• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Keine Kostenerstattung trotz erfolgreichem Widerspruch

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Ferry

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Okt 2006
Beiträge
112
Gefällt mir
2
#1
Hallo Experten​
nach dem ich vor Monaten das Widerspruchsverfahren gegen meine ehemals zuständige ARGE gewonnen hatte und mir die Übernahme meiner Kosten zugesagt wurde, habe ich diese entsprechend geltend gemacht. Konkret handelte sich dabei um die Fahrtkosten (Kfz) zur Widerspruchserhebung (Niederschrift), sowie die Kopien der beigebrachten Unterlagen. Nun lehnt die ARGE die Kostenerstattung mit der Begründung ab, dass ich nach ihrer Kenntnis über kein Kfz verfügt habe (ich konnte aber leihweise eins nutzen) und ich angeblich auch wegen eines anderen Anliegens im Hause war (selbst dann wäre der Anlaß ja wohl von der ARGE ausgegangen oder glauben die aus Langerweile besuche). Zu den Kopierkosten wurde argumentiert, dass ich die Unterlagen im Original bei der Niederschrift abgegeben hätte (trotzdem musste ich ja für meine Unterlagen Kopien fertigen). Bevor ich jetzt in Widerspruch gehe hätte ich gern mal Eure Meinung gehört.​
 

Ferry

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Okt 2006
Beiträge
112
Gefällt mir
2
#3
Die versuchen Dich wegen "einigen Eurodollar"
abzuwimmeln.
Und Du glaubst das ich mir das bieten lasse? Wenn sie es auf die Spitze treiben wollen, werde ich bei Ihnen auch die unterschlagene Verzinsung gem. § 44 SGB (dürften weniger als 1 € sein) einfordern und notfalls einklagen (ggfs. mit RA).
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.069
Gefällt mir
1.854
#4
Ruf doch mal die Verbraucherberatung an. Mir haben die für 18 Euro problemlos geholfen. Wenn die Arge einen Brief von der Verbraucherzentrale bekommen, muckt sie bestimmt nicht mehr auf.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten