• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Keine Konfirmationsbehilfe ... da bin ich mir nicht so siche

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Westerwaldfee

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Feb 2006
Beiträge
61
Bewertungen
27
Seit ihr sicher das es keine Konfirmationsbeihilfe gibt?

Bundessozialhilfegesetz

In der Fassung des Gesetzes zur Einordnung des Sozialhilferechts in das Sozialgesetzbuch vom 27. Dezember 2003 (BGBl. I S. 3022)

§ 21
Laufende und einmalige Leistungen
(1) Hilfe zum Lebensunterhalt kann durch laufende und einmalige Leistungen gewährt werden.

(1a) Einmalige Leistungen werden insbesondere zur

1. Instandsetzung von Bekleidung, Wäsche und Schuhen in nicht kleinem Umfang und deren Beschaffung von nicht geringem Anschaffungspreis,

2. Beschaffung von Brennstoffen für Einzelheizungen,

3. Beschaffung von besonderen Lernmitteln für Schüler,

4. Instandsetzung von Hausrat in nicht kleinem Umfang,

5. Instandhaltung der Wohnung,

6. Beschaffung von Gebrauchsgütern von längerer Gebrauchsdauer und von höherem Anschaffungswert sowie

7. für besondere Anlässe

gewährt.


03.04.2001: Taufe

Sozialhilfe: Einmalige Beihilfen für Taufe, Konfirmation und Hochzeit

Zu den kirchlichen Festen gibt es für Sozialhilfeempfänger eine finanzielle, staatliche Zuwendung.

Das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden, das Sozialhilfeberechtigte bei "besonderen Anlässen" auf Antrag einmalige Leistungen für sog. Bewirtungskosten bei einer Taufe (BVerwG FEVS 44, 149), Kommunion (BVerwG FEVS 44, 318) und Hochzeit (BVerwG FEVS 43, 358) erhalten.

Für notwendig erachtet wird allerdings nur eine Feier "in schlichter Form" (z.B. gemeinsames Kaffeetrinken, kleiner Umtrunk) "und kleinem Kreis", zu dem neben z.B. dem Täufling oder dem Brautpaar die Eltern, Großeltern, Geschwister, Paten oder sonstige engste Angehörige zu rechnen sind.

Andere besondere Anlässe, für die einmalige Leistungen in Frage kommen, stellen eine Konfirmation (OVG Lüneburg FEVS 36, 441), eine Trauerfeier oder vergleichbare Feierlichkeiten verschiedener Religionen wie z.B. ein Beschneidungsfest (OVG Lüneburg FEVS 44, 465) dar. Die Höhe der Beihilfe z.B. für eine Konfirmation (Bekleidung und Feier) ist derzeit auf DM 100,- festgesetzt.

Ich werde das bei meinem Widerspruch mal alles einfügen. Und auch fragen ob ich meinen Sohn erst beschneiden lassen muß, um Beihilfe zu bekommen .... :lol:
Ich hab noch was vergessen ... in keiner Regelsatzaufstellung steht etwas davon, das solche Feiern davon bezahlt werden müßen ...



Grüßle
Fee
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Bewertungen
841
Tut mir leid

Fee,
aber ich glaube das ist im Jahre 2 nach H 4 alles aufgehoben worden.

Nichts destotrotz würde ich es auch in jedem Fall beantragen und bei Ablehnung Widerspruch einlegen und Klagen.

Einen Versuch ist es immer Wert.

Toi Toi Toi
 

kalle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Bewertungen
11
Moin Fee !
Mit dem hartz 4 sind einmalige Beihilfen abgeschafft. Das Bshg gibbet nich mehr.
Bedarfe für z.B. Konfirmation, oder andere Feste sind nun anzusparen.
Leider!

Gruß
Kalle
 
E

ExitUser

Gast
Re: Keine Konfirmationsbehilfe ... da bin ich mir nicht so s

Westerwaldfee schrieb:
Seit ihr sicher das es keine Konfirmationsbeihilfe gibt?

Bundessozialhilfegesetz

In der Fassung des Gesetzes zur Einordnung des Sozialhilferechts in das Sozialgesetzbuch vom 27. Dezember 2003 (BGBl. I S. 3022)

§ 21
Laufende und einmalige Leistungen
(1) Hilfe zum Lebensunterhalt kann durch laufende und einmalige Leistungen gewährt werden.

(1a) Einmalige Leistungen werden insbesondere zur

1. Instandsetzung von Bekleidung, Wäsche und Schuhen in nicht kleinem Umfang und deren Beschaffung von nicht geringem Anschaffungspreis,

2. Beschaffung von Brennstoffen für Einzelheizungen,

3. Beschaffung von besonderen Lernmitteln für Schüler,

4. Instandsetzung von Hausrat in nicht kleinem Umfang,

5. Instandhaltung der Wohnung,

6. Beschaffung von Gebrauchsgütern von längerer Gebrauchsdauer und von höherem Anschaffungswert sowie

7. für besondere Anlässe

gewährt.


03.04.2001: Taufe

Sozialhilfe: Einmalige Beihilfen für Taufe, Konfirmation und Hochzeit

Zu den kirchlichen Festen gibt es für Sozialhilfeempfänger eine finanzielle, staatliche Zuwendung.

Das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden, das Sozialhilfeberechtigte bei "besonderen Anlässen" auf Antrag einmalige Leistungen für sog. Bewirtungskosten bei einer Taufe (BVerwG FEVS 44, 149), Kommunion (BVerwG FEVS 44, 318) und Hochzeit (BVerwG FEVS 43, 358) erhalten.

Für notwendig erachtet wird allerdings nur eine Feier "in schlichter Form" (z.B. gemeinsames Kaffeetrinken, kleiner Umtrunk) "und kleinem Kreis", zu dem neben z.B. dem Täufling oder dem Brautpaar die Eltern, Großeltern, Geschwister, Paten oder sonstige engste Angehörige zu rechnen sind.

Andere besondere Anlässe, für die einmalige Leistungen in Frage kommen, stellen eine Konfirmation (OVG Lüneburg FEVS 36, 441), eine Trauerfeier oder vergleichbare Feierlichkeiten verschiedener Religionen wie z.B. ein Beschneidungsfest (OVG Lüneburg FEVS 44, 465) dar. Die Höhe der Beihilfe z.B. für eine Konfirmation (Bekleidung und Feier) ist derzeit auf DM 100,- festgesetzt.

Ich werde das bei meinem Widerspruch mal alles einfügen. Und auch fragen ob ich meinen Sohn erst beschneiden lassen muß, um Beihilfe zu bekommen .... :lol:
Ich hab noch was vergessen ... in keiner Regelsatzaufstellung steht etwas davon, das solche Feiern davon bezahlt werden müßen ...


Grüßle
Fee
Das ist das gleiche wie bei den Anträgen Weihnachtsbeihilfe: die ist im Regelsatz auch nicht drin.. alle Anträge wüurden meines Wissens abgelehnt...ob Klagen da Erfolg hatte. das hätt man doch sicher hier lesen können...
aber versuchen würd ich es auch.

Hab gestern erst wieder von meinem SB gehört,. daß er eine Sache, die bereits von ihm abgelehnt wurde, wieder seinem Chef vorlegt, weil ich da was gefunden hab, was ich erst vor kurzem gefunden hab...
bin ja mal gespannt, was Chefe nu sagt. War aber was anderes... da gings um Versicherung absetzen bei Einkommen von Kindern.


Gruß aus Ludwigsburg
 

Frank2

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Feb 2006
Beiträge
41
Bewertungen
0
Re: Keine Konfirmationsbehilfe ... da bin ich mir nicht so s

Westerwaldfee schrieb:
Seit ihr sicher das es keine Konfirmationsbeihilfe gibt?

Bundessozialhilfegesetz

In der Fassung des Gesetzes zur Einordnung des Sozialhilferechts in das Sozialgesetzbuch vom 27. Dezember 2003 (BGBl. I S. 3022)

§ 21
Schön, schön....
Das Bundessozialhilfegesetz gibt es seit 2005 nicht mehr! Da hilft kein Widerspruch, denn man kann kein Gesetz zitieren, was es nicht mehr gibt. Die Mühe ist umsonst! Es ist, mit Verlaub gesagt, Schwachsinn darauf zu pochen.
Sonst könnte man ja auch Reparaturen und Anschaffungen von Geräten, Renovierungen, Hochzeitsfeier, Bekleidung, Bettwäsche und und und beantragen.
Ich verwette hier mein letztes Hemd, dass der Widerspruch sinnlos ist und es keine Konfirmationsbeihilfe gibt.

mfg
Frank
 
E

ExitUser

Gast
Re: Keine Konfirmationsbehilfe ... da bin ich mir nicht so s

Frank2 schrieb:
Westerwaldfee schrieb:
Seit ihr sicher das es keine Konfirmationsbeihilfe gibt?

Bundessozialhilfegesetz

In der Fassung des Gesetzes zur Einordnung des Sozialhilferechts in das Sozialgesetzbuch vom 27. Dezember 2003 (BGBl. I S. 3022)

§ 21
Schön, schön....
Das Bundessozialhilfegesetz gibt es seit 2005 nicht mehr! Da hilft kein Widerspruch, denn man kann kein Gesetz zitieren, was es nicht mehr gibt. Die Mühe ist umsonst! Es ist, mit Verlaub gesagt, Schwachsinn darauf zu pochen.
Sonst könnte man ja auch Reparaturen und Anschaffungen von Geräten, Renovierungen, Hochzeitsfeier, Bekleidung, Bettwäsche und und und beantragen.
Ich verwette hier mein letztes Hemd, dass der Widerspruch sinnlos ist und es keine Konfirmationsbeihilfe gibt.

mfg
Frank
Ich weiß nicht nicht, ob man als Hilfeempfänger noch ein Recht auf so ein Fest hat, (aus dem Regelsatz läßt sich das wohl nicht bestreiten) aber man weiß ja nie, ob ein Richter das nicht vielleicht anders sieht als die ARGEN...

Deshalb solltest du vorsichtig mit solchen Aussagen sein, nachher kommt wirklich jemand und fordert dein letztes Hemd - und Wettschulden sind nun mal Ehrenschulden :D

Gruß aus Ludwigsburg
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten