kein Kontakt zu Eltern, ArGe fordert aber schriftliche Erklärung der Eltern. Was nun?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Mittelloser

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Mai 2007
Beiträge
2
Bewertungen
0
Ich(20) habe ein Problem? Ich hatte eine häftige Auseinandersetzung,mit meinem Eltern der Kontakt ist komplett abgebrochen. Ich bin danach für sechs Monate nach Griechenland zu meiner Oma gezogen. Jetzt bin ich wieder im Lande und habe einen Antrag auf Harz4 gestellt da ich absolut mittellos bin. Seit ich wieder im Lande bin ernähre ich mich bei meinen Freunden und übernachte mal hier mal da. Ich bin nicht mal mehr bei meinem Eltern gemeldet, gemeldet bin ich im Obdachlosenheim im zuständigen Bezirk. Nun soll ich eine schriftliche Erkärung meiner Eltern über:
-Leistungen die meine Eltern zu meinem Lebensunterhalt beigetragen habe und in welchem Umfang sie weiter zur Leistung bereit wären, gegebenenfalls Nachweis, dass die Eltern für mich SGB II-Leistung beantragt haben.
-Schriftliche Erklärung der Eltern ,ob ich weiterhin im Haushalt der Eltern wohnen kann.
-Falls ich nach Ansicht meiner Eltern nicht im Haushalt der Eltern bleiben kann: Stelungnahme des Bitzirksamts Berlin Mitte, Abteilung Jug, ob es als erfoderlich angesehen wird, mich mit eigenem Wohnraum zu versorgen.

Was kann ich jetzt tun?
 

Arwen

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
1.653
Bewertungen
1
Ich(20) habe ein Problem? Ich hatte eine häftige Auseinandersetzung,mit meinem Eltern der Kontakt ist komplett abgebrochen. Ich bin danach für sechs Monate nach Griechenland zu meiner Oma gezogen. Jetzt bin ich wieder im Lande und habe einen Antrag auf Harz4 gestellt da ich absolut mittellos bin. Seit ich wieder im Lande bin ernähre ich mich bei meinen Freunden und übernachte mal hier mal da. Ich bin nicht mal mehr bei meinem Eltern gemeldet, gemeldet bin ich im Obdachlosenheim im zuständigen Bezirk. Nun soll ich eine schriftliche Erkärung meiner Eltern über:
- Leistungen die meine Eltern zu meinem Lebensunterhalt beigetragen habe und in welchem Umfang sie weiter zur Leistung bereit wären, gegebenenfalls Nachweis, dass die Eltern für mich SGB II-Leistung beantragt haben.
-Schriftliche Erklärung der Eltern ,ob ich weiterhin im Haushalt der Eltern wohnen kann.
-Falls ich nach Ansicht meiner Eltern nicht im Haushalt der Eltern bleiben kann: Stelungnahme des Bitzirksamts Berlin Mitte, Abteilung Jug, ob es als erfoderlich angesehen wird, mich mit eigenem Wohnraum zu versorgen.

Was kann ich jetzt tun?

Hallo!

Dass Du den Antrag bereits abgegeben hast, ist schon mal gut, denn Leistungen erhältst Du ab Antragstellung.

Wenn ich Du wäre, würde ich ausschließlich den 3. Punkt, Jugendamt, angehen. Erkläre ihnen Deine Situation so wie uns hier.

Wenn die Arbeitsagentur etwas von Deinen Eltern möchte, soll sie sie doch bitte anschreiben; meiner Meinung nach kann Dich niemand verpflichten, diese Erklärungen von Deinen Eltern einzuholen.

Gruß, Arwen
 
E

ExitUser

Gast
Ich(20) habe ein Problem? Ich hatte eine häftige Auseinandersetzung,mit meinem Eltern der Kontakt ist komplett abgebrochen. Ich bin danach für sechs Monate nach Griechenland zu meiner Oma gezogen. Jetzt bin ich wieder im Lande und habe einen Antrag auf Harz4 gestellt da ich absolut mittellos bin. Seit ich wieder im Lande bin ernähre ich mich bei meinen Freunden und übernachte mal hier mal da. Ich bin nicht mal mehr bei meinem Eltern gemeldet, gemeldet bin ich im Obdachlosenheim im zuständigen Bezirk. Nun soll ich eine schriftliche Erkärung meiner Eltern über:
-Leistungen die meine Eltern zu meinem Lebensunterhalt beigetragen habe und in welchem Umfang sie weiter zur Leistung bereit wären, gegebenenfalls Nachweis, dass die Eltern für mich SGB II-Leistung beantragt haben.
-Schriftliche Erklärung der Eltern ,ob ich weiterhin im Haushalt der Eltern wohnen kann.
-Falls ich nach Ansicht meiner Eltern nicht im Haushalt der Eltern bleiben kann: Stelungnahme des Bitzirksamts Berlin Mitte, Abteilung Jug, ob es als erfoderlich angesehen wird, mich mit eigenem Wohnraum zu versorgen.

Was kann ich jetzt tun?

Hast Du noch keinen Antrag auf einem Vorschuss auf zu erwartende Leistungen (Seit deiner ersten Meldung dort) wegen absoluter Mittellosigkeit gestellt?

Hast Du der ArGe auch nicht mitgeteilt, dass sie die verlangten Papiere nur mittels eigenem Anschreiben deiner Eltern erhalten kann, da jeglicher Kontakt für Dich mit ihnen, aufgrund der fortgeschrittenen Zerrüttung, bis hin zu drohender Gewalt, unzumutbar ist?

Nun, das solltest Du schnellstens nachholen.

Sollte dies für Dich zu kompliziert sein, hier weitere Hilfe(n) bzw, Anlaufstellen für Dich.
https://www.google.de/search?hl=de&ie=ISO-8859-1&q=Jugendhilfe+Berlin&btnG=Google-Suche&meta=

Gruß, Anselm
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten