keine egv mit alleinerziehenden?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Cleo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 November 2007
Beiträge
31
Bewertungen
0
Hallo!

ich habe gerade auf einer internet seite folgendes entdeckt, darin steht:
dass mit alleinerziehenden gemäß $10 SGB II keine EGV geschlossen werden muss!
Bitte teilt mir eure Erfahrungen zu dieser information mit.
Vielen Dank im vorraus
 
E

ExitUser

Gast
Hier ist wohl der markierte Absatz gemeint:



"(1) Dem erwerbsfähigen Hilfebedürftigen ist jede Arbeit zumutbar, es sei denn, dass
1. er zu der bestimmten Arbeit körperlich, geistig oder seelisch nicht in der Lage ist,
2. die Ausübung der Arbeit ihm die künftige Ausübung seiner bisherigen überwiegenden Arbeit wesentlich erschweren würde, weil die bisherige Tätigkeit besondere körperliche Anforderungen stellt,
3. die Ausübung der Arbeit die Erziehung seines Kindes oder des Kindes seines Partners gefährden würde; die Erziehung eines Kindes, das das dritte Lebensjahr vollendet hat, ist in der Regel nicht gefährdet, soweit seine Betreuung in einer Tageseinrichtung oder in Tagespflege im Sinne der Vorschriften des Achten Buches oder auf sonstige Weise sichergestellt ist; die Agentur für Arbeit soll in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Träger der Sozialhilfe darauf hinwirken, dass Erziehenden vorrangig ein Platz zur Tagesbetreuung des Kindes angeboten wird,
4. die Ausübung der Arbeit mit der Pflege eines Angehörigen nicht vereinbar wäre und die Pflege nicht auf andere Weise sichergestellt werden kann,
5. der Ausübung der Arbeit ein sonstiger wichtiger Grund entgegensteht.
(2) Eine Arbeit ist nicht allein deshalb unzumutbar, weil
1. sie nicht einer früheren beruflichen Tätigkeit des erwerbsfähigen Hilfebedürftigen entspricht, für die er ausgebildet ist oder die er ausgeübt hat,
2. sie im Hinblick auf die Ausbildung des erwerbsfähigen Hilfebedürftigen als geringerwertig anzusehen ist,
3. der Beschäftigungsort vom Wohnort des erwerbsfähigen Hilfebedürftigen weiter entfernt ist als ein früherer Beschäftigungs- oder Ausbildungsort,
4. die Arbeitsbedingungen ungünstiger sind als bei den bisherigen Beschäftigungen des erwerbsfähigen Hilfebedürftigen.
(3) Die Absätze 1 und 2 gelten für die Teilnahme an Maßnahmen zur Eingliederung in Arbeit entsprechend."

Von EGV ist aber nicht die Rede.
Ob eine EGV diesen gerne von den Argen mißachteten Sätzen widerspricht, dürfte ein Streitfall je nach EGV-Inhalt sein.
Von einer generellen Unmöglichkeit, eine EGV abzuschließen, sehe ich leider auch bei Alleinerziehenden nichts.

Viele Grüße,
angel
 
E

ExitUser

Gast
Hallo!

ich habe gerade auf einer internet seite folgendes entdeckt, darin steht:
dass mit alleinerziehenden gemäß $10 SGB II keine EGV geschlossen werden muss!
Bitte teilt mir eure Erfahrungen zu dieser information mit.
Vielen Dank im vorraus
Das keine EGV abgeschlossen werden muss, bedeutet längst nicht, dass sie nicht abgeschlossen werden kann.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.403
Bewertungen
4.585
Wahrscheinlich hat Cleo dies gelesen:
(Vorübergehend)
ausgenommene
Personenkreise
(15.7)

Vom Abschluss einer EinV kann daher insbesondere bei folgenden Personenkreisen
- vorübergehend - abgesehen werden:

- Allein Erziehende,denen nach §10 Abs.1 Nr.3 SGB II eine Erwerbstätigkeit
nicht zumutbar ist und die nicht auf eigenen Wunsch eine
EinV abschließen möchten.
Mehr: https://www.my-sozialberatung.de/files/hinweise-15.pdf
 

Cleo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 November 2007
Beiträge
31
Bewertungen
0
schade jetzt muss ich mir den terror mit meiner sb doch geben....:mad:
ist ja nicht so dass ich mich nicht bewerbrn tu aber in der egv stehen´einfach unmögliche sachen drin......:icon_motz:
 
E

ExitUser

Gast
Was steht denn drin und wie alt ist dein Kind? Wenn es über drei Jahre ist, ist eine EGV zumutbar.
Ob die Sachen, die drin sind zumutbar sind, das muss man erstmal abklären.
 

Cleo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 November 2007
Beiträge
31
Bewertungen
0
6 und 3 geworden..ich hab ab märz den kindergartenplatz von 8 bis 12 uhr.aber das ich nach 2 bewerbungs absagen zum 1 euro job soll stinkt mir gewaltig... und deshalb bin ich auch daran meinen egv vorschlag zu schreiben...
 
E

ExitUser

Gast
Wenn sie einen finden, bei der Betreuungszeit.
Bei mir in Fürth/Bayern fangen die vor 8 Uhr an. Meine Bekannte muss deshalb keinen EEJ machen.
Was sollst du denn machen und wie lange?
 

Cleo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 November 2007
Beiträge
31
Bewertungen
0
na hier fängt der 1 euro job auch um 8 an, aber da unsere gemeinde keinen 1 euro job hat will das jobcenter bei der gemeinde nachfragen ob sie mir nen 1 euro job gibt... bin da auch dagegen, weil mir das ja im endefekt gar nichts bringt...nach den 6 monaten ist der job vorbei und ohne festanstellung usw....
 

Georgia

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
5 Dezember 2006
Beiträge
1.178
Bewertungen
0
Hier sollen Kinder vor der üblichen Kindergarten u. Schulzeit bei einer Tagesmutter abgegeben werden, die dann die weiteren Aufgaben übernimmt, bis zum Arbeitsende der Mutter.

Spreche doch mal mit dem Kinderarzt, vielleicht kann der dir ein Attest ausstellen, daß es insbesondere für die 3 Jährige nicht zumutbar ist, sie psychischen Schäden ohne dich ausgesetzt ist, wenn du zum 1 € Job mußt.

Ich empfinde es überhaupt als eine Sauerei erster Güte, so jemanden wie dich, in einen 1 € Job drücken zu wollen.
Während dessen hocken wirklich arbeitsscheue Subjekte auf Parkbänken und knacken um 7 Uhr morgens ihr erstes Bier.
Mütter können sich nicht derartig zurück lehnen, die sind immer gefordert.
 

MamaSandra2004

Elo-User*in
Mitglied seit
14 Februar 2008
Beiträge
243
Bewertungen
2
Hallo ...

ich bin auch allein erziehend und habe eine EinV ... meine Tochter ist im Dezember 3 geworden ... und seit Dezember bin ich auch zu Hause ... da es schwierig ist einen Job zu finden, wo die Betreuung des Kindes gesichert ist ... eine Stelle als Call Center Agent (Inbound) hätte ich schon längst bekommen können, aber da ich nicht 24 Stunden flexibel einsetzbar bin ... erledigt sich sowas auch von selbst.

Ich habe auch keine Anzahl von Bewerbungen vorgeschrieben bekommen ... aber dafür wird die SB böse, wenn man sich über Dinge von SB bei der ARGE beschwert ... aber alles kann man sich ja nicht gefallen lassen ... grins

Bin mal gespannt wann meine SB was sagt zu mir ... wegen Arbeit, da ich schon einige Absagen bekommen habe, wegen den Arbeitszeiten ...

LG Sandra
 
E

ExitUser

Gast
Bin mal gespannt wann meine SB was sagt zu mir ... wegen Arbeit, da ich schon einige Absagen bekommen habe, wegen den Arbeitszeiten ...

LG Sandra
Es ist nicht unsere Schuld, wenn die Betreuungssituation so miserabel ist. Punkt!
Das Problem ist seit Jahrzehnten bekannt.

PS:
Kinderbetreuungskosten müssen vorrangig nach § 90 Abs. 3 SGB VIII beim Jugendamt beantragt werden.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten