keine Barzahlung, weil ARGE falsch überwies

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

fklarjames

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 November 2007
Beiträge
63
Bewertungen
0
Morgen zusammen,

ich habe ein großes Problem.
Ich hatte durch einige Schlamperei & "Kommunikationsproblem" mit der ARGE hatte ich seit ca 10/2008 eine 100% Sanktion & bekam nur Lebensmittelgutscheine.

Mitte Dezember wurde mir vorzeitig der Internetanschluss getrennt & mein Giro-Konto gekündigt.

Ich habe die Kündigung vom Konto extra schon am 15.12.2008 in der ARGE abgegeben & die Dame sagte auch noch "ich mach mir ne Kopie, damit nicht doch noch dahin überwiesen wird".

Mitte Januar hatte dann mein neuen ALGII Bescheid "Leistungen für Febuar in Höhe von ...€".
Ich hab dann nochmal kurz vorm 01.Febuar ein Schreiben bei der ARGE eingewurfen, weil sich noch niemand zwecks Barauszahlung gemeldet hat.

Daraufhin bekam ich von der Leistungsabteilung ein Anruf, dass sie sich nicht erklären können wer bei DENEN in der Abteilung den Fehler gemacht hat, aber sie haben das Geld nun doch auf das gekündigte Konto überwiesen.
Da sie jetzt erstmal auf die Rückbuchung warten müssen , konnte ich nur ein Vorschuss von März in Höhe von 70€ bekommen.

Jetzt war ich gestern Morgen bei der ARGE & die Dame wollte mich laufe des Tages anrufen, weil die Bank nochnicht auf war.

Kein Anruf kam & seit ca. 03.02.2009 wird der Kühlschrank langsam leer.
Kann doch nicht sein, da hab ich meine Sanktion überstanden, extra die Kündigung 1,5 Monate früher abgegeben, aber darf noch trotzdem noch "am Hungertuch nargen"
Wie könnt ich da schnellstmöglich was erreichen?
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Ah ja, das kennen wir doch, das auf nicht mehr existente Konten überwiesen wird und der HE im Regen steht. Gehe zur ARGE, mit Beistand, und verlange eine sofortige Barauszahlung deiner dir rechtmäßig zustehenden Leistungen in voller Höhe. Gehe nicht, ehe man sie dir gibt oder dich rausschmeißt.

Mario Nette
 

fklarjames

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 November 2007
Beiträge
63
Bewertungen
0
OK.
Beistand wird soein Ding auf die Schnelle (mal schauen wer nicht arbeiten ist).

Also: ich werd so 17Uhr bei der ARGE eintreffen & dann sagen:
"Guten Tag,
ich hab folgendes Problem.
Undzwar gab ich Mitte Dezember das Kündigungsschreiben der Bank (wegen Kontopfändung) ab & zum Febuar wurde durch ein Fehler seitens der Leistungsabteilung doch überwiesen.
Nun benötige ich zwingend die mir zustehenden Gelder als Barauszahlung, weil ich seit Freitag nichtsmehr zu essen habe."

Frau...:"Tut uns leid, wir müssen immernoch auf Rückantwort bzw. Rückbuchung ihrer ehemaligen Bank warten"

Ich:"Ich bleibe solange hier sitzen, die mir zustehende Barauszahlung bekomme"

Ohh man, das wird was. Ich bin ur schüchtern & Mundfaul. Naja TeuTeu.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Es gibt hier ein entsprechendes Unterforum, in welchem du mal gucken/fragen kannst, ob es Beistände in deiner Region bzw. deinem Ort gibt, die mitkommen können.

Mario Nette
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten