Keine Arbeitsbescheinigung trotz Zusage. Wie soll ich weiter vorgehen um endlich ALG 1 zu erhalten?

lovar

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Mai 2020
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

nach dem ich mich hier gut eingelesen habe (vielen Dank für die vielen Tipps) konnte ich leider nichts konkretes bei meinem Problem finden.

Ich war vom 15. März bis 1. April angestellt. Wegen der Coronakrise wurde mir auch gleich am ersten Tag gesagt, dass es zur Kündigung kommt.


Leider hat der AG keine Arbeitsbescheinigung ausgestellt. Trotz mehrmaligen Mahnens, kommt einfach keine.

Im April hieß es, die Bescheinigung würde am 15. Mai übermittelt werden, da ich ja noch am ersten April angestellt war.

Als am Mittwoch immer noch nichts übermittelt worden ist, habe ich nochmals eine Mail geschrieben. Heute kam die Antwort, dass die Bescheinigung heute versendet wird.


Am Montag habe ich schon mit der Arbeitsagentur telefoniert. Diese hat mir auch eine Erklärung für eine Ersatz Arbeitsbescheinigung zukommen lassen und die hab ich heute auch gleich zurück gesendet.


Da in einer Woche ja Monatsende ist und ich auch Miete zu zahlen habe, weiß ich nicht mehr, was ich machen soll. Das Geld ist bei mir am Ende und länger kann ich auch nicht mehr durchhalten. Was wenn das Arbeitsamt mit der Bearbeitung länger braucht? Selbst wenn sie mir vorläufig eine Bewilligung ausstellen brauchts ja immer noch einige Tage, bis das Geld am Konto ist... Das Thema bereitet mir mittlerweile schlaflose Nächte...



Hättet ihr vielleicht Tipps für mich?

Danke schon mal für eurere Hilfe :)
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
7.854
Bewertungen
9.831
Moinsen lovar und willkommen hier ...

Sei bitte so freundlich und überleg Dir bitte eine aussagekräftigere Überschrift als Keine Arbeitsbescheinigung trotz Zusage.

Am besten einen vollständigen Satz, verbunden mit einer Frage - soviel Zeit sollte sein.


Ergänzend verweise ich dazu auf Forenregel 11. Du kannst Deinen Beitrag, sowie den Thementitel ca. eine Stunde lang nach Erstellung bearbeiten, jetzt also noch gute 55 Minuten.

Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf ausreichend! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als vier Worte rein ...

Im Editor der Überschrift findest Du zudem auch den Hinweis:
Themen-Überschrift, bitte den Themeninhalt (nicht zu) kurz beschreiben ...
Folge auch diesem Link ...! Hier erläutert @Admin2, weshalb ein aussagekräftiger Thementitel wichtig ist ...

Danke für Dein Verständnis und ich wünsche dir noch einen angenehmen Aufenthalt im Forum.


:icon_wink:
 

spielkind

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Mai 2020
Beiträge
45
Bewertungen
56
Ich will dir jetzt keine Angst machen, aber innerhalb von einer Woche bekommst du sicherlich keinen Bescheid. Wenn ich mich recht erinnere waren es bei mir damals 4-5 Wochen beim ALG 1, auch mit Ersatzbescheinigungen, weil der AG nichts auf die Reihe bekommen hat.
Sind die Bescheinigungen für den Zeitraum vor diesem 14-tätigen Arbeitsverhältnis denn ansonsten vollständig?
 

lovar

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Mai 2020
Beiträge
2
Bewertungen
0
Ich will dir jetzt keine Angst machen, aber innerhalb von einer Woche bekommst du sicherlich keinen Bescheid. Wenn ich mich recht erinnere waren es bei mir damals 4-5 Wochen beim ALG 1, auch mit Ersatzbescheinigungen, weil der AG nichts auf die Reihe bekommen hat.
Sind die Bescheinigungen für den Zeitraum vor diesem 14-tätigen Arbeitsverhältnis denn ansonsten vollständig?

Ja. vom vorherigen AG habe ich schon die Bescheinigung erhalten und sonst ist im Antrag auch alles komplett.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
25.407
Bewertungen
28.140
Naja, es kommt drauf an. Meine Arbeitsargentur schafft die Bearbeitung eines ALG I Antrages innerhalb von 3-10 Tagen, wenn alles komplett ist.

Selbst wen das geld am Monatsende nicht pünktlich kommt, Über weist die AfA zwischendrin, sobald de Bewilligung durch ist.

Ich würde sicherhetshalber schonmal das Gespräch mit dem Vermieter suchen und ihn darauf vorbreiten, dass die Miete evnetuell ein paar Tage später kommt. Das kommt ganz sicher besser an, als erst zu warten, bis er mahnt. Im Übrigen gibt es jetzt speziell zu Corina auch Möglichkeiten, de Moietzahlung oder zum Beispiel Versicherungen aufzuschieben.
 

Ghansafan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 September 2019
Beiträge
1.909
Bewertungen
3.799
Hallo @lovar,

eventuell könnte man es mit einem Antrag auf eine vorläufige Entscheidung gemäß § 328 SGB III versuchen, wenn abzusehen ist, dass für eine endgültige Entscheidung noch längere Zeit benötigt wird.

Antrag dazu hier:

 
Zuletzt bearbeitet:

BerndB

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2016
Beiträge
1.086
Bewertungen
679
Eine Alternative, die aber nicht funktionieren muss, aber vielleicht zu einem vorläufigen Bescheid und vorläufiger Zahlung führen kann:
  1. Kündigungsschreiben, aus dem ersichtlich ist, dass du normal und ohne Schuld gekündigt wurdest (eine Sperrzeit kann dann ausgeschlossen werden).
  2. Bezug von Arbeitslosengeld in den letzten 2 Jahren (dann steht die Mindesthöhe des Alg fest).
  3. Ggf. Bestätigung deiner Krankenkasse, von wann bis wann du beim letzten Arbeitgeber beschäftigt warst.
Ansonsten: Jede Agentur hat ein Notfallkonzept. Kommt insbesondere zum Tragen, wenn du in finanzieller Not bist. Schildere deine Situation. Ein Abschlag ist möglich, wenn Punkt 1 und Punkt 2 erfüllt ist. Alternativ zu Punkt 2: Es ist bei der vorherigen AB ersichtlich dass du mindestens ein Jahr Beiträge gezahlt hast.
Den von Ghansafan verlinkten Beitrag finde ich gut. Er könnte aber auf einem Bearbeitungsstapel landen. Deshalb unbedingt zusätzlich anrufen.
 
Oben Unten