2 Wochen bei einer Schmerzklinik gewesen.

Da wurde versucht durch Schmerzmittel Zufuhr den Schmerz in Griff zu bekommen.

Mir wurde schon beim Erstgespräch gesagt das ich nicht also viel Hoffnung haben soll
Schmerz frei wieder raus zugehen.

Was auch leider so ist.

Nun war ich beim meinen Hausarzt und mir wieder die Schmerzmittel verschreiben zu lassen,
und weiter eine AU.

Doch dieses wollte er nicht, ist ein Angestellter Arzt nicht meine Ärztin.
Die ist für Wochen im Urlaub.
Er ist der festen Meinung das wenn ich in der Klinik war, und immer noch schmerzen habe, das die Behandlung nicht erfolgreich war und ich sie wiederholen solle.

Er könne mich ja nicht bis alle Ewigkeit Krankschreiben, wenn ich nicht Arbeitsfähig bin sollte ich doch einfach die EM Rente beantragen. (genauer Wortlaut)
Habe ich doch gemacht, so Blauäugig wie ich war Anfang 2018, wurde es Abgelehnt.
Widerspruch über den SOVD wurde abgelehnt.
Klage wurde von SOVD abgelehnt da ich ja auch mit EMR auf Grundsicherung angewiesen bin.
Schwerbehindertenausweis mit Zusatz G ist nun endlich in Arbeit 4-6 Wochen, da es 4 Wochen im Schrank beim Arzt vergessen wurde.
Wird wohl genehmigt weil meine Haus Ärztin alles zugestimmt hat. (die Hoffnung stirbt zuletzt)

Auf meine ansage das sie keine Wunder bewirken können und das auch sagten.
Was ja auch stimmte, die Schmerz stärke hat sich verringert.

Durch Erhöhung der Opioiden BTM´s und anderen hoch dosierten Schmerzmittel

Aber nicht das was Sie auslösen.

Nun meine Eigentliche frage;

Wie sollte ich mich verhalten??

Einfach zum einen anderen Hausarzt gehen, bis die Ärztin aus dem Urlaub ist.
Ich bin doch nicht geheilt, nur voll gedröhnt.
Seht ihr noch andere Möglichkeiten die ich gerade nicht war nehme.

Da ich mich nicht als Arbeitsfähig sehe, dieses aber den Jobcenter am A... vorbei geht.

Erstmal Danke für eure Antworten
euer Gärtner
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.157
Bewertungen
18.372
@mafrsist


mal ein Hinweis in eigener Sache, schau dir bitte mal diesen Thread an
zum Thema richtiges zitieren, hier wird das Schritt für Schritt erklärt.

https://www.elo-forum.org/technisch...itung-richtiges-zitieren-beitraegen-mehr.html

Bedenke richtiges zitieren spart dem Forum Ressourcen
(Server) daher schau dir mal diesen Beitrag aus dem Forum an, hier ist Schritt für Schritt und bildlich gut von @Texter50 erklärt zum Thema richtiges zitieren.

Auch sollte man an die user denken die mit dem Handy/ Smartphone in das Forum kommen und ggf. erst "ellenlang" Zitate lesen sollen.

Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten