Keine Chance für Ein-Euro-Jobber,reguläre Besch.abgelehnt (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
[FONT=Geneva,Arial,sans-serif]Kulturdezernat lehnt reguläre Beschäftigung ab/SPD-Antrag scheitert
[/FONT]


[FONT=Geneva,Arial,sans-serif] Vom 29.02.2008

pak. WIESBADEN Das städtische Kulturdezernat lehnt es ab, die Tätigkeit eines Ein-Euro-Jobbers im Multimedia-Bereich des Stadtarchivs in eine reguläre Stelle umzuwandeln. Das machte Kulturamtsleiter Arno Fischer im Ausschuss für Schule und Kultur klar. Wie berichtet, sind seit fast zwei Jahren zwei Ein-Euro-Jobber im Stadtarchiv beschäftigt, die über ein Jahr lang allein das Multimedia-Archiv betreuten - nachdem dessen Leiter auf eine andere Stelle wechselte. Während einer in eine befristete Beschäftigung übernommen wurde, arbeitet Wilfried Lüderitz weiterhin als Ein-Euro-Jobber. Jetzt hat die SPD-Fraktion im Ausschuss beantragt, diese Tätigkeit in eine reguläre Beschäftigung umzuwandeln. Mit dem Argument, dass es sich offenbar nicht um eine zusätzliche Tätigkeit handelt. Das aber wäre die Voraussetzung für die Rechtmäßigkeit, einen Ein-Euro-Jobber einzusetzen.
[/FONT]




Wiesbadener Kurier · Keine Chance für Ein-Euro-Jobber - Kulturdezernat lehnt reguläre Beschäftigung ab/SPD-Antrag scheitert



Vorgeschichte hier:

Wiesbadener Kurier · Ein Euro-Jobber im Stadtarchiv illegal? - Mitarbeiter sieht sich ausgebeutet und von seinen Vorgesetzten hingehalten
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten