• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Keine Anpassung der Regelsätze !!!!

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Bienchen

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Nov 2005
Beiträge
547
Gefällt mir
0
#1
Dieses habe ich heute im Videtext von Sat 1 gelesen.

Ich finde, es passt hervorragend zu der Äußerung von Merkel, dass der Aufschwung bei der Bevölkerung angekommen ist !!!!

Zitat:

Kein Ausgleich für Hartz IV

Eine Inflationsanpassung beim Arbeitslosengeld II iund bei der Sozialhilfe zum Ausgleich von Preissteigerungen ist eher unwahrscheinlich. Es sehe so aus, als ob es bei den geltenden Anpassungsmechanismen bleibe, sagte ein Sprecher des Bundesarbeitsministerums.
Mit 3,0 Prozent lang die Inflationsrate im November auf dem höchsten Stand seit fast 14 Jahren.
Derzeit werden die Hartz-IV-Regelsätze entsprechend den Renten angepasst und alle fünf Jahre grundsätzlich überprüft.

Sat1 - Teletext - Seite 123
http://www.sat1.de/service/teletext/

Und immer wieder kommt man dem Spruch: "Wer nicht arbeitet, braucht auch nicht essen" ein bissel näher.
Wenn alle, in diesem Land, "unerwünschten Perssonen" sich nichts mehr zu Essen kaufen können, so müssen sie entweder klauen gehen, verhungern oder begehen Selbstmord.

Ich frage mich nur immer wieder, wann wird die Bevölkerung endlich munter und lässt sich nicht mehr gefallen. Im Moment ist viel zu ruhig zu der Tatsache, dass nur laufend von Preissteigerungen die Rede ist und diese auch umgesetzt werden.
 
E

ExitUser

Gast
#2
Ich erlebe, dank zunehmender Thematisierung in einigen Medien, dass viele bisher "Ungläubige" entsetzt sind, was da so abgeht.

Neuerlich sprach mich ein gut situierter Nachbar an und entschuldigte sich für sein voreiliges Urteil, dass er vor etwa einem halben Jahr mal gefällt hatte zum Thema "HartzIVler leben wie die Made im Speck."
Auch wenn er damals übertrieben reagiert habe, so sei es doch nun so, dass er sich wohl gänzlich vertan habe.

Das sowas in Deutschland passiert könne er nicht glauben, weiss aber nun, dass es anders ist.

Auch die Unverfrorenheiten in Bezug auf den Datenschutz und Onlineüberwachung ...

Ich persönlich denke, der Michel braucht etwas (sehr viel) länger als jedes andere Volk, auch ist er stark Obrigkeitshörig. Doch wenn das Fass einmal überläuft, denke ich, ist es nicht mehr zu dichten.

Hoffen wir auf Solidarität, handeln wir weiter so und sagen jedem die Wahrheit ins Gesicht ... ob er's nun hören mag oder nicht.

*
 
Mitglied seit
8 Sep 2007
Beiträge
179
Gefällt mir
5
#3
Ich persönlich denke, der Michel braucht etwas (sehr viel) länger als jedes andere Volk, auch ist er stark Obrigkeitshörig. Doch wenn das Fass einmal überläuft, denke ich, ist es nicht mehr zu dichten.

Hoffen wir auf Solidarität, handeln wir weiter so und sagen jedem die Wahrheit ins Gesicht ... ob er's nun hören mag oder nicht.

*
Das Problem ist meiner Meinung nach, das die Politiker, die die Hartz-Gesetze beschlossen haben, gezielt eine neue "Kaste" gebildet haben, mit dem Wissen, daß der deutsche sowieso schon immer auf die Penner an der Ecke gemeckert hat. Dazu noch ne Prise mediale Dresche und schon sind alle Hartz IV Empfänger Penner, antriebslose Schafe und saufende Mütter.

Der nächste psychologische Schritt war, das man als Armmutsgeldempfänger tatsächlich lethargisch wird, ein soziokulturelles Leben absolut unmöglich wird und sich zurückzieht - in einen "bewegungsarmen" Zustand verfällt, nur um nicht zuviel Energie und Geld zu verschwenden. Das garantiert Willenlosigkeit, weil man ja eh das Letzte ist in unserer Gesellschaft und man sich schämt...

Erschwerend kommt hinzu, daß das Heer der ALG II Bezieher keine Lobby hat und es niemand gibt, der auch nur ansatzweise Charma oder Ausstrahlung hat und sich für Hartz IV Empfänger einsetzt, diese Motiviert um gegen diese Verarmung zu kämpfen.
 
E

ExitUser

Gast
#4
mmmh

(...)

Erschwerend kommt hinzu, daß das Heer der ALG II Bezieher keine Lobby hat und es niemand gibt, der auch nur ansatzweise Charma oder Ausstrahlung hat und sich für Hartz IV Empfänger einsetzt, diese Motiviert um gegen diese Verarmung zu kämpfen.

Also doch wieder ein "Macher", mit Courage und stechendem Schritt?!

Warum nicht ein jeder selbst?
 

Hasepuppy

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Nov 2007
Beiträge
261
Gefällt mir
7
#5
Das war ja wohl abzusehen! Das war mir schon klar, als die Kanzlerin vor einigen Monaten höchstselbst die Diskussionen darum auf Ende des Jahres verschob. Es war Ihr schlicht und ergreifend unangenehm, sich mit diesem Thema auch nur ansatzweise zu befassen. Diese Debatte passte ihr einfach nicht ins Konzept, zumal ja alle nur vom Aufschwung redeten. Aufschwung und Armut - das passt ja nicht. Sie müsste ja politische Fehler eingestehen und das geht ja nun wirklich nicht. So sehe ich das zumindest!

Tja - dann kann man nur noch hoffen, dass die IG Metall mit ihrer Klage in Karlsruhe Erfolg hat. Sonst wird es für uns zappenduster in Deutschland! Die wollen ja scheinbar höchstrichterlich dazu gezwungen werden! Von sich aus werden die sich keinen Millimeter bewegen.

Gruss
Hasepuppy
 
Mitglied seit
8 Sep 2007
Beiträge
179
Gefällt mir
5
#6
Also doch wieder ein "Macher", mit Courage und stechendem Schritt?!

Warum nicht ein jeder selbst?
Bischen dünnhäutig geworden was? Nein, so war das nicht gemeint. Grade Du, der aus Machdeburch kommt sollte wissen, das bei diversen Demos 89 viele bekannte und beliebte Gesichter dabei waren. Das meinte ich.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten