Keine Aktivtät seitens der ARGE seit 12 Monaten

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

rainer1411

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2008
Beiträge
56
Bewertungen
1
Guten Morgen zusammen

Seit August 2008 bin ich ALG II Empfänger und seitdem im Status, dass meine Erwerbsfähigkeit geprüft wird.
Im Oktober 2008 wurde ich gutachterlich von einem Sozialmediziner untersucht und mit vielen Einschränkungen orthopädischerseits, vollschichtig für leichte Arbeiten einsetzbar eingestuft.

Der Gutachter hat ausserdem eine psychologische Begutachtung empfohlen.
Von der ARGE wurde ich im November 2008 befragt, ob ich mit einer solchen Begutachtung einverstanden sei. Ich habe zugestimmt und seitdem habe ich nichts mehr von der ARGE gehört.

Hat jemand vielleicht ähnliches erlebt und kann mir eine Erklärung geben?

Ich bin 53 Jahre alt und klage seit Mitte 2008 gegen den DRVB, zwecks Erlangung einer Umschulung.
Vielleicht liegen hierin die Gründe für den Umstand, dass die ARGE den toten Mann spielt?

rainer1411
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.320
Bewertungen
831
Guten Morgen zusammen

Seit August 2008 bin ich ALG II Empfänger und seitdem im Status, dass meine Erwerbsfähigkeit geprüft wird.

riecht sehr nach Schikane.

Im Oktober 2008 wurde ich gutachterlich von einem Sozialmediziner untersucht und mit vielen Einschränkungen orthopädischerseits, vollschichtig für leichte Arbeiten einsetzbar eingestuft.

Der Gutachter hat ausserdem eine psychologische Begutachtung empfohlen.
Von der ARGE wurde ich im November 2008 befragt, ob ich mit einer solchen Begutachtung einverstanden sei. Ich habe zugestimmt und seitdem habe ich nichts mehr von der ARGE gehört.

Hat jemand vielleicht ähnliches erlebt und kann mir eine Erklärung geben?

Ich bin 53 Jahre alt und klage seit Mitte 2008 gegen den DRVB, zwecks Erlangung einer Umschulung.
Vielleicht liegen hierin die Gründe für den Umstand, dass die ARGE den toten Mann spielt?

rainer1411

die Leistungen fliessen aber pünktlich, oder?
 
E

ExitUser

Gast
Guten Morgen zusammen

Seit August 2008 bin ich ALG II Empfänger und seitdem im Status, dass meine Erwerbsfähigkeit geprüft wird.
Im Oktober 2008 wurde ich gutachterlich von einem Sozialmediziner untersucht und mit vielen Einschränkungen orthopädischerseits, vollschichtig für leichte Arbeiten einsetzbar eingestuft. Vollschichtig, aber nur leichte Arbeiten, keine Wechselschicht, regelmäßige Pausen... , sowas hab ich auch in meinem Gutachten vom ÄD der BA. Wohin kann man damit noch vermittelt werden? :icon_kinn:

Der Gutachter hat ausserdem eine psychologische Begutachtung empfohlen.
Von der ARGE wurde ich im November 2008 befragt, ob ich mit einer solchen Begutachtung einverstanden sei. Ich habe zugestimmt und seitdem habe ich nichts mehr von der ARGE gehört.

Hat jemand vielleicht ähnliches erlebt und kann mir eine Erklärung geben?

Ich bin 53 Jahre alt und klage seit Mitte 2008 gegen den DRVB, zwecks Erlangung einer Umschulung.
Vielleicht liegen hierin die Gründe für den Umstand, dass die ARGE den toten Mann spielt? Die könnten austesten, ob u. inwieweit die DRV bereit ist, Kosten für Dich zu übernehmen. Wird die Umschulung übernommen, versucht man Dich vielleicht ganz abzuschieben zur DRV als Kostenträger.

rainer1411
.

Vermutlich werden Deine Vermittlungschancen auch als sehr gering eingeschätzt. Bist du schwerbehindert u. von der entsprechenden Abt. der ARGE betreut? :icon_sad:

Als Ü50 ist es schon schwer genug, mit diversen Handicaps dazu zum :icon_kotz2:

Gruß...
 

rainer1411

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2008
Beiträge
56
Bewertungen
1
Hallo wolliohne

Die Leistungen laufen.

Vielleicht will man sich aber auch an mir nicht die Finger verbrennen.

Immerhin habe ich die Behörde bis heute noch nicht von innen sehen müssen.
Es wurde ausschließlich schriftlich kommuniziert, meinerseits per Briefkasteneinwurf mit Zeugen.

Meine Telefonnummer wurde aus der Akte entfernt.
 

rainer1411

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2008
Beiträge
56
Bewertungen
1
Hallo

Ich habe einen GdB von 30%. Mittlerweile sind aber weitere Diagnosen hinzugekommen, sodass ich einen Verschlimmerungsantrag gestellt habe.
Hinzu kommt, dass ich an beiden Knien operiert werden müsste. Ich habe aber in der Vergangenheit bereits mehrfach schlechte Erfahrungen mit OP`s gemacht, sodass ich mich noch nicht habe operieren lassen.
Solange attestiert mir der Hausarzt Wegeunfähigkeit nach BSG Kriterien.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten