Kein Krankenversicherungsschutz, weil JC mich rückwirkend abgemeldet hat

joelle

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
10 August 2012
Beiträge
308
Bewertungen
78
Liebes Forum,

wie würdet ihr weiter vorgehen:
Das JC hat mich rückwirkend zu einem Termin im Sommer letzten Jahres bei meiner Krankenkasse abgemeldet. Ich bin im laufenden Leistungsbezug und war es zu dem Termin damals auch.

Erst dachte ich, es läge eine Verwechselung vor, nachdem mich die KK darüber informierte.
Ich habe dann beim JC angerufen, die Info weitergegeben mit der Bitte, sich darum zu kümmern und mich wieder anzumelden.
Kam ein frecher Brief zurück: Ich könnte denen ja die Bescheide schicken, mein Ding, sie seien nicht zuständig.

Aha, eine Behörde, die gesetzlich verpflichtet ist, die Existenzsicherung zu gewährleisten und die gesetzlich zu versichern hat ,nicht zuständig? Interessante Rechtsauffassung.

Sprich, es geht mir quer, dass ich den Fehler meiner Sachbearbeiterin auf eigene Kosten ausbügeln soll. Mittlerweile sind einige Bescheide seitdem Zeitpunkt angefallen. Sie zu kopieren heißt, ich komme mit einem Buch an Kopien nach Hause. Ich bin frisch entbunden und habe mit meinem Baby noch etwas anderes zu tun als am Kopierer zu stehen oder Bescheide herauszusuchen.


Wie gehe ich jetzt weiter vor, was macht Sinn, was würdet Ihr machen?
Heute steht eine U- Untersuchung für mein Baby an. Ich weiß nicht, ob ich sie machen kann, denn ich habn seit über einem Jahr jetzt keinen Krankenversicherungsschutz mehr, das Baby bekommt seine Karte auch nur dann, wenn meine Versicherungsfrage geklärt ist.
Und das alles nur, weil das JC rückwirkend ohne Anlass abgemeldet hat.
Die Geburt / stationärer Aufenthalt soll ich nun auch selbst zahlen?! Es ist doch zum Verrückt werden ... Muß man denn wegen jedem Kram perrsönlich im JC beim Teamleiter oder höher vorsprechen gehen.
Wer/Wo ist eigentlich die Fachaufsichtsbehörde für Berliner JC?

Bitte um Ideen für mein weiteres Vorgehen.
Besten Dank
 
S

Snickers

Gast
Ist das richtig, Du bist seit letzten Sommer nicht Krankenversichert? Du warst Schwanger und hast entbunden.........jetzt sind Dein Kind und Du nicht Krankenversichert?
 

joelle

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
10 August 2012
Beiträge
308
Bewertungen
78
Ja, genau das.
Sie haben mich vor wenigen Tagen rückwirkend zum letzten Sommer abgemeldet. Trotz Leistungsbezug und ohne eigenes Einkommen.
 

ffmmk1975

Elo-User*in
Mitglied seit
16 April 2013
Beiträge
105
Bewertungen
24
Warum genau wurdest du abgemeldet?
Gibt es ein Bescheid über die Abmeldung?


Telefonisch regelt man sowas nie mit JC sondern nur persönlich mit Beistand....
 

joelle

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
10 August 2012
Beiträge
308
Bewertungen
78
Ich schätze, der wahre Grund dafür ist, dass ich sie gerade mit einem Antrag auf einstweiligen Rechtsschutz beschäftigt (und den Antrag auf weitere Leistungen gewonnen) habe .

Möglicherweise liegt auch einfach ein Fehler aus Nachlässigkeit vor, eben der übliche Schlunz in diesem Jc.
 

joelle

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
10 August 2012
Beiträge
308
Bewertungen
78
Warum genau wurdest du abgemeldet?
Gibt es ein Bescheid über die Abmeldung?
Es gibt keinen Bescheid über die Abmeldung, zumindest habe ich keinen. Die Krankenkasse muss eine Nachricht erhalten haben, sonst würde sie mich nicht anschreiben deshalb. Sie haben sich auch nicht im Datum vertan, die Abmeldung ist eindeutig zum Sommer letzten Jahres, sagte die KK Mitarbeiterin am Telefon. Ein Schreibfehler o.ä. kann man damit ausschließen.
Da konnte wohl wieder ein Sachbearbeiter A2LL nicht bedienen...
 

ffmmk1975

Elo-User*in
Mitglied seit
16 April 2013
Beiträge
105
Bewertungen
24
Grundlos kann das JC einen HE (in der Regel) nicht einfach so abmelden.
Irgend etwas will das JC von dir .....


Telefonisch kommst du beim JC sicher nicht weiter ...
 
S

Snickers

Gast
Wenn das so ist, würde ich sofort das SG einschalten, über einen RA.
Dir Kosten die aufgelaufen sind, sind nicht zu stemmen.

Du hast ja noch ein weiteres Kind, alle nicht versichert, richtig?
 

joelle

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
10 August 2012
Beiträge
308
Bewertungen
78
Im Moment sind wir zu dritt und alle ohne Krankenversicherungsschutz.
Kann ich jetzt schon zum Sozialgericht gehen?
Die Vorlage für den Antrag auf einstweiligen RS hat sich echt bewährt hier *seufz*

Eine Rechnung für den Krankenhausaufenthalt habe ich noch nicht, nur die Aussage der KK, dass sie die Kosten, die im letzten Jahr angefallen sind, so nicht tragen werden.

Ich könnte durch die Bescheide nachweisen, dass ich gesetzl versichert bin. Die Bescheide waren nur vorläufig und damit ist auch keine Aussage getroffen, wie der jetzige Stand ist?

Ich bin immer noch der Auffassung, dass das, was das JC verbockt hat, auch durch sie ausgebügelt gehört.

Wie würde ein Antrag auf EA korrekterweise lauten:
Ich beantrage festzustellen, dass das JC verpflichtet ist, mich rückwirkend wieder bei der KK anzumelden?
 
S

Snickers

Gast
Ich beantrage festzustellen, dass das JC verpflichtet ist, mich und meine Kinder rückwirkend wieder bei der KK anzumelden?
Ich würde sofort zum RA gehen, auf was willst Du denn noch warten?

Nachtrag, ich weiß nicht was Du gemacht hast das das JC so etwas macht! Aber Deine Kinder, haben mit Sicherheit nichts getan was es berechtigt sie aus der GKK auszuschließen. Wie sollen es sich die Kinder leisten können, sich privat versichern zu können?
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.802
Bewertungen
5.417
Hallo,

bist du verheiratet?

Dann könntet ihr bei der KK deines Ehemannes mitversichert werden...auch rückwirkend..kein Problem...

solltest du nicht verheiratet sein, dann kannst du wenigstens das oder die Kinder beim Vater mitversichern lassen...auch wenn du vielleicht keinen Kontakt hast..
er hat automatisch bei der Mitgliedschaft in der gesetzl. Krankenkasse einen Mitversicherungsanspruch für seine Kinder...du mußt dort nur einen Antrag anfordern oder aus dem Netz von der Homepage der jeweiligen KK laden und ausfüllen und absenden...auch rückwirkend...

melde dich noch mal kurz, gg. auch per PN, dann können wir das im einzelnen besprechen....äh "beschreiben"...;)
 

joelle

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
10 August 2012
Beiträge
308
Bewertungen
78
Ich habe nichts gemacht, weshalb mein Versicherungsschutz entfallen könnte. Der Termin der Abmeldung ist auch mitten in meinem Bewilligungszeitraum. Mein Ex/der Papa / vormals nichtehel LG/ steht selbst im Leistungsbezug, hat kein eigenes Einkommen, ich wüßte nicht, was sie dadurch gewonnen hätten, wenn die Kinder nun über ihn versichert sein sollten?
Ich muß das nicht verstehen.

Nachtrag: gesetzt den Fall, sie würden uns immer noch als Bedarfsgemeinschaft sehen, dann wäre ich doch über ihn (bzw. er über mich) gesetzlich familien zu versichern, solange er im alg2 bezug steht?
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.802
Bewertungen
5.417
Hallo,

die Mitversicherung der Kinder hat ja nichts mit dem JC zu tun..

du hast dann aber wenigstens erst einmal den KV-Schutz für die KInder..und kannst weiterhin zur Vorsorge oder sonstiges gehen...

heute noch den Antrag von der KK herunterladen oder formlos einen Brief hinsenden...mit der Unterschrift des EX....bzw. des Vaters...das ist wichtig...

für dich jetzt....auf jeden Fall gerichtliche Schritte einleiten...

wobei ich das Verhalten des JC ja als absolute Schweinerei empfinde..die wissen doch, was los ist und wollen dich so unter Druck setzen....

unglaubliches Verhalten..
 

joelle

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
10 August 2012
Beiträge
308
Bewertungen
78
ich wäre nie darauf gekommen, dass sie mich damit wieder zwangsver-bedarfen wollen. oh man, manchmal ist man doch naiv und denkt an menschliches versagen, tippfehler oder einfach nur unfähigkeit bei den JC.

also doch klage vor dem SG/ einstw. Rechtsschutz, weil das JC doch sicherstellen muß, dass meine Existenz und die meiner Kinder sichergestellt ist.

ich hatte gehofft, es verhindern zu können :(
 
E

ExitUser

Gast
Auch hier kann eine kurze Beschwerde bei der zuständigen Arbeitsagentur oft zu einer raschen Klärung führen.

Es handelt sich ja nun, so wie es sich hier darstellt, um ein Missverständniss.

Die Abmeldung wäre nur zulässig, wenn für den betroffenen Zeitraum auch die Leistungen aufgehoben wurden. Die nötigen Auskünfte kann die Kasse sich sicher beim JC holen.

Wenn es wirklich dadurch zu lösen ist, dass du mit den gesammelten Bescheiden bei der Kasse vorsprichst, würde ich das schleunigst tun. Bis das SG sich bewegt oder ein Anwalt etwas erreicht, vergehen möglicherweise Wochen.
 
E

ExitUser

Gast
ich wäre nie darauf gekommen, dass sie mich damit wieder zwangsver-bedarfen wollen. oh man, manchmal ist man doch naiv und denkt an menschliches versagen, tippfehler oder einfach nur unfähigkeit bei den JC.

also doch klage vor dem SG/ einstw. Rechtsschutz, weil das JC doch sicherstellen muß, dass meine Existenz und die meiner Kinder sichergestellt ist.

ich hatte gehofft, es verhindern zu können :(
Hast du da jetzt etwas Schriftliches vorliegen?
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.591
Mal ne kurze Frage...was steht in Deinen ALGII Bescheiden zur KV drin ?
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.548
Das vorschnelle Ummelden der Kinder löst das Problem nicht.

Als erstes wäre ein dringender Termin beim JC zu machen, am besten beim Teamleiter und nur mit Beistand. Telefonieren nützt da gar nichts.
Solange Du den Grund der Abmeldung nicht kennst, kannst Du nur schlecht etwas unternehmen.

Für die Situation gibt es nur zwei mögliche Erklärungen: entweder hat das JC einen Riesenbockmist verzapft oder das JC hat rückwirkend alle Bescheide bis zur Abmeldung der Krankenkasse für nichtig erklärt. Dazu müsstest Du allerdings unverzüglich einen Aufhebungsbescheid bekommen, der dann anfechtbar wäre.

Zudem besorge Dir umgehend die Original-Mitteilung der Abmeldung von der Krankenkasse, denn der Fehler kann auch bei der KK liegen.
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.802
Bewertungen
5.417
hallo,

die Bescheide nützen ihr doch nichts, weil es nur vorläufige Bescheid sind...

somit können sie die ohne weiteres wieder aufheben...

bei mir hatten sie damals auch einen vorläufigen Bescheid erstellt...ich hab Widerspruch dagegen eingelegt und einen endgültigen Bescheid verlangt...

das klappte dann....

ich würde, wie gesagt, nicht lange warten...die Kinder erst einmal KV-versichern und dann Klage, e.A., und Beschwerde an oberster Stelle...

reine Schikane in meinen Augen...
 
Oben Unten